US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 23.11.2020

2.1. Deutschland / Europa

Deutschlandfunk vom 21.11.2020

"Freiheit darf nicht mit Egoismus verwechselt werden"

https://www.deutschlandfunk.de/proteste-gegen-infektionsschutzgesetz-freiheit-darf-nicht.720.de.html?dram
:article_id=487909

Daniela Vates vom Redaktionsnetzwerk Deutschland kommentiert die Proteste gegen das Infektionsschutzgesetz. "Beim Infektionsschutzgesetz gehe es nicht um die Errichtung einer Diktatur, kommentiert Daniela Vates. Es gehe darum, Leben zu retten. Um das zu erreichen, müssten Menschen sich auch in einer Demokratie an die Regeln halten und ertragen, die eigene Meinung mal nicht durchsetzen zu können."

Mehr lesen


Zeit Online vom 22.11.2020

"Die AfD ist viel gefährlicher als die NPD"

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2020-11/afd-verbot-bundestag-radikalisierung-dierk-borstel-rechts
extremismus

Im Gespräch mit Zeit Online warnt der Politikwissenschaftler Dierk Borstel vor einer Debatte über ein AfD-Verbot. "Der Dortmunder Rechtsextremismusforscher Dierk Borstel war als Sachverständiger im NPD-Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht tätig. Er hält nichts von der Debatte um ein AfD-Verbot, die der thüringische Innenminister Georg Maier (SPD) angestoßen hat. Damit mache man der Partei ein Geschenk."

Mehr lesen


ipg-journal vom 19.11.2020

"Sehnsucht nach autoritärer Ordnung"

https://www.ipg-journal.de/regionen/global/artikel/sehnsucht-nach-autoritaerer-ordnung-4806/

Sandra Heep schreibt über wirksame Abwehrinstrumente demokratisch verfasster Staaten gegen den Machtanspruch autoritärer Akteure. "Warum die kühlen Strukturen der Demokratie einen emotionalen Anstrich benötigen, um dem erstarkenden Autoritarismus Einhalt zu gebieten."

Mehr lesen


Associated Press vom 22.11.2020

"Erdogan says Turkey's place is in Europe before EU summit"

https://apnews.com/article/turkey-summits-recep-tayyip-erdogan-ankara-europe-822fd5702d0a5f52819787b72e91
a777

Der türkische Präsident Erdogan besteht nach wie vor auf seiner Forderung nach einer vollen EU-Mitgliedschaft. "Turkish President Recep Tayyip Erdogan said Sunday that Turkey sees itself as a part of Europe, but he called on the European Union to 'keep your promises' on issues such as the country’s membership bid and refugees. He spoke before an EU summit due to be held next month. In recent weeks, EU members have raised the prospect of sanctions against Turkey over its gas exploration missions in the eastern Mediterranean. 'We always see ourselves as part of Europe,' Erdogan said in a virtual speech to ruling party members. 'We chose to favor Europe as long as they don’t force us to look elsewhere.' He added: 'Keep your promises to our country, from full membership to the issue of refugees. Let’s establish a closer and more efficient cooperation together.'"

Mehr lesen


Der Spiegel vom 23.11.2020

"Türkei verhindert Bundeswehrinspektion auf verdächtigem Frachter"

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-verhindert-bundeswehr-inspektion-auf-verdaechtigem-frachte
r-a-8337442c-a6d3-400a-a27b-fce5b9453931

Die Regierung in Ankara hat die Kontrolle eines verdächtigen türkischen Frachtschiffs durch die Bundeswehr in letzter Minute verhindert. "Was sich zunächst wie eine Routine-Mission anhört, mündete in einem Eklat. Nur Stunden nachdem die deutschen Soldaten, die im Auftrag der EU den illegalen Waffenschmuggel nach Libyen eindämmen sollen, am späten Nachmittag an Bord gegangen waren, legte die Türkei Protest ein. Konkret teilte Ankara der EU-Mission mit, dass man der Kontrolle nicht zustimme."

Mehr lesen


2.2. USA

Financial Times vom 23.11.2020

"Biden’s 'alter ego' Antony Blinken tipped for top foreign policy job"

https://www.ft.com/content/99dc4c74-4292-4e34-b66a-82857918d151

Demetri Sevastopulo stellt Antony Blinken vor, der offenbar neuer US-Außenminister werden soll. "In a recent Intelligence Matters podcast, Mr Blinken said the US had to rebuild alliances to tackle the 'democratic recession' enabled by Mr Trump that let 'autocracies from Russia to China . . . exploit our difficulties'. Mr Blinken is a pragmatic realist who believes in US power but understands its limits. He will also have the most valuable currency in Washington — the ear of the president. He is so close to Mr Biden that some see him as his 'alter ego'."

Mehr lesen


The Grayzone vom 20.11.2020

"Top Biden advisors Flournoy and Blinken promise smarter, more secretive permanent war policy"

https://thegrayzone.com/2020/11/20/biden-advisors-flournoy-blinken-permanent-war/

Dan Cohen wirft dem möglichen neuen US-Außenminister Antony Blinken vor, jeden von demokratischen US-Präsidenten geführten Krieg der letzten Jahre tatkräftig unterstützt zu haben. "Michele Flournoy [Biden’s likely pick for Secretary of Defense] and Tony Blinken sit atop Biden’s thousands-strong foreign policy brain trust and have played central roles in every U.S. war dating back to the Bill Clinton administration. During the Trump era, they’ve cashed in through WestExec Advisors – a corporate consulting firm that has become home for Obama administration officials awaiting a return to government. (…) Behind their rhetoric, Biden, Flournoy, and Blinken will seek nothing less than global supremacy, escalating a new and even more dangerous arms race that risks the destruction of humanity. That’s what Joe Biden calls 'decency” and “normalcy.'"

Mehr lesen


Politico vom 19.11.2020

"Biden Must Craft a Foreign Policy for a World the U.S. Doesn’t Rule"

https://www.politico.com/news/magazine/2020/11/19/joe-biden-foreign-policy-iran-china-438276

Aaron David Miller und Richard Sokolsky analysieren mögliche Strategien der neuen US-Außenpolitik unter Präsident Biden. "Tackling China will require time. But fixing things at home and doing some quick alliance repair demand attention now. Call it 'America First' … with a smile."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Tageszeitung vom 23.11.2020

"Abschied vom Kloster Dadiwank"

https://taz.de/Aserbaidschan-zerstoert-armenische-Kultur/!5730239/

Tigran Petrosyan kommentiert in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung die Zerstörung armenischer Kulturgüter in den von Aserbaidschan eroberten Gebieten. "Der Krieg in Bergkarabach ist kein religiöser Konflikt. Kulturgüter der Armenier werden zerstört, um den aserbaidschanischen Anspruch zu festigen."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

Washington Examiner vom 21.11.2020

"Afghanistan hawks act like it's still 2001"

https://www.washingtonexaminer.com/opinion/afghanistan-hawks-act-like-its-still-2001

Der geplante Abzug der US-Truppen aus Afghanistan stößt in Washington auf viel Widerspruch. Daniel DePetris kritisiert besonders ein Argument der Abzugsgegner: "(…) one of the most absurd arguments against withdrawal also happens to be one of the most popular: Leaving Afghanistan will set the table for the next Sept. 11 attack. Some lawmakers have pushed this fallacy hard this week. (…) The country has heard this line of argumentation seemingly a zillion times over the last two decades. It grows more obnoxious every time a discussion about reductions in U.S. troops is on the table. The problem is that this white noise completely discounts the strides that U.S. intelligence has made since Sept. 11, 2001, in detecting active terrorist plots and snuffing them out. It also wrongly assumes that a long-term counterterrorism presence on the ground is necessary to protect the homeland from terrorism. For one, terrorist groups don’t need a territorial safe haven to plan attacks. (…) Secondly, the U.S. has gotten far more proficient at locating and killing terrorists around the world. (…) Thirdly and finally, those frantically predicting another Sept. 11 attack seem to have the wrong perception that the U.S. is the only country on the face of the earth with a security interest in preventing transnational attacks. This, of course, is hardly the reality."

Mehr lesen


BBC vom 23.11.2020

"Afghanistan war: 26,000 Afghan children killed or maimed since 2005"

https://www.bbc.com/news/world-asia-55039535

Neuen Zahlen der Hilfsorganisation "Save the Children" zufolge sind bei Kriegshandlungen in Afghanistan seit 2005 über 26.000 Kinder getötet oder verstümmelt worden. "Data from the UN showed at least 26,025 children were killed or maimed from 2005 to 2019, said Save the Children. The charity has urged donor nations to protect the future of children ahead of a key meeting in Geneva on Monday. Violence has been rising in Afghanistan amid stalled peace talks and US troop withdrawals. Afghanistan is among the 11 most dangerous nations in the world for children, according to Save the Children. In 2019 it accounted for the greatest number of killing and maiming violations of all the global conflicts covered in the charity's report released on Friday - with 874 Afghan children killed and 2,275 maimed."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

The Hill vom 22.11.2020

"Trump administration pulls out of Open Skies treaty with Russia"

https://thehill.com/homenews/administration/527056-us-withdraws-from-open-skies-treaty-with-russia

Der Ausstieg der USA aus dem Open-Skies-Abkommen mit Russland ist offiziell in Kraft getreten. "The Trump administration has officially withdrawn from the Open Skies treaty, six months after starting the process to leave. (…) The post-Cold War agreement was struck to allow nations to conduct flyovers of other allies in an attempt to collect military data and other intelligence on neighboring foreign enemies. In a statement issued on Sunday, Sen. Bob Menendez (D-N.J.) called the administration's withdrawal 'reckless' and encouraged President-elect Joe Biden's administration to rejoin the pact once he is inaugurated."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Augen Geradeaus! vom 21.11.2020

"Unterseekabel: Achillesferse des Internet? | Deutschland im Indo-Pazifik: Wieso, Weshalb, Warum"

https://augengeradeaus.net/2020/11/sicherheitshalber-der-podcast-folge-36-unterseekabel-achillesferse-des
-internet-deutschland-im-indo-pazifik-wieso-weshalb-warum/

Thomas Wiegold hat sich in seinem Podcast "Sicherheitshalber" mit Experten über das Gefährdungspotential von Unterseekabeln und die Rolle Deutschlands im Indo-Pazifik unterhalten. "In Folge 36 sprechen Ulrike Franke, Frank Sauer, Carlo Masala und ich mit Marc Helmus, einem Spezialisten für optische Nachrichtentechnik. Er erklärt, was Unterseekabel eigentlich genau sind, warum, wie und wo sie verlegt werden und welche plausiblen Angriffsszenarien es gibt. Es entspannt sich eine Diskussion um die Frage, ob diese kritische Infrastruktur womöglich so bedroht gar nicht ist wie bisweilen befürchtet (Entwarnung im Sicherheitspod!? Hat es sowas überhaupt schon mal gegeben?) Im zweiten Teil wenden wir uns dem Indo-Pazifik zu. Was ist das überhaupt? Und warum will sich Deutschland dort vermehrt engagieren?"

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

Blätter für deutsche und internationale Politik vom 23.11.2020

"TikTok oder: Der digitale Kalte Krieg"

https://www.blaetter.de/ausgabe/2020/november/tiktok-oder-der-digitale-kalte-krieg

Daniel Leisegang untersucht die Hintergründe des Streits um die Videoplattform TikTok. "Eines gilt es indes festzuhalten: Die Sicherheitsbedenken der US-Regierung sind durchaus begründet. Chinesische Behörden könnten TikTok als trojanisches Pferd einsetzen, um an die Daten der rund 100 Millionen amerikanischen Nutzerinnen und Nutzer zu gelangen und deren Meinung zu beeinflussen. (…) Mit ihren Bedenken steht die US-Regierung nicht allein da. Auch die indische Regierung bezeichnet TikTok als 'nationales Sicherheitsrisiko'; nach einem Grenzkonflikt mit China verbannte sie die App Ende Juni des Landes. Australien und die Europäische Union prüfen derzeit ebenfalls, inwiefern TikTok ein Sicherheitsrisiko darstellt bzw. gegen Datenschutzregeln verstößt. Offenbar waren es aber nicht in erster Linie Sicherheitsbedenken, die Trump zu seinem Feldzug gegen TikTok veranlassten, sondern Mark Zuckerberg. So soll der Facebook-Chef den US-Präsidenten bereits im Oktober vergangenen Jahres höchstpersönlich darum gebeten haben, gegen die chinesische Konkurrenz vorzugehen."

Mehr lesen


8. Konflikt der Kulturen

Zeit Online vom 23.11.2020

"Lehrerverband fordert Studie zu Islamismus an Schulen"

https://www.zeit.de/gesellschaft/schule/2020-11/extremismus-islamismus-schulen-studie-forderung-lehrerver
band-samuel-paty

Der deutsche Lehrerverband plädiert für eine Ombudsstelle und den Rat von Experten beim Umgang mit Islamismus an deutschen Schulen. "Der Deutsche Lehrerverband, der nach eigenen Angaben die Interessen von 160.000 Lehrkräften vertritt, spricht von einem Tabuthema, über das sich viele Lehrer nicht offen äußerten, auch weil sie sich der Rückendeckung durch Schulleitung und Politik oft nicht sicher seien. Ihn habe der jetzt veröffentlichte interne Emailverkehr im Lehrerkollegium von Samuel Paty, der zeige, dass auch Kolleginnen und Kollegen dem Mordopfer in den Rücken gefallen seien, erschüttert, sagte Meidinger. 'Ich hoffe, dass das in Deutschland anders ist.'"

Mehr lesen


11. Sonstige Links

Neue Zürcher Zeitung vom 23.11.2020

"Moderne Kunst im Visier von Extremisten und Populisten – wenn Kunst Aggressionen auslöst"

https://www.nzz.ch/feuilleton/moderne-kunst-im-visier-von-extremisten-und-populisten-ld.1583595

In Krisenzeiten würden Kunstschaffende vermehrt als Sündenböcke und Blitzableiter eines mitunter bewusst geschürten "Volkszorns" markiert, meint Christian Saehrendt. "Es spricht einiges für die These, dass die Abneigung gegen moderne Kunst gerade in sogenannten kulturellen Anerkennungskrisen verstärkt wird. Von diesen Krisen sind bestimmte Schichten und Milieus besonders betroffen, während andere als Gewinner aus den gesellschaftlichen Transformationsprozessen hervorgehen. Die Kulturkämpfe der 1920er Jahre, in denen der Expressionismus museale Weihen erhielt, wie auch die der 1950er, als die abstrakte Kunst im Westen hegemonial wurde, hatten gezeigt, dass sich ganz bestimmte Milieus mit Gegenwartskunst identifizierten und andere diese Kunst als Ausdruck unerwünschter gesellschaftlicher Veränderungen vehement ablehnten. Möglicherweise lässt sich dieses Muster auch auf die Gegenwart übertragen. So liegt es nahe, die heutige Gegenwartskunst als Signet und Projekt einer neuen 'creative class' – eine Begriffsprägung des US-Ökonomen Richard Florida – zu interpretieren. Die Masse der Bevölkerung scheint der Gegenwartskunst hingegen teilnahmslos oder latent ablehnend gegenüberzustehen. In der Haltung zur Gegenwartskunst manifestiert sich offenbar eine gesellschaftliche Spaltung. Somit könnte das Thema für Extremisten und Populisten interessant werden, deren Geschäftsmodell ja gerade auf der Forcierung von gesellschaftlichen Spaltungen beruht."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop