US-Soldaten in Afghanistan

2.9. Sonstige

suche-links1 2 3 4suche-rechts

Deutsche Welle vom 30.06.2021

"Militärregime in Myanmar lässt Häftlinge frei"

https://www.dw.com/de/milit%C3%A4rregime-in-myanmar-l%C3%A4sst-h%C3%A4ftlinge-frei/a-58112995

Das myanmarische Militär habe 2.296 Gefangene freigelassen, berichtet die Deutsche Welle. "Zuvor hatte der stellvertretende Informationsminister der myanmarischen Militär-Regierung, Generalmajor Zaw Min Tun, gesagt, es handele sich um 'jene, die an den Protesten teilgenommen, sich aber nicht an der Gewalt beteiligt, Verbrechen begangen oder Aufstände angeführt haben'. Auch mehrere Journalisten, die wegen ihrer Berichterstattung über die Kundgebungen festgesetzt wurden, kamen frei. Allerdings blieben andere Medienschaffende in Haft."

Mehr lesen


The Diplomat vom 09.06.2021

"Could Russia and Japan Finally Find Peace in the Pacific?"

https://thediplomat.com/2021/06/could-russia-and-japan-finally-find-peace-in-the-pacific/

Gabriel Gavin beleuchtet, wie der Streit um die Inseln des Kurilen-Archipels Japan und Russland seit dem Zweiten Weltkrieg davon abhalte, einen Friedensvertrag zu unterzeichnen: "The Yalta Agreement, penned by the Allies months before the Red Army set off, had promised the archipelago to Moscow, in exchange for entering the war in the Pacific against the Axis power. Since then, though, Japan has sought to overturn the terms of the deal, insisting that the four southernmost islands, which it refers to as its 'Northern Territories,' were not actually covered by WWII-era treaties. (…) For right-wing activists and commentators in Japan, the status of the islands is a question of national pride, and a sign that it has not fully recovered all that it lost in the wake of the war. (…) In Moscow, by contrast, the debate comes down to national security, given the islands lie in the strategic East Pacific, where its navy is increasingly engaged in standoffs with warships belonging to the United States and its allies."

Mehr lesen


The Diplomat vom 05.06.2021

"Will Russia Put China's Arctic Ambitions on Ice?"

https://thediplomat.com/2021/06/will-russia-put-chinas-arctic-ambitions-on-ice/

Trotz guter bilateraler Beziehungen verhalte sich Russland hinsichtlich Chinas Bemühungen, eine wichtige Rolle in der Arktis zu übernehmen, eher zurückhaltend, bemerkt Elizabeth Wishnick. "While Russia and China cooperate in shipping along the Northern Sea Route (Chinese ships, like others, must pay a fee and have a Russian icebreaker escort) some Russian experts claim that their government does not accept the 'Polar Silk Road' moniker, which subsumes the Northern Sea Route, intrinsic to Russia's Arctic identity, into a China-sponsored initiative, though Russia has not publicly criticized it. (…) So far Russia has shown a preference for diversifying its partners in the Arctic and using its chairmanship role to advance domestic interests, a course that potentially sets it on a collision course with China's efforts to assert its broader regional agenda."

Mehr lesen


Die Presse vom 24.05.2021

"Suu Kyi erscheint erstmals persönlich vor Gericht"

https://www.diepresse.com/5984012/suu-kyi-erscheint-erstmals-personlich-vor-gericht

Erstmals seit dem Militärputsch Anfang Februar sei Myanmars international anerkannte Regierungschefin Aung San Suu Kyi persönlich vor einem Gericht erschienen, so Die Presse. "Sie habe sich vor der Anhörung zunächst 30 Minuten mit ihrem Anwaltsteam beraten, hieß es. Dem Volk habe sie beste Wünsche gesendet, erklärte der Jurist. (…) Die Justiz beschuldigt die Friedensnobelpreisträgerin verschiedener Vergehen, darunter Verstöße gegen die Außenhandelsgesetze, ein Staatsgeheimnisgesetz aus der Kolonialzeit und die Corona-Maßnahmen. (…) Anschließend bekamen die Anwälte auch Zugang zum ebenfalls festgesetzten Staatspräsidenten Win Myint."

Mehr lesen


The New York Times vom 22.05.2021

"In the Russian Arctic, the First Stirrings of a Very Cold War"

https://www.nytimes.com/2021/05/22/world/russia-us-arctic-military.html

Die globale Erwärmung habe zu einem drastischen Rückgang des Meereises in der Arktis geführt, wodurch Russland neuen Sicherheitsbedrohungen ausgesetzt sei, analysiert Andrew Kramer. "For its entire history, Russia was effectively defended from the north by the frozen Arctic Ocean. But the minimum summertime ice pack on the ocean in recent years is about one-third less than the average in the 1980s, when monitoring began, researchers with the Colorado-based National Snow and Ice Data Center said last year. (…) The big melt is Russia's strategic 'worst nightmare,' said Michael Kofman, a senior researcher at CNA, a think tank based in Arlington, Va. 'It opens an entire new theater in the event of conflict with the United States' that will prove difficult to defend, he noted. (…) 'In a sense, Russia is acquiring new external borders that need to be protected from potential aggressors,' the German Institute for International and Security Affairs, a Berlin-based think tank, wrote of Russia's problem of disappearing ice."

Mehr lesen


Carnegie Endowment for International Peace vom 20.05.2021

"What Is Russia Doing in the Black Sea?"

https://carnegieendowment.org/2021/05/20/what-is-russia-doing-in-black-sea-pub-84549

Russland erachte das Schwarze Meer als eine "Sicherheitspufferzone", erklärt Paul Stronski. "Russia's approach to the Black Sea builds on a centuries-old history of confrontation with Europe's major powers and on Russia's long geopolitical rivalry with Turkey. Its goals include warding off any threat from NATO, either to the Russian heartland or its strategic bastion in Crimea. (…) More broadly, Moscow sees the Black Sea region as vital to its geoeconomic strategy: to project Russian power and influence in the Mediterranean, protect its economic and trade links with key European markets, and make southern Europe more dependent on Russian oil and gas."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 20.05.2021

"Die Sicherheit wird in der Arktis verteidigt"

https://zeitung.faz.net/faz/politik/2021-05-20/die-sicherheit-wird-in-der-arktis-verteidigt/612401.html

Majid Sattar, Friedrich Schmidt und Matthias Wyssuwa beleuchten die internationale Konkurrenz um wertvolle Rohstoffe, freigeschmolzene Handelsrouten und die Sorge vor verstärkter militärischer Aktivität in der Arktis: "Ein neues Kapitel in dem Ringen um die Zukunft wird gerade in Reykjavík aufgeschlagen, der Hauptstadt Islands. Das Land gibt den Vorsitz des Arktischen Rates ab, den es seit 2019 innehat. (…) Und an diesem Donnerstag wird für die nächsten zwei Jahre ausgerechnet Russland den Vorsitz des Rates übernehmen. (…) Der amerikanische Außenminister Antony Blinken machte schon vor dem Treffen in Reykjavík deutlich, dass er die Gefahr einer militärischen Aufrüstung am Nordpol sieht. (…) Hintergrund ist die zunehmende russische Präsenz in der Arktis."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 04.05.2021

"Australia Draws a Line on China"

https://foreignpolicy.com/2021/05/04/australia-china-defense-tariffs-policy-taiwan-us/

Australien verfolge mittlerweile einen ungewöhnlich konfrontativen Ansatz gegenüber China, erläutern Jack Detsch und Keith Johnson. "In years past, Australia, like many of its neighbors, tried to have it both ways - enjoying a booming economic relationship with China while sheltering under a security umbrella provided largely by the United States. (…) The mood in Australia began changing after an investigation by the popular TV show Four Corners in 2017 on Chinese influence within local politics, prompting a series of further reports, lawsuits, and mutual accusations. But it was the coronavirus that put a sharp end to any optimism about China. When Australia came out as one of the first countries calling for an independent inquiry into the origins of the virus's explosion in China's Wuhan province, Beijing exploded. (…) Australia has already started to recalibrate many aspects of its relationship with China, nixing loads of Chinese investment projects and placing more than 1,000 other proposed deals under review."

Mehr lesen


Krautreporter vom 29.04.2021

"Der Bergkarabachkonflikt, verständlich erklärt"

https://krautreporter.de/3823-der-bergkarabachkonflikt-verstandlich-erklart

Marianna Deinyan erklärt die Hintergründe und den Verlauf des Konflikts um die Region Bergkarabach zwischen Armenien und Aserbaidschan im Herbst 2020. "Es geht um die Frage, zu wem Bergkarabach gehört. (…) Von Ende September bis Anfang November wurden in dem Krieg mehr als 5.000 Menschen getötet. Darunter knapp 200 Zivilist:innen. Beide Parteien haben geächtete Waffen eingesetzt. Es gibt außerdem Berichte über Hinrichtungen und Folter. Der Krieg endete mit einer Niederlage der Armenier:innen und einem Sieg Aserbaidschans. (…) Die Niederlage hat Armenien in eine tiefe politische Krise gestürzt. Nach Massenprotesten in der Hauptstadt wird es im Juni Neuwahlen geben. Aserbaidschan hingegen feiert seinen Sieg."

Mehr lesen


Europäische Sicherheit & Technik vom 27.04.2021

"GSP - Der Indo-Pazifik: Eine Region im Fokus der globalen Sicherheitspolitik"

https://esut.de/2021/04/fachbeitraege/25255/gsp-der-indo-pazifik-eine-region-im-fokus-der-globalen-sicher
heitspolitik/

Oliver Corff betrachtet die Sicherheitsarchitektur des Indopazifiks: "Obwohl die Region von großen wirtschaftlichen Verflechtungen geprägt ist, gibt es keine angemessene kollektive Sicherheitsarchitektur, der sich alle Anrainerstaaten gemeinsam verpflichtet fühlen. Stattdessen herrscht ein strategischer Wettbewerb um Vormachtstellung in einzelnen Seeregionen. (…) Ein quantitativ und qualitativ dynamisches Rüstungsgeschehen prägt diese Region. (…) Mehrere Staaten in der Region sind bilaterale Allianzen mit den USA als gemeinsamem Partner eingegangen. Weitere Foren der Zusammenarbeit sind regionale Organisationen wie die ASEAN und Dialogmechanismen wie ADMM-Plus und QUAD, die unterschiedlich zusammengesetzt sind."

Mehr lesen


CNN vom 05.04.2021

"Satellite images show huge Russian military buildup in the Arctic"

https://edition.cnn.com/2021/04/05/europe/russia-arctic-nato-military-intl-cmd/index.html

Satellitenbilder zeigten den kontinuierlichen Ausbau russischer Militärbasen in der Arktis, erläutert Nick Paton Walsh. "The satellite images show the slow and methodical strengthening of airfields and 'trefoil' bases -- with a shamrock-like design, daubed in the red, white and blue of the Russian flag -- at several locations along Russia's Arctic coast over the past five years. The bases are inside Russian territory and part of a legitimate defense of its borders and coastline. US officials have voiced concern, however, that the forces might be used to establish de facto control over areas of the Arctic that are further afield, and soon to be ice-free."

Mehr lesen


The New York Times vom 04.04.2021

"Maoist Insurgents Kill 23 Indian Forces in Ambush, Officials Say"

https://www.nytimes.com/2021/04/04/world/asia/india-maoist-insurgents-ambush.html

Maoistische Kämpfer hätten jüngst mindestens 23 indische Sicherheitskräfte im indischen Chhattisgarh getötet, berichten Mujib Mashal und Hari Kumar. "A large force of Indian security personnel had been carrying out a clearance operation in a densely forested area on the edges of the Bijapur district when they were ambushed by the insurgents on Saturday in a firefight that lasted four hours. (…) The insurgents, who trace their roots to communist politics in the 1960s, use violence against the state in the name of championing the cause of India's poor and marginalized. (…) (T)he Indian government has shrunk the space where the insurgents operate over the past decade by combining military operations involving tens of thousands of paramilitary forces with economic packages to the areas the insurgents used as a base for activity and recruitment. (…) Nevertheless, the group continues to launch hit-and-run attacks, ambushing security forces in friendly terrain and inflicting casualties in deadly battles."

Mehr lesen


Zeit Online vom 29.03.2021

"Thailand bereitet sich auf Flüchtlinge aus Nachbarland vor"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-03/militaergewalt-myanmar-thailand-fluechtlinge-vorbereitung-pro
teste-putsch

In Reaktion auf das gewaltsame Vorgehen des myanmarischen Militärs gegen Demonstrierende am vergangenen Wochenende bereite sich Thailand auf Flüchtende aus dem Nachbarland vor, so Zeit Online. "'Wir wollen keinen Exodus in unser Staatsgebiet, aber gleichzeitig müssen wir auch die Menschenrechte beachten', sagte Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha. Man sei sich der Lage in Myanmar bewusst und stelle Überlegungen an. (…) Die örtlichen Behörden werden demnach Areale zur Unterbringung von Flüchtlingen vorbereiten. (…) Die Caritas Thailand geht davon aus, dass insgesamt mit 20.000 Flüchtlingen in den nächsten Tagen gerechnet werden muss."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 23.03.2021

"Flüchtlingslager in Flammen"

https://taz.de/Weltgroesstes-Lager-in-Bangladesh/!5761179/

Nahe der Stadt Cox's Bazar in Bangladesch hätten mehrere Flüchtlingslager Feuer gefangen, bemerkt Sven Hansen. Mindestens 15 Rohingya aus Myanmar seien dabei verstorben. "560 seien verletzt worden, 400 würden noch vermisst, erklärte das UN-Flüchtlingshilfswerk ­UNHCR am Dienstag. 10.000 Behausungen seien zudem zerstört worden und 45.000 Menschen hätten ihr Obdach verloren. Das Feuer, dessen Ursache noch unklar ist, war am Montagnachmittag ausgebrochen und konnte erst am Dienstag weitgehend gelöscht werden."

Mehr lesen


Atlantic Council vom 23.03.2021

"How Russia, China, and climate change are shaking up the Arctic"

https://www.atlanticcouncil.org/blogs/new-atlanticist/how-russia-china-and-climate-change-are-shaking-up-
the-arctic/

Norwegen beunruhige die zunehmende militärische Präsenz Russlands in der Arktis, schreibt Larry Luxner. "Frank Bakke-Jensen, Norway's minister of defense, outlined his concerns during a March 19 conference (…). 'Russian armed forces have significantly modernized during the last ten to twelve years. Its capabilities are increasingly integrated, giving Russia more flexibility,' he said. (…) Russia recently started using its new airbase on Franz Josef Land, an archipelago in the Arctic Ocean. From this location, 'Russia is now able to conduct air operations over vast areas in the Arctic,' Bakke-Jensen warned. 'This Russian ability to reduce NATO's freedom of movement is particularly worrying for transatlantic security.'"

Mehr lesen


suche-links1 2 3 4suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop