US-Soldaten in Afghanistan

11. Sonstige Links

suche-links1 2 .. 102suche-rechts

Neue Zürcher Zeitung vom 29.06.2020

"Ein Staat, dem die Bürger nicht mehr vertrauen, ist am Ende – nähern wir uns diesem Zustand?"

https://www.nzz.ch/feuilleton/hegel-und-das-corona-jahr-wie-sich-staat-und-buerger-entfremden-ld.1562691

Thomas Sören Hoffmann empfiehlt eine Beschäftigung mit dem deutschen Philosophen Hegel, um eine Entfremdung zwischen Bürger und Staat, wie sie sich zum Teil in der Coronakrise offenbart habe, verstehen zu lernen. "Das eigentliche, vielleicht das historische Problem des Corona-Jahrs 2020, auf das uns Hegel aufmerksam machen kann, liegt (...) in der Frage: Inwieweit waren die aus sanitären Gründen in vielen Ländern verfügten Aufhebungen der Grundrechte bzw. der Möglichkeit ihres Gebrauchs wirklich durch die Rechtsvernunft selbst gedeckt, inwieweit waren sie das nicht, also arbiträr? Inwieweit ging es – kurz gesagt – um das Recht selbst, inwieweit um etwas anderes? Wenn aber um etwas anderes: Was war dieses andere? Und war es mit dem Zutrauen, aus dem alle Staatlichkeit lebt, vereinbar?"

Mehr lesen


Al Jazeera English vom 25.06.2020

"Coronavirus restrictions threaten democracy, global leaders warn"

https://www.aljazeera.com/news/2020/06/coronavirus-restrictions-threaten-democracy-global-leaders-warn-20
0625053512252.html

Eine Gruppe von über 500 politischen Führungspersönlichkeiten, Nobelpreisträgern und Aktivisten hat in einem Offenen Brief auf die Gefährdung der Demokratie durch die Corona-Pandemie aufmerksam gemacht. "In an open letter on Thursday, signed by former US Secretary of State Madeleine Albright, actor Richard Gere and Nobel Peace Prize laureates Shirin Ebadi, Lech Walesa and Jose Ramos-Horta among others, the authors said the measures introduced to stem the spread of the virus pose a threat to human and political rights. 'The current pandemic represents a formidable global challenge to democracy,' the letter said. 'Authoritarians around the world see the COVID-19 crisis as a new political battleground in their fight to stigmatise democracy as feeble and reverse its dramatic gains of the past few decades. (…) Even some democratically elected governments are fighting the pandemic by amassing emergency powers that restrict human rights and enhance state surveillance without regard to legal constraints, parliamentary oversight or timeframes for the restoration of constitutional order,' the authors asserted. The letter - the aim of which is to raise 'awareness and mobilise citizens' - was initiated by the Stockholm-based International Institute for Democracy and Electoral Assistance (IDEA)."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 18.06.2020

"Fast 80 Millionen Menschen sind weltweit auf der Flucht"

https://www.spiegel.de/politik/ausland/uno-fluechtlingshilfswerk-fast-80-millionen-menschen-sind-weltweit
-auf-der-flucht-a-3e815398-bcb2-419e-84a3-3a4607dfe17e

Ein aktueller Bericht des Uno-Flüchtlingswerks zählt derzeit 79,5 Millionen Flüchtlinge weltweit, berichtet der Spiegel. "Kriege, Terror, wirtschaftlicher Kollaps: Das Uno-Flüchtlingshilfswerk meldet ein neues Allzeithoch von 79,5 Millionen Flüchtlingen und Vertriebenen. In nur zehn Jahren hat sich die Zahl verdoppelt."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.06.2020

"Einseitiger, als die Polizei erlaubt"

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/fruchtlose-vergleiche-die-arte-dokumentation-feindbild-poli
zei-16816369.html

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung bespricht eine Arte-Dokumentation zum "Feindbild Polizei". "Hat die Polizei ein Gewaltproblem oder ist das Problem die zunehmende Gewalt gegen die Polizei? Arte zeigt eine oberflächliche Dokumentation über das 'Feindbild Polizei' in Frankreich und Deutschland, die hinter den Ansprüchen des Senders weit zurückbleibt."

Mehr lesen


Deutschlandfunk vom 15.06.2020

"Bad Lieutenant"

https://www.deutschlandfunkkultur.de/polizeigewalt-im-film-bad-lieutenant.2156.de.html?dram:article_id=47
8673

Gesa Ufer im Gespräch mit dem Kulturkritiker Georg Seeßlen über Polizeigewalt im Film und den gesellschaftlichen daraus resultierenden Konsequenzen. "In den USA sei der Polizist schon immer eine ambivalente Figur gewesen, erläutert der Kritiker. So auch im ersten Polizeifilm – 'The Big Heat' von Fritz Lang aus dem Jahr 1953, in dem sich ein Polizist wegen seiner Nöte und Zweifel am Beginn des Streifens selbst richtet. Anders sei es in Deutschland, wo der Polizist, ähnlich wie der Feuerwehrmann, beliebt sei. Dies sei wahrscheinlich darin begründet, dass hierzulande das Gewaltmonopol der Polizei als Zivilisationsziel bestehe. 'In der amerikanischen Gesellschaft gehört es zum Prinzip der Freiheit, dass man sagt, bis zu einem gewissen Grad muss ich mich selbst verteidigen und bewaffnet sein', sagt Seeßlen. 'Das Gewaltmonopol der Polizei ist also sehr eingeschränkt.'"

Mehr lesen


Responsible Statecraft vom 09.06.2020

"Lack of international agreement on a COVID-19 vaccine could cause new conflicts"

https://responsiblestatecraft.org/2020/06/09/lack-of-international-agreement-on-a-covid-19-vaccine-could-
cause-new-conflicts/

Die Verteilung eines Corona-Impfstoffs könnte auch auf internationaler Ebene zu neuen Konflikten führen, warnt Benjamin Duerr. "The distribution of a potential vaccine against COVID-19 is likely to become one of the dominating issues that will shape international relations. Countries with the ability to control the production of a vaccine will have the power to influence and put pressure on those that don’t. They can determine the speed of economic recovery of others and use the vaccine as a bargaining tool. (...) Given the lack of regulations and the power factor of a COVID-19 vaccine, it is crucial to make an arrangement for fair and equitable distribution now. In the face of global pandemic, an international agreement to ensure global access is in the interest of everyone."

Mehr lesen


RAND Corporation vom 09.06.2020

"Once a COVID-19 Vaccine Is Ready, Getting People to Take It May Be a Bigger Challenge"

https://www.rand.org/blog/2020/06/once-a-covid-19-vaccine-is-ready-getting-people-to.html

Nach der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs würden die Behörden in den USA vor dem Problem stehen, eine ausreichende Verbreitung des Serums in der Bevölkerung zu erreichen, schreiben Alina I. Palimaru, Marcus Dillistone und Charles P. Ries. "Vaccine effectiveness demands a certain percentage uptake. For COVID-19, this may range between 55 and 82 percent, depending on bio-socio-environmental factors. So the ultimate goal of an immunization campaign is to achieve the efficacious threshold. However, health care delivery in the United States is fragmented, with no national regulatory provision for adult vaccination, so a coherent federal intervention may be necessary. Beyond the Beltway, vaccination resistance may be a significant challenge. Overcoming this resistance may require addressing vaccine safety concerns, hostility to big pharma, religious beliefs, fear, unsubstantiated anecdotes or political dogma. Thus, any vaccination campaign could find itself fighting on multiple fronts simultaneously. This may be undesirable in military campaigns, but in this case it may be unavoidable."

Mehr lesen


ipg-journal vom 03.06.2020

"Außen Robin Hood, innen Al Capone"

https://www.ipg-journal.de/regionen/global/artikel/detail/aussen-robin-hood-innen-al-capone-4404/

Dr. Janina Pawelz, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg, beschreibt in ihrem Text für das IPG-Journal, "wie Kriminelle Banden, Drogenkartelle und die Mafia nutzen die Pandemie geschickt aus, um sich als Wohltäter zu inszenieren und ihre Macht zu festigen."

Mehr lesen


TIME.com vom 03.06.2020

"'Dangerous:' Around the World, Police Chokeholds Are Being Scrutinized"

https://time.com/5847134/police-chokeholds/

Der Tod von George Floyd hat John Leicester zufolge dazu geführt, dass Polizeikräfte in anderen Ländern ihre Techniken zur Immobilisierung von Verdächtigen ebenfalls überprüfen. "Police rules and procedures on chokeholds and restraints vary internationally. In Belgium, police instructor Stany Durieux says he reprimands trainees, docking them points, 'every time I see a knee applied to the spinal column.' 'It is also forbidden to lean on a suspect completely, as this can crush his rib cage and suffocate him,' he said. Condemned by police and experts in the United States, Floyd’s death also drew criticism from officers abroad who disassociated themselves from the behavior of Minneapolis police officer Derek Chauvin. (…) Christophe Rouget, a police union official who briefed lawmakers for their deliberations in March about the proposal to ban suffocating techniques, said if officers don’t draw pistols or use stun-guns then immobilizing people face-down is the safest option, stopping suspects from kicking out at arresting officers. 'We don’t have 5,000 options,' he said. 'These techniques are used by all the police in the world because they represent the least amount of danger. The only thing is that they have to be well used. In the United States, we saw that it wasn’t well used, with pressure applied in the wrong place and for too long.'"

Mehr lesen


Zeit Online vom 01.06.2020

"Schwarz-Weiß-Bilder"

https://www.zeit.de/kultur/2020-06/polizeigewalt-usa-george-floyd-proteste-demonstrationen-bilder/komplet
tansicht

Adrian Daub, Professor für vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Stanford, sieht in aktuellen wie vergangenen Bildern der Gewalt gegen schwarze Amerikaner einen ikonografischen Moment. "Die Videos sind längst nicht mehr nur Bildbelege, die den öffentlichen Diskurs bestimmen und als Beweismittel später womöglich auch in Gerichtsakten Eingang finden. Davor sind sie so etwas wie unmittelbare Ikonen einer Gesellschaft, der US-amerikanischen, die in Teilen angesichts solcher Bilder über sich selbst erschrickt, zornig wird – aber keinesfalls überrascht ist davon, dass es immer wieder neue dieser stets ähnlichen Bilder gibt. Diese Gesellschaft wird nicht mit der Gegenwart dieser Videos fertig und schon gar nicht mit den Traumata der Geschichte, die sie heraufbeschwören. Die Videos sind aber auch Indizien dafür, dass die US-amerikanische Gesellschaft nicht mehr die Absicht zu haben scheint, mit diesen Traumata noch irgendwann fertigzuwerden."

Mehr lesen


The Grayzone vom 29.05.2020

"Exclusive images from inside British court expose Assange’s un-democratic treatment, physical deterioration"

https://thegrayzone.com/2020/05/29/british-court-assanges-physical-deterioration/

Max Blumenthal präsentiert heimlich aufgenommene Bilder vom britischen Auslieferungsverfahren gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange. "The images show Assange confined to a glass cage, physically sequestered from his legal team, and unable to follow his own trial. Throughout the hearing, Assange protested his isolation, complaining to Judge Baraitser, 'I am as much a participant in these proceedings as I am at Wimbledon. I cannot communicate with my lawyers or ask them for clarifications.' He told members of his legal team he was unable to hear from inside the glass cage. (…) Nils Melzer, the United Nations special rapporteur on torture, (…) was disturbed by the traits he observed after meeting Assange in May 2019. In a report published by the Office of the UN High Commissioner for Human Rights, the expert noted, 'in addition to physical ailments, Mr. Assange showed all symptoms typical for prolonged exposure to psychological torture, including extreme stress, chronic anxiety and intense psychological trauma.' (…) Though Assange has never been convicted of a crime and has no record of violent behavior, his cage was more restrictive than the enclosure reserved for Adolph Eichmann when the top-level Nazi bureaucrat was placed on trial in Jerusalem in 1961. Unlike Assange, Eichmann was able to communicate freely with his lawyer and listen to a live translation of his trial."

Mehr lesen


Bundeszentrale für politische Bildung vom 23.05.2020

"Abdelkratie"

https://www.bpb.de/lernen/projekte/309746/abdelkratie

Der Comedian "Abdelkarim" beschäftigt sich in zehn Folgen im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung mit der Demokratie in Deutschland. Start der ersten Folge war der 23. Mai 2020. "'Deutsche Demokratie so abfeiern, als wär's die Demokratie eines Landes, das ich sehr geil finde? Kein Problem.' Von diesem Spirit geleitet, setzt sich der Comedian Abdelkarim im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in zehn Folgen mit den Grundlagen der Demokratie auseinander. Was ist Meinungsfreiheit? Wozu brauchen wir Menschenrechte? Was versteht man genau unter Rechtsstaat? Und ist bei uns wirklich alles Gold, was glänzt?"

Mehr lesen


The Economist vom 23.05.2020

"Covid-19 is undoing years of progress in curbing global poverty"

https://www.economist.com/international/2020/05/23/covid-19-is-undoing-years-of-progress-in-curbing-globa
l-poverty

Die Bekämpfung der globalen Armut ist dem Economist zufolge durch die Coronakrise um Jahre zurückgeworfen worden. "From 1990 until last year the number of extremely poor people — those who subsist on less than $1.90 per day — fell from 2bn, or 36% of the world’s population, to around 630m, or just 8%. Now, for the first time since 1998, that number is rising — very fast. The big questions are: how many millions will slip back into penury? And will they quickly escape again when the pandemic is past, or will its effects be long-lasting, or even permanent? (…) Many poor countries have copied the kind of lockdowns that have been imposed in rich countries. But the circumstances are utterly different. The well-off are much more likely to have jobs that can be done from home. And workers in rich countries who cannot do their jobs, such as hotel receptionists or waiters, are typically wellsupported by taxpayers. By contrast, when India imposed a strict and dramatic lockdown on March 24th, the 140m people who are estimated to have lost their jobs were suddenly in big trouble. (…) The biggest problem (…) is simply that governments in the poorest countries do not have much money. And they are getting poorer. The World Bank says that African government revenues will drop between 12% and 16% this year. (…) In the past, crises have sometimes fostered solidarity with the poor, notes Amartya Sen of Harvard University. (…) It would be wonderful if covid-19 could inspire similar efforts. But for now, the rich world is too distracted by its own problems to pay much heed to the poor."

Mehr lesen


Tageszeitung vom 23.05.2020

"Unsere Branche versagt"

https://taz.de/Fake-News-und-Corona/!5684434/

"Meinungsfreiheit hat stets auch eine hässliche Seite", konstatiert Bettina Gaus in ihrem Kolumnenbeitrag zur Meinungsfreiheit in Coronazeiten. "Falschinformationen? Was genau ist darunter eigentlich zu verstehen? Wenn jemand erklärt, es gebe das Coronavirus nicht, dann halte ich das für eine eindeutige Falschinformation. Aber es ist nicht verboten, derlei zu sagen. Es ist nicht verboten, Quatsch zu verbreiten. Man darf behaupten, der Mond sei aus Käse. Ich finde es deprimierend, dass daran inzwischen erinnert werden muss."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 102suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Zum Shop