US-Soldaten in Afghanistan

ZDF


»http://www.zdf.de«

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

28.11.2021

"Worum geht es beim Migrationskonflikt?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/eu-frankreich-migration-grossbritannien-100.html

Nils Hagemann beleuchtet die Hintergründe der jüngsten Spannungen zwischen Frankreich und Großbritannien in Folge eines Bootsunglücks im Ärmelkanal in der vergangenen Woche, bei dem mindestens 27 Migrantinnen und Migranten ums Leben gekommen sein sollen: "Die illegale Einreise von Migranten über den Ärmelkanal ist der konservativen Regierung in London ein Dorn im Auge. Die Regierung unter Premier Johnson macht Frankreich und die EU dafür verantwortlich. (…) Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kritisierte das Verhalten des britischen Premierministers Boris Johnson als 'unseriös'."

Mehr lesen


19.11.2021

"'Gorch Fock': Kurs Kanaren"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/gorch-fock-bundeswehr-auslandsreise-100.html

Das Segelschulschiff "Gorch Fock" der deutschen Marine habe am Freitag seine erste Ausbildungsreise nach jahrelangen Sanierungsarbeiten begonnen, informiert das ZDF. "Kommandant Nils Brandt (55) nimmt mit seiner aus 120 Männern und Frauen bestehenden Stammbesatzung Kurs in Richtung Kanarische Inseln. (…) Vor den Kanaren soll die Crew nach werftbedingter langer Pause unter günstigen Wetterbedingungen trainieren."

Mehr lesen


18.11.2021

"Ukraine entsendet mehr als 8.500 Polizisten"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-belarus-russland-grenze-100.html

Die Ukraine habe über 8.500 Polizeikräfte, Grenzschutzbeamte und Nationalgardisten an seine Grenze zu Belarus verlegt, meldet das ZDF. "Die Ukraine befürchtet nach Angaben ihres Botschafters in Deutschland, dass Flüchtlinge von der Grenze zwischen Belarus und Polen an die ukrainische Grenze geschickt werden könnten. 'Es besteht die Gefahr, dass eingeschleuste Migranten von der belarussisch-polnischen Grenze an die Grenze zur Ukraine umgeleitet werden', sagte Andrij Melnyk den Zeitungen der 'Funke Mediengruppe'."

Mehr lesen


16.11.2021

"Korruptionsindex: Deutschland steht gut da"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/korruptionsindex-militaerische-auslandseinsaetze-100.html

Transparency International sehe im Kontext von Auslandseinsätzen der Bundeswehr besondere Korruptionsrisiken, beobachtet das ZDF. "Insgesamt stehe die Bundesrepublik im internationalen und europäischen Vergleich des Verteidigungssektors aber auf einem guten sechsten Platz, zusammen mit Taiwan, heißt es in dem in Berlin veröffentlichen Korruptionsindex der Organisation. Achillesferse seien unzureichende Vorkehrungen zur Korruptionsbekämpfung bei Auslandseinsätzen. (…) 'Auf strategischer Ebene fehlt Deutschland eine Verteidigungsdoktrin, die Korruption bei militärischen Einsätzen thematisiert, insbesondere, wie deren Gefahren und Auswirkungen eingedämmt werden sollen.'"

Mehr lesen


15.11.2021

"EU beschließt neue Sanktionen gegen Belarus"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/belarus-lukaschenko-polen-eu-migranten-grenzgebiet-100.html

Die Außenministerinnen und -minister der EU-Staaten hätten neue Sanktionen gegen Belarus beschlossen, meldet das ZDF. "Die Europäische Union werde nun Personen und Einrichtungen ins Visier nehmen können, die einen Beitrag dazu leisteten, dass das belarussische Regime Menschen für politische Zwecke instrumentalisieren könne, teilte der Rat der Mitgliedsstaaten mit. Das neue Sanktionsinstrument soll unter anderem gegen Fluggesellschaften eingesetzt werden können, die Migranten zur Weiterschleusung in die EU nach Belarus fliegen."

Mehr lesen


12.11.2021

"Flüchtlingskrise: Westen verurteilt Belarus"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/belarus-polen-migranten-sicherheitsrat-russland-100.html

Die europäischen Mitglieder des UN-Sicherheitsrats und die USA hätten in einer gemeinsamen Erklärung das Vorgehen von Belarus kritisiert, informiert das ZDF. "Während einer Dringlichkeitssitzung des UN-Sicherheitsrats haben die USA und die europäischen Mitglieder des Gremiums die 'orchestrierte Instrumentalisierung von Menschen' an der Grenze zwischen Belarus und Polen durch Minsk verurteilt. In einer gemeinsamen Erklärung nach der nichtöffentlichen Sitzung in New York hieß es, Ziel der Aktion von Machthaber Alexander Lukaschenko sei es, 'die Außengrenze der Europäischen Union zu destabilisieren'."

Mehr lesen


04.11.2021

"Was hat der Staat aus den Pannen gelernt?"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/nsu-jahrestag-verfassungsschutz-100.html

Christian Deker zeigt auf, wie deutsche Sicherheitsbehörden eigene Fehler bei den Ermittlungen zu den NSU-Morden aufgearbeitet haben: "Die Meinungen gehen auseinander, inwieweit die Defizite von damals beseitigt wurden. Das Auffliegen des 'NSU' sei ein 'Weckruf für alle Sicherheitsbehörden' gewesen, sagt Verfassungsschutzpräsident Haldenwang. Schnell wurde damals das gemeinsame Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrum gegründet, in dem die Behörden von Bund und Ländern seither zusammenarbeiten und Informationen austauschen. (…) Ein umstrittenes Thema sind bis heute V-Leute, also die Informanten aus der rechten Szene."

Mehr lesen


28.10.2021

"EU-Länder kritisieren Israels Siedlungspläne"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/israel-siedlungsbau-kritik-deutschland-100.html

In einer gemeinsamen Erklärung hätten die Außenministerinnen und -minister von Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, den Niederlanden, Norwegen, Polen, Spanien und Schweden die kürzlich angekündigten Pläne Israels kritisiert, den Siedlungsbau im Westjordanland fortzusetzen, berichtet Pia Steckelbach. "Die europäische Union habe ausreichend deutlich gemacht, dass sie Veränderungen der Grenzen von vor 1967 nicht anerkenne. Darüber hinaus forderten die Staaten die israelische Regierung dazu auf, die Entscheidung rückgängig zu machen."

Mehr lesen


27.10.2021

"China strikt gegen Taiwan-Beitritt zur UN"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/china-taiwan-un-beitritt-100.html

Dem ZDF zufolge habe sich die Führung der Volksrepublik China gegen einen Beitritt Taiwans zu den Vereinten Nationen ausgesprochen. "Taiwan habe 'kein Recht, den Vereinten Nationen beizutreten', sagte ein Sprecher des Büros der Pekinger Regierung für Taiwan-Angelegenheiten am Mittwoch bei einer Pressekonferenz. (…) Die Volksrepublik sei die 'einzig rechtmäßige Regierung, die das ganze China repräsentiert'."

Mehr lesen


23.10.2021

"Erdogan: Deutscher Botschafter 'unerwünscht'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/erdogan-botschafter-kavala-unerwuenschte-person-100.html

Dem ZDF zufolge habe der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan zehn ausländische Botschafterinnen und Botschafter - darunter der Botschafter Deutschlands in der Türkei - zu "unerwünschten Personen" in seinem Land erklärt. "Auf die Einstufung als 'persona non grata' folgt in der internationalen Diplomatie in der Regel die Ausweisung. (…) Die Botschafter hatten Anfang der Woche in einem gemeinsamen Appell zur Freilassung des seit vier Jahren ohne Verurteilung im Gefängnis einsitzenden Kulturförderers Kavala aufgerufen."

Mehr lesen


21.10.2021

"Sichere Routen für afghanische Flüchtlinge"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/amnesty-fluchtrouten-afghanische-fluechtlinge-100.html

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordere mehr internationale Unterstützung für Geflüchtete aus Afghanistan, so das ZDF. "Alle Länder müssten ihrer Verpflichtung zum Schutz von Menschen nachkommen, die von schweren Menschenrechtsverletzungen bedroht sind, und unbürokratisch eine sichere Ausreise ermöglichen, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Amnesty-Bericht. Den am stärksten gefährdeten Personen müssten zudem umgehend humanitäre Visa erteilt werden. Afghanistan zu verlassen gleiche momentan einem 'Hindernislauf', sagte die Amnesty-Migrationsexpertin Francesca Pizzutelli."

Mehr lesen


20.10.2021

"Ex-Bundeswehrsoldaten festgenommen"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundeswehr-festnahme-terrorverdacht-100.html

Laut dem ZDF habe die Bundesanwaltschaft zwei ehemalige Soldaten der Bundeswehr wegen des Verdachts der Gründung einer terroristischen Vereinigung verhaften lassen. "Die beiden Männer hätten geplant, eine 100 bis 150 Mann starke Söldnertruppe unter ihrem Kommando zu bilden, teilte die Behörde in Karlsruhe mit. (…) Die Söldnertruppe hätte zu Gunsten Saudi-Arabiens in den jemenitischen Bürgerkrieg eingreifen sollen. (…) Laut Bundesanwaltschaft sollen beide mutmaßlichen Rädelsführer anderen Ex-Soldaten und Ex-Polizisten einen monatlichen Söldnerlohn von rund 40.000 Euro versprochen haben."

Mehr lesen


13.10.2021

"Äthiopien an der 'Grenze zum Völkermord'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/aethiopien-buergerkrieg-voelkermord-hunger-100.html

Der Konflikt in Äthiopien drohe die gesamte Region am Horn von Afrika zu destabilisieren, schreibt Marcel Burkhardt. "Längst sind einige äthiopische Nachbarn in den Konflikt involviert. So bekämpft eritreisches Militär an der Seite von Abiys Truppen die TPLF. Nach Angaben des Horn-Institutes [HORN International Institute for Strategic Studies] versucht zudem der Sudan, der TPLF den Nachschub abzuschneiden. Als ein 'drohendes Szenario' gilt zudem ein Einschreiten der Golfstaaten und einiger nordafrikanischer Staaten."

Mehr lesen


13.10.2021

"Jetzt beginnt die Aufarbeitung"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundeswehr-zapfenstreich-afghanistan-100.html

Der Abschlussappell zum Ende der Afghanistan-Mission ersetze nicht die Aufarbeitung des Einsatzes, konstatiert Thomas Reichart. "Die Ehrung (…) ist das eine. Die wahre Wertschätzung der Bundeswehr aber zeigt sich in der Aufarbeitung der Fehler der Vergangenheit. Und für die Zukunft: Dass diese Armee über jene Mittel und jene Unterstützung verfügt, die sie für Aufgaben braucht. Das wird keine kleine Aufgabe für die neue Regierung und das neue Parlament."

Mehr lesen


13.10.2021

"Arlt: 'Euer Kommandeur weint abends auch'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-kabul-bundeswehr-jens-arlt-100.html

Im Gespräch mit Vera De Wel und Susanne Freitag-Carteron schildert Brigadegeneral Jens Arlt seine Eindrücke vom Evakuierungseinsatz der Bundeswehr in Afghanistan: "Man sieht in die menschlichen Abgründe. Wenn Sie die Bilder sehen, dass Frauen einfach niedergewalzt werden. Und Kinder. Wirklich in den Stacheldraht reingetreten werden, die dann im S-Draht drinhängen und die sie da wieder rausschneiden. Das ist einfach brutal, das ist unmenschlich. Sie sehen aber auch die andere Dimension, wenn Sie Familien zusammengeführt haben, die vorher getrennt waren."

Mehr lesen


07.10.2021

"Mutmaßliche IS-Frauen zurück in Deutschland"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/deutsche-is-frauen-rueckholaktion-syrien-100.html

Laut dem ZDF seien acht mutmaßliche Anhängerinnen des sogenannten "Islamischen Staates" (IS) und deren Kinder von Syrien nach Deutschland gebracht worden. "Zuletzt lebten die deutschen Frauen und ihre 23 Kinder im Gefangenenlager Roj im Nordosten Syriens, das unter kurdischer Verwaltung steht. Eine Chartermaschine mit ihnen an Bord landete am Mittwochabend kurz vor Mitternacht auf dem Frankfurter Flughafen. Ein Großteil der Rückkehrerinnen sei nach der Landung in Haft genommen worden, teilte Außenminister Heiko Maas (SPD) mit."

Mehr lesen


06.10.2021

"Europäische Union will autonomer werden"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/eu-gipfel-slowenien-abhaenigkeit-usa-china-michel-macron-100.html

Die EU müsse laut Charles Michel, Präsident des Europäischen Rates, unabhängiger werden, berichtet das ZDF. "Nach einem Abendessen der Staats- und Regierungschefs im slowenischen Brdo pri Kranju forderte auch der französische Präsident Emmanuel Macron, die EU müsse 'ihre Unabhängigkeit und Souveränität steigern'. Als Lehre aus der Corona-Krise und den außenpolitischen Alleingängen der USA will die Europäische Union weniger abhängig von anderen Weltregionen werden. (…) Die Forderung nach Autonomie der EU stößt allerdings bei osteuropäischen und den baltischen Staaten auf Widerstand."

Mehr lesen


29.09.2021

"Putin und Erdogan loben ihre Zusammenarbeit"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/putin-erdogan-zusammenarbeit-100.html

Das ZDF fasst das jüngste Treffen zwischen Russlands Präsidenten Wladimir Putin und dessen türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdoğan zusammen: "Kremlchef Putin und der türkische Präsident Erdogan demonstrieren bei ihrem Treffen in Sotschi den Schulterschluss. (…) Erdogan erklärte, dass die Zusammenarbeit Russlands mit der Türkei auch in Syrien äußerst wichtig sei: 'Der Frieden dort hängt auch von den Beziehungen zwischen der Türkei und Russland ab.'"

Mehr lesen


22.09.2021

"Kabuler Luftbrücke: Dank an Soldaten"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/bundeswehr-merkel-afghanistan-dank-100.html

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer besuchten Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten, die an der Evakuierungsaktion aus Kabul im August beteiligt waren, berichtet das ZDF. "Sie nahmen am Mittwoch an einem Rückkehrerappell beim Fallschirmjägerregiment 31 in Seedorf in Niedersachsen teil. Mit ernster Miene schritt die scheidende Kanzlerin bei einem ihrer absehbar letzten Truppenbesuche die Front der Soldaten ab. Gemeinsam mit der Verteidigungsministerin zeichnete sie besonders verdiente Teilnehmer der Evakuierungsmission vom August aus."

Mehr lesen


22.09.2021

"UN-Generaldebatte: Taliban fordern Redezeit"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/taliban-un-vollversammlung-100.html

Die Taliban hätten in einem Brief an UN-Generalsekretär António Guterres gefordert, bei der UN-Vollversammlung für Afghanistan sprechen zu dürfen, so das ZDF. "Die neuen Herrscher in Afghanistan hätten die Legitimation von Ghulam Isacsai, dem aktuell zugelassenen UN-Botschafters des Landes infrage gestellt, sagte UN-Sprecher Stéphane Dujarric. (…) Die Taliban hätten zudem erklärt, dass die Mohammed Suhail Schaheen als neuen dauerhaften Vertreter bei den UN nominierten. (…) In Fällen von Streitigkeiten über die Sitzverteilung bei den UN muss das Zulassungskomitee der Vollversammlung eine Entscheidung fällen."

Mehr lesen


20.09.2021

"Vorgehen bei U-Boot-Deal 'nicht akzeptabel'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/von-der-leyen-u-boot-deal-frankreich-auukus-100.html

Das ZDF fasst die Reaktionen der EU auf den jüngst angekündigten U-Boot-Deal zwischen Australien, Großbritannien und den USA zusammen: "EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat das Vorgehen der USA, Australiens und Großbritanniens gegenüber Frankreich im Streit um einen geplatzten U-Boot-Deal als 'nicht akzeptabel' bezeichnet. 'Es gibt viele offene Fragen, die beantwortet werden müssen', sagte von der Leyen in einem Interview mit dem US-Sender CNN. (…) EU-Ratspräsident Charles Michel warf den USA einen 'klaren Mangel an Transparenz und Loyalität' vor."

Mehr lesen


17.09.2021

"Wehrbeauftrage: Sinn der Mali-Mission prüfen"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/mali-bundeswehr-wehrbeauftragte-hoegl-100.html

Die Wehrbeauftragte des Bundestages, Eva Högl, habe sich für eine Überprüfung des Mali-Einsatzes der Bundeswehr ausgesprochen, informiert das ZDF. "'Nach den Erfahrungen mit dem Abzug aus Afghanistan müssen wir noch einmal über Sinn und Zweck der Mali-Mission reden', sagte Högl den Zeitungen der Funke Mediengruppe: 'Wir müssen die Frage beantworten, ob das Ziel, in dem Land unter anderem für Stabilität zu sorgen, noch realistisch ist.[']"

Mehr lesen


13.09.2021

"Nordkorea testet offenbar Marschflugkörper"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/nordkorea-testet-neue-marschflugkoerper-100.html

Das ZDF teilt mit: Nordkorea habe neue Marschflugkörper getestet. "Die im Lauf von zwei Jahren entwickelten Marschflugkörper hätten am Samstag und Sonntag Ziele in 1.500 Kilometern Entfernung getroffen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA am Montag. Nordkorea feierte die neuen Raketen als 'strategische Waffe von großer Bedeutung'. (…) Das US-Kommando für den indopazifischen Raum erklärte, dass die Berichte verdeutlichten, dass Nordkorea sein Militärprogramm weiter ausbaue und seine Nachbarn und die internationale Gemeinschaft damit bedrohe."

Mehr lesen


10.09.2021

"Nord Stream 2 ist fertiggestellt"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/nord-stream-2-gazprom-fertiggestellt-100.html

Nach Angaben des russischen Energieunternehmens Gazprom sei der Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 am Freitagmorgen abgeschlossen worden, meldet das ZDF. "Für den Betrieb der Leitung braucht es aber noch eine Zertifizierung der deutschen Behörden. Erwartet wird, dass der russische Gasmonopolist Gazprom im Oktober das erste Erdgas durch die neue Pipeline nach Deutschland liefert und dafür zunächst den Strang nutzt, der bereits im Juni fertig verlegt wurde. (…) Das Projekt ist umstritten. Die US-Regierung kritisiert, Europa mache sich dadurch bei der Energieversorgung zu stark von Russland abhängig."

Mehr lesen


08.09.2021

"Blinken und Maas: Ausreise ermöglichen"

https://www.zdf.de/nachrichten/video/blinken-maas-afghanistan-ramstein-100.html

Das ZDF berichtet über das jüngste Treffen zwischen US-Außenminister Antony Blinken und dessen Amtskollege Heiko Maas auf dem amerikanischen Luftwaffenstützpunkt Ramstein: "Maas sagte, das Treffen setze 'die gute und enge Kooperation mit Blick auf Afghanistan weiter fort.' (…) Wie Maas forderte auch Blinken, dass weitere Menschen aus Afghanistan ausreisen können. 'Diese Charterflüge müssen fliegen können', sagte Blinken. (…) Die weiteren Beziehungen hingen nun maßgeblich vom Verhalten der Taliban ab, sagten beide Außenminister."

Mehr lesen


06.09.2021

"UN, EU und USA verurteilen Umsturzversuch"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/guinea-putsch-militaer-praesident-conde-100.html

Das ZDF fasst die internationalen Reaktionen auf den Umsturzversuch von Angehörigen des Militärs in Guinea zusammen: "Nachdem UN-Generalsekretär António Guterres 'jede Übernahme der Regierung mit Waffengewalt' verurteilt hatte, äußerten auch die Europäische Union, die Afrikanische Union, die USA, die ehemalige Kolonialmacht Frankreich und Großbritannien öffentlich Kritik an dem mutmaßlichen Putsch. Die westafrikanische Staatengemeinschaft Ecowas drohte mit Sanktionen, sollte der Präsident nicht umgehend freigelassen werden."

Mehr lesen


03.09.2021

"'Wir wollen mit Deutschland zusammenarbeiten'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/afghanistan-taliban-shaheen-kooperation-deutschland-interview-100.
html

Suhail Shaheen, Sprecher der Taliban in Doha, betont im Interview mit Katrin Eigendorf: "In dieser Phase, in der die Besatzung beendet ist, wollen wir eine positive und gute Beziehung zu Deutschland haben. Wir begrüßen ihren Beitrag zu Afghanistan, weil wir ihn brauchen. (…) Die Frage ist, warum Sie [Deutschland] in einer so entscheidenden Zeit, in der die Menschen in Afghanistan in großer Not sind, die Hilfsgelder eingefroren haben. Ich denke, es entspricht nicht den humanitären Werten und Grundsätzen, wenn die Menschen unter der Armutsgrenze leben und jemand kommt und das Geld einfriert."

Mehr lesen


01.09.2021

"Al-Kaida gratuliert: 'Historischer Sieg'"

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/al-kaida-taliban-afghanistan-100.html

Die Terrororganisation Al-Qaida habe die Taliban zur Machtübernahme in Afghanistan beglückwünscht, meldet das ZDF. "Das 'Generalkommando' Al-Kaidas verbreitete über seinen Propagandaflügel Al-Sahab am Dienstagabend eine zweiseitige Mitteilung. Unter anderem heißt es darin: Das afghanische Debakel Amerikas und der Nato markiert den Anfang vom Ende einer dunklen Ära westlicher Vorherrschaft und militärischer Besatzung islamischer Länder.[']"

Mehr lesen


suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Eine Geschichte des Krieges

Eine Geschichte des Krieges

Kriege durchziehen die Menschheitsgeschichte - doch erst in den vergangenen zwei Jahrhunderten bekam...

Zum Shop