30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 15.11.2020

2.1. Deutschland / Europa

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 15.11.2020

"Streng, aber verhältnismäßig"

https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/polizei-bei-querdenker-demo-in-frankfurt-streng-aber-ver
haeltnismaessig-17053332.html

Alexander Jürgs hält das Vorgehen der Polizei gegen "Querdenker"-Demonstranten und deren Blockierer in Frankfurt für rechtlich in Ordnung. "Die Polizei zeigte den 'Querdenkern' in Frankfurt mit Konsequenz die Grenzen auf. Zugleich stimmte am Samstag die Balance: Um das Versammlungsrecht zu gewährleisten, schreckte sie vor Maßnahmen gegen die Blockierer nicht zurück."

Mehr lesen


Correctiv vom 16.10.2020

"Mein Freund, der Neonazi: Querdenken-Moderator pflegt seit Jahren Kontakt in die rechtsextreme Szene"

https://correctiv.org/faktencheck/hintergrund/2020/10/16/mein-freund-der-neonazi-querdenken-moderator-pfl
egt-seit-jahren-kontakt-in-die-rechtsextreme-szene/

Matthias Bau berichtet über seine Recherche zu den Verbindungen der "Querdenker"-Bewegung und der rechtsextremen Szene. "Wie rechtsoffen ist die Querdenken-Bewegung? Eine Recherche von CORRECTIV zeigt: Ein Mitglied des Kernteams nimmt seit Jahren einen Podcast mit einem bekannten Rechtsextremen auf und traf 2019 den Vorsitzenden der NPD. Organisator Michael Ballweg schweigt dazu."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 15.11.2020

"Benennt die Hintermänner"

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/sevim-dagdelen-wie-muessen-uns-gegen-die-ziehvaeter-des-islami
smus-stellen-a-ce3bf01f-e2ce-49da-b967-401453b5e6dc

Sevim Dagdelen, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss und Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Parlamentariergruppe, reagiert in einem Gastbeitrag auf den Vorwurf, dass Linke beim Thema Islamismus in Schweigen verharrten. "Kevin Kühnert hat recht mit seiner Feststellung, die politische Linke solle ihr Verhältnis zum Islamismus klären. Islamistischer Terror muss verurteilt werden. Doch das allein reicht nicht. Die politischen Ziehväter und Sponsoren des menschenfeindlichen Islamismus müssen benannt werden. Der sogenannte Krieg gegen den Terror, der weltweit Islamismus und Terrorismus gefördert hat, muss beendet werden."

Mehr lesen


Zeit Online vom 15.11.2020

"Erneute Festnahmen bei Demonstrationen gegen Lukaschenko"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/belarus-demonstrationen-festnahmen-alexander-lukaschenko-oppo
sition-minsk

Am 99. Tag der Proteste in Belarus sind die staatlichen Sicherheitskräfte erneut massiv gegen Demonstranten vorgegangen. "Bei erneuten Protesten gegen die angebliche Wiederwahl des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko sind mindestens 30 Menschen festgenommen worden. Im Onlinedienst Telegram verbreitete Videos zeigen, wie Uniformierte in der Hauptstadt Minsk Tränengas gegen friedliche Demonstranten einsetzten, um einzelne Kundgebungen aufzulösen. Mehrere Tausend Menschen waren in größeren Gruppen in Minsk unterwegs, zudem gab es Aktionen in anderen Städten."

Mehr lesen


Perlentaucher vom 13.11.2020

"Eva hinter Gittern, im Sträflingsanzug, mit Victory-Zeichen"

https://www.perlentaucher.de/essay/die-belarusische-ist-eine-weibliche-revolution-aber-was-heisst-das.htm
l

Marina Scharlaj hebt in ihrem Perlentaucher-Essay die Rolle der Frauen bei den belarussischen Protesten hervor. "Die Frauen, die im Sommer 2020 unverhofft die politische Bühne und später die Straßen und Plätze von Belarus betraten, sind in mehrfacher Hinsicht symbolhaft. Ihr Aufstand ist eine Auflehnung gegen Lukaschenkos Patriarchat, in dem Frauen dazu bestimmt sind, Kinder zu gebären und in der Küche am Herd zu sein. Ihr Aufstand steht aber auch für das Erwachen der Nation - einer vermeintlich 'schwachen Frau', die ihre eigene Courage neu entdeckt."

Mehr lesen


2.3. Israel / Palästina

Zeit Online vom 15.11.2020

"Armee schießt auf Hamas-Stellungen"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-11/israel-gaza-hamas-armee-raketen-reaktion

Israelische Streitkräfte haben nach erneuten Verstößen gegen die Waffenruhe Einrichtungen der islamistischen Hamas in Gaza angegriffen. "Die israelische Armee hat am Sonntag Stellungen der islamistischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Zuvor hatten militante Palästinenser zwei Raketen auf Israel abgefeuert. In der Küstenstadt Aschdod heulten in der Nacht die Warnsirenen, wie die israelische Armee mitteilte. Das Raketenabwehrsystem Iron Dome sei eingesetzt worden."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Radio Free Europe/Radio Liberty vom 15.11.2020

"Azerbaijan Extends Deadline For Armenia To Withdraw From Key District Under Karabakh Truce"

https://www.rferl.org/a/armenia-to-begin-handing-over-territory-to-azerbaijan-under-terms-of-truce/309508
86.html

In Bergkarabach hat die Umsetzung des Waffenstillstandsabkommens zwischen Armenien und Aserbaidschan mit einer Verzögerung begonnen. "Azerbaijan has agreed to extend a deadline for Armenia to withdrawal from a district as part of a peace agreement that ended a six-week war over the breakaway Nagorno-Karabakh region. 'Azerbaijan agreed to prolong the deadline for the withdrawal from Kalbacar of Armenian armed forces and of illegal Armenian settlers until November 25,' Hikmat Hajiyev, an aide to Azerbaijani President Ilham Aliyev, told a news conference in Baku on November 15. He said Aliyev had agreed on 'humanitarian grounds' to grant an Armenian request for the delay following mediation by Russian President Vladimir Putin."

Mehr lesen


Chatham House vom 12.11.2020

"Russia’s Peace Imposed on Armenia-Azerbaijan Bloodshed"

https://www.chathamhouse.org/2020/11/russias-peace-imposed-armenia-azerbaijan-bloodshed

Laurence Broers bezweifelt, dass das neue Waffenstillstandsabkommen den Konflikt in Bergkarabach dauerhaft befrieden wird. "Robust agreements depend ultimately not on the scale, or longevity, of a peacekeeping mission but the political authority underpinning them. This can only come from a process addressing root causes of the Armenian-Azerbaijani conflict, as well as the many new divisive issues proceeding from the recent war, from new forced displacements to possible war crimes and the fate of cultural heritage in transferred territories. Failure to do this only hardens grievances and 'what about' arguments poisoning future Armenian-Azerbaijani dialogue, and risks the internalisation of victor and victim identities, but in reverse roles compared to the 1990s — continuing the cycle of conflict into another generation. Russia’s regionalization of the Armenia-Azerbaijan conflict does save lives right now, and also assures its own interests in the South Caucasus in the short-term. But this extremely thin agreement does not provide for peace in the long-term."

Mehr lesen


Tageszeitung vom 15.11.2020

"Krieg aus der Ferne"

https://taz.de/Konflikt-um-Bergkarabach/!5725932/

Die Tageszeitung porträtiert eine armenische Familie, die in Hannover Asyl gefunden hat. "Einst ist die armenische Familie Esajan nach Hannover geflohen. Der wieder entfachte Krieg um Bergkarabach schweißt sie neu zusammen."

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

BBC vom 15.11.2020

"Ethiopia Tigray crisis: Rockets hit outskirts of Eritrea capital"

https://www.bbc.com/news/world-africa-54942546

Die BBC berichtet über den Konflikt zwischen der Volksbefreiungsfront TPLF und der äthiopischen Regierung in der Region Tigray im Norden des Landes. "The 12-day conflict between Ethiopia's government and forces in the country's Tigray region has escalated. The Tigrayan forces fired rockets across the border into neighbouring Eritrea, after claiming Ethiopian soldiers were using an Eritrean airport to attack Tigray. Ethiopia's prime minister appeared to deny the accusations in a tweet. But analysts say the latest attacks mark a major uptick in a conflict which has displaced thousands of civilians."

Mehr lesen


Foreign Affairs vom 12.11.2020

"Ethiopia’s Dangerous Slide Toward Civil War"

http://https://www.foreignaffairs.com/articles/africa/2020-11-12/ethiopias-dangerous-slide-toward-civil-w
ar

Nic Cheeseman und Yohannes Woldemariam betrachten den drohenden Bürgerkrieg in Äthiopien als schlechtes Omen für ganz Afrika. "Less than a year ago, Ethiopian Prime Minister Abiy Ahmed accepted the Nobel Peace Prize. Today, his country is on the brink of civil war. Tensions between Abiy’s government and the Tigrayan People’s Liberation Front (TPLF), once the dominant force in Ethiopia’s ruling party but now a disgruntled and well-armed regional government, have been gradually escalating for months. Last week, the situation took a sudden turn for the worse when the prime minister ordered a military offensive against Tigrayan forces he accused of insurrectionary and traitorous activity. Ethiopia suffered a prolonged and bloody civil war from 1974 to 1991. Now it looks poised to repeat that history."

Mehr lesen


The National Interest vom 09.11.2020

"Ethiopia in Crisis: Will Secession or Civil War Erupt in the Horn of Africa?"

https://nationalinterest.org/blog/skeptics/ethiopia-crisis-will-secession-or-civil-war-erupt-horn-africa-
172207

Daniel Haile erklärt, warum er eine Aufteilung des Staates Äthiopien unter den aktuellen Bedingungen für wahrscheinlich hält. "Ethiopia is at the crossroads, and the current ethnic divide in Ethiopia will eventually lead to the state’s dismemberment. If the current instability in Ethiopia prolongs, then, unfortunately, Ethiopia will suffer the same fate as Yugoslavia. The previous strongman of Ethiopia, Meles Zenawi, the architect of ethnic federalism, is long gone, but his enigmatic presence is dearly missed in Addis Ababa. Zenawi’s leadership was paramount for Ethiopia’s stability; Zenawi was for Ethiopia as Josip Broz Tito was for Yugoslavia. Therefore, where is Ethiopia heading: disintegration, or reform under Ethiopia’s new prime minister, Abiy Ahmed?"

Mehr lesen


Brookings Institution vom 30.10.2020

"Threats to democracy in Africa: The rise of the constitutional coup"

https://www.brookings.edu/blog/africa-in-focus/2020/10/30/threats-to-democracy-in-africa-the-rise-of-the-
constitutional-coup/

John Mukum Mbaku macht auf einen bedenklichen politischen Trend in Afrika aufmerksam. Regierungen und Präsidenten vieler Länder sind demnach dazu übergegangen, Verfassungen zu ihren Gunsten zu ändern, um Amtszeiten zu verlängern oder die politische Opposition systematisch zu benachteiligen. "Changing the constitution to eliminate term and/or age limits for presidents and allow the incumbent president to unconstitutionally extend his mandate has been referred to as a constitutional coup. It is important to note that relatively weak institutions and the absence of a democratic culture have facilitated the ability of incumbents to manipulate constitutions in the countries named in this paragraph. The hope is that, as the level of democratic development improves in these countries, such constitutional coups will become a rarity."

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

netzpolitik.org vom 13.11.2020

"Neue Überwachungsbefugnisse für Geheimdienste"

https://netzpolitik.org/2020/neue-ueberwachungsbefugnisse-fuer-geheimdienste/

Dennis-Kenji Kipker und Michael Walkusz vom Institut für Informations-, Gesundheits- und Medizinrecht (IGMR) analysieren in einem Gastbeitrag für netzpolitik.org Stärken und Schwächen der geplanten Quellen-Telekommunikationsüberwachung. "Schon bei der Einführung der auch als 'Staatstrojaner' bezeichneten Ermittlungsmethode für die Polizei in der Strafprozessordnung (StPO) wurden viele kritische Stimmen laut. So wird bis heute diskutiert, ob ein solcher Eingriff in die Vertraulichkeitssphäre mit den Grundrechten vereinbar ist. Hierzu laufen Beschwerden beim Bundesverfassungsgericht, das diese Fragen beantworten muss."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Tageszeitung vom 13.11.2020

"Der Schatten des Bataclan"

https://taz.de/Terror-in-Frankreich/!5725905/

Selim Nassib erinnert an den Anschlag auf den Pariser Konzertsaal "Le Bataclan" vor fünf Jahren. "Vor fünf Jahren ermordeten islamistische Attentäter 130 Menschen in Paris. Der Schock sitzt immer noch tief. Die Gesellschaft ist unfreier geworden."

Mehr lesen


jetzt.de vom 13.11.2020

"Warum sind diese Menschen gestorben? Es gibt keinen Grund"

http://https://www.jetzt.de/kultur/terroranschlaege-in-paris-2015-frederika-amalia-finkelsteins-roman-ueb
erleben-erzaehlt-von-der-zeit-danach

Nadja Schlüter hat mit der französischen Autorin Frederika Amalia Finkelstein über deren Roman "Survivre" gesprochen, in dem die Pariserin über die Zeit nach den Anschlägen auf das Bataclan erzählt. "Obwohl sie selbst kein Opfer ist und niemanden bei den Anschlägen verloren hat, irrt sie wie traumatisiert durch die Stadt, pinnt sich Fotos der Opfer und der Täter an die Wand, die alle Teil ihrer Generation sind, und versinkt mit ihrem Smartphone immer wieder in Bildern und Videos der Anschläge und anderer Gewalttaten. 'Überleben' ist ein Buch über Ängste und Zwänge, die die meisten von uns kennen: Terror und Krieg sind uns ganz nah gekommen, sie sind in unseren Städten aufgetaucht, wir begegnen ihnen täglich in den sozialen Netzwerken, wir kennen die Paranoia, die Panikmache und die Gewalt der Bilder."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Zum Shop