US-Soldaten in Afghanistan

Frankfurter Allgemeine Zeitung


»http://www.faz.net«

suche-links1 2 .. 61suche-rechts

25.02.2021

"Amerika geht auf Distanz zu Saudi-Arabien"

https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/kommentar-zum-verhaeltnis-zwischen-amerika-und-sau
di-arabien-17216318.html

Die Beziehungen zwischen Saudi-Arabien und den USA seien unter Präsident Trump "ausgezeichnet" gewesen, reflektiert Klaus-Dieter Frankenberger. Unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden werde sich dies jedoch ändern: "Die Führung in Riad wird sich darauf einstellen müssen, dass Washington nicht mehr alle ihre Wünsche erfüllt, solange sie nur amerikanische Waffen kauft und solange Saudi-Arabiens geoökonomische Bedeutung groß ist. Biden, der wenig für das saudische Regime übrig hat, wird jedenfalls auf Distanz zum Wüstenkönigreich gehen, selbst wenn andere Faktoren verhindern werden, dass die Distanz zu groß wird (…)."

Mehr lesen


25.02.2021

"IS laut Terrorexperten zu komplexen Anschlägen nicht mehr fähig"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/terrorexperte-neumann-is-zu-komplexen-anschlaegen-nicht-mehr-
faehig-17215371.html

Laut des Terrorismusforschers Peter Neumann habe der sogenannte "Islamische Staat" in den vergangenen Jahren an Schlagkraft verloren, so die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Auch weiterhin würden Einzeltäter eine Gefahr darstellen. Komplexe Anschläge, wie in Paris 2015, könne die Organisation aktuell jedoch nicht durchführen. "Als Grund für die Schwächung der Terrormiliz sieht Neumann unter anderem den Verlust ihrer Kontrolle über Teile des Iraks und Syriens an. 'Das Kalifat existiert nicht mehr', so Neumann. Ohne diese Anziehungskraft falle es dem IS nun ungleich schwerer, neue Kämpfer zu rekrutieren."

Mehr lesen


23.02.2021

"Mangel hier, Mangel dort"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/wehrbeauftragte-eva-hoegl-legt-bericht-zur-bundeswehr-vor-1721
2932.html

Peter Carstens fasst den Jahresbericht 2020 der Wehrbeauftragten des Bundestages, Eva Högl, zusammen: "Die Bundeswehr ist weiterhin schlecht ausgerüstet und leidet unter erheblichem Personalmangel. (…) Nachhaltig unattraktiv ist die Bundeswehr weiterhin für Frauen. (…) Positiv hob Högl den Einsatz der Bundeswehr in der Corona-Pandemie hervor. (…) Högl berichtete, dass die Zahl gemeldeter extremistischer Verdachtsfälle sich im vergangenen Jahr abermals erhöht habe."

Mehr lesen


18.02.2021

"Herrscht im Internet schon Krieg?"

https://zeitung.faz.net/faz/medien/2021-02-18/herrscht-im-internet-schon-krieg/573371.html

Die Spannungen im Cyberbereich seien auf internationaler Ebene so hoch wie nie zuvor, erklärt Wolfgang Kleinwächter. "Cybersicherheitsfragen werden in der UN verhandelt, die Digitalsteuer in der OECD, digitaler Datenhandel in der Welthandelsorganisation (WTO), Künstliche Intelligenz in der Unesco, digitale Freiheitsrechte im UN-Menschenrechtsausschuss. Die meisten dieser Verhandlungen stagnieren seit Jahren, wie etwa die über internetbasierte autonome Waffensysteme. (…) Bevor man sich (…) wieder an den Verhandlungstisch setzt und nach Kompromissen sucht, muss das multilaterale Misstrauen reduziert werden. Und darum ist es momentan schlecht bestellt."

Mehr lesen


16.02.2021

"Kampf um das Schwarze Meer"

https://zeitung.faz.net/faz/politik/2021-02-16/0fd4b3176cf0cb2d8493088586869ed7/

Rainer Hermann beleuchtet die Zusammenarbeit der Rüstungsindustrien von Türkei und Ukraine: "Zu keinem anderen Land in ihrer Nachbarschaft unterhält die Türkei intensivere Beziehungen als zu der Ukraine. (…) 'Die Stärken der beiden Länder ergänzen sich, so dass sie wie Zahnräder ineinandergreifen', sagt Özgür Eksi, der Chefredakteur von 'TurDef' (…). Beide gehören nicht zu den technologisch am weitesten entwickelten Länder (sic) in der Rüstungsindustrie, sondern zur zweiten Gruppe. Dann habe eine Zusammenarbeit den Vorteil, dass nicht ein Land von einem überlegenen dominiert werde, sondern jede Seite etwas Nützliches in eine Kooperation einbringen könne."

Mehr lesen


16.02.2021

"Wir brauchen wirksame Streitkräfte"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/oberst-klein-und-kundus-urteil-wirksame-streitkraefte-17201121
.html

Aus guten Gründen sei das Vorgehen von Oberst Klein, der 2009 die Bombardierung zweier Tanklaster im afghanischen Kunduz befahl, bei der auch Zivilisten ums Leben kamen, als nicht rechtswidrig beurteilt worden, findet Reinhard Müller. "(…) (E)in Angriff auf ein legitimes Ziel in einem Kampfeinsatz ist nicht schon deshalb ein Kriegsverbrechen, weil er auch zivile Opfer fordert. (…) Eine Bundeswehr, die auf der Grundlage einer Verfassung eingesetzt wird, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt, braucht den Willen, die Soldaten und die Waffen, um ihren Auftrag effektiv ausführen zu können."

Mehr lesen


12.02.2021

"Zu groß für Europa, zu klein für die Welt"

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/usa-gegen-china-deutschland-zu-klein-fuer-die-rivalitaet-17191319.
html

Amerika habe eine neue Regierung, Großbritannien sei aus der EU ausgetreten, Chinas Aufstieg setze sich fort - die Weltwirtschaft befinde sich im Umbruch, resümiert Alexander Armbruster. "Was folgt daraus für die Handelsnation Deutschland? (...) Angesichts dieser Gemengelage ist es unwahrscheinlich, dass Berlin und Brüssel nach einem großen Wurf in den virtuellen und realen Handelsbeziehungen mit den Vereinigten Staaten streben. Vielmehr dürften sie nach Lösungen konkreter drängender Probleme suchen. (...) Schließlich scheint es angesichts der mittel- und langfristigen geopolitischen Risiken leider nötig, dass Deutschland und Europa in einzelnen Schlüsselbereichen weniger auf internationale Arbeitsteilung setzen (...)."

Mehr lesen


12.02.2021

"'Ich will nicht, dass Amerika und China Afrika unter sich aufteilen'"

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-energie-und-umwelt/guenter-nooke-ueber-gruenen-wasserstoff-u
nd-inga-3-im-kongo-17191051.html

Europa solle sich an der Produktion von grünem Wasserstoff in Afrika beteiligen, betont der Afrikabeauftragte der Bundesregierung, Günter Nooke, im Gespräch mit Manfred Schäfers und Niklas Záboji. Projekte wie der kongolesische Staudamm Inga 3 würden europäischen Staaten eine Möglichkeit eröffnen, klimapolitisch Verantwortung zu übernehmen und gleichzeitig den afrikanischen Kontinent zu stabilisieren. Hinzu komme: "Für mich ist Inga 3 auch ein Indikator dafür, ob Europa wirklich mehr geopolitische Verantwortung übernehmen will. Wenn das ernst gemeint ist, sollte man in Afrika anfangen. Ich will nicht, dass Amerika und China Afrika unter sich aufteilen, die Menschen dort unter die Räder kommen und die EU nur zuschaut."

Mehr lesen


09.02.2021

"Kein Blankoscheck mehr für die Saudis"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bidens-kurswechsel-kuehleres-verhaeltnis-zu-saudi-arabien-171
87451.html

Auch unter dem neuen amerikanischen Präsidenten werde Saudi-Arabien ein strategischer Partner der USA bleiben, prognostiziert Rainer Hermann. Doch "(e)inen neuen Blankoscheck stellt Biden dem Haus Saud (...) nicht aus. (…) Biden tritt mit dem Anspruch an, außenpolitisch nicht allein nationale Interessen zu verfolgen, sondern auch für demokratische Werte einzutreten. Dabei könnte er weitergehen, als es dem Haus Saud recht ist."

Mehr lesen


09.02.2021

"'Die Bedrohungen sind real'"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/zukunft-der-bundeswehr-die-bedrohungen-sind-real-17189235.html

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Generalinspekteur Eberhard Zorn sprechen mit Peter Carstens und Eckart Lohse über die aktuelle Bedrohungslage Deutschlands und die Zukunft der Bundeswehr. "Kramp-Karrenbauer: Die Bedrohungen sind real, und dieser Situation müssen wir uns stellen. Wir müssen die Bundeswehr so ausrichten, dass wir zur Verteidigung in der Lage sind. (…) Wer sicher leben will, muss (…) glaubhaft demonstrieren können, dass er dazu in der Lage ist, sich zu verteidigen."

Mehr lesen


04.02.2021

"Wenn der Klimawandel die Sicherheit bedroht"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/ine-eriksen-s-reide-ueber-klimawandel-und-sicherheit-17174585
.html

Matthias Wyssuwa fasst ein Gespräch der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit der norwegischen Außenministerin Eriksen Søreide über den Nexus von Klima und Sicherheit zusammen. Laut Norwegens Außenministerin bestehe keinerlei Zweifel an einem Zusammenhang von Sicherheitsfragen und Klimawandel. Norwegen denke dabei auch präventiv: "'Wir müssen auch verstehen, dass der Klimawandel nicht nur neue Konflikte schaffen, sondern auch die Lösung bestehender Konflikte erschweren kann', sagt Søreide. 'Wenn die Dürre in der Sahelzone die Landwirtschaft unmöglich macht und es immer mehr Hunger gibt, wird es auch schwieriger, die Rekrutierung von Terroristen zu bekämpfen', sagt sie. 'Das ist ein Teufelskreis.'"

Mehr lesen


03.02.2021

"Berlin tritt Moskau gespalten gegenüber"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/berlin-tritt-moskau-gespalten-gegenueber-17180251.html

Die Bundesregierung habe nach dem Urteil gegen Alexej Nawalnyj und nach den jüngsten Attacken der russischen Staatsmacht auf oppositionelle Demonstrierende nochmals den Ton gegenüber Moskau verschärft, halte Konsequenzen aber im Vagen, schreibt Johannes Leithäuser. "(E)iner einheitlichen europäischen Haltung liegt aktuell vor allem das Pipeline-Projekt im Weg; erst vor zwei Tagen kam aus Paris die deutliche Empfehlung, den Bau aufzugeben. (...) Die Opposition verschärfte in Berlin als Reaktion auf das Urteil gegen Nawalnyj am Mittwoch gleichfalls eher den Ton als den Inhalt ihrer Forderungen. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt verlangte, Putin müssten 'die Grenzen seiner Willkür' gezeigt werden; da er 'nur die Sprache des Geldes' verstehe, müsse der Bau der Gaspipeline sofort gestoppt werden."

Mehr lesen


03.02.2021

"Mit multilateraler Kooperation die Krisen überwinden"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/aufruf-fuehrender-politiker-mit-multilateraler-kooperation-di
e-krisen-ueberwinden-17178498.html

Zur Bekämpfung gegenwärtiger Krisen rufen António Guterres, Ursula von der Leyen, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Charles Michel und Macky Sall in einem Gastbeitrag zur weltweiten Zusammenarbeit auf. "Wir glauben, dass diese pandemische Krise eine Gelegenheit sein kann, durch effiziente Zusammenarbeit, Solidarität und Koordination wieder einen Konsens über eine internationale Ordnung zu erzielen - eine Ordnung, die auf Multilateralismus und Rechtsstaatlichkeit beruht. In diesem Geiste sind wir fest entschlossen, im Rahmen der Vereinten Nationen, regionaler Organisationen, internationaler Foren wie der G7 und der G20 und Ad-hoc-Koalitionen zusammenzuarbeiten, um uns den heutigen und künftigen globalen Herausforderungen zuzuwenden."

Mehr lesen


01.02.2021

"Frankreich fordert Stopp von Nord Stream 2"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/nawalnyjs-haft-frankreich-fordert-stopp-von-nord-stream-2-1717
5531.html

Michaela Wiegel berichtet, dass Frankreich die Bundesregierung zur Beendigung des Pipelineprojekts Nord Stream 2 aufrufe. Grund seien die Proteste in Russland und die Inhaftierung Alexej Navalnys. "Im Frühjahr 2019 hatte sich Paris bereits in Brüssel dafür stark gemacht, höhere Ansprüche an Moskau zu stellen. Zunächst sah es ganz so aus, als wolle Paris das Projekt blockieren. (...) Der Ausstieg aus Nord Stream 2 wäre für Frankreich auch deshalb akzeptabel, da es nur halb so viel Erdgas wie Deutschland verbraucht. Das ist darauf zurückzuführen, dass mehr als siebzig Prozent des französischen Stroms in Atomkraftwerken erzeugt werden."

Mehr lesen


01.02.2021

"Burma, das geschundene Land"

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mehr-wirtschaft/analyse-zum-militaerputsch-burma-das-geschundene-l
and-17175303.html

In Myanmar hat das Militär Staatsrätin Aung San Suu Kyi und Präsidenten Win Myint festgenommen und somit die Kontrolle über die Regierung erlangt. Das Militär habe einen Moment der Schwäche ausgenutzt, analysiert Christoph Hein. Myanmar befinde sich in einer wirtschaftlichen Krise, die durch Corona noch weiter verstärkt würde. "Gewinner des Umsturzes wird hingegen einmal mehr Peking sein. Der riesige Nachbar bestimmt schon seit Jahrzehnten mit dem Militär den nördlichen Teil Burmas. Offiziere erhalten keine Pension, wohl aber Schürfrechte an Minen, deren Aushub sie dann nach China verschachern. Die aufständischen Gruppen mit ihren eigenen, oft gut ausgerüsteten Kräften, mit denen Suun Kyi nie ein Ausgleich gelang, werden von den Chinesen gefördert - auch um den Handel mit Waffen, Drogen und Frauen am Leben zu erhalten."

Mehr lesen


28.01.2021

"Höchststrafe für den Mörder von Walter Lübcke"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/luebcke-prozess-hoechststrafe-fuer-moerder-von-walter-luebcke-
17168959.html

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Urteilsverkündung im Mordfall Walter Lübcke. "Das Oberlandesgericht Frankfurt hat den Hauptangeklagten Stephan Ernst im Mordfall Walter Lübcke zu lebenslanger Haft verurteilt. Der Mitangeklagte erhält eine Bewährungsstrafe."

Mehr lesen


26.01.2021

"Putin und Xi Jinping als Freund und Helfer?"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/lateinamerika-macht-sich-abhaengig-von-china-und-russland-171
65859.html

In Südamerika würden die Impfungen gegen Corona nur schleppend beginnen, stellt Tjerk Brühwiller fest. Jetzt bekomme Mexiko Hilfe aus Russland - in Form von 24 Millionen Dosen des Impfstoffes Sputnik V. Die staatlich produzierten Impfstoffe aus Russland und China seien "Hoffnungsträger" in Lateinamerika, aber könnten von den Herstellerländern auch als politisches Druckmittel eingesetzt werden. "Lateinamerika, das von der Corona-Pandemie sehr hart getroffen wird und dessen wirtschaftliche und soziale Stabilität maßgeblich vom Erfolg rascher Massenimpfungen abhängen wird, hat keine Wahl: Es braucht große Mengen Impfstoff. Die Herkunft ist dabei zweitrangig."

Mehr lesen


26.01.2021

"Zunehmend aggressive Töne von Judenhassern"

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/region-und-hessen/hessen-aggressive-toene-gegen-juden-in-corona-kr
ise-zugenommen-17165333.html

Hassbotschaften und antisemitische Verschwörungstheorien haben nach Aussagen von Christina Kreis, kommissarische Leiterin der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, in der Coronapandemie zugenommen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Die Zunahme von Aggressionen im Internet und in sozialen Medien hat nach Ansicht von Kreis auch mit der Gefühlslage vieler Menschen während der Pandemie zu tun. 'Die Nerven liegen bei einigen blank' Die Verrohung von Sprache, die Sorge bereite, habe allerdings schon vorher begonnen. 'Wir beobachten seit etwa zwei Jahren, dass an Schulen das Wort 'Jude' als Schimpfwort verwendet wird. Das war früher ein No Go. Jetzt sinken Grenzen, political correctness wird zunehmend angegriffen.'"

Mehr lesen


24.01.2021

"Biden-Regierung fordert von China Stopp der Einschüchterung"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/biden-regierung-fordert-von-china-stopp-der-einschuechterung-
taiwans-17162098.html

Die neue US-Regierung fordert China auf, das Gespräch mit der demokratisch gewählten Regierung Taiwans zu suchen und mit seiner "Kampagne der Einschüchterung" aufzuhören. "Die Vereinigten Staaten stünden felsenfest zu Taiwan und würden der Führung in Taipeh auch weiterhin helfen, eine ausreichende Fähigkeit zur Selbstverteidigung zu haben, hieß es weiter. Dies trage zu Frieden und Stabilität in der Region bei, erklärte das Außenministerium. Die kommunistische Führung in Peking sieht das heute demokratische Taiwan infolge ihrer Ein-China-Doktrin als Teil der Volksrepublik an."

Mehr lesen


23.01.2021

"Bundespolizei verschärft Kontrollen am Flughafen"

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/virus-mutation-aus-brasilien-bundespolizei-verschaerft-kontrollen-
am-flughafen-17161804.html

Mit Blick auf eine neue Virusmutation aus Brasilien hat die Bundespolizei die Kontrolle von Flugreisenden verschärft, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Am Frankfurter Flughafen werden Reisende aus sogenannten Corona-Hochrisikogebiete künftig stärker kontrolliert. Das teilte die Bundespolizei am Samstagabend mit. Die verschärften Kontrollen sollen von Sonntag an beginnen, sagte ein Sprecher. Betroffen seien 32 Länder, unter anderen Ägypten, Israel, die Vereinigten Staaten, Portugal, Spanien und Deutschlands Nachbar Tschechien. Die vollständige Liste ist auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts abrufbar."

Mehr lesen


18.01.2021

"Palästinenserpräsident Abbas unter Druck"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/wahlankuendigung-palaestinenserpraesident-mahmut-abbas-unter-
druck-17151203.html

Zwar sei eine Parlamentswahl wie auch die Wahl des Präsidenten in den palästinensischen Autonomiegebieten angekündigt, ob diese aber auch tatsächlich stattfinden werden, bleibe fraglich, schreibt Jochen Stahnke in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. "Seit 16 Jahren haben die Palästinenser keinen Präsidenten mehr gewählt, seit 15 Jahren kein Parlament. Bald soll es wieder so weit sein. Ob es tatsächlich dazu kommt, bleibt aber offen. Und wer würde profitieren?"

Mehr lesen


16.01.2021

"Mit Hummus Mauern überwinden"

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/neuer-banksy-bildband-mit-hummus-mauern-ueberwinden-17135287.html

Rose-Maria Gropp stellt einen belgischen Bildband vor, der die Arbeit des britischen Künstlers Banksy in einem in Bethlehem beheimateten Hotel vorstellt. "Seit 2017 betreibt der Graffiti-Künstler Banksy sein 'The Walled Off'-Hotel in einem Teil von Bethlehem, der von Israel kontrolliert wird, auf einstigem palästinensischen Territorium. Das im Wortsinn ummauerte Hotel mit der werbewirksam 'schlechtesten Aussicht der Welt' – nämlich auf die Absperrung an der Grenze zwischen Israel und dem Westjordanland – ist selbst eine Kunstinstallation, längst touristische Attraktion für Besucher aus aller Welt. Von 2017 bis 2020 hat Banksy dafür eine Edition gestaltet, exklusiv als Souvenirs für Gäste im Geschenkeladen des Hotels zu kaufen. Damit blieb er, der vermutlich 1974 im englischen Bristol geboren wurde, dem Prinzip der Verknappung seiner Arbeiten treu, das neben der bis heute gewahrten Anonymität Banksys Markenzeichen ist."

Mehr lesen


16.01.2021

"Schröder: Annexion der Krim 'klarer Bruch des Völkerrechts'"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gerhard-schroeder-kritisiert-russlands-praesidenten-putin-1714
9834.html

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung zitiert aus einem Spiegel Plus-Interview mit Altkanzler Gerhard Schröder, in dem dieser erstmals das Vorgehen Russlands in der Krim verurteilt. "Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) hat sich mit Blick auf die russische Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim erstmals deutlich von Russlands Präsident Wladimir Putin distanziert. Im Magazin 'Spiegel' sprach Schröder von einem „klaren Bruch des Völkerrechts'. Sanktionen gegenüber Russland lehnte er aber weiterhin ab. 'Davon halte ich nichts, weil ich nicht sehe, was sie erreichen sollen', sagte Schröder dazu dem 'Spiegel'. Er äußerte sich überzeugt: 'Es wird keinen russischen Präsidenten geben, der die Krim wieder rausrückt.'"

Mehr lesen


12.01.2021

"Dieser Comic gehört auf den Lehrplan"

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/art-spiegelmans-holocaust-comic-maus-als-schulstoff-17136
202.html

Caroline Jebens fordert die Behandlung des Comicbandes "Maus" von Art Spiegelman auch in deutschen Schulen. "Vor mehr als dreißig Jahren erschien Art Spiegelmans Comic 'Maus' auf deutsch. In amerikanischen Schulen ist er Standard, in deutschen unbekannt. Obwohl er der heutigen Generation einen Zugang zur Schoa bieten könnte, den sie benötigt."

Mehr lesen


10.01.2021

"Schäuble informiert Bundestag über erhöhten Schutz"

https://www.faz.net/schaeuble-informiert-bundestag-ueber-erhoehten-schutz-17138623.html

Mit Blick auf Sicherheitsfragen im Zusammenhang mit dem Sturm von Anhängern des Noch-Präsidenten Donald Trump auf das Kapitol soll das Reichstagsgebäude besser geschützt werden, informiert Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble die deutschen Bundestagsabgeordneten. "Schäuble habe vom Auswärtigen Amt einen Bericht über die Ausschreitungen in den Vereinigten Staaten erbeten und werde 'mit dem Bund und dem Land Berlin klären lassen, welche Schlüsse daraus für die Sicherung des Bundestages zu ziehen sind'."

Mehr lesen


07.01.2021

"Ein krimineller Akt, außergewöhnlich und furchtbar"

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/wie-us-medien-auf-den-sturm-aufs-kapitol-in-washington-reag
ieren-17134422.html

Nina Rehfeld sammelt US-Medienstimmen zum Angriff auf das Kapitol. "Dass Trump-Anhänger ins Kapitol eingedrungen sind, sorgt in den amerikanischen Medien für Entsetzen. Die verschworenen Anhänger des Präsidenten aber interpretieren die Ereignisse auf ihre Weise."

Mehr lesen


06.01.2021

"Festnahmewelle in Hongkong"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/schlag-gegen-opposition-festnahme-welle-in-hongkong-17132603.
html

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet über die Festnahme ehemaliger Abgeordneter und Aktivisten in Hongkong. "In Hongkong werden Dutzende frühere Abgeordnete und Aktivisten der Subversion bezichtigt. Chinas Machthaber unterscheiden nicht mehr zwischen moderaten und radikaleren Oppositionellen in Hongkong."

Mehr lesen


05.01.2021

"Zwischen Krieg und Karriere"

https://www.faz.net/aktuell/karriere-hochschule/hoersaal/studieren-bei-der-bundeswehr-zwischen-krieg-und-
karriere-17125288.html

Marilena Piesker berichtet in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung über den Alltag an den deutschen Bundeswehruniversitäten. "Als Studierende der Bundeswehr-Unis können junge Menschen ohne Numerus clausus studieren – zum Beispiel die begehrten Fächer Psychologie oder Medizin. Hierzu hat sich die Bundeswehr Studienplätze an anderen Hochschulen gesichert, einen bestimmten Abi-Schnitt müssen Bewerber aber dennoch nicht vorweisen. Für Gehalt und besondere Lehrbedingungen zahlen die Studierenden allerdings auch einen hohen Preis: Der militärische Dienst an der Waffe ist Voraussetzung für eine Zulassung. Und wer sich dafür entscheidet, muss sich für mindestens 13 Jahre als Soldat verpflichten. Einzige Ausnahme sind private Stipendiaten der Industrie: Sie werden von Unternehmen geschickt. Sold erhalten sie nicht, sie müssen sich auch nicht verpflichten. Alle anderen haben nach Abschluss des Studiums noch gut sieben Jahre Dienst bei der Bundeswehr vor sich – danach sind sie in der Regel schon Anfang dreißig."

Mehr lesen


04.01.2021

"Ehemalige Pentagonchefs: Militär muss neutral bleiben"

https://www.faz.net/aktuell/politik/von-trump-zu-biden/ex-pentagonchefs-us-militaer-muss-bei-amtswechsel-
neutral-bleiben-17129433.html

Alle noch lebenden früheren Verteidigungsminister haben in einem Gastbeitrag der Washington Post davor gewarnt, Amerikas Soldaten im Streit um das Wahlergebnis zu instrumentalisieren, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Unterschrieben haben alle zehn noch lebenden früheren Chefs des Pentagons – darunter auch Mark Esper, der zuletzt noch Präsident Donald Trump gedient hatte, und James Mattis, der den Posten unter Trump bis 2018 besetzt hatte. Die weiteren Unterzeichner sind Ashton Carter, Dick Cheney, William Cohen, Robert Gates, Chuck Hagel, Leon Panetta, William Perry und Donald Rumsfeld. Friedliche Amtsübergaben seien ein Kennzeichen der amerikanischen Demokratie, heißt es in dem Brief. Die Wahlen seien vorbei, die Neuauszählungen und Überprüfungen abgeschlossen und das Wahlleute-Kolleg habe abgestimmt. Die Zeit sei gekommen, Trumps Niederlage zu akzeptieren und Bidens Sieg anzuerkennen."

Mehr lesen


03.01.2021

"Eine Antwort auf den politischen Islam ist nötig"

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-lucia-puttrich-eine-antwort-auf-politischen-is
lam-ist-noetig-17128779.html

Europa sollte die Kampfansage des französischen Präsidenten als Vorbild für eine gemeinsame Antiterrorstrategie nehmen, fordern Lucila Puttrich, Hessische Staatsministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Susanne Schröter, Direktorin des Frankfurter Forschungszentrums Globaler Islam in ihrem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Emmanuel Macron hat den richtigen Weg beschritten nach den islamistischen Anschlägen in seinem Land. Europa sollte die Kampfansage des französischen Präsidenten als Vorbild für eine gemeinsame Antiterrorstrategie nehmen."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 61suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop