US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 18.01.2021

2.1. Deutschland / Europa

Deutschlandfunk vom 18.01.2021

"Alexej Nawalny kommt in Haft - trotzdem wollte er heim"

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/nawalny-wird-in-moskau-verhaftet-warum-kehrte-der-oppositionel
le-zurueck-und-was-droht-ihm

Warum ist der Kremlkritiker Alexej Nawalny in seine Heimat zurückgekehrt, trotz der Gewissheit bei seiner Ankunft verhaftet zu werden, fragt Thielko Grieß auf Deutschlandfunk Nova. "Nawalny ist einfach hier zu Hause. Das ist auch ein starkes Gefühl: Er ist Russe, er ist Moskauer."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 18.01.2021

"Nawalny - allein gegen die Übermacht"

https://p.dw.com/p/3o37v

Juri Rescheto kommentiert auf der Deutschen Welle die Rückkehr und Festnahme von Alexej Nawalny. "Seine Festnahme hatte er wohl einkalkuliert. Insofern war die Rückkehr Alexej Nawalnys nach Moskau zwar ein extrem mutiger Schritt. Die Opposition in Russland wird sie dennoch kaum voranbringen (...)"

Mehr lesen


Deutschlandfunk vom 17.01.2021

"Wie Flüchtlinge zum Sicherheitsrisiko gemacht werden"

https://www.deutschlandfunk.de/europaeische-union-wie-fluechtlinge-zum-sicherheitsrisiko.724.de.html?dram
:article_id=490980https://www.deutschlandfunk.de/europaeische-union-wie-fluechtlinge-zum-sicherheitsrisik
o.724.de.html?dram:article_id=490980

"Der Umgang mit Asylsuchenden ist über Jahre von einer humanitären Aufgabe zu einer Frage der inneren Sicherheit gemacht geworden – mit schwerwiegenden Konsequenzen", konstatiert Benjamin Dierks im Deutschlandfunk.

Mehr lesen


Radio Free Europe/Radio Liberty vom 18.01.2021

"Detention Of Kremlin Critic Navalny Sparks Strong Condemnation, Demands For His Immediate Release"

https://www.rferl.org/a/russia-navalny-detained-germany-sheremetyevo-us-pompeo-michel/31050122.html

Der russische Oppositionspolitiker Alexej Nawalny ist nach seiner Rückkehr aus Deutschland verhaftet worden. Radio Free Europe/Radio Liberty berichtet über die internationalen Reaktionen auf den Vorgang. "The detention of Russian opposition politician Aleksei Navalny upon arrival in Moscow from Germany has drawn a wave of international criticism. Foreign Minister Heiko Maas voiced Germany's criticism early on January 18, calling for Navalny's immediate release. 'Russia is bound by its own constitution and by international obligations to the principle of the rule of law and to the protection of civil rights,' Maas said in a statement. 'These principles must, of course, be applied to Alexei Navalny as well. He should be released immediately.' (…) The 44-year-old Kremlin critic, who Amnesty International called a 'prisoner of conscience,' was poisoned last summer by what tests at Western laboratories showed was a Novichok nerve agent. He was flown to Germany for emergency medical care after being poisoned. Navalny, who has been jailed numerous times in Russia for organizing and leading anti-government protests, blames the poisoning on Russian authorities. Moscow denies any involvement."

Mehr lesen


European Council on Foreign Relations vom 15.01.2021

"The UK and EU are heading for bad-tempered rivalry, unless we can avert it"

https://ecfr.eu/article/the-uk-and-eu-are-heading-for-bad-tempered-rivalry-unless-we-can-avert-it/

Timothy Garton Ash fürchtet, dass sich die Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU nach dem Brexit spürbar verschlechtern werden. Es drohe eine "schlecht gelaunte Rivalität" mit endlosen Verhandlungen. "After Brexit, Britain and the European Union face the Gore Vidal trap. As the waspish American writer once said: “It is not enough to succeed. Others must fail.” There is now a powerful political logic pushing both sides to make the relative failure of the other the measure of their own success. (…) you may object, surely the negotiations are over. We have a deal. Brexit is done. Well, think again. For years ahead, Britain will be in a state of permanent negotiation with the EU. The Johnson government said the choice came down to being 'Australia or Canada' but, in fact, we will be more like Switzerland, which endures endless rounds of nitpicky negotiations with the EU, punctuated by fits of retribution from Brussels. To be sure, Britain will be a Greater Switzerland with rockets, but the dilemma is fundamentally the same."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

ipg-journal vom 14.01.2021

"Auf wackligen Beinen"

https://www.ipg-journal.de/regionen/naher-osten/artikel/auf-wackligen-beinen-4908/

Wie lange noch kann Tunesien "die Fahne der Demokratie hochhalten", fragt Henrik Meyer, Leiter des Büros der Friedrich-Ebert-Stiftung in Tunis in seinem Gastartikel für das IPG-Journal. "Die Stimmung ist schlecht auf den Straßen der Hauptstadt Tunis. Ausgerechnet am Jubiläumstag der tunesischen Revolution tritt ein zweiter landesweiter Shutdown in Kraft. Die Corona-Pandemie hat das Land fest im Griff. Staatliche Krankenhäuser sind überfüllt, Privatkliniken für die meisten Menschen unerschwinglich. Zuletzt stiegen Inzidenz- und Todeszahlen täglich. Der Shutdown soll große Menschenansammlungen und Demonstrationen am heutigen Feiertag verhindern. Diese hätten wohl tatsächlich stattgefunden – allerdings nicht als Huldigung der demokratischen Revolution, sondern in der Form von Massenprotesten gegen politische und soziale Missstände. Die Tunesierinnen und Tunesier haben ein ambivalentes Verhältnis zur so hart erkämpften Demokratie. Wie konnte es soweit kommen?"

Mehr lesen


Project Syndicate vom 14.01.2021

"The Eternal Promise of the Arab Spring"

https://www.project-syndicate.org/commentary/arab-spring-democratic-transition-four-lessons-by-mohamed-el
baradei-2021-01

Trotz seines Scheiterns halte der Arabische Frühling vier wichtige Lehren für die politische Zukunft im Nahen Osten bereit, schreibt der frühere ägyptische Vizepräsident Mohamed ElBaradei. "First, an independent and active civil society is key. Without platforms to organize and advocate for change, calls for reform are easily stifled. Second, the need for social cohesion to fend off outside meddling cannot be overstated. Ideological reconciliation, specification of the relationship between religion and the state, and a readiness to compromise are indispensable foundations of a functioning democratic state. Third, the transition to democracy must be incremental. Just as no one jumps directly from kindergarten to university, the democratization process must be inclusive and carefully calibrated, with clear milestones. A starting point could be a common vision to improve human rights. The final lesson of the Arab Spring – tragically apparent in Libya and Syria – is that those in power must be persuaded that it is in their interest to come aboard. For any regime, gradual change is surely preferable to the prospect of an abrupt upheaval that threatens to replace those in power with a power vacuum."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

The New York Times vom 17.01.2021

"'There Is No Safe Area': In Kabul, Fear Has Taken Over"

https://www.nytimes.com/2021/01/17/world/asia/afghanistan-kabul-taliban-violence.html

In der afghanischen Hauptstadt habe sich ein "Klima der Angst" ausgebreitet, berichtet Adam Nossiter aus Kabul. "Fear has long been part of life in Kabul, with the possibility of sudden death from a Taliban strike. But these days — even as the Afghan government tries to negotiate peace with the Taliban — there is a heightened sense that life is fragile here. With the Taliban active in most of the country and almost daily reports of government forces beaten back, there are new questions about whether a grim return to extremist rule is on the near horizon. On Sunday morning gunmen killed two female judges on a street in a central Kabul neighborhood. The women worked for Afghanistan’s Supreme Court. Shaharzad Akbar, the chairwoman of the Afghanistan Independent Human Rights Commission, wrote on Twitter afterward that the country is suffering 'what seems to be a systematic massacre & the world seems to be just watching.'"

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

BBC vom 18.01.2021

"US in Somalia: 'We still need the Americans for security'"

https://www.bbc.com/news/world-africa-55677077

Andrew Harding berichtet aus Mogadischu über den Zustand des fragilen politischen Systems in Somalia. "Tensions are rising sharply in Somalia, as the country's fragile political system wrestles with a bitterly contested election process, the withdrawal of some vital US military forces, and renewed concerns about an increasingly well-resourced militant Islamist insurgency. Diplomats and observers are warning that the country - three decades after it collapsed into anarchy - is once again at a crossroads, with recent progress on rebuilding a shattered state now at risk."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Stiftung Wissenschaft und Politik vom 18.01.2021

"Kernwaffenverbotsvertrag: Das Inkrafttreten ist kein Durchbruch"

https://www.swp-berlin.org/fileadmin/contents/products/aktuell/2021A03_Kernwaffenverbotsvertrag.pdf

Jonas Schneider fordert die Bundesregierung auf, "selbstbewusster" zu begründen, warum sie den Kernwaffenverbotsvertrag ablehnt. "Der Vertrag über das Verbot von Kernwaffen tritt am 22. Januar in Kraft. Deutschland lehnt einen Beitritt ab. International durchsetzen wird sich die mit dem Vertrag angestrebte Ächtung von Kernwaffen in absehbarer Zukunft nicht. Grund sind inhaltliche Schwächen des Abkommens; außerdem gründet es auf fragwürdigen Annahmen, wie sich nukleare Abrüstung politisch erreichen lässt. Vor allem aber vernachlässigen seine Fürsprecher, dass sich der Vertrag in der Praxis stärker gegen Demokratien als gegen autokratische Kernwaffenstaaten richtet. In dieser Form wird nukleare Abrüstung nicht machbar sein – es wäre auch nicht in Deutschlands Interesse."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Frankfurter Rundschau vom 18.01.2021

"Spannungen im Persischen Golf: USA lässt B52-Bomber über Iran kreisen"

https://www.fr.de/politik/usa-militaer-iran-persischer-golf-angriff-atomabkommen-donald-trump-b52-bomber-
90169822.html

Marcel Richters berichtet über das Auffahren großer Truppenkontingente der USA und des Iran im Persischen Golf. "Die USA und der Iran versammeln große Truppenaufgebote im Golf von Oman. Bisher hält sich der Iran trotz der Tötung eines Atomwissenschaftlers militärisch zurück. Der scheidende US-Präsident Donald Trump soll bereits einen Angriff auf den Iran erwägt haben."

Mehr lesen


The National Interest vom 17.01.2021

"Why Precision Guided Missiles Weren’t Enough to Defeat ISIS"

https://nationalinterest.org/blog/reboot/why-precision-guided-missiles-weren%E2%80%99t-enough-defeat-isis
-176620

Der begrenzte Erfolg bei der militärischen Bekämpfung des "Islamischen Staates" kann nach Ansicht von Robert Farley auch auf den bevorzugten Einsatz von präzisionsgelenkter Munition zurückgeführt werden. "How has the growth of the Precision-Guided Munitions (PGM) complex changed the balance of international power? More specifically, how has the U.S. military’s embrace of this system of weapons affected its ability to accomplish U.S. national goals? The president’s decision to pursue the war against ISIS strictly through the means of airpower and seapower makes the question particularly relevant. The United States will fight ISIS with precision-guided munitions, and apparently little else. It’s worth asking how effective they are in accomplishing national ends. The answer, it turns out, is surprisingly mixed."

Mehr lesen


The National Interest vom 10.01.2021

"Yes, China Is a Military Superpower"

https://nationalinterest.org/blog/reboot/yes-china-military-superpower-176048

Nach Ansicht von Sebastien Roblin ist es an der Zeit, China als militärische "Supermacht" anzuerkennen. "On October 1, 2019 the People’s Republic of China’s celebrated the seventieth anniversary of its official founding after Mao Zedong consolidated the Chinese Communist Party’s control over mainland China. For the occasion, Beijing paraded cutting-edge military systems on Tiananmen Square deemed ready to unveil before audiences both domestic and international. Formerly reliant on reverse-engineered Soviet weapons from the 1950s, China has leveraged forty years of sustained economic growth to not only develop new tanks, jet fighters and aircraft carriers, but has invested heavily in combat drones, stealth technology, and long-range guided missiles."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Tageszeitung vom 17.01.2021

"Der Zynismus des Pöbels"

https://taz.de/Turboindividualismus-in-der-Coronakrise/!5741505/

Peter Unfried konzentriert sich in seiner Analyse der Geschehnisse rund um den Sturm auf das Kapitol in Washington auf die Gruppe derer in den USA, "denen es um gar nichts mehr geht", welche darauf fußend eine "destruktive Art" der Freiheit auslebten. "Der neue Zynismus kommt von Trumps, aber auch von unten. Er kommt von Leuten, deren Freiheit im Sinne von Kris Kristoffersons 'Me And Bobby McGee' darin besteht, nichts mehr zu verlieren zu haben beziehungsweise das anzunehmen. Sie haben jegliche Hoffnung aufgegeben, dass für sie in der liberalen Demokratie noch etwas drin ist. Bei den gefährlichen Strategen und den Gewalt- und Umsturzbereiten ist das anders, aber wenn dieser Typus Richtung Reichstag, Kapitol oder sonst wohin mitläuft, dann geht es für ihn nicht um alles. Sondern um nichts."

Mehr lesen


Neue Zürcher Zeitung vom 16.01.2021

"Gewalt gegen jüdische Schüler, Selbstzensur in der Lehrerschaft – was Islamisten in französischen Schulen anrichten"

https://www.nzz.ch/feuilleton/frankreich-schulen-im-griff-des-islamismus-ld.1595049

Lucien Scherrer bespricht in der Neuen Zürcher Zeitung das Buch des französischen Schulinspektors Jean-Pierre Obin mit dem Titel "Comment on a laissé l'islamisme pénétrer l'école ("Wie wir den Islamismus in die Schulen eindringen liessen"). "Als Schulinspektor hat Jean-Pierre Obin die Verbreitung islamistischer Denkmuster in Frankreich jahrzehntelang mitverfolgt. Sein neustes Buch ist eine Warnung an alle, die dieses Problem lieber leugnen und verdrängen."

Mehr lesen


11. Sonstige Links

TIME.com vom 13.01.2021

"'An Epidemic of Misinformation.' New Report Finds Trust in Social Institutions Diminished Further in 2020"

https://time.com/5929252/edelman-trust-barometer-2021/

Einer neuen Untersuchung zufolge ist das Vertrauen in soziale Institutionen im vergangenen Jahr weltweit gesunken. "The 2021 Edelman Trust Barometer, a study published annually by global communications firm Edelman, unveiled its findings on Wednesday after conducting more than 33,000 online surveys in 28 countries between October and November 2020. The firm found that public trust had eroded even further in social institutions — which Edelman defines as government, business, non-governmental organizations (NGOs) and media — from 2019 due to the COVID-19 pandemic, global outcry against racial injustice and growing mistrust of what political leaders say and journalists report. According to Edelman, the results revealed 'a new era of information bankruptcy and a trust ecosystem unable to confront it.' It further showed that most people now rely mostly on their employers for accurate information, and trust businesses over government and media."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop