US-Soldaten in Afghanistan

2.3. Israel / Palästina

suche-links1 .. 3 4 5 .. 163suche-rechts

Zeit Online vom 26.07.2021

"Israel reagiert mit Luftangriffen auf Brandballons"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-07/israel-gazastreifen-palaestinenser-luftangriffe-brandballons

In Reaktion auf Angriffe mit Brandballons aus dem Gazastreifen habe das israelische Militär Ziele im palästinensischen Küstengebiet bombardiert, meldet Zeit Online. "Dabei griff die israelische Armee eine Freifläche im nördlichen Gazastreifen sowie eine Ausbildungsstätte für Kämpfer der radikalislamischen Hamas im südlichen Chan Junis an, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf palästinensische Sicherheitskreise meldete. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. Israel äußerte sich zunächst nicht zu den Luftangriffen."

Mehr lesen


The Atlantic vom 23.07.2021

"What the Ben & Jerry's Decision Reveals About Israel"

https://www.theatlantic.com/international/archive/2021/07/ben-jerrys-decision-israel-settlements/619537/

Die Entscheidung des Eiscremeherstellers Ben & Jerry's, seine Produkte nicht mehr in den von Israel besetzten palästinensischen Gebieten zu verkaufen, habe hohe Wellen in den obersten Ebenen der israelischen Politik ausgelöst, kommentiert Yasmeen Serhan. Dies zeige, wie empfindlich Israel auf den Gedanken eines Boykotts reagiere. "More fundamentally, the dustup reveals a growing divergence between how the world sees Israel and how the country sees itself. While the international community, including the United States, continues to distinguish between Israel and the territories it occupies, the reaction to the Ben & Jerry's decision has shown that, as far as many Israeli politicians are concerned, that distinction no longer exists."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 13.07.2021

"Palestinians Find New Unity After War With Israel"

https://foreignpolicy.com/2021/07/13/palestinian-unity-israel-hamas-war/

Der elftägige gewaltsame Konflikt zwischen der Hamas und Israel im vergangenen Mai habe das Gemeinschaftsgefühl unter Palästinenserinnen und Palästinensern gestärkt, stellt Stefanie Glinski fest. "Since the creation of the State of Israel in 1948, Palestinians have lived physically divided. In the Gaza Strip, a blockade imposed by Israel and Egypt in 2007 means that most of its people have never left the small enclave and have had vanishingly few contacts with fellow Palestinians in the West Bank or East Jerusalem. That isolation was further deepened by decades of illegal occupation of the West Bank and East Jerusalem. (…) The recent war, and especially the social media frenzy that accompanied it, has helped tear down those divisions."

Mehr lesen


Frankfurter Rundschau vom 08.07.2021

"Israel zerstört Haus von mutmaßlichem Attentäter"

https://www.fr.de/politik/israel-zerstoert-haus-von-mutmasslichem-attentaeter-zr-90848715.html

Laut der Frankfurter Rundschau habe die israelische Armee im Westjordanland den Wohnsitz eines mutmaßlichen palästinensischen Attentäters zerstört. "Der Palästinenser sei verantwortlich für einen tödlichen Anschlag Anfang Mai, teilte die Armee mit. (…) Israel setzt Häuserzerstörungen als Abschreckungsmaßnahme ein. Von Menschenrechtsorganisationen wird diese Kollektivstrafe als Verstoß gegen das humanitäre Völkerrecht eingestuft."

Mehr lesen


RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 02.07.2021

"Reaktion auf Brandballons: Israel fliegt erneut Luftangriffe auf Gazastreifen"

https://www.rnd.de/politik/israel-fliegt-erneut-luftangriffe-auf-gazastreifen-reaktion-auf-brandballons-O
L7YP3TZ4FWIXZLNOVANQGPVNU.html

Israels Militär habe im Gazastreifen Luftangriffe auf einen Stützpunkt der Hamas durchgeführt, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Dies sei eine Reaktion auf Brandballons gewesen, die zuvor aus dem Küstengebiet in Richtung Israel losgeschickt worden seien, teilte die Armee in der Nacht zu Freitag mit. Die Hamas habe auf dem Stützpunkt Waffen entwickelt."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 29.06.2021

"Israel eröffnet Botschaft in Abu Dhabi"

https://www.dw.com/de/israel-er%C3%B6ffnet-botschaft-in-abu-dhabi/a-58093908

Jair Lapid sei als erster israelischer Außenminister offiziell in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) gereist und habe in Abu Dhabi die Botschaft Israels eröffnet, so die Deutsche Welle. "Während der Eröffnungszeremonie betonte Lapid: 'Israel will Frieden mit seinen Nachbarn. Mit all seinen Nachbarn. Wir gehen nirgendwo hin. Der Nahe Osten ist unsere Heimat. Wir sind hier, um zu bleiben. Wir rufen alle Länder der Region auf, das anzuerkennen. Und mit uns zu reden.' (…) Im vergangenen August hatten Israel und die VAE auf Vermittlung des damaligen US-Präsidenten Donald Trump die Normalisierung ihrer Beziehungen bekanntgegeben und einen Monat später das entsprechende Abkommen unterzeichnet."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 18.06.2021

"Israel attackiert Ziele im Gazastreifen"

https://www.spiegel.de/ausland/nahost-konflikt-israel-attackiert-ziele-im-gazastreifen-reaktion-auf-brand
ballons-a-98abe1b9-51eb-4201-b909-131c2999b7db

Erneut habe Israels Luftwaffe im Gazastreifen Militäreinrichtungen und einen Raketenstartplatz der Hamas angegriffen, meldet der Spiegel. "Der Angriff sei eine 'Reaktion auf Brandballons' gewesen, die zuvor aus dem Küstengebiet in Richtung Israel losgeschickt worden seien, teilte das Militär in der Nacht zu Freitag über Twitter mit. (…) Bereits in der Nacht zum Mittwoch hatte das Militär Luftangriffe auf militärische Einrichtungen der Palästinenserorganisation im Gazastreifen geflogen. Es waren die ersten seit Inkrafttreten der Waffenruhe mit der Hamas vor vier Wochen gewesen."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 16.06.2021

"Waffenruhe zwischen Israel und Gaza bröckelt"

https://www.dw.com/de/waffenruhe-zwischen-israel-und-gaza-br%C3%B6ckelt/a-57914471

Als Reaktion auf die Entsendung sogenannter "Brandballons" habe Israel erneut militärische Einrichtungen der Hamas im Gazastreifen angegriffen, meldet die Deutsche Welle. "Die Bombardements in der Nacht auf Mittwoch seien eine Reaktion auf den Abschuss von Brandballons aus dem Küstenstreifen auf israelisches Gebiet, teilte die israelische Armee über Twitter mit. Nach Angaben aus Sicherheitskreisen in Gaza waren dort mehrere Explosionen zu hören. Verletzt wurde demnach aber niemand. Bei der Bombardierung von zwei Militärposten der Hamas sei jedoch großer Schaden entstanden. (…) Die sogenannten Brandballons waren als Protest der Palästinenser gegen den Flaggenmarsch losgeschickt worden (…)."

Mehr lesen


Der Tagesspiegel vom 15.06.2021

"Tausende ziehen bei umstrittenem Flaggenmarsch durch Jerusalem"

https://www.tagesspiegel.de/politik/teilnehmer-skandieren-tod-den-arabern-tausende-ziehen-bei-umstrittene
m-flaggenmarsch-durch-jerusalem/27290426.html

Tausende nationalistische Israelis hätten am umstrittenen Flaggenmarsch durch Jerusalem teilgenommen, berichtet der Tagesspiegel. "5000 Teilnehmer schwenkten bei der Veranstaltung am Dienstag Israelflaggen. Bei Zusammenstößen mit der Polizei in der Nähe der Jerusalemer Altstadt waren vor dem Marsch 27 Palästinenser verletzt worden, wie der palästinensische Rettungsdienst Roter Halbmond mitteilte. (…) Die Route sollte auch durch das muslimische Viertel der Jerusalemer Altstadt führen, was Palästinenser als besondere Provokation empfinden. (…) Unterstützer von Ex-Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hatten den Marsch der Nationalisten organisiert. Dieser setzte die neue Regierung von Regierungschef Naftali Bennett von der ultrarechten Jamina-Partei unter Druck."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 14.06.2021

"Koalitionstanz um den heißen Brei"

https://taz.de/Neue-Regierung-in-Israel/!5774969/

Die neue israelische Regierung stünde gleich zu Beginn ihrer Amtszeit vor einer Zerreißprobe, erklärt Judith Poppe. "Denn zu einer Neuauflage des sogenannten Flaggenmarsches wollen etwa 5.000 nationalistische Israelis mit Israelfahnen durch die Altstadt Jerusalems ziehen - auch durch den arabisch geprägten Teil rund ums Damaskus-Tor. Der Flaggenmarsch war im vergangenen Monat Teil der explosiven Mischung, die den Kriegsausbruch zwischen Hamas und Israel mit verursacht hatte. (…) Innerhalb der Regierungskoalition könnten die Positionen zum Flaggenmarsch kaum unterschiedlicher sein. (…) Ein Fortschritt in Sachen Friedenslösung ist von der neuen Regierung nicht zu erwarten. Ihre Überlebensdauer hängt auch an der Frage, wie lange es ihr gelingt, den Israel-Palästina-Konflikt und andere strittige Themen auszublenden und pragmatische Regierungsarbeit zu leisten."

Mehr lesen


The New York Times vom 13.06.2021

"The new government is expected to hold the line on big security issues."

https://www.nytimes.com/2021/06/13/world/middleeast/israel-hezbollah-gaza-west-bank.html

Sind nach dem Ende der Präsidentschaft Benjamin Netanjahus Veränderungen in Israels Außen- und Verteidigungspolitik zu erwarten? Ronen Bergman geht dieser Frage nach: "(…) [T]he new government, composed of parties across the wide political spectrum, is not expected to initiate significant changes on controversial issues - like the Israeli-Palestinian conflict and the questions of establishing an independent Palestinian state or continuing to establish settlements in the occupied West Bank. Israel is also unlikely to significantly change its policy of waging a so-called 'war between the wars,' on or close to its borders. This includes hundreds of Israeli attacks, almost all from the air, with the aim of preventing the continuation of the military buildup in Syria by Iran and Hezbollah, and the development of advanced precision weaponry for the Lebanese Shiite militia. The policy was shaped by the new government's defense minister, Benny Gantz, when he led Israel's military, together with others."

Mehr lesen


Zeit Online vom 08.06.2021

"Hamas soll Störsignale aus zerstörtem Hochhaus gesendet haben"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-06/nahostkonflikt-israel-gaza-hamas-ap-hochhaus-luftangriff

Israels Militär habe eine Begründung für den Mitte Mai ausgeübten und vielfach kritisierten Luftangriff auf ein Gebäude mit Medienbüros in Gaza-Stadt veröffentlicht, meldet Zeit Online. "Die islamistische Hamas habe dort an einer Technologie gearbeitet, die den Einsatz der israelischen Raketenabwehr Iron Dome stören sollte, hieß es in einer Erklärung der Armee. (…) Die Zivilisten in dem Haus waren zuvor von israelischer Seite gewarnt worden und kamen nach Armee-Angaben nicht zu Schaden. (…) Israel wirft der Hamas immer wieder vor, militärische Ausrüstung in zivil genutzten Gebäuden unterzubringen und Raketen bewusst aus Positionen zwischen Wohngebäuden abzuschießen, um der israelischen Armee eine völkerrechtskonforme Vernichtung dieser Ziele zu erschweren."

Mehr lesen


Handelsblatt vom 05.06.2021

"Inlandsgeheimdienst Schin Bet warnt vor Gewalt nach Netanjahu-Abwahl"

https://www.handelsblatt.com/politik/international/israel-inlandsgeheimdienst-schin-bet-warnt-vor-gewalt-
nach-netanjahu-abwahl/27259498.html

Laut dem Handelsblatt habe der israelische Inlandsgeheimdienst Schin Bet vor einer Gewalteskalation nach der Abwahl von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gewarnt. "'In letzter Zeit identifizieren wir eine Verstärkung und schlimme Radikalisierung aggressiver und hetzerischer Debatten, vor allem in sozialen Netzwerken', sagte Schin-Bet-Chef Nadav Argaman am Samstag. Diese enthielten auch Aufrufe zur Gewalt. Bestimmte Gruppierungen oder Individuen könnten dies als Legitimierung gewaltsamer Übergriffe oder sogar Blutvergießen auslegen, warnte Argaman."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 03.06.2021

"Israel's Iron Dome Won't Last Forever"

https://foreignpolicy.com/2021/06/03/israels-iron-dome-wont-last-forever/

Die jüngsten Angriffe der Hamas auf Israel hätten die Grenzen des israelischen Raketenabwehrsystems "Iron Dome" aufgezeigt, erläutert Seth Frantzman. "More than 60 rockets got through the Israeli air defense umbrella, and they were able to use barrages of rockets to go after strategic infrastructure. (…) Hamas used massive barrages of rockets in a new way, apparently designed to test or attempt to overwhelm the Iron Dome systems. In several barrages, up to 140 rockets were fired in several minutes, saturating the skies over Tel Aviv, Ashdod, and Ashkelon. (…) The message after the war is Israel's air defenses may one day not be enough to hinder volumes of rockets. Israel won't admit this, but there is a strategic peak for this technology."

Mehr lesen


Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik vom 02.06.2021

"'Why Now?': On the Origins of the Eleven-Day War"

https://dgap.org/en/research/publications/why-now-origins-eleven-day-war

Im Gespräch mit Shahin Vallée erörtert der Journalist Nathan Thrall die Ursachen der jüngsten Eskalation des Nahost-Konflikts: "(…) [T]here is an abundance of reasons or potential causes for an uprising and a revolt at any time. Gaza has been choked for 15 years and Palestinians in Jerusalem are living in these neighborhoods that have been slowly Judaized in this way for decades. The abuse by the Israeli border police in Jerusalem against Palestinian residents is an ever-present phenomenon. Often when we look at why these events take place, we look for an immediate trigger. But the fact is that the real, deep cause is an ongoing set of policies that are decades long (…)."

Mehr lesen


suche-links1 .. 3 4 5 .. 163suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Eine Geschichte des Krieges

Eine Geschichte des Krieges

Kriege durchziehen die Menschheitsgeschichte - doch erst in den vergangenen zwei Jahrhunderten bekam...

Zum Shop