US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 27.05.2020

2.1. Deutschland / Europa

Zeit Online vom 27.05.2020

"Politisch motivierte Kriminalität nimmt deutlich zu"

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-05/polizeiliche-kriminalstatistik-kriminalitaet-zunah
me-straftaten-extremismus

Zeit Online stellt die Zahlen der jährlichen polizeilichen Kriminalstatistik zur politisch und religiös motivierten Kriminalität vor. "Es gebe 'allen Grund, mit höchster Wachsamkeit vorzugehen', sagte Seehofer(...). Er sprach von einer 'langen Blutspur' des Rechtsextremismus, die sich von den Taten des NSU über die Anschläge von München, Halle und Hanau bis zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ziehe. Bei den religiös motivierten Taten gab es dagegen einen Rückgang um mehr als 27 Prozent auf 425 Straftaten. Fachleute führen das auf den Niedergang der Terrormiliz 'Islamischer Staat' (IS) in Syrien und dem Irak zurück, der einige Islamisten demotiviert hat. Zudem waren in den Jahren zuvor mehrere extremistische Islamisten-Vereinigungen verboten worden – wie etwa 2017 der Deutschsprachige Islamkreis Hildesheim."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 27.05.2020

"Ermittlungen zu Amokfahrt von Münster eingestellt"

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/amokfahrt-muenster-staatsanwaltschaft-stellt-ermit
tlungen-ein-16788267.html

Nach mehr als zwei Jahren hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen zur Amokfahrt von Münster eingestellt, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. "Für Polizei und Staatsanwaltschaft steht fest, dass der Beschuldigte als Alleintäter gehandelt hat, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Münster von Mittwoch. 'Andere Personen waren an der Tat nicht beteiligt. Es hat auch keine Gehilfen oder Mitwisser im Vorfeld der Tat gegeben', sagt Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt laut Mitteilung. Konkrete Anhaltspunkte im Vorfeld für das 'suizidale und fremdschädigende Tatverhalten' habe es nicht gegeben. 'Für mit ihm in Kontakt stehende Personen war diese Verhaltensweise nicht vorhersehbar; die Tat hat sich nicht abgezeichnet', heißt es weiter. Daher sei auch ein strafrechtlich relevantes Versäumnis von anderen Personen oder staatlichen Behörden, zum Beispiel beim sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Münster, nicht zu erkennen."

Mehr lesen


Reuters vom 26.05.2020

"Hungarian PM's power to rule by decree to end on June 20: government"

https://www.reuters.com/article/us-health-coronavirus-hungary-emergency/hungarian-pms-power-to-rule-by-de
cree-to-end-on-june-20-government-idUSKBN2321VF

Das umstrittene Gesetz, das der ungarischen Regierung erlauben sollte, in der Coronakrise unter Umgehung des Parlaments per Dekret zu regieren, soll am 20 Juni auslaufen. "Right-wing nationalist Prime Minister Viktor Orban obtained the powers without a time limit in a vote by parliament where his party holds a two-thirds majority, drawing European Union criticism about democratic backsliding in Budapest. Orban said earlier that parliament could at any time cancel the special powers to manage the country without parliament’s consent, which he said were necessary to curb the coronavirus pandemic and its economic fall-out. Asked to clarify whether that meant the special powers would also end on June 20 in addition to the standard state of emergency invoked to tackle a crisis, government spokesman Zoltan Kovacs said the two 'by definition go hand in hand.'"

Mehr lesen


2.2. USA

Deutsche Welle vom 26.05.2020

"Entsetzen über Polizeigewalt in Minneapolis"

https://p.dw.com/p/3co7B

In der US-Stadt Minneapolis(Minnesota) ist ein schwarzer Tatverdächtiger an den Folgen einer polizeilichen Maßnahme gestorben, berichtet die Deutsche Welle. "Schockierendes Video aus den Vereinigten Staaten: Minutenlang drückt ein weißer Polizist in Minneapolis sein Knie auf den Hals eines am Boden liegenden schwarzen Mannes. Dieser fleht wiederholt um Hilfe, bevor er das Bewusstsein verliert. Kurz danach stirbt der Afroamerikaner im Krankenhaus. Jacob Frey, der Bürgermeister der Stadt im Bundesstaat Minnesota, zeigte sich entsetzt: 'Es sollte in Amerika kein Todesurteil sein, schwarz zu sein.' Die vier in den Fall involvierten Polizisten seien entlassen worden, teilte Frey mit. George Floyd hätte nicht sterben dürfen. 'Was wir gesehen haben, ist schrecklich.'"

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Der Spiegel vom 26.05.2020

"Katars Corona-App machte Millionen Gesundheitsdaten zugänglich"

https://www.spiegel.de/netzwelt/apps/katars-corona-app-machte-millionen-gesundheitsdaten-zugaenglich-a-8a
1f86d1-ab4a-49b4-b4b1-68c13ba46be2

Amnesty International warnt vor der verpflichtenden Corona-Warn-App des Emirats Katar. "Katars Corona-Warn-App hatte Sicherheitslücken. Die sind nun gestopft, aber laut Amnesty International lässt sich die App immer noch zur Überwachung nutzen. Alle Einwohner müssen sie installieren - oder Strafen zahlen."

Mehr lesen


Foreign Affairs vom 25.05.2020

"Iraq Can Now Wrest Its Sovereignty From Iran"

https://www.foreignaffairs.com/articles/middle-east/2020-05-25/iraq-can-now-wrest-its-sovereignty-iran

Der neue irakische Premierminister Mustafa al-Kadhimi bemühe sich, die von Teheran unterstützten schiitischen Milizen im Land unter Kontrolle zu bringen und so die Abhängigkeit Iraks vom Iran zu verringern, schreibt Hamdi Malik. "Iranian-backed Iraqi militias such as Kataib Hezbollah, Asa’ib Ahl al-Haq, and Kataib Sayyid al-Shuhada, among others, operate outside the jurisdiction of the Iraqi state. They are part of the Popular Mobilization Forces (PMF), an umbrella military organization that is nominally under Iraqi command but that in fact plays an integral part in projecting Iranian power throughout the region. Previous Iraqi administrations tried, but ultimately failed, to limit the influence of the armed militias. (…) Recent developments in Iraq and in the wider region suggest that the new prime minister has a much better chance than his predecessors did of curbing the militias’ influence and consequently, that of Iran."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Telegraph vom 27.05.2020

"Donald Trump promises a 'very interesting' response to China's proposed crackdown on Hong Kong"

https://www.telegraph.co.uk/news/2020/05/27/donald-trump-promises-interesting-response-chinas-proposed-cr
ackdown/

US-Präsident Trump hat gedroht, dass Hongkong im Fall der Umsetzung des von Peking vorangetriebenen Sicherheitsgesetzes seinen Status als globales Finanzzentrum verlieren könnte. "The Chinese legislation would ban secession, subversion, terrorism and foreign interference after months of massive, often-violent pro-democracy protests last year in the semi-autonomous territory. Hong Kong's chief executive, Carrie Lam, said on Tuesday that essential freedoms would remain. But it is 'hard to see how Hong Kong can remain a financial hub if China takes over', White House press secretary Kayleigh McEnany told a briefing, saying this warning came directly from Mr Trump. 'He's displeased with China's efforts,' she said. Mr Trump himself was asked later by reporters if he was considering sanctions against China or restrictions on visas for Chinese students. He said that was a 'very important question' and that he would do something 'you'll find very interesting'."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

The New York Times vom 26.05.2020

"Trump Wants Troops in Afghanistan Home by Election Day. The Pentagon Is Drawing Up Plans."

https://www.nytimes.com/2020/05/26/world/asia/afghanistan-troop-withdrawal-election-day.html

US-Präsident Trump plant der New York Times zufolge, den Abzug der US-Truppen aus Afghanistan bereits am Wahltag im November zu verkünden. "Senior military officials are set to brief President Trump in the coming days on options for pulling all American troops out of Afghanistan, with one possible timeline for withdrawing forces before the presidential election, according to officials with knowledge of the plans. The proposal for a complete withdrawal by November reflects an understanding among military commanders that such a timeline may be Mr. Trump’s preferred option because it may help bolster his campaign. (…) Senior military officials believe a quick withdrawal from Afghanistan would effectively doom the peace deal reached this year with the Taliban."

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

Süddeutsche Zeitung vom 27.05.2020

"Wahllos, grausam und teuflisch"

https://www.sueddeutsche.de/politik/mosambik-afrika-islamischer-staat-is-1.4916361

Anna Reuß berichtet über die Neubildung einer Zelle des sogenannten "Islamischen Staates" im Norden Mosambiks. Die Terroristen könnten dabei, so Reuß, auf langjährige terroristische Strukturen zurückgreifen. "Bereits im Jahr 2017 begannen Aufständische in den nördlichen Provinzen, die Bevölkerung zu terrorisieren. Für zahlreiche Anschläge tragen sie die Verantwortung. Bislang waren sie als Ahlu Sunnah Wa-Jamo ('Anhänger der prophetischen Tradition') bekannt oder auch als al-Shabaab, auch wenn die Gruppe keine nennenswerte Verbindung zur gleichnamigen Terrorgruppe in Somalia hat."

Mehr lesen


2.8. Mittel- und Lateinamerika

Newsweek vom 26.05.2020

"It's Time to Crack Down on Iran-Venezuela Relations"

https://www.newsweek.com/its-time-crack-down-iran-venezuela-relations-opinion-1506568

Jason Brodsky, Policy Director der Organisation United Against Nuclear Iran, hofft, dass die US-Regierung aktiv gegen die sich abzeichnende Allianz Venezuelas und Irans vorgeht. "Senior administration officials have told reporters the U.S. 'will not tolerate continued meddling' by Iran in Venezuelan affairs, and that U.S. Navy ships have been deployed to the area — perhaps preserving the option of intercepting the tankers. But still, a decision looms. The U.S. can allow both regimes to pierce the maximum pressure campaign; or, it can act decisively to deter Iran from increasing its footprint in Latin America. While these shipments may be equipment and fuel, the next shipments could be arms and terror operatives, too. (…) Officials in Washington would be wise to consider that these are not ordinary commercial transactions. They represent the latest advancement in an illicit strategic relationship stretching back more than a decade. With clear evidence of Iranian meddling in the Western hemisphere, now is the time to build a strong and unified coalition against the deadly Iranian regime and its key South American ally."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Lawfare vom 24.05.2020

"China’s Failed Pandemic Response in Africa"

https://www.lawfareblog.com/chinas-failed-pandemic-response-africa

In Afrika zeige sich derzeit, dass es China keinesfalls leicht falle, die früher von den USA vertretene internationale Führungsrolle einzunehmen, schreibt Adam George vom International Republican Institute. Die USA und ihre demokratischen Verbündeten sollten die Gelegenheit seiner Ansicht nach nutzen, um ihren Führungsanspruch auf dem Kontinent zu erneuern. "'Kenya and the rest of Africa feel deeply betrayed by China,' the editorial board of Kenya’s leading media outlet wrote on April 11. This sense of betrayal is not confined to Kenya nor to the information space. (…) Over the past several months, the CCP has tried to use its standard playbook to use a charm offensive tied to the novel coronavirus pandemic to maintain and bolster its support from African populaces. Despite its best efforts, the projected wins for the CCP have not come to fruition. In fact, a few profound and visible blunders may have lost Beijing its space to add to the goodwill it has bought across the continent and opened up room for other states to exert new influence. (…) For decades, the United States and other Western democracies have not prioritized their relationship with African countries, leaving space for illiberal governments to fill the void. If the world’s leading democracies ever want to reengage the world’s belief in the righteousness and efficacy of democratic principles, they will need to recommit to their relationships with African countries by deploying a full arsenal of diplomatic tools."

Mehr lesen


Project Syndicate vom 26.05.2020

"The End of Europe’s Chinese Dream"

https://www.project-syndicate.org/commentary/europe-new-strategy-toward-china-by-mark-leonard-2020-05

Die COVID-19-Krise habe verdeutlicht, dass Europa von China in Bezug auf Handel und Investitionen in gefährlicher Weise abhängig geworden sei, schreibt Mark Leonard vom European Council on Foreign Relations. Im strategischen Denken der Europäer gebe es derzeit einen Paradigmenwechsel. "(…) clearly, Europe has abandoned its previous ambition for a more closely integrated bilateral economic relationship with China. In the past, when Europeans sought trade, economic-, and foreign-policy reforms vis-à-vis China, their hope was always to increase contact with the country while making the relationship fairer and more reciprocal. The basic goal was to expand bilateral trade and pry open the Chinese market for European investments. (…) In a report published earlier this month, Andrew Small of the European Council on Foreign Relations argues that the EU’s engagement with China will henceforth have a new purpose: to structure the Sino-European relationship in a way that reduces Europe’s dependence on Chinese trade and investment. The new consensus is that Europeans should be more insulated from the whims of unreliable or overbearing foreign governments, whether in Beijing or Washington, DC."

Mehr lesen


International Institute for Strategic Studies vom 11.05.2020

"From Wuhan to the World: How the Pandemic Will Reshape Geopolitics"

https://www.iiss.org/blogs/survival-blog/2020/05/from-wuhan-to-the-world

Der luxemburgisch-französische Politikberater François Heisbourg analysiert die Auswirkungen der Coronakrise auf die Rolle des Staates und die geopolitischen Beziehungen. Dabei entwickelt er im Hinblick auf die EU ein durchaus positives Szenario, das seiner Ansicht nach ebenso wahrscheinlich ist wie viele Untergangsszenarien. "In this one, most of the EU’s labour force is on partial employment (or at worst furlough), and its return to work is quicker than that in the US, whose firms have lost trusted employees. The eurozone’s members agree on a recovery package of, say, €500 billion, on top of the European Central Bank’s financial support and national efforts, with business picking up in an intact single market and eurozone. Competent deconfinement avoids the coalescence of temporary internal borders. EU member states rediscover the political virtues of external borders, reaching a de facto consensus on both immigration policy and forging a muscular approach to trade backed up by Chinese-style industrial policy and data management. China itself will no longer have unfettered IT access to Europe while forbidding foreign access behind its Great Firewall. The same goes for GAFAM, which has already learned that the EU has real power in such areas. How likely is such an outcome? The EU, in its signature, rather crablike mode of decision-making, is already doing a number of similar things, indeed rather quickly: by mid-April, it appeared to be getting its financial powers into array, contentiously but expeditiously."

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

The American Conservative vom 26.05.2020

"Is 'Surveillance Capitalism' The New Globalization?"

https://www.theamericanconservative.com/articles/is-surveillance-capitalism-the-new-globalization/

Jon Askonas stellt die beiden Bücher "The Age of Surveillance Capitalism: The Fight for a Human Future at the New Frontier of Power" von Shoshana Zuboff und "The Great Convergence: Information Technology and the New Globalization" von Richard Baldwin vor, die sich eingehend mit der Zukunft des "Überwachungskapitalismus" beschäftigt haben. "Each of these books represents one half of an elite consensus — the forces driving the rise of 'right-wing populism' and the basis of that populism in error or misapprehension. Though written with a distinct aloofness, The Great Convergence reflects the Davos class’s interpretation of the current economic order, and its conclusions lie behind every centrist politician who has suggested that working class jobs 'aren’t coming back' and that the great unwashed 'learn to code.' The Age of Surveillance Capitalism gives voice and grand historical sweep to the post-2016 anxieties of the political, technological, and media elite about the extent to which large technology companies and social media are driving and profiting from extremism, 'fake news,' and the destruction of democratic discourse in favor of 'hive collectives' that terrify them on both the Left and the Right. While each book has serious insights to offer, what each leaves out reveals the delusions and taboos of our ruling class."

Mehr lesen


6. Wissenschaft und Forschung

National Review vom 22.05.2020

"Do Autocracies Really Have an Advantage over Democracies?"

https://www.nationalreview.com/2020/05/book-review-the-return-of-great-power-rivalry-makes-case-for-democ
racies-strongest-powers/#slide-1

Michael M. Rosen rezensiert das Buch "The Return of Great Power Rivalry: Democracy Versus Autocracy from the Ancient World to the U.S. and China" von Matthew Kroenig, dem zufolge Demokratien autoritären Regierungssystemen nach wie vor weit überlegen sind. "A professor of government at Georgetown University, Kroenig contends that democracies consistently outperform autocracies on a wide variety of metrics ranging from long-term economic growth to dominance in international financial markets to alliance-building to forging and observing international treaties to military prowess. He marshals case studies from ancient history through the Cold War in support of what he calls a 'hard power case for democracy': 'The argument is not that democracy is a superior system because it protects human rights and civil liberties, although it does that too. Rather, this book argues that democratic countries are better able to amass power, wealth, and influence on the world stage than their autocratic competitors. Democracy is a force multiplier that helps states punch above their weight in international geopolitics.' (…) if Russia and China remain unable to attain global supremacy, the United States is poised to retain its crown for decades to come."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Frankfurter Rundschau vom 27.05.2020

"Rechtsextremisten bei Polizei und Armee - Regierung listet Fälle auf"

https://www.fr.de/politik/rechtsextremismus-rechtsextreme-polizei-bundeswehr-behoerden-zr-13777394.html

Pitt von Bebenburg berichtet über eine im Bundestag initiierte Übersicht zu Fällen von Rechtsextremismus unter anderem bei der Bundespolizei, dem Bundeskriminalamt und der Bundeswehr. "Die Bundesregierung erstellt eine Liste aller Fälle von Rechtsextremismus und Reichsbürgern in Polizei, Bundeswehr und Behörden. Rechtsextreme in Sicherheitsbehörden machten Schlagzeilen. Jetzt liegt eine Übersicht vor. Viele Rechtsextremisten sind bei der Bundeswehr."

Mehr lesen


Zeit Online vom 27.05.2020

"Rechte Radikalisierung im Corona-Chat"

https://blog.zeit.de/stoerungsmelder/2020/05/27/rechte-radikalisierung-im-corona-chat_29792

Die derzeitigen Versammlungen gegen die Corona-Maßnahmen der Bundes- und Landesregierungen würden von Beginn an über ein Netzwerk von Chatgruppen koordiniert, in denen rechtsextreme Inhalte dominieren, schreibt Henrik Merker auf Zeit Online. "Rund eintausend Screenshots aus 47 Gruppen im Messengerdienst Telegram erlauben Einblicke in die Denkweise der Organisatoren. So besteht in Sachsen eine landesweite Gruppe mit über 1.800 Mitgliedern. Neben Demonstrationsaufrufen kursierte darin Anfang Mai das Video einer Rede von Adolf Hitler, in der ein Stimmenimitator die Corona-Maßnahmen verkündet. Verfolgt man die Gruppenkommunikation über einen längeren Zeitraum, zeigt sich: Die Gleichsetzung der Bundesregierung mit Hitler ist kein Ausrutscher."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Coverbild Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Internationale Sicherheit im 21. Jahrhundert

Die internationale Sicherheit ist fragil und bedroht. Wie können und müssen demokratische Systeme ...

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Zum Shop