US-Soldaten in Afghanistan

5. NSA / Überwachung / Big Data

suche-links1 2 .. 185suche-rechts

Handelsblatt vom 07.04.2021

"Microsoft steht vor Prestigeprojekt mit der Bundesregierung - Kritiker sind alarmiert"

https://www.handelsblatt.com/technik/it-internet/cloud-computing-microsoft-steht-vor-prestigeprojekt-mit-
der-bundesregierung-kritiker-sind-alarmiert/27072882.html

Die Bundesregierung plane den Test verschiedener Cloud-Dienste von Microsoft, die künftig in der öffentlichen Verwaltung eingesetzt werden könnten, schreiben Martin Greive, Till Hoppe und Christof Kerkmann. Dies sei der Antwort auf eine Anfrage des FDP-Abgeordneten Manuel Höferlin zu entnehmen. Kritiker wünschten sich jedoch die Entwicklung einer eigenen Lösung, die in Sachen Datenschutz mehr Sicherheit böte. "'Die Entwicklung einer eigenen Cloud-Lösung wäre ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr digitaler Souveränität gewesen', sagt Höferlin. Der Auftrag an Microsoft bestätige einmal mehr die Unfähigkeit der Bundesregierung, 'IT-Projekte selbstständig managen und umsetzen zu können'. (…) Die großen Anbieter Microsoft, Amazon Web Services (AWS) und Google stammen aus den USA, wo sich Behörden einen weitreichenden Zugriff auf Daten verschaffen können - auch, wenn Dienstleister diese im Ausland speichern."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 06.04.2021

"Mit V-Leuten gegen Die Linke"

https://taz.de/Verfassungsschutz-blickt-nach-links/!5758856/

Der Niedersächsische Verfassungsschutz habe drei Mitglieder der Partei Die Linke nachrichtendienstlich überwacht, bemerkt Andreas Speit. "Niedersachsens Verfassungsschutz hat offenbar V-Leute im direkten Umfeld von Mitgliedern der Linken eingesetzt, um sie auszuforschen. (…) Über den Anlass der Beobachtung können die Betroffenen bisher nur spekulieren. (…) In Niedersachsen wird die Linke als Gesamtpartei nicht vom Verfassungsschutz beobachtet. Das Landesamt beobachte jedoch die vermeintlich 'extremistischen Zusammenschlüsse' in der Partei."

Mehr lesen


Handelsblatt vom 06.04.2021

"Allianz gegen Big Tech: Druck auf Facebook und Google wächst"

https://www.handelsblatt.com/politik/international/staatliche-regulierung-allianz-gegen-big-tech-druck-au
f-facebook-und-google-waechst/27068864.html

Außenminister Heiko Maas setze sich für ein internationales Bündnis ein, das sich mit der Regulierung großer Technologieunternehmen auseinandersetzen soll, konstatieren Torsten Riecke und Moritz Koch. "Das Auswärtige Amt hat mit der Denkfabrik Institute for Strategic Dialogue das 'Digital Policy Lab' gegründet, das Ministerialbeamte und Regulierer aus der EU, den USA und anderen Ländern zusammenbringt. (…) Ziel ist es, sich auf grundsätzliche Regeln zu verständigen, die im Internet gelten sollen. Die Diskussionspapiere (…) zeigen, dass sich in immer mehr Ländern die Einsicht durchsetzt, dass staatliche Regulierung in die Algorithmen eingreifen muss, die entscheiden, welche Inhalte Nutzer präsentiert bekommen."

Mehr lesen


Süddeutsche Zeitung vom 03.04.2021

"Daten von 533 Millionen Facebook-Nutzern geleakt"

https://www.sueddeutsche.de/digital/facebook-sicherheitsluecke-leak-1.5254803

Bei Facebook habe es erneut ein Datenleck gegeben: Angaben von mehr als 530 Millionen Nutzerinnen und Nutzern seien kürzlich online veröffentlicht worden, meldet die Süddeutsche Zeitung. "Zu den geleakten Informationen gehörten unter anderem Namen, Wohnort, biografische Informationen und in vielen Fällen auch Mail-Adressen von Menschen aus 106 Ländern. Kriminelle könnten diese Daten für unerwünschte Telefon- oder Mail-Werbung nutzen oder es zum sogenannten Phishing einsetzen. (…) Die Daten stammten Facebook zufolge noch aus einer alten, bereits bekannten Sicherheitslücke."

Mehr lesen


RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 31.03.2021

"Spionage? Italienische Sicherheitskräfte schnappen Russen bei Geheimtreffen"

https://www.rnd.de/politik/spionage-italienische-sicherheitskrafte-schnappen-russen-bei-geheimtreffen-MYV
KPL3PSP4ERUDMTBWP3HBNU4.html

Laut RedaktionsNetzwerk Deutschland habe die italienische Polizei einen russischen Militärangehörigen sowie einen italienischen Marine-Kapitän wegen des Verdachts der Spionage festgenommen. "Nach Angaben der Polizei erfolgte der Zugriff, als der verdächtige Italiener einem russischen Militärvertreter vertrauliche Dokumente gegen Geld übergeben wollte. (…) Der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge soll es sich bei den Dokumenten um Informationen aus dem Bereich der militärischen Kommunikation handeln wie etwa geheime Karten."

Mehr lesen


Neue Zürcher Zeitung vom 30.03.2021

"Hackerangriff auf die USA: Auch ein für Cybersicherheit zuständiger Minister betroffen, Biden plant Sanktionen gegen Russland"

https://www.nzz.ch/international/hackerangriff-auf-die-usa-das-wichtigste-im-ueberblick-ld.1593999

Die USA seien 2020 Ziel eines mutmaßlich von Russland ausgehenden Hackerangriffs gewesen, schreibt Andreas Rüesch. Kürzlich veröffentlichte Berichte decken nun auf: "Im Rahmen des sogenannten Solarwinds-Hackerangriffs haben sich die Angreifer im vergangenen Jahr auch Zugang zu einem E-Mail-Konto des damaligen Leiters des Ministeriums für Inlandsicherheit, Chad Wolf, verschafft. (…) Betroffen seien auch Konten von Mitarbeitern der Abteilung für Cybersicherheit gewesen. Wie schwerwiegend der Vorfall ist, bleibt ungewiss. Die offiziell bisher nicht bestätigte Nachricht ist für die Behörde jedenfalls peinlich: Cybersicherheit gehört für das Ministerium zu den Kernaufgaben, und offenbar konnte es diese nicht einmal für die eigene Führung erfüllen."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 26.03.2021

"Social Media Is an Intel Gold Mine. Why Aren't Governments Using It?"

https://foreignpolicy.com/2021/03/26/social-media-big-tech-facebook-twitter-intelligence-sharing-law-enfo
rcement/

Emanuele Ottolenghi argumentiert: Bei stichhaltigen Beweisen, dass über eine Seite in den Sozialen Netzwerken illegaler Datenverkehr betrieben oder in Sofortnachrichten ein Terroranschlag geplant wird, müsse die amerikanische Regierung schneller Zugriff auf die Daten der Nutzerinnen und Nutzer von Online-Diensten erhalten. "Giving intelligence agencies a backdoor to private social media activity no doubt raises privacy concerns and fear of a Big Brother surveillance state. But what the public fails to realize is that Big Brother is no longer the state. It is the tech giants, who abuse user privacy protections based on their own politically driven algorithms rather than submitting themselves to government's due process. At present, only a lengthy subpoena process that demonstrates probable cause hands material to law enforcement. That process must become swifter (…). (…) Here, the benefits of surveillance trump privacy."

Mehr lesen


tagesschau.de vom 26.03.2021

"Cyberangriff auf Politiker"

https://www.tagesschau.de/investigativ/wdr/cyberangriff-politiker-101.html

Mehrere Abgeordnete von Landtagen und des Bundestags seien jüngst Ziel von Cyberangriffen gewesen, schreibt Florian Flade. "Die Hacker sollen demnach sogenannte Spearphishing-Mails an die privaten E-Mail-Adressen der Politikerinnen und Politiker verschickt haben. (…) Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) hat die Angriffswelle früh bemerkt und gemeinsam mit dem Bundesamt für die Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die betroffenen Personen kontaktiert. (…) Die Angriffe ordnen Sicherheitsbehörden der Cyberkampagne 'Ghostwriter' zu, hinter der staatliche Stellen in Russland vermutet werden."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 24.03.2021

"Bundestag berät über neues V-Mann-Gesetz"

https://www.spiegel.de/panorama/bundestag-beraet-ueber-neues-v-mann-gesetz-a-39e6381d-b4c6-44ca-8208-397a
0a4066f5

Jörg Diehl, Roman Lehberger und Fidelius Schmid skizzieren die Debatte über eine mögliche Reform des V-Mann-Systems der Polizei: "Während es für Informanten des Verfassungsschutzes seit der Aufarbeitung der rassistischen Morde des 'Nationalsozialistischen Untergrunds' (NSU) gesetzliche Regeln gibt, arbeiten die Spitzel der Polizei ohne eine eigene gesetzliche Grundlage. (…) Juristen hatten in der Vergangenheit immer wieder eingefordert, das V-Mann-System von Polizei und Justiz müsse reformiert werden. (…) Widerstand gibt es dagegen von Strafverfolgern, die die Beschneidung einer effizienten Ermittlungsmethode fürchten."

Mehr lesen


The New York Times vom 21.03.2021

"China Censors the Internet. So Why Doesn't Russia?"

https://www.nytimes.com/2021/02/21/world/europe/russia-internet-censorship.html

Anders als China setze Russland bisher nicht auf die Zensur des Internets, sondern auf Einschüchterung, analysiert Anton Troianovski. "While the Kremlin fears an open internet shaped by American companies, it just can't quit it. (…) For years, the Russian government has been putting in place the technological and legal infrastructure to clamp down on freedom of speech online, leading to frequent predictions that the country could be heading toward internet censorship akin to China's great firewall. But even as Mr. Putin faced the biggest protests in years last month, his government appeared unwilling - and, to some degree, unable - to block websites or take other drastic measures to limit the spread of digital dissent. (…) 'They’re afraid,' Dmitri Galushko, a Moscow telecommunications consultant, said of why the Kremlin hasn't clamped down harder. 'They've got all these weapons, but they don't know how to use them.'"

Mehr lesen


Zeit Online vom 19.03.2021

"Die Tür steht offen und keiner kümmert sich"

https://www.zeit.de/digital/internet/2021-03/microsoft-it-sicherheit-bsi-schwachstelle-mail-server

Noch immer bestünde eine Sicherheitslücke bei Microsoft, durch die sowohl Unternehmen wie auch öffentliche Einrichtungen ausgespäht werden könnten, warnen Kai Biermann und Lisa Hegemann. "Schon vor anderthalb Wochen hatte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) wegen dieser Sicherheitslücken die Alarmstufe vier, Rot - die höchste, die es überhaupt gibt - ausgerufen. Denn Kriminelle und staatliche Hacker können sich dank der Lücke von außen Zugriff auf die E-Mails verschaffen und von dort aus weiter in die Rechner eindringen. (…) Dennoch waren diese Lücken nach BSI-Daten am Donnerstag auf immer noch 10.720 Servern hierzulande nicht geschlossen worden. Warum? Das wissen nur die Betreiber."

Mehr lesen


Politico vom 17.03.2021

"EU to US on surveillance: Do as I say, not as I do"

https://www.politico.eu/article/eu-to-us-surveillance-data-flows/

Einige europäische Regierungen versuchten, eine Kontrolle nationaler Überwachungsbefugnisse durch den Gerichtshof der Europäischen Union zu umgehen, schreibt Vincent Manancourt. Gleichzeitig verhandle die EU mit den USA über ein neues Datenabkommen, das von EU-Richtern aus Angst vor amerikanischer Überwachung gekippt wurde. Dieses Verhalten untermauere die Anschuldigung einer europäischen Doppelmoral in Sachen Datenschutz. "On the question of surveillance, it seems it's one rule for the Europe, and another for the United States. (…) 'If EU countries succeed in excluding various intelligence agencies from the control of the Court of Justice of the European Union while the United States remains under its control, I can understand a U.S. position where they will be very frustrated,' said Theodore Christakis, a professor of international and European law at University Grenoble Alpes."

Mehr lesen


CEPA vom 15.03.2021

"Information Bedlam: Russian and Chinese Information Operations During Covid-19"

https://cepa.org/information-bedlam-russian-and-chinese-information-operations-during-covid-19/

Edward Lucas, Jake Morris und Corina Rebegea analysieren, wie sich russische und chinesische Informationsoperationen (IOs) im Zuge der COVID-19-Pandemie veränderten. "In 2020, China's IO tactics converged with Russia's 'firehose of falsehood' model, including spreading multiple conflicting conspiracy theories to undermine people's trust in facts. For the first time, China actively spread disinformation on a global scale, partially with diplomats' increased use of Western social media. But Kremlin-sponsored content receives substantially more engagement, reflecting Russia's better understanding of Western political dynamics. (…) During the covid-19 pandemic, Russian disinformation has recycled many anti-Western narratives from previous crises. (…) While Russia's IO tactics did not change as noticeably as China's, the Kremlin continued refining existing tactics, particularly on how to blur the lines between legitimate and illegitimate sources and obfuscating reliable information."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 185suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop