US-Soldaten in Afghanistan

2.7. Subsahara-Afrika

suche-links1 2 .. 51suche-rechts

BBC vom 21.07.2021

"Nigeria secures release of 100 kidnapped mothers and children"

https://www.bbc.com/news/world-africa-57910833

BBC zufolge seien in Nigeria einhundert entführte Frauen und Kinder aus den Händen einer kriminellen Bande befreit worden. "The group were abducted on 8 June in Zamfara state. Four people were also killed during the incident. The Zamfara state government said they were released without any ransom being paid, but gave no further details. (…) A spate of kidnappings has taken place in the region during recent months. Since December 2020, more than 1,000 people have been abducted."

Mehr lesen


Der Standard vom 19.07.2021

"Nigerianischer Militärjet abgeschossen"

https://www.derstandard.at/story/2000128293910/nigerianischer-militaer-jet-abgeschossen

Bewaffnete sollen in Nigeria ein Flugzeug der nigerianischen Luftwaffe beschossen haben, meldet Der Standard. Das Kampfflugzeug sei infolgedessen abgestürzt. "Der Pilot konnte sich bei dem Vorfall am Sonntag demnach mit dem Schleudersitz aus dem abstürzenden Flugzeug katapultieren und trotz heftigen Gewehrfeuers unverletzt in Sicherheit bringen. (…) Es ist das erste Mal überhaupt, dass die in der Region aktiven bewaffneten Gruppen einen Militärjet abschossen."

Mehr lesen


Frankfurter Rundschau vom 19.07.2021

"Unbekannte beschießen Camp der EU-Ausbildungsmission in Mali"

https://www.fr.de/politik/unbekannte-beschiessen-camp-der-eu-ausbildungsmission-in-mali-zr-90869135.html

Laut der Frankfurter Rundschau sollen drei Unbekannte auf ein Ausbildungszentrum der EU-Ausbildungsmission EUTM in Mali geschossen haben. "Die Sicherheitskräfte hätten das Feuer erwidert, nach kurzer Zeit seien die Angreifer geflüchtet. Es gebe keine Opfer und keine Schäden. Die an der EU-Mission beteiligte Bundeswehr erklärte, sie sei nicht betroffen gewesen."

Mehr lesen


Reuters vom 17.07.2021

"U.N. Security Council asked to authorise more troops for Mali mission"

https://www.reuters.com/world/africa/un-security-council-asked-authorise-more-troops-mali-mission-2021-07
-16/

UN-Generalsekretär António Guterres habe den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen um eine Aufstockung der UN-Mission MINUSMA in Mali gebeten, berichtet Paul Lorgerie. "The proposed increase of 2,069 soldiers and police officers would take the authorised size of the mission, known as MINUSMA, to 17,278 uniformed personnel, the largest since it was established in 2013. (…) He said additional personnel were needed to respond to Islamist militants, many tied to al Qaeda and Islamic State, who have expanded their operations from their strongholds in the desert north into Mali's centre and neighbouring countries."

Mehr lesen


Der Tagesspiegel vom 16.07.2021

"Zwischen Berlin und Bamako"

https://www.tagesspiegel.de/politik/afrikapolitik-nach-dem-abzug-aus-afghanistan-zwischen-berlin-und-bama
ko/27429456.html

Deutschlands Engagement in Mali stehe an einem Wendepunkt, konstatiert Christian Klatt, Büroleiter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bamako. "Mit dem Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan und dem Anschlag auf die Bundeswehr im Norden Malis ist der Einsatz im Sahel wieder in den Fokus der deutschen Öffentlichkeit gerückt. Diese Aufmerksamkeit gilt es zu nutzen, um den deutschen Einsatz, aber auch das grundsätzliche Engagement in Mali und dem Sahel zu diskutieren."

Mehr lesen


The Economist vom 15.07.2021

"Why nerves are jangling on the border between Ethiopia and Sudan"

https://www.economist.com/middle-east-and-africa/2021/07/15/why-nerves-are-jangling-on-the-border-between
-ethiopia-and-sudan

Der Konflikt um Anbaufläche in der Grenzregion Al-Fashaga drohe einen Krieg zwischen Äthiopien und Sudan zu entfachen, schreibt The Economist. "For eight months this slice of fertile farmland known as al-Fashaga has been on a war footing. (…) There are thought to be tens of thousands of soldiers on the Sudanese side. Nobody knows how many have been deployed by the Ethiopians. But after months of skirmishes and some small battles, many fret that just one spark could trigger a full-blown war."

Mehr lesen


Die Presse vom 15.07.2021

"'Gefährliche Situation': Südafrika mobilisiert weitere Soldaten"

https://www.diepresse.com/6008342/gefahrliche-situation-sudafrika-mobilisiert-weitere-soldaten

In Reaktion auf die gewaltsamen Ausschreitungen im Land habe Südafrikas Regierung 25.000 zusätzliche Soldaten mobilisiert, informiert Die Presse. "Es handelt sich damit um einen der größten Militäreinsätze seit Bestehen eines demokratischen Südafrikas. Alle verfügbaren Reservisten erhielten einen Marschbefehl, hieß es in einer Erklärung der Armee vom späten Mittwochabend. (…) Bisher sind 5000 Soldaten eingesetzt. (…) Begonnen hatten die Krawalle als Proteste gegen die Inhaftierung des aus KwaZulu-Natal stammenden Ex-Präsidenten Jacob Zuma."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 13.07.2021

"UN kritisieren Gewalt gegen Flüchtlinge in Tigray"

https://www.dw.com/de/un-kritisieren-gewalt-gegen-fl%C3%BCchtlinge-in-tigray/a-58255609

Der Menschenrechtsrat der Vereinten Nationen und der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Filippo Grandi, verurteilten die Gewalt in Äthiopiens Konfliktregion Tigray, so die Deutsche Welle. "Die Berichte über schwere Menschenrechtsverletzungen seien zutiefst besorgniserregend, heißt es in einer Resolution, die in Genf verabschiedet wurde. In dem Dokument, das auf eine Initiative der EU zurückgeht, wird der Rückzug eritreischer Truppen aus Tigray gefordert. Die eritreischen Soldaten, die auf der Seite der äthiopischen Armee gegen die Volksbefreiungsfront von Tigray (TPLF) kämpfen, befeuerten Berichten zufolge den Konflikt und seien in schwere Menschenrechtsverbrechen involviert, heißt es darin. Zudem seien Darstellungen über willkürlichen Beschuss, außergerichtliche Tötungen, Massaker an Zivilisten, weitverbreitete sexuelle Gewalt, Vertreibung sowie die Vernichtung humanitärer Hilfe zutiefst besorgniserregend. (…) UN-Flüchtlings-Hochkommissar Grandi kritisierte derweil die Gewalt gegen eritreische Schutzsuchende."

Mehr lesen


The Guardian vom 13.07.2021

"South Africa: 45 dead as unrest linked to Zuma jailing intensifies"

https://www.theguardian.com/world/2021/jul/13/troops-deployed-in-south-africa-amid-violence-rarely-seen-i
n-the-history-of-our-democracy

Die Unruhen in Südafrika in Folge der Inhaftierung des ehemaligen Präsidenten Jacob Zuma spitzten sich weiter zu, beobachtet Jason Burke. "President Cyril Ramaphosa has described the deadly violence and protests as unprecedented in the 27 years since the end of the apartheid regime. The death toll from nearly a week of unrest has risen to 45, some from gunshot wounds, while 750 people have been arrested. (…) It is the first time a former president has been jailed in post-apartheid South Africa, and has been seen as a landmark for the rule of law in the country, as well as a victory for Ramaphosa. But the subsequent violence has tarnished this achievement, analysts say."

Mehr lesen


tagesschau.de vom 12.07.2021

"Mit Soldaten gegen Desillusionierung?"

https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/mosambik-eu-ausbildungsmission-101.html

Ist die geplante EU-Mission in Mosambik die richtige Antwort auf das Erstarken des Terrorismus in dem südostafrikanischen Land? Richard Klug geht dieser Frage nach: "Im Norden von Mosambik verüben seit 2017 einheimische und nicht-mosambikanische Aufständische immer wieder Anschläge, entführen Kinder, töten wahllos Zivilisten und terrorisieren so die Bevölkerung der Provinz Cabo Delgado. Die mosambikanische Regierung scheint nicht in der Lage zu sein, dem Aufstand ein Ende zu bereiten. (…) Die Frage ist allerdings, ob man mit ein paar Tausend Soldaten und einigen Ausbildern eine so riesige und undurchdringliche Region überhaupt befrieden kann. Nichtregierungsorganisationen wie 'Misereor' und 'Brot für die Welt' lehnen das entschieden ab. Die Bevölkerung Cabo Delgados brauche andere Hilfe, keine militärische."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 12.07.2021

"Anti-Terror-Einsatz der EU in Mosambik"

https://www.dw.com/de/anti-terror-einsatz-der-eu-in-mosambik/a-58242631

Die EU beschloss die Einrichtung einer Militärmission in Mosambik, meldet die Deutsche Welle. "Ziel ist die Ausbildung und Unterstützung der einheimischen Armee beim Schutz der Zivilbevölkerung und der Wiederherstellung der Sicherheit, hieß es nach dem Beschluss der EU-Außenminister in Brüssel. Deutschland will an der Mission nicht teilnehmen, wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin bekräftigte. Die Mission 'EUTM Mozambique' ist zunächst auf zwei Jahre angelegt."

Mehr lesen


RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 12.07.2021

"Sechs Tote nach Protesten in Südafrika: Regierung schickt Militär"

https://www.rnd.de/politik/suedafrika-sechs-tote-nach-protesten-regierung-schickt-militaer-4A57AL7CGVAI4X
L72A4VPHDGTM.html

In Reaktion auf andauernde gewaltsame Proteste habe die Regierung Südafrikas das Militär in die Provinzen Gauteng und KwaZulu-Natal entsendet, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Seit Donnerstag kommt es in Südafrika zu gewaltsamen Ausschreitungen von Demonstranten, die gegen die Inhaftierung des früheren Präsidenten Jacob Zuma protestieren. (…) Schon sechs Tote sind Opfer der Gewalt und 219 Menschen festgenommen worden. (…) Zuma war vergangene Woche wegen Missachtung der Justiz zu einer Haftstrafe von 15 Monaten verurteilt worden, die er am späten Mittwoch antrat."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 51suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop