US-Soldaten in Afghanistan

2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

suche-links1 2 .. 584suche-rechts

CNN vom 24.01.2022

"UAE intercepts two ballistic missiles over Abu Dhabi with no casualties reported, Defense Ministry says"

https://edition.cnn.com/2022/01/24/middleeast/uae-ballistic-missiles-abu-dhabi-intl-hnk/index.html

Die Vereinigten Arabischen Emirate hätten eigenen Angaben zufolge am Montagmorgen zwei ballistische Raketen abgefangen, die auf Abu Dhabi abgefeuert worden sein sollen, schreiben Becky Anderson, Sarah El Sirgany und Helen Regan. "In a statement, the UAE Ministry of Defense said, 'its air defense has intercepted and destroyed two ballistic missiles fired by the terrorist Houthi group.' (…) It comes a week after Iranian-backed Houthi rebels claimed responsibility for a drone attack near Abu Dhabi's airport on January 17 that killed at least three people and sparked multiple explosions in the UAE's capital. It was the first deadly attack in the UAE in years."

Mehr lesen


Reuters vom 24.01.2022

"Exclusive: Iran nuclear agreement unlikely without release of U.S. prisoners - Malley"

https://www.reuters.com/article/iran-usa-prisoners/exclusive-iran-nuclear-agreement-unlikely-without-rele
ase-of-u-s-prisoners-malley-idUKL8N2U30OB

Ohne die Freilassung von vier in Iran inhaftierten US-Bürgern sei es nach Aussage des US-Sonderbeauftragten für Iran, Robert Malley, unwahrscheinlich, dass Washington einer Nuklearvereinbarung mit Teheran zustimmen werde, konstatieren Arshad Mohammed und Francois Murphy. "'They're separate and we're pursuing both of them. But I will say it is very hard for us to imagine getting back into the nuclear deal while four innocent Americans are being held hostage by Iran,' Malley told Reuters in an interview. (…) Rights groups have accused Iran of taking prisoners to gain diplomatic leverage, while Western powers have long demanded that Tehran free their citizens, who they say are political prisoners."

Mehr lesen


NBC News vom 22.01.2022

"Russia proposed interim nuclear deal to Iran, with U.S. knowledge, sources say"

https://www.nbcnews.com/politics/national-security/russia-proposed-interim-nuclear-deal-iran-us-knowledge
-sources-say-rcna13039

Russland habe dem Iran ein Interims-Atomabkommen vorgeschlagen, stellen Dan De Luce, Courtney Kube und Carol Lee fest. "As part of an effort to revive the international nuclear deal with Iran, Russia has discussed a possible interim agreement with Iran in recent weeks that would involve limited sanctions relief in return for reimposing some restrictions on Tehran's nuclear program, according to two U.S. officials, one congressional official, one former U.S. official and four other people familiar with the discussions. (…) While the officials and people familiar with the discussions said Russia's talks with Iran about an interim deal have been conducted with the knowledge of the U.S., senior Biden administration officials distanced the U.S. from the Russian effort. Iran has so far rejected the proposal presented by Russia, the officials and other people familiar with the discussions said."

Mehr lesen


The Washington Post vom 21.01.2022

"At least 60 reportedly killed, including children, in airstrikes in Yemen, aid agency says"

https://www.washingtonpost.com/world/2022/01/21/least-60-killed-including-children-airstrikes-yemen/

Laut der Menschenrechtsorganisation Save the Children seien am Freitag bei Luftangriffen im Jemen mindestens sechzig Personen ums Leben gekommen, beobachtet Siobhán O'Grady. "The Saudi-led coalition that intervened in the war in Yemen in 2015 has ramped up its airstrikes in recent days, following a Houthi-claimed attack on Abu Dhabi, the capital of the United Arab Emirates."

Mehr lesen


Süddeutsche Zeitung vom 19.01.2022

"'Die Zeit läuft davon'"

https://www.sueddeutsche.de/politik/iran-atomabkommen-wien-verhandlungen-usa-1.5510466

Es blieben nur noch wenige Wochen, um bei den Verhandlungen über die Wiederbelebung der Nuklearvereinbarung mit Iran eine Einigung zu erzielen, stellt Paul-Anton Krüger fest. "Wie lange man den Gesprächen noch geben will, will keiner der Beteiligten auf den Tag festlegen. Sollte es aber nicht bald entscheidende Fortschritte bei den Kernfragen geben, werde man nicht umhinkommen, auch andere Möglichkeiten in Erwägung zu ziehen, heißt es. Die Rede ist von mehreren Wochen, aber nicht Monaten. Im Raum steht die Möglichkeit, dass die Europäer dann im UN-Sicherheitsrat einen Mechanismus auslösen, der die internationalen Sanktionen gegen Teheran wieder in Kraft setzen würde, die mit dem Abkommen 2015 aufgehoben worden waren."

Mehr lesen


The Associated Press vom 19.01.2022

"UAE envoy: Yemen's Houthis used missiles in Abu Dhabi attack"

https://apnews.com/article/houthis-middle-east-abu-dhabi-united-arab-emirates-dubai-7279ab674dbe3183af751
dcd5f01c5a2

Dem Botschafter der Vereinigten Arabischen Emirate in den USA, Yousef Al-Otaiba, zufolge hätten die jemenitischen Huthis bei ihrem Angriff auf Abu Dhabi am vergangenen Montag neben Drohnen auch Marschflugkörper und ballistische Raketen eingesetzt, bemerken Aya Batrawy und Malak Harb. "'Several were intercepted, a few of them didn't and three innocent civilians unfortunately lost their lives,' he added in remarks at a virtual event hosted by the Jewish Institute for National Security of America. (…) Gulf Arab states, as well as the U.S., U.N. experts and others have previously accused Iran of supplying arms to the Houthis, a charge that Tehran denies."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 18.01.2022

"Die neue Strategie der Emirate"

https://www.spiegel.de/ausland/buergerkrieg-im-jemen-die-neue-strategie-der-emirate-a-21eececb-bc65-4aba-
a6d5-1c7f6ca218b6

Monika Bolliger beschreibt die Rolle der Vereinigten Arabischen Emirate im Jemen-Krieg: "Mithilfe von jemenitischen Sondertruppen, die militärische Ausrüstung und Training von den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) erhalten, ist es erstmals seit Langem gelungen, die Huthi-Miliz in die Defensive zu drängen. (…) Es gibt verschiedene Erklärungen dafür, warum die Emirate derzeit ihr Engagement im Jemen erneuern. Eine ist der internationale Stimmungsumschwung. Die USA, die eng mit den Emiraten zusammenarbeiten, verlieren zunehmend die Geduld mit den Huthi, ebenso die Vereinten Nationen."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 18.01.2022

"Emirate fordern nach Huthi-Angriff Sondersitzung des Sicherheitsrats"

https://www.dw.com/de/emirate-fordern-nach-huthi-angriff-sondersitzung-des-sicherheitsrats/a-60469331

Die UN-Botschafterin der Vereinigten Arabischen Emirate, Lana Nusseibeh, habe angesichts des Drohnenangriffs der jemenitischen Huthi-Gruppierung auf Abu Dhabi am vergangenen Montag eine Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrates gefordert, bemerkt die Deutsche Welle. "Der UN-Sicherheitsrat müsse 'mit einer Stimme sprechen' und sich der 'entschiedenen Verurteilung dieser Terroranschläge anschließen, die unter völliger Missachtung des Völkerrechts verübt wurden'. (…) Mit dem Angriff auf Abu Dhabi hätten die Huthis eine 'neue Etappe' ihres Versuchs begonnen, 'Terrorismus und Chaos in unserer Region zu verbreiten', fügten die Emirate hinzu."

Mehr lesen


Reuters vom 18.01.2022

"Around 20 killed in deadliest coalition strikes on Yemen's Sanaa since 2019"

https://www.reuters.com/world/middle-east/yemens-houthis-say-12-dead-saudi-led-coalition-strike-al-masira
h-tv-reports-2022-01-17/

Bei Luftangriffen der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition gegen die jemenitische Huthi-Gruppierung seien in der vergangenen Nacht mindestens zwanzig Personen in Jemens Hauptstadt Sanaa getötet worden, so Reuters. "Around 14 people were killed when coalition planes struck the home of a high-ranking Houthi military official, including his wife and son, according to neighbours and a medic. (…) Early on Tuesday, the coalition said it had begun air strikes against strongholds and camps in Sanaa belonging to the Houthi group, Saudi state media said."

Mehr lesen


The Associated Press vom 17.01.2022

"Suspected drone attack in Abu Dhabi kills 3, wounds 6"

https://apnews.com/article/business-dubai-united-arab-emirates-abu-dhabi-yemen-8bdefdf900ce46a6fd6c7bc685
bf838a

In Abu Dhabi seien bei einem mutmaßlichen Drohnenangriff mindestens drei Personen getötet worden, bemerkt Aya Batrawy. "A possible drone attack may have sparked an explosion that struck three oil tankers in Abu Dhabi and another fire at an extension of Abu Dhabi International Airport on Monday that killed three people and wounded six, police said. (…) While Abu Dhabi police did not immediately offer any suspects for the possible assault, Yemen's Houthi rebels claimed responsibility for an attack targeting the United Arab Emirates, without elaborating."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 13.01.2022

"Französisch-iranische Forscherin muss in Iran zurück ins Gefängnis"

https://www.spiegel.de/ausland/franzoesisch-iranische-forscherin-muss-in-iran-zurueck-ins-gefaengnis-a-b5
65bcd9-ab52-484d-b0e4-5ca16c809684

Die zuletzt unter Hausarrest stehende französisch-iranische Forscherin Fariba Adelkhah müsse erneut in iranische Haft, informiert der Spiegel. "Im Juni [2019] war sie zusammen mit ihrem Kollegen und Lebensgefährten Roland Marchal am Flughafen von Teheran festgenommen worden. Beide wurden wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit und Verbreitung regimefeindlicher Propaganda verurteilt. (…) Der Sprecher des [französischen] Außenministeriums bezeichnete das Vorgehen Teherans als 'rein politisch und willkürlich'."

Mehr lesen


The New York Times vom 13.01.2022

"Rockets Possibly Fired by Pro-Iran Assailants Target U.S. Embassy in Iraq"

https://www.nytimes.com/2022/01/13/world/middleeast/baghdad-embassy-rockets-iran.html

Auf die US-Botschaft in der irakischen Hauptstadt Bagdad seien vier Raketen abgefeuert worden, beobachtet Jane Arraf. "The Iraqi military said one rocket had landed inside a school across the street from the U.S. Embassy in the heavily fortified Green Zone, with shock waves from the blast slightly wounding an Iraqi child and an Iraqi soldier. There were no immediate reports of casualties or details about damage from the other three rockets. (…) The rockets were launched against the backdrop of a spate of rocket and drone strikes against American personnel in Iraq and Syria that Biden administration officials have attributed to Iran-backed militias. (…) There were no claims of responsibility."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 13.01.2022

"Die Täter sind noch an der Macht"

https://taz.de/Nach-dem-Urteil-im-Syrien-Folterprozess/!5828200/

Dominic Johnson kommentiert die am Donnerstag verkündete Entscheidung des Oberlandesgerichts Koblenz, den früheren syrischen Geheimdienstoffizier Anwar R. unter anderem wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter und 27-fachen Mord zu lebenslanger Haft zu verurteilen: "Die Verurteilung des syrischen Geheimdienstoffiziers Anwar R. im Koblenzer Folterprozess war unumgänglich. Syrien ist ein Folterstaat. (…) Zugleich ist es beschämend, dass es bis zum Jahr 2022 dauert, die internationale Straffreiheit für Syriens staatlichen Mordapparat zu brechen."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 12.01.2022

"So hart trifft der Klimawandel den Nahen Osten"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/gravierende-folgen-des-klimawandels-fuer-die-arabische-welt-1
7711870.html

Die Auswirkungen des Klimawandels auf den Nahen Osten würden Europa vor große Herausforderungen stellen, prognostiziert Rainer Hermann. "Das Bevölkerungswachstum verschärft die Gefahren, die der Klimawandel auslöst. (…) In einer Studie über die Folgen des Klimawandels in der arabischen Welt, die das Institute for Security Studies der Europäischen Union veröffentlicht hat, weisen die Autorinnen Florence Gaub und Clémentine Lienard auf eine weitere Folge der wachsenden Bevölkerung hin: auf die Landflucht und die Urbanisierung. (…) Gerieten die Risiken außer Kontrolle, werde der Klimawandel gewaltsame Konflikte und neue Migrationswellen auslösen."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 12.01.2022

"UN-Hilfen für Syrien laufen weiter"

https://taz.de/Entscheidung-ohne-UN-Sicherheitsrat/!5828078/

Die Vereinten Nationen würden ihre humanitäre Hilfe für Syrien fortsetzen können, informiert die taz. "Der entsprechende Hilfsmechanismus wurde am Montag ohne eine erneute Abstimmung durch den UN-Sicherheitsrat um sechs Monate verlängert, wie die Organisation am Montag mitteilte. (…) Der Hilfsmechanismus existiert seit 2014, wurde 2020 nach Druck aus Russland allerdings stark eingeschränkt. Moskau sträubte sich im vergangenen Sommer lange gegen eine weitere Verlängerung."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 584suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen