US-Soldaten in Afghanistan

ZDF


»http://www.zdf.de«

suche-links1 2 3 4suche-rechts

30.07.2021

"Neun Jahre Haft für Hongkonger Aktivisten"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/hongkong-sicherheitsgesetz-neun-haft-aktivist-100.html

Der 24-jährige Aktivist Tong Ying-kit sei in Hongkong wegen vermeintlichen Verstößen gegen das umstrittene, von Peking erlassene "Sicherheitsgesetz" zu neun Jahren Haft verurteilt worden, berichtet das ZDF. "Der frühere Restaurantmitarbeiter ist der erste Hongkonger überhaupt, der wegen Verstößen gegen das Sicherheitsgesetzes [sic] verurteilt wurde. (…) Er war wenige Stunden nach Inkrafttreten des Gesetzes am 1. Juli vergangenen Jahres bei Protesten mit seinem Motorrad in eine Polizeisperre gefahren. Er hatte eine Flagge mit dem Slogan der Protestbewegung 'Befreit Hongkong - Revolution unserer Zeit' dabei. (…) Peking hatte das Gesetz nach anhaltenden Protesten in der chinesischen Sonderverwaltungsregion und Rufen nach mehr Demokratie verabschiedet."

Mehr lesen


28.07.2021

"Menschen auf der Flucht - ein Überblick"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/fluechtlinge-zahlen-flucht-genfer-fluechtlingskonvention-100.html

Noch nie seien so viele Personen weltweit auf der Flucht gewesen wie im Moment, bemerkt Jacqueline Vieth. "Mehr als 26 Millionen Menschen gelten weltweit als Flüchtlinge. Neben Flüchtlingen gelten auch Binnenvertriebene, also Menschen, die im eigenen Land vertrieben werden, als auf der Flucht. Auch Asylsuchende zählen dazu. (…) Etwa 42 Prozent der Menschen auf der Flucht sind nach UNHCR-Schätzungen unter 18 Jahre alt. (…) Die meisten Flüchtlinge beherbergt derzeit die Türkei mit knapp vier Millionen Menschen."

Mehr lesen


27.07.2021

"Drogenkriminalität steigt und wird brutaler"

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/drogenkriminalitaet-bka-bericht-100.html

Laut einem Lagebericht des Bundeskriminalamts sei die Rauschgiftkriminalität in Deutschland 2020 angestiegen, berichtet das ZDF. "Die Polizei hat im vergangenen Jahr 365.753 Fälle von Rauschgiftkriminalität registriert. Das sind 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. (…) Für die Organisierte Kriminalität ist Rauschgifthandel das größte Betätigungsfeld. Über ein Drittel der Verfahren gegen Organisierte Kriminalität wurden wegen des Verdachts auf Rauschgifthandels oder -schmuggels geführt. Diese Verfahren haben auch gezeigt, dass die Gewaltbereitschaft in dem Bereich steigt. Eine zunehmende Zahl der Tatverdächtigen war bewaffnet."

Mehr lesen


24.07.2021

"USA: Millionen für afghanische Flüchtlinge"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-usa-flucht-100.html

Laut dem ZDF stellten die USA für Geflüchtete aus Afghanistan einhundert Millionen US-Dollar an Hilfsgeldern zur Verfügung. "Die Mittel seien für 'unerwartete, dringende Bedürfnisse von Flüchtlingen und Migranten, Konflikt-Opfern und anderer wegen der Situation in Afghanistan gefährdeter Menschen', hieß es in einer Mitteilung des Weißen Hauses. Die Mittel seien auch für die Unterstützung von ehemaligen Hilfskräften der USA in Afghanistan vorgesehen."

Mehr lesen


22.07.2021

"Merkel will 'wirklich einen Ausweg geben'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/merkel-afghanistan-ortskraefte-100.html

Laut dem ZDF wolle die Bundesregierung gefährdete ehemalige Ortskräfte der Bundeswehr aus Afghanistan bei der Ausreise nach Deutschland unterstützen. "So sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Berlin: 'Ich möchte, dass wir hier denen, die uns sehr stark geholfen haben, auch wirklich einen Ausweg geben.['] Auf dem Tisch liegen auch Pläne für organisierte Charterflüge. Bisher haben etwa 3.000 Menschen Aufnahmezusagen für Deutschland erhalten, rund 490 sind ehemalige Mitarbeiter der Bundeswehr oder der deutschen Polizei."

Mehr lesen


21.07.2021

"Muss Deutschland für Afghanistan einstehen?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-truppenabzug-100.html

Deutschland trage auch nach dem Abzug der NATO-Truppen für Afghanistan Verantwortung, konstatiert Katrin Eigendorf. "Auch wenn die Bundeswehr abgezogen ist: Deutschlands Verbindung mit diesem Land, in das wir so viel investiert haben, endet damit nicht. Es gibt so viele auch private Initiativen, die Schulen und Krankenhäuser bauen. Menschen, die sich im Land auch weiterhin engagieren wollen."

Mehr lesen


18.07.2021

"Taliban erobern über die Hälfte der Bezirke"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-taliban-vormarsch-100.html

Die Taliban kontrollierten inzwischen mehr als die Hälfte der Bezirke Afghanistans, meldet das ZDF. "Seit Anfang Mai, dem Beginn des Abzugs der internationalen Truppen, haben die Taliban mehr als 150 Bezirke neu erobert, vor allem im Norden des Landes, wo sie in den 1990er Jahren auf den meisten Widerstand getroffen waren. (…) Neben den Bezirken eroberten sie mehrere Grenzübergänge. Damit fügen sie Kabul massive Einbußen bei Einnahmen zu. Laut Finanzministerium betrugen die Einnahmen der Zollbehörden zuletzt rund vier Millionen US-Dollar pro Tag."

Mehr lesen


15.07.2021

"Journalist de Vries gestorben"

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/journalist-de-vries-tot-100.html

Der niederländische Investigativjournalist Peter de Vries sei in Amsterdam seinen Verletzungen erlegen, so das ZDF. "De Vries war am 6. Juli niedergeschossen worden. (…) Die Polizei nannte bislang keine Einzelheiten über Hintergründe oder Motive des Anschlags. Weithin wird in den Niederlanden das organisierte Verbrechen dafür verantwortlich gemacht."

Mehr lesen


14.07.2021

"Seehofer: Stand heute ist die Wahl sicher"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/cybersicherheit-bundestagswahl-seehofer-100.html

Laut Bundesinnenminister Horst Seehofer sei die Bundestagswahl 2021 nach aktuellem Stand vor Manipulationen sicher, berichtet Kristina Hofmann. "Bundeswahlleiter Georg Thiel sagte: 'Das Gesamtsystem ist extrem widerständig.' (…) Selbst wenn wegen Corona vermehrt per Brief gewählt wird, 'wir können das managen', so Thiel. Die Technik sei auf dem neuesten Stand, die Briefwahl sei genau so sicher wie die Abgabe der Stimme vor Ort im Wahllokal. Wahlergebnisse würden verschlüsselt nicht über das Internet übermittelt, es gebe keine Wahlautomaten: 'Wir haben nicht die Situation wie in den USA.[']"

Mehr lesen


14.07.2021

"Unruhen in Kuba fordern ersten Toten"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kuba-regierungs-proteste-todesopfer-100.html

Laut dem ZDF sei bei Protesten gegen die Regierung in Kuba ein Mann ums Leben gekommen. "Bei den größten Anti-Regierungsprotesten seit Jahrzehnten sei ein 36-jähriger Mann bei einer Demonstration am Stadtrand von Havanna gestorben, teilte das kubanische Innenministerium mit und erklärte sein 'Bedauern' über den Tod des Mannes. (…) Die Behörden des Karibikstaats gehen nach Aussagen von Aktivisten brutal gegen die Demonstranten vor. (…) Am Sonntag waren in Kuba Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um ihrem Unmut über die schlimmste Wirtschaftskrise seit 30 Jahren Ausdruck zu verleihen."

Mehr lesen


07.07.2021

"Haiti: In den Fängen der Kriminalität"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/haiti-praesident-jovenel-moise-erschossen-100.html

Wie entwickelte sich die Sicherheitslage Haitis in den vergangenen Jahren? Tobias Käufer erklärt: "Der schwache Staat gilt als ideales Transitland für Drogenlieferungen. Gewalt und Kriminalität nahmen in jüngster Zeit bedrohlich zu. (…) Die Kirche warnte angesichts der desaströsen wirtschaftlichen Lage durch Naturkatastrophen wie Erdbeben oder Wirbelstürme, die Pandemie, aber auch durch eine korrupte Politik-Elite vor einer 'sozialen Explosion'. Das UN-Menschenrechtskommissariat stellte jüngst fest: Entführungen wegen Lösegeld, Angriffe krimineller Banden gegen rivalisierende Nachbarschaften und weit verbreitete Unsicherheit in einem Umfeld fast völliger Straflosigkeit hätten zugenommen."

Mehr lesen


07.07.2021

"Haitis Präsident Moise erschossen"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/politik-haiti-moise-praesident-erschossen-100.html

Laut dem ZDF sei Haitis Präsident Jovenel Moïse in seinem Haus in Port-au-Prince in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ermordet worden. "Eine Gruppe bislang unbekannter Angreifer habe in der Nacht die Privatresidenz des Präsidenten überfallen und Moise erschossen, teilte Interims-Ministerpräsident Claude Joseph am Mittwoch mit. (…) Moises Frau sei verletzt worden und befinde sich in medizinischer Behandlung. (…) Die Tat ereignete sich inmitten einer wachsenden Spirale der Gewalt im Zuge zunehmender Bandenkriminalität und einer verschärften humanitären Krise in dem verarmten Karibikstaat, der unter einer schweren Nahrungsmittelknappheit leidet."

Mehr lesen


04.07.2021

"Welche Risiken drohen bei der Bundestagswahl?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundestagswahl-bedrohungen-sicherheit-desinformation-100.html

Stephan Mündges gibt einen Überblick über mögliche Gefahren aus dem Netz im Kontext der Bundestagswahl 2021: "Möglich wäre der Einsatz von Desinformationskampagnen, zum Beispiel um den Wahlprozess zu diskreditieren. Auch den Einsatz von Phishing oder Spear-Phishing-Angriffen halten Sicherheitskreise für möglich. Mit den erbeuteten Daten könnte versucht werden, Kandidierende zu erpressen. Auch andere mögliche Cyberangriffe werden diskutiert, zum Beispiel Ransomware-Attacken auf Parteien, um deren Wahlkampf zu behindern oder Lösegeld zu erpressen."

Mehr lesen


03.07.2021

"Kartellamt kritisiert Bundeswehr"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/sturmgewehr-kartellamt-100.html

Das Bundeskartellamt werfe dem Beschaffungsamt der Bundeswehr Fehler im Vergabeverfahren für das neue Sturmgewehr der Bundeswehr vor, berichtet das ZDF. "Das Beschaffungsamt hatte die Bieter noch nach dem letztmöglichen Angebot kontaktiert und eine Änderung zugelassen. Dadurch zog der eigentlich unterlegene Bieter C.G.Haenel am Konkurrenten Heckler & Koch vorbei. Das sei 'unzulässig' gewesen, urteilte die beim Kartellamt angesiedelte Vergabekammer, wie aus der nun publizierten Entscheidung hervorgeht."

Mehr lesen


02.07.2021

"Nato-Soldaten verlassen Militärbasis Bagram"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/abzug-nato-bagram-afghanistan-100.html

Die letzten NATO-Truppen hätten den Luftwaffenstützpunkt Bagram in Afghanistan verlassen, so das ZDF. "Der Schritt deutet darauf hin, dass der vollständige Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan unmittelbar bevorsteht. (…) Der Stützpunkt nördlich der Hauptstadt Kabul sei vollständig den afghanischen Sicherheitskräften übergeben worden, wie zwei US-Beamte erklärten. (…) Bagram ist die größte Militärbasis der USA und der Nato in Afghanistan."

Mehr lesen


30.06.2021

"Bundeswehr beendet Afghanistan-Einsatz"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundeswehr-afghanistan-einsatz-beendet-100.html

Fast zwanzig Jahre nach Beginn des Einsatzes hätten am Dienstagabend die letzten Bundeswehrangehörigen Afghanistan verlassen, informiert das ZDF. "Die letzten verbliebenen deutschen Soldaten der Nato-Mission 'Resolute Support' wurden am Dienstag von der Luftwaffe aus dem Feldlager in Masar-i-Scharif ausgeflogen. (…) 59 deutsche Soldaten verloren in Afghanistan ihr Leben, 35 bei Anschlägen oder in Gefechten. Mehr als 12 Milliarden Euro kostete der Einsatz, der ursprünglich der Friedenssicherung dienen sollte und dann zum Kampfeinsatz gegen die aufständischen Taliban wurde. Zuletzt war der Kernauftrag der Nato-Truppe die Ausbildung afghanischer Streitkräfte."

Mehr lesen


28.06.2021

"Welches Ziel haben die Taliban?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-taliban-interview-100.html

Im Gespräch mit Katrin Eigendorf skizziert der Sprecher der afghanischen Taliban, Zabihullah Mujahid, die Ziele seiner Organisation: "Wir wollen, dass alle Afghanen in die künftige Regierung einbezogen werden. Ich bin sicher, aus der Erfahrung der letzten Jahre haben wir viel gelernt, und ich hoffe, dass die Zukunft besser wird, dass wir hoffentlich den Krieg so schnell wie möglich beenden und unsere Menschen eine hellere Zukunft haben, ihre Probleme lösen und unter dem Schirm der Scharia leben werden. (…) Unser Wunsch ist, dass wir in einer islamischen Gesellschaft leben und Frauen als Musliminnen unter dem Schirm der Scharia leben."

Mehr lesen


26.06.2021

"US-Geheimdienste: Ufos nicht ausgeschlossen"

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/ufos-usa-bericht-pentagon-100.html

Das US-Verteidigungsministerium und die amerikanischen Geheimdienste hätten einen Bericht zu "Unidentified Aerial Phenomena" ("nicht identifizierte Luft-Phänomene") veröffentlicht, beobachtet Nina Niebergall. "180 Tage hatte eine Taskforce aus Mitarbeitenden der US-Geheimdienste und des Pentagons Zeit, all ihr Wissen zu diesen Luft-Phänomenen zusammenzutragen, die zwischen 2004 und 2021 gesichtet wurden. Das Ergebnis allerdings wird viele kaum zufriedenstellen: 144 Fälle ungewöhnlicher Himmels-Phänomene und -Objekte wurden untersucht. (…) Für 143 Fälle aber gibt es keine Erklärung. (…) In 18 Fällen sei nicht ersichtlich, wie sich die vermeintlichen Objekte weiterbewegten, ob es sich um fremdartige Technologie handele. Bei elf der gemeldeten Vorfälle sei es beinahe zu Unfällen mit Militärflugzeugen gekommen."

Mehr lesen


25.06.2021

"Härterer Kurs gegenüber Russland beschlossen"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/eu-gipfel-russland-wirtschaftssanktionen-100.html

Die Staats- und Regierungschefs der EU-Mitgliedstaaten hätten sich auf ein schärferes Vorgehen gegen "böswillige Handlungen Russlands" geeinigt, berichtet das ZDF. "Für künftige böswillige, rechtswidrige und disruptive Aktivität seitens Russland soll ein Plan für Strafmaßnahmen erstellt werden, der auch Wirtschaftssanktionen umfasst. (…) Zu böswilligen und rechtswidrigen Handlungen, die künftig deutlich härter beantwortet werden können sollen, zählen zum Beispiel Hackerangriffe und Operationen russischer Geheimdienste in EU-Staaten."

Mehr lesen


23.06.2021

"Libyen-Konflikt: Darum geht es"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/libyen-konflikt-berlin-konferenz-faq-100.html

Das ZDF gibt einen Überblick über den andauernden Konflikt in Libyen: "Tausende ausländische Kämpfer, Streit über die rechtliche Basis für Wahlen in Libyen, Misstrauen unter Politikern und Milizen: Der ölreiche Wüstenstaat steckt tief in den Nachwehen jahrelanger Kämpfe. (…) Wie kam es zu dem Konflikt? Libyens Langzeitmachthaber Muammar al-Gaddafi war vor zehn Jahren mit westlicher Hilfe gestürzt worden. Daraufhin brach ein Machtkampf verschiedener politischer Lager und verbündeter Milizen aus. (…) Befeuert wird der Konflikt von außen."

Mehr lesen


23.06.2021

"London dementiert russische Warnschüsse"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/russland-grossbritannien-kriegsschiff-100.html

Zur Warnung des britischen Kriegsschiffs "HMS Defender" habe Russland eigenen Angaben zufolge im Schwarzen Meer Bomben abgeworfen und Warnschüsse abgegeben, berichtet das ZDF. "Die britische Seite dementierte den Vorgang. Laut russischem Verteidigungsministerium sei das Schiff am Mittwochmittag im Schwarzen Meer unweit der Halbinsel Krim drei Kilometer weit in russische Hoheitsgewässer gefahren, wie es von der Staatsagentur Tass hieß. Nach Aussage Moskaus, drehte das britische Schiff nach dem gemeinsamen Beschuss durch die russische Schwarzmeerflotte und den Grenzschutz des Inlandsgeheimdienstes FSB ab."

Mehr lesen


21.06.2021

"EU bestraft Belarus mit Wirtschaftssanktionen"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/eu-belarus-lukaschenko-sanktionen-100.html

Die EU-Mitgliedstaaten hätten sich auf neue Sanktionen gegen Belarus geeinigt, meldet das ZDF. "Bei einem Treffen der Außenminister verständigten sich die 27 Mitgliedstaaten in Luxemburg darauf, die Kali- und Düngemittelindustrie der ehemaligen Sowjetrepublik sowie Mineralölunternehmen und den Finanzdienstleistungssektor des Landes ins Visier zu nehmen. (…) Mit den Sanktionen reagiert die EU auf die anhaltenden Repressionen gegen Zivilgesellschaft und demokratische Opposition in Belarus (früher: Weißrussland) wie die Festnahme des regierungskritischen Bloggers Roman Protassewitsch."

Mehr lesen


19.06.2021

"UN: Ende von Waffenlieferungen nach Myanmar"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/myanmar-waffenlieferungen-un-buergerkrieg-100.html

Laut dem ZDF fordere die Vollversammlung der Vereinten Nationen das Ende von Waffenlieferungen nach Myanmar. "Das Gremium sprach sich am Freitag mit großer Mehrheit für eine entsprechende Resolution aus, die außerdem die Freilassung der gestürzten Regierungschefin Aung San Suu Kyi und anderer politischer Gefangener anmahnt. (…) 119 Länder stimmten für die Erklärung, die allerdings völkerrechtlich keine bindende Wirkung hat. 36 Staaten - darunter Russland und China - enthielten sich, nur Belarus stimmte gegen den Text. Die übrigen Länder gaben keine Stimme ab."

Mehr lesen


16.06.2021

"Annäherung auf neutralem Boden"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/putin-biden-verhandlungen-genf-100.html

Das ZDF berichtet über das Treffen zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und US-Präsident Joe Biden in Genf: "US-Präsident Joe Biden und Russlands Staatschef Wladimir Putin haben bei ihrem weltweit mit Spannung erwarteten Treffen Gespräche über Rüstungskontrolle vereinbart. Zudem sollen nach Putins Worten die im Frühjahr abgezogenen Botschafter zurückkehren. (…) Die beiden Präsidenten der größten Atommächte betonten am Mittwochabend in getrennten Pressekonferenzen, das Gespräch sei konstruktiv gewesen. (…) Biden betonte, entscheidend sei, wie es nun weitergehe. In den nächsten sechs oder zwölf Monaten werde sich zeigen, ob der strategische Dialog zur Rüstungskontrolle bedeutsam sei oder nicht, ob es eine Einigung zur Freilassung von Gefangenen gebe oder nicht, und ob eine Vereinbarung zur Cybersicherheit zustande komme oder nicht."

Mehr lesen


15.06.2021

"FCAS: Das nächste Milliardengrab?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/kampfjet-fcas-streit-100.html

Der Bundesrechnungshof sehe bei der Entwicklung von Europas größtem Rüstungsprojekt, dem "Future Combat Air System" (FCAS), verschiedene Risiken, erläutert Thomas Reichart. "Die Freigabe der Milliarden soll erfolgen, obwohl das BMF [Bundesfinanzministerium] einräumt, dass 'weder die Konzeptstudie noch die Phase 1A bisher beendet werden konnten und abschließende Ergebnisse insofern nicht vorliegen.' Der Bundesrechnungshof (…) kritisiert, dass das Verteidigungsministerium auf die Extramilliarden dränge, obwohl 'dem Parlament noch kein endverhandeltes Vertragswerk vorgelegt werden kann'. Die Verhandlungen dazu laufen voraussichtlich noch bis August, zustimmen aber sollen die Bundestagsabgeordneten schon jetzt. Die Rechnungsprüfer kritisieren außerdem, dass das Parlament auch sonst kaum mitreden darf - etwa bei der Frage, ob die Entwicklung so erfolgreich war, um dann die sogenannte 'Phase 2' einzuläuten."

Mehr lesen


15.06.2021

"Seehofer: Sicherheitslage 'dickes Problem'"

https://www.zdf.de/nachrichten/video/verfassungsschutzbericht-seehofer-haldenwang-rechtsextremismus-antis
emitismus-100.html

Der Rechtsextremismus sei in Deutschland noch immer die größte Bedrohung, so Bundesinnenminister Horst Seehofer laut dem ZDF bei der Präsentation des Verfassungsschutzberichts 2020. "Die Corona-Pandemie habe zusätzlich zu einer Verstärkung beigetragen (…). Dem Bericht zufolge wuchs das Personenpotenzial im rechtsextremistischen Spektrum um 3,8 Prozent auf 33.300 Menschen an. Knapp 40 Prozent von ihnen schätzt der Verfassungsschutz als 'gewalttätig, gewaltbereit, gewaltunterstützend oder gewaltbefürwortend ein'."

Mehr lesen


13.06.2021

"Ein richtungsweisender Gipfel"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/g7-gipfel-ergebnis-biden-100.html

Das Ergebnis des jüngsten G7-Gipfels erzeuge Handlungsdruck, kommentiert Elmar Theveßen. "Die G7 beziehen klare Position gegen die Verletzung von Menschen- und Bürgerrechten, gegen die Missetaten autoritärer Regime wie Russland und China, für einen entschlossenen Kampf gegen Pandemien, Cyberkriminalität und Klimawandel. (…) Besonders das Infrastrukturprogramm über hunderte Milliarden Dollar für all jene Nehmerländer, die sich den gleichen Werten verpflichtet fühlen, wie die Geberländer, ist eine verwegene Idee. Genauso sollten Demokratien ihre Fähigkeiten beweisen."

Mehr lesen


10.06.2021

"Chinas 'Verbrechen gegen die Menschlichkeit'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/china-uiguren-xinjiang-unterdrueckung-100.html

Amnesty International werfe China in einem neuen Bericht vor, beim Umgang mit der muslimischen Minderheit der Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang "Verbrechen gegen die Menschlichkeit" zu begehen, bemerkt Nils Metzger. "In den vergangenen Jahren seien Hunderttausende chinesische Muslime inhaftiert und gefoltert worden. Darüber hinaus würden Millionen Staatsbürger wegen ihrer Religionszugehörigkeit systematisch überwacht. (…) Unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung versuche der chinesische Staat die religiösen Praktiken, kulturellen Traditionen und Sprachen muslimischer Gruppen zu eliminieren, schreibt Amnesty International."

Mehr lesen


10.06.2021

"SEK Frankfurt wird aufgelöst"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/rechtsextreme-chats-sek-frankfurt-aufgeloest-100.html

Laut dem ZDF habe Hessens Innenminister Peter Beuth angekündigt, das Spezialeinsatzkommando (SEK) in Frankfurt am Main aufzulösen. "Hintergrund sind Ermittlungen wegen rechtsextremer Äußerungen von Polizisten in Chatgruppen. (…) Es werde beim Spezialeinsatzkommando einen grundlegenden organisatorischen Umbau geben. Zudem müsse dort eine gänzlich neue Führungskultur auf den unteren und mittleren Vorgesetzten-Ebenen geschaffen werden."

Mehr lesen


08.06.2021

"Ermittler holen Millionen-Lösegeld zurück"

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/usa-pipeline-loesegeld-erpresser-102.html

FBI-Ermittler hätten einen Teil der Lösegeldzahlung, die das US-amerikanische Pipeline-Unternehmen "Colonial Pipeline" kürzlich in Folge eines Cyberangriffs an Hacker gezahlt hatte, wiedererlangen können, informiert das ZDF. "Sichergestellt worden seien 63,7 Bitcoin im Wert von derzeit etwa 2,3 Millionen US-Dollar, teilte das US-Justizministerium mit. Dem FBI sei es gelungen, eine digitale Geldbörse (Wallet) zu identifizieren. Die Hacker sollen sie mutmaßlich benutzt haben, um eine Zahlung des betroffenen Unternehmens einzutreiben."

Mehr lesen


suche-links1 2 3 4suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop