30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 21.10.2020

2.1. Deutschland / Europa

Blätter für deutsche und internationale Politik vom 18.10.2020

"Dominanzkultur und Gewalt: Das strukturelle Problem der Polizei"

https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/oktober/dominanzkultur-und-gewalt-das-strukturelle-problem-der-poliz
ei

Rafael Behr analysiert den Zusammenhang von Dominanzkultur und Gewalt bei der Polizei. "Organisationen, die wie etwa die Polizei physische Macht besitzen und einsetzen, können diese auch missbrauchen. Hier bezieht sich der Begriff des Generalverdachts also nicht auf die Subjekte, sondern auf die für Sicherheit und Ordnung zuständige Institution. Der entpersonalisierte Verdacht wird sozusagen zum Gegenentwurf eines generalisierten Vertrauens in staatliche Institutionen – und dies wiederum ist nicht nur nicht verwerflich, sondern geradezu grundlegend für das Prinzip der checks and balances, also das Wechselverhältnis von Autorität bzw. Macht und deren demokratischer Kontrolle."

Mehr lesen


Al Jazeera English vom 20.10.2020

"France closes mosque in crackdown following teacher’s killing"

https://www.aljazeera.com/news/2020/10/20/france-closes-mosque-in-crackdown-following-teachers-killing

Die französischen Behörden haben eine Moschee, die vor der Ermordung Samuel Patys ein Hassvideo gegen den französischen Lehrer veröffentlicht hat, zeitweise geschlossen. "The six-month order was 'for the sole purpose of preventing acts of terrorism', the notice issued by the head of the Seine-Saint-Denis department read. The investigation into the grisly killing revealed on Tuesday the man who decapitated Paty had been in contact with a parent leading an online campaign against the teacher. The breakthrough in the case came as President Emmanuel Macron promised more pressure after days of a crackdown that resulted in more than a dozen arrests, the mosque ordered shut, and a pro-Hamas group ordered dissolved. 'Our fellow citizens expect actions,' Macron said during a visit to a Paris suburb. 'These actions will be stepped up.'"

Mehr lesen


The Economist vom 18.10.2020

"The beheading of a teacher will harden France’s belief in secularism"

https://www.economist.com/europe/2020/10/18/the-beheading-of-a-teacher-will-harden-frances-belief-in-secu
larism

Das islamistische Attentat auf einen Lehrer habe die Warnungen von Präsident Macron vor dem Islamismus in Frankreich bestätigt, stellt der Economist fest. "At the start of this month, Emmanuel Macron headed to the town of Les Mureaux, in the Yvelines department north-west of Paris, to warn the French about the rising threat of 'Islamist separatism'. This is a radical political project, the president declared, which is testing the resilience of the secular French republic, and constitutes a menace to 'freedom of expression, freedom of conscience, and the right of blasphemy'. At the time, Mr Macron was accused in some quarters of cynically chasing the far-right vote, and in others of stigmatising Muslims. The beheading of a middle-school history teacher on October 17th, however, which the police are treating as an act of terrorism, has rendered Mr Macron’s analysis less extravagant than prescient."

Mehr lesen


2.3. Israel / Palästina

The Times of Israel vom 21.10.2020

"A President Biden would likely take less combative approach on Israel than Obama"

https://www.timesofisrael.com/a-president-biden-would-likely-take-less-combative-approach-on-israel-than-
obama/

Israel werde in der Außenpolitik eines US-Präsidenten Joe Biden wohl eine untergeordnete Rolle spielen, berichtet Jacob Magid. "One senior adviser to the campaign told Foreign Policy magazine last month that the Middle East would be 'a distant fourth' in the list of foreign policy priorities, after Europe, the Indo-Pacific, and Latin America. Addressing Israel specifically in a conversation with The Times of Israel, another foreign policy adviser clarified, 'It’s not that a Biden administration won’t focus on Israel. It just might not be given center stage like it has been in recent years.' (…) Biden has not shied away from criticizing Israel on settlement expansion. He even did so publicly in Israel, hours into a state visit in 2010, after the Interior Ministry announced the advancement of a plan to build 1,600 housing units in the East Jerusalem neighborhood of Ramat Shlomo. Still, Biden was seen as less willing than Obama to become embroiled in public spats with the Israeli government."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Neue Zürcher Zeitung vom 19.10.2020

"Spiel mit dem Feuer – die Einflussnahme der Türkei im Südkaukasus birgt Gefahren"

https://www.nzz.ch/meinung/spiel-mit-dem-feuer-die-einflussnahme-der-tuerkei-im-suedkaukasus-ld.1581045?r
educed=true

Shushanik Minasyan kommentiert in der Neuen Zürcher Zeitung das Agieren der türkischen Regierung im Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan. "Seine aussenpolitischen Ambitionen lebt der türkische Präsident Erdogan auch im Kaukasus aus – mit einer massiven Aufrüstung der aserbaidschanischen Armee gegen Armenien. Dass er mittlerweile jihadistische Kämpfer aus Syrien ins Spiel bringt, birgt ruinöse Risiken."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Deutsche Welle vom 19.10.2020

"Gefährliche Zuspitzung im Ostchinesischen Meer"

https://p.dw.com/p/3k8Zx

Martin Fritz berichtet in der Deutschen Welle über die jüngste Entwicklung in den chinesisch-japanischen Beziehungen, die wegen des Besitzanspruchs Chinas auf die von Japan verwalteten Senkaku-Inseln unter Druck stehen. "'Im Ostchinesischen Meer zieht ein Sturm auf', meint Alessio Patalano, Militär-Experte und Chef des Japan-Programms am Londoner King's College. Seit der japanischen Verstaatlichung einiger Senkaku-Inseln im Jahr 2012 sei Chinas Küstenwache immer wieder in die Inselgewässer eingedrungen und habe in der Region Präsenz gezeigt. Doch seit 2019 zeige China viel stärker Flagge: 2019 seien chinesische Schiffe 1097 Mal an 282 Tagen, also so oft wie nie zuvor in die Territorialzone um die Inseln eingedrungen. Mit den längeren Aufenthalten und der Interaktion mit japanischen Booten in diesem Jahr sei die nächste Stufe erreicht. 'China beginnt damit, Japans Verwaltung über das Gebiet aktiv herauszufordern', analysiert Patalano."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

BBC vom 20.10.2020

"Taliban conflict: Afghan fears rise as US ends its longest war"

https://www.bbc.com/news/world-asia-54600781

BBC-Korrespondentin Lyse Doucet berichtet in ihrer Reportage aus Afghanistan, dass die Stimmung angesichts des bevorstehenden Abzugs der US-Truppen immer angespannter werde. "The Taliban, now at their greatest strength since 2001, are advancing and attacking in districts across Afghanistan - despite a deal signed with the US in February which seemed to promise a respite to a nation exhausted by war and increasingly worried it will only get worse. (…) the descent into chaotic civil war among armed factions which followed the Soviet retreat in 1989 is also uppermost in Afghan minds. 'My personal worry is our own failure,' reflected Hamdullah Mohib when I asked about his main concern now. In a stark warning that the threat of civil war was 'very likely', he emphasised that the entire leadership of the government was now doing 'all we can to mitigate it'."

Mehr lesen


Antiwar.com vom 20.10.2020

"US Wasted Billions of Taxpayer Dollars in Afghanistan From 2018 to 2019"

https://news.antiwar.com/2020/10/20/us-wasted-billions-of-taxpayer-dollars-in-afghanistan-from-2018-to-20
19/

Einem neuen Bericht der US-Behörde für den Wiederaufbau in Afghanistan (SIGAR) zufolge sind der US-Regierung zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2019 in Afghanistan etwa 3,4 Milliarden US-Dollar durch Betrug, Missbrauch oder Verschwendung verloren gegangen. "The 19-year-old war in Afghanistan continues to be a huge sinkhole for US taxpayer dollars. The US government’s oversight authority that monitors waste in Washington’s Afghanistan reconstruction effort released a report this month updating its findings. The Special Inspector General for Afghanistan Reconstruction (SIGAR) found that as of December 31st, 2019, Congress appropriated almost $134 billion to Afghanistan reconstruction since the 2002 fiscal year. Of that amount, SIGAR reviewed about $63 billion and found approximately $19 billion or 30 percent was lost to waste, fraud, and abuse."

Mehr lesen


2.8. Mittel- und Lateinamerika

The Intercept vom 19.10.2020

"Bolivians Return Evo Morales’s Party to Power One Year After a U.S.-Applauded Coup"

https://theintercept.com/2020/10/19/bolivia-returns-evo-morales-party-to-power-one-year-after-a-u-s-appla
uded-coup/

In Bolivien hat der Kandidat der Partei des 2019 aus dem Amt gedrängten Präsidenten Evo Morales die Präsidentschaftswahl gewonnen. Glenn Greenwald begrüßt das Ergebnis als demokratische Korrektur des vom Westen unterstützten "Staatsstreichs" vor einem Jahr. "The West’s reaction to the 2019 Bolivian coup featured all of its classic propaganda tropes. Western officials, media outlets, and think tank writers invoked the standard Orwellian inversion of heralding a coup of any democratically elected leader they do not like as a 'victory for democracy.' In this warped formula, it is not the U.S.-supported coup plotters but the overthrown democratically elected leader who is the 'threat to democracy.' (…) At least as of now, though, it looks as though the margin of victory delivered to MAS by the Bolivian people was so stunning, so decisive, that there are few options left for the retrograde forces — in Bolivia, Washington, and Brussels — which tried to destroy the country’s democracy."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Der Spiegel vom 21.10.2020

"Deutschland sagt Nato Soldaten für mögliche Covid-19-Einsätze zu"

https://www.spiegel.de/politik/ausland/coronakrise-deutschland-sagt-nato-soldaten-fuer-covid-19-einsaetze
-zu-a-ce611f94-ffc0-4529-a767-6fa9c93dfd8c

Im Rahmen eines Notfallprogramms der Nato will Deutschland bis zu 160 Spezialisten der Bundeswehr für mögliche Kriseneinsätze bereitstellen, berichtet der Spiegel. "Es geht um den äußersten Notfall: Droht in Bündnisstaaten oder Partnerländern der Nato ein Zusammenbruch der Gesundheitssysteme, will das Verteidigungsbündnis bereitstehen. Wie ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte, hat die Bundesregierung der Nato ihre Unterstützung für den Notfallplan "Allied Hand" zugesagt. Bei Bedarf solle medizinisches Personal, Pioniere und Experten aus der Truppe für die Abwehr von atomaren, biologischen oder chemischen Gefahren bereitgestellt werden."

Mehr lesen


ipg-journal vom 16.10.2020

"Bitte, Joe!"

https://www.ipg-journal.de/rubriken/aussen-und-sicherheitspolitik/artikel/bitte-joe-4715/

Richard Fontaine sieht in der Außenpolitik von Donald Trump durchaus "wertvolle" Druckmittel auch für einen Präsidenten nach Trump. "Dennoch täte eine künftige Biden-Administration gut daran, die eine oder andere von Trumps Hinterlassenschaften für sich zu nutzen, statt sie über Bord zu werfen – unter anderem eine Neufokussierung auf andere Themen als jene, die noch vor wenigen Jahren das außenpolitische Denken bestimmten, und sogar einige Teile von Trumps Außenpolitik. Vor allem aber würde die Trump-Administration dem Nachfolger eine ganze Reihe von Einflussmöglichkeiten vererben. Diesen einmaligen Vorteil, der sich nur kurze Zeit bietet, sollte eine neue Regierung sinnvoll nutzen. Auch wenn er sich nach Kräften bemüht, bei so gut wie allen Themen die Unterschiede zwischen sich und seinem Gegner deutlich zu machen, hat Biden erklärt, einige der wichtigsten Neuerungen der Trump-Ära übernehmen zu wollen."

Mehr lesen


Reuters vom 20.10.2020

"U.S. welcomes Russian offer to freeze warheads totals to extend nuclear pact by a year"

https://www.reuters.com/article/us-russia-usa-nuclear/us-welcomes-russian-offer-to-freeze-warheads-totals
-to-extend-nuclear-pact-by-a-year-idUSKBN27516H

Bei den New-Start-Verhandlungen zeichnet sich Reuters zufolge eine Verlängerung des Rüstungsabkommens um ein Jahr ab. "The last U.S.-Russia strategic nuclear arms control pact gained momentum toward a one-year extension on Tuesday as Washington welcomed a proposal by Moscow to prolong it if both sides agreed to freeze their stocks of all nuclear warheads for that period. Some experts, however, said major questions would have to be resolved to strike a deal and voiced concern that U.S. President Donald Trump’s interest was motivated by a desire for a foreign policy achievement before the Nov. 3 U.S. election. The step toward an agreement, after months of difficult talks, appeared to narrow the gap over the fate of the 2010 New START treaty, which is due to expire on Feb. 5, 2021."

Mehr lesen


The American Conservative vom 21.10.2020

"Trump’s Arms Control Farce"

https://www.theamericanconservative.com/articles/trumps-arms-control-farce/

Der Verlauf der New-Start-Verhandlungen bestätigt nach Ansicht von Daniel Larison, dass der maximalistische diplomatische Ansatz des US-Präsidenten in der politischen Realität einfach nicht funktioniere. "The administration’s inflexible, hard-line approach to all of its negotiations has always been a recipe for diplomatic failure. It is not surprising that other governments don’t respond well to ultimatums that require them to give up far more than they are being offered in exchange. The fact that the administration keeps issuing these ultimatums after so many rejections shows that they have never been interested in finding an acceptable compromise, but prefer instead to be seen taking a 'tough' position regardless of the consequences for U.S. and allied security. (…) The failure of the Trump administration’s forays into arms control is a lesson in how not to practice diplomacy. The U.S. has to be willing to compromise if it expects other governments to make concessions, and if it wants to demand more from the other party it has to be willing to offer more in return. The administration’s habit of demanding everything while offering little or nothing will never succeed, and when we see an administration that tries to 'negotiate' this way we can conclude that they are operating in bad faith."

Mehr lesen


Carnegie Endowment for International Peace vom 14.10.2020

"The Nagorno-Karabakh Conflict Is a Bad Omen"

https://carnegieendowment.org/2020/10/14/nagorno-karabakh-conflict-is-bad-omen-pub-82959

Paul Stronski betrachtet den Konflikt in Bergkarabach als direkte Folge der amerikanischen Entscheidung, sich von der angestammten Rolle des globalen Polizisten zu verabschieden. "The 1914 assassination of Austrian Archduke Franz Ferdinand on a street corner in Sarajevo spurred World War I, a conflict that marked the dawn of the twentieth century’s industrial-scale brutality and bloodletting. This time, will an obscure corner of the South Caucasus be remembered as a similar turning point? The long-running Nagorno-Karabakh conflict between Armenia and Azerbaijan, which dates to the waning days of the Soviet Union, is not going to trigger a global war. Nor will it affect the vital interests of the world’s great powers. Yet it shines a harsh spotlight on the unraveling post–Cold War world that the United States led for more than three decades. The United States and the European regional powers that previously cherished and protected these arrangements are now pulling back, along with the multilateral institutions they lead."

Mehr lesen


The Atlantic vom 20.10.2020

"The World Order That Donald Trump Revealed"

https://www.theatlantic.com/international/archive/2020/10/donald-trump-foreign-policy/616773/

Tom McTague und Peter Nicholas werfen US-Präsident Trump und dessen Außenpolitik vor allem Naivität vor. Trump sei durchaus mit den richtigen Fragen angetreten und habe einige wichtige Zusammenhänge der internationalen Politik vielleicht sogar unabsichtlich enthüllt. "After decades of international adventures that have left the U.S. overstretched, overwhelmed, and overburdened, it was Trump who blurted out the uncomfortable truth: American foreign policy was failing, and had been for decades. Through a combination of hubris, ignorance, instinct, and ego, he pointed at the reality and demanded to know why it was being allowed to continue. (…) This is Trump’s greatest legacy in the realm of foreign policy. To debate whether his withdrawal from the Iran nuclear deal was the right decision; or whether slapping tariffs against European allies was outweighed by his confrontation of China; or indeed if that confrontation was carried out in the best way possible, in some way misses the point. To question if his strategy worked (or if it made sense), if he had a vision for the world, if his demands were coherent, is worthwhile, but belittles his impact. Perhaps Trump was found wanting over the past four years. But in his demands, questions, and threats, he also showed how the American-built foreign policy consensus — of engagement with China; of subsidizing allies’ defense; of military interventionism in faraway lands; of unabashed advocacy for free trade — was found wanting, too."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Der Spiegel vom 19.10.2020

"Staatsschützer wegen Strafvereitelung und Verwendung von Nazisymbolen verurteilt"

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/traunstein-in-bayern-staatsschutz-mitarbeiter-wegen-strafvereitelu
ng-und-verwendung-von-nazi-symbolen-verurteilt-a-7eb3b8af-e2b9-4fd2-842f-9b9c6497bbdb

Ein Polizist aus Traunstein ist wegen Strafvereitelung und Verwendung von Nazisymbolen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, berichtet der Spiegel. "In seinem Amtszimmer hing eine Collage mit Hitlerbildern, einen Kollegen deckte er, obwohl er von einem rassistischen Chat wusste".

Mehr lesen


Der Spiegel vom 19.10.2020

"Deutscher wegen Terrorverdachts in England festgenommen"

https://www.spiegel.de/panorama/grossbritannien-deutscher-wegen-terrorverdachts-festgenommen-a-c6a14298-2
514-4790-b218-91046896793c

Der Spiegel berichtet über die Festnahme eines 22-jährigen Deutschen wegen Terrorverdachts auf seiner Rückreise aus Großbritannien nach Deutschland. "Nach SPIEGEL-Informationen haben britische Fahnder den mutmaßlichen Islamisten Florian F. aus dem Raum Düsseldorf bereits am vergangenen Montag am Flughafen London Stansted festgenommen. Wie die Polizeibehörde Scotland Yard mitteilte, wird F. beschuldigt, Terrorpropaganda verbreitet und zum Terrorismus angestiftet zu haben. In mindestens fünf Fällen soll F. entsprechende Videos verschickt haben. Den Ermittlungen zufolge sollen sich die Taten zwischen dem 15. August und dem 23. September ereignet haben."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Zum Shop