US-Soldaten in Afghanistan

Bundeszentrale für politische Bildung


»http://www.bpb.de«

suche-links1 2 .. 10suche-rechts

12.08.2020

"Hasskrieger - Der neue globale Rechtsextremismus"

https://www.bpb.de/shop/buecher/schriftenreihe/313705/hasskrieger?fbclid=IwAR0vaO54F3n_medBIrCSiMwqvcKWfd
XWDePXz5JXQc-VBFTZmT9ASJaLjGU

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat eine neue Ausgabe ihrer Schriftenreihe zum Thema "Der neue globale Rechtsextremismus" herausgegeben. "Digitale Plattformen wie Imageboards und Chatgruppen bieten extrem rechten Subkulturen ein zentrales Forum für ihre Aktivitäten - von der Verbreitung von Verschwörungsmythen bis zum Livestream terroristischer Anschläge. Karolin Schwarz beschreibt diese Sphäre virtuellen Hasses und realer Gewalt."

Mehr lesen


07.07.2020

"Sierra Leone"

https://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54806/sierra-leone

Juliane Westphal analysiert im Dossier "Innerstaatliche Konflikte" der Bundeszentrale für politische Bildung Erfolge und Probleme der Friedenskonsolidierung in Sierra Leone. "Die Friedenskonsolidierung in Sierra Leone gilt seit dem Ende des Bürgerkriegs im Januar 2002 als ein gutes Beispiel für den international begleiteten Wiederaufbau staatlicher und gesellschaftlicher Strukturen. Viele Ursachen des Konflikts sind aber noch immer nicht überwunden."

Mehr lesen


07.06.2020

"I am not your Negro"

https://fsk12.bpb.de/mediathek/283417/i-am-not-your-negro

Aus aktuellem Anlass stellt die Bundeszentrale für politische Bildung den Oscar-nominierten Dokumentarfilm "I am not your Negro" in ihre Mediathek. "'I am not your Negro' gilt als ein Meisterwerk des jüngeren politischen Kinos. Er ist einerseits eine eindrückliche Analyse der Repräsentation von Afro-Amerikanern in der US-Kulturgeschichte und versteht es andererseits über eine kraftvolle visuelle Sprache die Aktualität von Themen wie institutionellem oder Alltagsrassismus herauszustellen (#Ferguson, #BlackLivesMatter)."

Mehr lesen


23.05.2020

"Abdelkratie"

https://www.bpb.de/lernen/projekte/309746/abdelkratie

Der Comedian "Abdelkarim" beschäftigt sich in zehn Folgen im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung mit der Demokratie in Deutschland. Start der ersten Folge war der 23. Mai 2020. "'Deutsche Demokratie so abfeiern, als wär's die Demokratie eines Landes, das ich sehr geil finde? Kein Problem.' Von diesem Spirit geleitet, setzt sich der Comedian Abdelkarim im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in zehn Folgen mit den Grundlagen der Demokratie auseinander. Was ist Meinungsfreiheit? Wozu brauchen wir Menschenrechte? Was versteht man genau unter Rechtsstaat? Und ist bei uns wirklich alles Gold, was glänzt?"

Mehr lesen


05.05.2020

"Die 'Wahrheit' in Zeiten von Corona"

https://www.bpb.de/gesellschaft/medien-und-sport/306942/corona-und-verschwoerungstheorien

Im ersten Teil des Corona-Podcasts der Bundeszentrale für politische Bildung zu Verschwörungstheorien spricht Axel Schröder mit Karolin Schwarz, Gründerin von hoaxmap.org und Jan Rathje von der Amadeu Antonio Stiftung "über die gängigsten Theorien, den ihnen oft innewohnenden Antisemitismus und über Handlungsstrategien gegen Verschwörungstheorien".

Mehr lesen


04.05.2020

"Das Virus als Mittel zum Zweck: Extremistische (Um-)Deutungen der Corona-Pandemie"

https://www.bpb.de/politik/extremismus/radikalisierungspraevention/308634/das-virus-als-mittel-zum-zweck-
extremistische-um-deutungen-der-corona-pandemie

Manjana Sold und Clara-Auguste Süß erläutern, wie rechtspopulistische und rechtsextreme sowie islamistische Akteure die Corona-Pandemie (um-)deuten und zur Verbreitung ihrer Ideologien nutzen. "Der Ausbruch des neuartigen Coronavirus und seine Folgen beschäftigen Deutschland und die Welt. Auch extremistische Akteure reagieren auf die aktuelle Situation und nehmen in sozialen Netzwerken und in ihren Veröffentlichungen auf sie Bezug."

Mehr lesen


24.04.2020

"Corona-Krise: Was bedeutet die Pandemie für den Schutz kritischer Infrastrukturen?"

https://www.bpb.de/politik/innenpolitik/308216/kritische-infrastrukturen

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat mit dem Soziologen und Katastrophenforscher Daniel F. Lorenz über Funktion, Bedeutung und Schutz kritischer Infrastrukturen in Zeiten der Pandemie gesprochen. "In der Corona-Krise sollen insbesondere kritische Infrastrukturen aufrechterhalten werden. Wann gilt Infrastruktur als 'kritisch'? Wie schützt man sie? Und welche sind durch die Pandemie wirklich gefährdet?"

Mehr lesen


03.04.2020

"Corona-Krise: Wie weit dürfen Grundrechtseinschränkungen gehen?"

https://www.bpb.de/politik/innenpolitik/307395/interview-corona-und-grundrechte

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat mit der Juristin Anika Klafki über die gesetzlichen Grundlagen für die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie gesprochen. "Seit 1968 gibt es im Grundgesetz (GG) einige Gesetze für einen Notstand. Zum einen zur Abwehr einer drohenden Gefahr von innen – also für den Bestand oder die freiheitlich-demokratische Grundordnung des Bundes oder eines Landes (Artikel 91 GG). Bei einem bewaffneten Angriff von außen (Artikel 115a GG) kann der Verteidigungsfall festgestellt werden. Beides gilt in einer Pandemiesituation nicht. In der aktuellen Situation greifen nur Artikel 35 Abs. 2 und 3 GG. (…) Ich finde, gerade die aktuelle Corona-Pandemie zeigt, dass unsere Demokratie gut gerüstet ist für den Umgang mit Krisen und dass es keiner weitergehenden Notstandsbefugnisse der Bundesregierung bedarf."

Mehr lesen


28.01.2020

"Der Einzeltäter im Terrorismus"

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/304169/der-einzeltaeter-im-terrorismus

Der Extremismusexperte Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber analysiert und typologisiert für die Bundeszentrale für politische Bildung die Person des terroristischen Einzeltäters. "Am 9. Oktober 2019 tötete ein Einzeltäter zwei Menschen in Halle. Vorher hatte er vergeblich versucht, die Synagoge mit Waffengewalt zu stürmen. Was genau ist unter 'Einzeltäter' oder 'Einsamer Wolf' zu verstehen? Und was nicht?"

Mehr lesen


24.01.2020

"Regionalmacht Iran: Interessen, Mittel und Verbündete"

https://www.bpb.de/internationales/asien/iran/303650/regionalmacht-iran

Die Politikwissenschaftlerin und Iran-Expertin Dr. Azadeh Zamirirad analysiert für die Bundeszentrale für politische Bildung den Aufstieg des Irans zur Regionalmacht. "Iran hat den Zusammenbruch des Iraks und die Folgen des Arabischen Frühlings nutzen können, um seinen Einfluss in der Region erheblich auszubauen. Teheran wird dabei von drei wesentlichen Interessen getrieben, sagt die Iran-Expertin Azadeh Zamirirad. Dabei skizziert sie auch Irans regionales Milizen-Netzwerk."

Mehr lesen


24.01.2020

"Das internationale Atomabkommen: ein Erfolg mit Verfallsdatum"

https://bpb.de/internationales/asien/iran/303542/das-internationale-atomabkommen

Cornelius Adebahr skizziert im Iran-Dossier der Bundeszentrale für politische Bildung die Vorgeschichte des Atomabkommens mit dem Iran "und was von dem Deal geblieben" sei.

Mehr lesen


26.11.2019

"Vor 30 Jahren: Ermordung von Alfred Herrhausen"

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/196955/ermordung-von-alfred-herrhausen

Die Bundeszentrale für politische Bildung erinnert an die Ermordung des Vorstandssprechers der Deutschen Bank Alfred Herrhausen am 30. November 1989. "Der Mord konnte nicht vollständig aufgeklärt werden. Doch die Ermittler fanden am Tatort ein Blatt Papier mit dem Emblem der 'Rote Armee Fraktion' (RAF) sowie den Worten: 'Kommando Wolfgang Beer'. Beer war ein mutmaßlicher RAF-Terrorist, der 1980 bei einem Autounfall ums Leben gekommen war. Fünf Tage nach dem Attentat erhielten Nachrichtenagenturen ein ausführlicheres Bekennerschreiben, in dem sich die RAF zum Mord an Herrhausen bekannte. Im Juli 1991 legte ein ehemaliger Informant des hessischen Verfassungsschutzes ein Geständnis seiner Beteiligung an dem Attentat ab, widerrief dieses aber später. Die bis heute ausstehende Aufklärung des Attentats auf Herrhausen und seinen Fahrer, aber auch das umstrittene Vorgehen der Ermittlungsbehörden, führten zu Kritik und Mutmaßungen über eine Beteiligung der DDR-Staatssicherheit oder Angehöriger des hessischen Verfassungsschutzes."

Mehr lesen


23.08.2019

"Vor 65 Jahren: Das Scheitern der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft"

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/295713/evg-vertrag

Die Bundeszentrale für politische Bildung erinnert an die Pläne für eine gemeinsame europäische Armee, die am 30. August 1954 in der französischen Nationalversammlung scheiterten. "Heute gibt es wieder Bestrebungen, gemeinsame europäische Verteidigungsstrukturen aufzubauen. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron nannte etwa bei seiner europäischen Grundsatzrede im September 2017 die Schaffung einer gemeinsamen Eingreiftruppe als Ziel. Darüber hinaus haben die Außenminister von 25 EU-Staaten Ende 2017 eine 'Ständige Strukturierte Zusammenarbeit' im Bereich Verteidigungspolitik beschlossen. Als Fernziel wurde auch hier die Schaffung einer Europäischen Verteidigungsunion genannt."

Mehr lesen


27.05.2019

"Polizei"

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/291195/polizei

Die Bundeszentrale für politische Bildung verweist auf die jüngste Ausgabe ihrer Publikation "Aus Politik und Zeitgeschichte". Thema der aktuellen Ausgabge ist die Präventivarbeit der deutschen Polizei. "Als einzige Institution, die befugt ist, physischen Zwang einzusetzen, kann die Polizei weit in die durch die Verfassung geschützten Grundrechte der Bürgerinnen und Bürger eingreifen. Daher wird eine solche Entwicklung im freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat von einer kritischen Reflexion begleitet, insbesondere vor dem Hintergrund umstrittener Polizeigewalt, rechtsextremer Verbindungen von Polizeibeamten sowie von Diskussionen über den diskriminierenden Charakter von Polizeipraktiken."

Mehr lesen


15.05.2019

"Digitale Desinformation"

https://www.bpb.de/gesellschaft/digitales/digitale-desinformation/

Die Bundeszentrale für politische Bildung teasert aktuell ihr Dossier zur Digitalen Desinformation an. "Im Vorfeld von Wahlen stellt sich zunehmend die Frage, welchen Einfluss haben Bots und andere Formen automatisierter Kommunikation auf Meinungsbildung und Wahlentscheidung? Wer kontrolliert den Diskurs in den sozialen Medien? Spielt sich die Diskussion überhaupt noch dort ab? Nutzerinnen und Nutzer wandern zunehmend zu anderen Angeboten ab, in denen gar nicht mehr öffentlich kommuniziert wird. Führt die Verlagerung der Kommunikation in die geschlossene Kanäle der Messenger-Dienste zum Tod der digitalen politischen Öffentlichkeit?"

Mehr lesen


02.05.2019

"Das Rahmennationenkonzept"

http://www.bpb.de/politik/grundfragen/deutsche-verteidigungspolitik/290423/rahmennationenkonzept

Björn Müller stellt im Dossier "Deutsche Verteidigungspolitik" der Bundeszentrale für politische Bildung das Rahmennationenkonzept der Nato vor. "Das Rahmennationenkonzept der NATO ist Deutschlands militärpolitische Strategie, um eine 'Armee der Europäer' zu schaffen. Trotzdem ist es in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Eine Einführung."

Mehr lesen


15.02.2019

"Politischer Machtkampf in Venezuela"

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/286054/venezuela

Die Bundeszentrale für politische Bildung berichtet über Ursachen und Hintergründe der Krise in Venezuela. "Seit 2015 rückten zunehmend auch die Versorgungskrise und die marode Situation der Staatsfinanzen in den Mittelpunkt der Debatte. Zwar verfügt Venezuela über die größten Erdölreserven der Welt, doch die Fördermenge der staatlichen Erdölgesellschaft PDVSA ist seit Jahren rückläufig. Der Niedergang in der Erdölförderung hat auch Folgen für die Staatsfinanzen, denn die Volkswirtschaft von Venezuela ist zu 90 Prozent von den Erdölexporten abhängig. Spätestens seit 2017 steht Venezuela am Rande eines Staatsbankrotts. Eine rasant voranschreitende Inflation entwertete zudem die Geldvermögen der Bevölkerung: Im August 2018 lag die Inflationsrate nach Angaben des Internationalen Währungsfonds bei einer Million Prozent."

Mehr lesen


30.01.2019

"Dialog oder Ausgrenzung – Ist die AfD eine rechtsextreme Partei?"

https://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtspopulismus/284482/dialog-oder-ausgrenzung-ist-die-afd-eine-r
echtsextreme-partei

Der Politikwissenschaftler Tom Thieme analysiert im Dossier Rechtspopulismus der Bundeszentrale für politische Bildung das Verhältnis der AfD zum Rechtsextremismus. "Wie hält es die AfD mit der Demokratie? Öffentlich wie privat dürfte diese Frage weiterhin kontrovers diskutiert werden, auch wenn mit André Poggenburg jüngst ein bekannter Vertreter des rechtsnationalen 'Flügels' die Partei verlassen hat."

Mehr lesen


17.01.2019

"Vor 100 Jahren: Pariser Friedenskonferenz"

https://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/283961/vor-100-jahren-pariser-friedenskonferenz

Die Bundeszentrale für politische Bildung erinnert in ihrer Schriftenreihe "Hintergrund Aktuell" an die Pariser Friedenskonferenz vor einhundert Jahren. "Am 18. Januar 1919 begannen die Pariser Friedensverhandlungen. 32 Länder diskutierten dort die Friedensbedingungen nach dem Ersten Weltkrieg. Verhandlungsergebnisse wie der Versailler Vertrag oder der Völkerbund sollten weltweit Frieden schaffen. Doch angesichts der schwierigen politischen Gemengelage hatte dies kaum Aussicht auf Erfolg."

Mehr lesen


19.12.2018

"16. Bensberger Gespräche"

http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/282528/16-bensberger-gespraeche?fbclid=IwAR3WkAq
ouQ50CWSgcoLhFu0gQAJ0yURS3oJDtpRlBa1iLmiZxajdvdPCkiI

Die Bundeszentrale für politische Bildung lädt vom 04.-06. Februar 2019 zu den 16. Bensberger Gesprächen ein. "Vernetzung und Digitalisierung ziehen in allen Bereichen des Lebens Veränderungen nach sich. Wie sehen diese aus? Und was bedeuten sie für demokratische Gesellschaften? Die 16. Bensberger Gespräche geben einen Einblick in gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen der Vernetzung für Politik, Gesellschaft, Militär und Wirtschaft. Gibt es bereits geeignete Antworten auf die neuartigen Probleme? Wie können diese Antworten aussehen? Im Fokus der Veranstaltung steht eine Bestandsaufnahme zur Sicherheit im digitalen Zeitalter. Dazu demonstriert eine Live-Simulation eines Angriffs die Verwundbarkeit vernetzter Systeme. Gemeinsam mit zivilen und militärischen Expertinnen und Experten wird die Bedeutung von Sicherheit in vernetzten Gesellschaften beleuchtet und es wird diskutiert, wie sie gewahrt werden kann."

Mehr lesen


12.11.2018

"China"

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/informationen-zur-politischen-bildung/275591/china

Die Bundeszentrale für politische Bildung hat in ihrer Schriftenreihe "Informationen zur politischen Bildung" ein neues Heft mit dem Themenschwerpunkt "China" herausgegeben. "Chinas Kultur, seine boomende Wirtschaft, sein technologischer Fortschritt und sein Bedeutungsgewinn in der Weltpolitik lassen wohl niemanden unbeeindruckt. Gleichzeitig herrschen im Land große soziale Ungleichheit und ein Staatsapparat, der die Bevölkerung mittels neuester Technologien überwacht, Minderheiten bedrängt, Opposition unterdrückt und freie Berichterstattung behindert. Nur durch eigenen Machterhalt und gesellschaftliche Geschlossenheit glaubt die alleinregierende kommunistische Partei, China in eine glänzendere Zukunft führen zu können."

Mehr lesen


05.11.2018

"Eine tiefe Krise der Rüstungskontrolle"

https://www.bpb.de/geschichte/zeitgeschichte/der-kalte-krieg/279519/eine-tiefe-krise-der-ruestungskontrol
le

Oliver Thränert, Leiter des Think-Tanks am Center for Security Studies der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH), analysiert den offenbar schwindenden Willen der größten Kernwaffenstaaten, ihre atomare Aufrüstung zu begrenzen. "Die Ankündigung des amerikanischen Präsidenten Trump, den Vertrag über das Verbot landgestützter nuklearer Mittelstreckenwaffen (INF) aus dem Jahr 1987 zu kündigen, hat viele Beobachter aus dem Dornröschenschlaf aufgeweckt. Atomwaffen? Nukleare Abschreckung? Sind das nicht Themen von gestern, die sich erledigt haben, da diese Waffen in Rüstungskontrollabkommen begrenzt wurden? Gibt es heute nicht ganz neue Bedrohungen aus dem Cyberraum, mit denen man sich beschäftigen sollte anstatt mit Kernwaffentechnologie der vierziger Jahre? Nein, lauten die Antworten."

Mehr lesen


26.10.2018

"Peace|War"

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/bpbmagazin/277369/bpbmagazin-2-2018

Aus Anlass des Gedenkens an das Ende des ersten Weltkriegs vor 100 Jahre widmet sich das neue bpb:magazin den Themen "Krieg und Frieden". "Auf Wikipedia findet man eine "Liste von Kriegen" seit der Antike. Allein für das 20. und das noch junge 21. Jahrhundert sind fast 200 aufgeführt. Und leider wächst diese Liste Jahr für Jahr um neue Einträge. Hinter jedem einzelnen Eintrag stehen unendliches menschliches Leid, unzählige Tote, Tragödien und lange währende Traumata. An einen der schlimmsten Kriege der Weltgeschichte wird dieser Tage weltweit gedacht. Vor nunmehr 100 Jahren, am 11. November 1918, unterzeichnete Matthias Erzberger für das Deutsche Reich den Waffenstillstandsvertrag im Wald von Compiègne. Der Erste Weltkrieg war beendet."

Mehr lesen


17.10.2018

"Für Frieden und Wiederaufbau: Das Engagement der afghanischen Diaspora"

https://www.bpb.de/gesellschaft/migration/laenderprofile/277713/interview-afghanische-diaspora

Vera Hanewinkel im Gespräch mit Nadia Nashir, Vorsitzende des Afghanischen Frauenvereins e.V., "über ihre Arbeit, die Herausforderungen des Krieges für karitatives Engagement und die Frage, warum es sich lohnt, sich für Afghanistan einzusetzen."

Mehr lesen


04.09.2018

"Internationale Sicherheit"

https://www.bpb.de/shop/zeitschriften/apuz/275112/internationale-sicherheit

Die Bundeszentrale für politische Bildung verweist auf die neuste Ausgabe ihrer Schriftenreihe "Aus Politik und Zeitgeschichte" mit dem Titel "Internationale Sicherheit". "Mit dem Ende des Kalten Krieges schien es, als würde sich der liberale Gesellschaftsentwurf weltweit durchsetzen. In weiten Teilen des früheren 'Ostblocks' leiteten bis dato kommunistische Parteidiktaturen den Übergang zu Demokratie und Marktwirtschaft ein, und auf internationaler Ebene intensivierte sich der Austausch von Waren, Kapital und Dienstleistungen ebenso wie die multilaterale Zusammenarbeit. Heute scheint sich die Entwicklung umzukehren. Im Lichte deutlich hervortretender Spannungen zwischen den Großmächten bei zunehmenden Zweifeln an der Belastbarkeit von Bündnisstrukturen werden die Risse im Fundament des Weltordnungsgefüges immer tiefer. Droht ein Zerfall der internationalen Sicherheitsarchitektur, wie sie mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges entworfen wurde?"

Mehr lesen


30.08.2018

"Angriff aus der Nachbarschaft"

https://www.bpb.de/mediathek/267654/angriff-aus-der-nachbarschaft

Aus aktuellem Anlass verweist die Bundeszentrale für politische Bildung auf einen 2017 produzierten Mediathekbeitrag über die Zunahme rechtsextremer Gewalttaten in Deutschland. "Rechtsextrem motivierte Gewalt bewegt sich seit der Flüchtlingsbewegung im Jahr 2015 auf einem hohen Niveau. Hinzugekommen ist ein neuer Tätertypus: Personen, die vorher nicht als Rechtsextreme aufgefallen sind. Menschen, die nicht an das organisierte rechtsextreme Spektrum gebunden und darüber hinaus gewalttätig sind. Sie werden auch als 'Nachbarschaftstäter' bezeichnet. Diese sind insbesondere an Straftaten gegen Asylunterkünfte beteiligt. In den Fokus der Gewalt sind – das ist neu – auch kommunale Entscheidungsträger oder andere Personen gerückt."

Mehr lesen


24.08.2018

"Briand-Kellogg-Pakt: Ein Vertrag gegen den Krieg"

http://www.bpb.de/politik/hintergrund-aktuell/274823/briand-kellogg-pakt

Die Bundeszentrale für politische Bildung erinnert an die Unterzeichnung des Briand-Kellog-Pakts am 27. August 1928, der den Grundstein für die Ächtung des Krieges als politisches Werkzeug legen sollte. "Auch wenn der Pakt vor Gericht keine weitere Anwendung fand, konnten die Bemühungen der Staatengemeinschaft nach dem Zweiten Weltkrieg, Angriffskriege zu verbannen, daran anknüpfen. Und theoretisch hat der Pakt bis heute seine Gültigkeit nicht verloren. In der Praxis wurde er aber längst durch andere völkerrechtliche Bestimmungen abgelöst: Die Charta der Vereinten Nationen stuft Kriege heute grundsätzlich als völkerrechtswidrig ein, regelt jedoch auch Ausnahmen, etwa einen bewaffneten Angriff als Mittel der Selbstverteidigung."

Mehr lesen


suche-links1 2 .. 10suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Zum Shop