US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 03.03.2021

2.1. Deutschland / Europa

Merkur vom 03.03.2021

"Fall Nawalny: Putin lässt Biden warnen - 'Nicht mit dem Feuer spielen' - EU jetzt auch mitten im Konflikt?"

https://www.merkur.de/politik/alexej-nawalny-usa-eu-sanktionen-russland-putin-biden-kreml-zr-90224901.htm
l

Als Reaktion auf die Inhaftierung Alexej Nawalnyjs verhängten die USA Sanktionen gegen Russland, berichtet der Merkur. Kurz zuvor hatte bereits die EU weitere Sanktionen gegen Mitglieder der russischen Führung angekündigt. "Der Kreml erklärt das jetzt als 'anti-russischen Angriff'. Den USA fehle es an 'Logik und Sinn' in ihrer Politik. (…) 'Nicht mit dem Feuer zu spielen', lässt Putin den neuen US-Präsidenten umgehend warnen."

Mehr lesen


2.2. USA

CNBC vom 02.03.2021

"U.S. is 'not prepared to defend or compete in the A.I. era,' says expert group chaired by Eric Schmidt"

https://www.cnbc.com/2021/03/02/us-not-prepared-to-defend-or-compete-in-ai-era-says-eric-schmidt-group.ht
ml

China könnte die USA als Supermacht der Künstlichen Intelligenz (AI) bald ablösen - zu diesem Schluss kommt die amerikanische "National Security Commission on Artificial Intelligence", schreibt Sam Shead. Zu den 15 Mitgliedern der Kommission gehörten Technologen, Sicherheitsexperten sowie Führungskräfte aus Wirtschaft und Wissenschaft. "'America is not prepared to defend or compete in the AI era,' wrote (former Google CEO Eric) Schmidt and vice chair Bob Work, who was previously deputy U.S. secretary of Defense. (…) The report urges President Joe Biden to reject calls for a global ban on highly controversial AI-powered autonomous weapons, saying that China and Russia are unlikely to keep to any treaty they sign."

Mehr lesen


2.3. Israel / Palästina

Al-Monitor vom 23.02.2021

"Former Israeli security officials call on Netanyahu to dialogue with US on Iran deal"

https://www.al-monitor.com/pulse/originals/2021/02/israel-us-iran-joe-biden-antony-blinken-benjamin-netan
yahu.html

In Israel forderten hunderte ehemalige Militärs, Geheimdienstangehörige und Verteidigungsfachleute Premierminister Benjamin Netanjahu auf, die von US-Präsident Joe Biden angestrebte Rückkehr zum Atomabkommen mit Iran zu unterstützen, bemerkt Ben Caspit. "An Israeli diplomatic source told Al-Monitor on condition of anonymity, 'Every week that goes by without the start of the Israeli-American dialogue is a horrible waste of time. Time is running out. Instead of getting down to work with the Americans, we are wasting time on policy discussions and tiffs between Netanyahu and Gantz.'"

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Süddeutsche Zeitung vom 01.03.2021

"Was wusste Berlin über den Mord an Khashoggi?"

https://www.sueddeutsche.de/politik/khashoggi-saudi-arabien-cia-bundesregierung-1.5221665!amp

Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag, wollte in Erfahrung bringen, ob die Bundesregierung die kürzlich veröffentlichten Details der CIA zur Ermordung des Journalisten Jamal Kashoggi bereits kannte, so Moritz Baumstieger und Daniel Brössler. "'Dem Haus Saud muss Deutschland klarmachen, dass keine normalisierten Beziehungen mit ihm möglich sind, solange ein Mörder, der seine Kritiker zerstückeln lässt, Kronprinz des Landes ist', verlangte Nouripour. (...) In der Bundesregierung will man allerdings erst einmal keine neue Lage sehen - und sich der offenen Schuldzuweisung an den Kronprinzen vorerst auch nicht anschließen."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 02.03.2021

"The Middle East's Next Conflicts Won't Be Between Arab States and Iran"

https://foreignpolicy.com/2021/03/02/the-middle-easts-next-conflicts-wont-be-between-arab-states-and-iran
/

Rivalitäten zwischen den nicht-arabischen Mächten Iran, Israel und Türkei würden die Zukunft des Nahen Ostens bestimmen, prognostiziert Vali Nasr. "As these overlapping rivalries crisscross the region, competitions are likely to become more unpredictable, as will the pattern of tactical alliances. In turn, that might invite meddling by Russia, which has already proved adept at exploiting the region's fissures to its advantage. China, too, may follow suit; its talk of strategic partnership with Iran and nuclear deal with Saudi Arabia may well be just the opening act."

Mehr lesen


tagesschau.de vom 02.03.2021

"Hoffnung auf Frieden im Jemen?"

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/jemen-saudi-arabien-usa-101.html

Ist im Jemen ein Ende der Kämpfe zwischen Saudi-Arabien und den Huthi-Rebellen absehbar? Daniel Hechler geht dieser Frage nach: "Ein Blick auf den Frontverlauf gibt keinen Grund zur Hoffnung. Vielmehr stehen die Zeichen auf Eskalation im Jemen (…). Und doch zeichnet sich nach sechs Jahren Krieg eine Wende ab. Saudi-Arabien ist zunehmend isoliert und steht massiv unter Druck, den Waffengang zu beenden, nun auch aus Washington. (…) (O)hne die US-Unterstützung bei Wartung und Instandhaltung der Kampfjets, ohne amerikanische Aufklärungsflugzeuge und Geheimdienstinformationen kann Riad den Einsatz auf Dauer nicht durchhalten."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 01.03.2021

"Pekings gefährlicher Traum"

https://zeitung.faz.net/faz/politik/2021-03-01/pekings-gefaehrlicher-traum/578167.html

Chinas Drohgebärden gegenüber Taiwan nähmen weiter zu, analysiert Friederike Böge. Sie skizziert mögliche Strategien Pekings, Taiwan mit China zu vereinigen: "'Ich glaube, dass Xi Jinping Gewalt einsetzen wird, um Taiwan zu einer Vereinigung zu zwingen, sobald er überzeugt ist, dass Chinas Militär in der Lage ist, die nötigen koordinierten Operationen erfolgreich durchzuführen', sagt die China-Expertin Oriana Skylar Mastro. (...) Lonnie Henley, ein früherer Mitarbeiter des amerikanischen Militärgeheimdienstes DIA, ist ganz anderer Meinung. (...) Die chinesische Führung 'bevorzugt eindeutig Plan A', Taiwan durch wirtschaftliche Anreize und psychologischen Druck langfristig zu einer Vereinigung zu bewegen (...)."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

Reuters vom 02.03.2021

"Islamic State says it killed female media workers in east Afghanistan"

https://www.reuters.com/article/us-afghanistan-attack-media/islamic-state-says-it-killed-female-media-wor
kers-in-east-afghanistan-idUSKCN2AV0GB

Der sogenannte "Islamische Staat" habe sich zu einem Anschlag in Afghanistan bekannt, bei dem drei Journalistinnen getötet wurden, informiert Reuters. "The militant group, which has a presence in Afghanistan, said its fighters had targeted the three female employees of a television station in the eastern city of Jalalabad on Tuesday evening, according to the SITE Intelligence group. (…) Afghanistan's President Ashraf Ghani condemned the attack, which local police initially blamed on the insurgent Taliban, who denied any involvement. (…) Violence has risen around Afghanistan and media workers and civil society members (…) have been targeted in recent months even as a peace process takes place in Qatar's capital of Doha."

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

Asia Times vom 02.03.2021

"Turkey's footprint spreading far and wide in Africa"

https://asiatimes.com/2021/03/turkeys-footprint-spreading-far-and-wide-in-africa/

Die Türkei habe in den vergangenen Jahren ihre diplomatischen, humanitären, sicherheitspolitischen und wirtschaftlichen Bemühungen auf dem afrikanischen Kontinent vertieft, konstatiert Jonathan Gorvett. "That agenda has become increasingly assertive as Erdogan has taken more direct control of Turkish foreign policy, seeking to expand his nation's global reach. (...) This includes West Africa, where Turkey has made a major impact recently, sending food aid to Gambia and Covid-19 medical aid to Niger and Chad. (...) Since 2017, the Horn of Africa country has also been the location for Turkey's largest overseas military base - TURKSOM."

Mehr lesen


Al Jazeera vom 02.03.2021

"Children seized. Towns attacked. Can Nigeria fix security crises?"

https://www.aljazeera.com/news/2021/3/2/children-seized-towns-attacked-can-nigeria-fix-security-crises

Der andauernde Konflikt mit der islamistischen Terrororganisation "Boko Haram", wiederholte Entführungen von Schülerinnen und Schülern durch kriminelle Banden und gewalttätige Zusammenstöße von Farmern und Halbnomaden stellten Nigeria vor große sicherheitspolitische Herausforderungen, erklärt Fidelis Mbah. "'Since 2016, the military has taken on too many internal security operations, many of which could have been better managed through good governance at state and local levels, supported by a robust and effective police force,' says Nnamdi Obasi, the Nigeria senior analyst for the International Crisis Group. 'The military is now clearly overstretched,' Obasi told Al Jazeera."

Mehr lesen


2.9. Sonstige

The Diplomat vom 02.03.2021

"India and Pakistan: More of the Same Ahead?"

https://thediplomat.com/2021/03/india-and-pakistan-more-of-the-same-ahead/

Nachdem es in den vergangenen Jahren vermehrt zu Verstößen gegen den 2003 vereinbarten Waffenstillstand zwischen Indien und Pakistan gekommen sei, hätten Vertreter der beiden Länder am 25. Februar eine erneute Waffenruhe beschlossen, meldet Ameya Pratap Singh. "In the end, it may not be the achievement of a ceasefire agreement, but rather what the two states do in its aftermath that will provide the clearest indication of where the India-Pakistan rivalry is headed. (...) For example, India and Pakistan already keep their nuclear arsenals disassembled, have a moratorium on nuclear testing, and under a 1988 agreement, routinely exchange lists of nuclear sites on the first day of every calendar year. (...) But none of these measures have been able to alter the substantial nature of the rivalry and streamline peace dialogue."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Mercator Institute for China Studies vom 24.02.2021

"Beijing's vaccine diplomacy bears fruit in Central and Eastern Europe"

https://merics.org/en/briefing/beijings-vaccine-diplomacy-bears-fruit-central-and-eastern-europe

Grzegorz Stec und Lucrezia Poggetti beleuchten die "Impfdiplomatie" Chinas und deren Folgen für den Zusammenhalt Europas: "Serbia (…) has already received 1,500,000 doses of the Chinese vaccine Sinopharm. Hungary received its first 550,000 doses in February. The Hungarian government plans to inoculate 250,000 people a month with the Chinese product between now and April. (…) China's vaccine diplomacy appears to be bearing fruit in these countries, and that threatens to deepen the rift between them and Brussels. Eurosceptic leaders have consistently played up Chinese support at the same time as discrediting the EU."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Augen Geradeaus! vom 02.03.2021

"'Flagge zeigen für Werte, Interessen und Partner': Marine schickt Fregatte ins Südchinesische Meer"

https://augengeradeaus.net/2021/03/flagge-zeigen-fuer-werte-interessen-und-partner-marine-schickt-fregatt
e-ins-suedchinesische-meer/

Deutschland werde Anfang August eine Fregatte der Marine in den Indo-Pazifik entsenden, erläutert Thomas Wiegold. "Vorgesehen sind dabei unter anderem Beteiligungen an der NATO-Operation Sea Guardian im Mittelmeer, der EU-Antipirateriemission Atalanta am Horn von Afrika und an der Überwachung der UN-Sanktionen gegen Nordkorea. Bei der Durchquerung des Südchinesischen Meeres, wo China weitgehende Territorialansprüche auch aufgrund von unbewohnten oder künstlich errichteten Inseln anmeldet, sollen allerdings offensichtlich Konflikte mit der Regierung in Peking vermieden werden."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 03.03.2021

"Vorgesetzte stoppten Munitionsamnestie"

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-vorgesetzte-stoppten-munitions-amnestie-beim-ksk-a-
6383b836-8830-469c-b93e-d230e4a54e55

Vertrauliche Untersuchungsberichte der "Task Force Munition und sicherheitsempfindliches Gerät" des Heeres gäben neue Einblicke in die Ermittlungen gegen KSK-Chef Markus Kreitmayr, schreibt Konstantin von Hammerstein. Diesem werde vorgeworfen, Soldatinnen und Soldaten seines Verbandes die Möglichkeit gegeben zu haben, illegal entwendete Munition zurückzugeben, ohne dass ihnen daraus Konsequenzen erwuchsen. "Die Berichte der Taskforce zeigen, dass den Ermittlern schon früh klar war, dass die Kreitmayr-Aktion nicht nur eigenmächtig, sondern wohl auch rechtswidrig war. Doch warum wurde diese Erkenntnis dem Bundestag monatelang vorenthalten? Vor dem Verteidigungsausschuss nahm Generalinspekteur Eberhard Zorn in der vergangenen Woche die Schuld auf sich - auch, um die Ministerin zu schützen."

Mehr lesen


Deutschlandfunk vom 02.03.2021

"Das neue Sturmgewehr - eine 'unendliche Geschichte'"

https://www.deutschlandfunk.de/bundeswehr-das-neue-sturmgewehr-eine-unendliche-geschichte.720.de.html?dra
m:article_id=493445

In der "unendlichen Geschichte" des neuen Sturmgewehrs der Bundeswehr könnten weitere Verzögerungen nicht ausgeschlossen werden, kommentiert Thomas Wagner. Daran ändere auch die jüngste Bekanntgabe des Bundesverteidigungsministeriums nichts, dass aufgrund vermeintlicher Patentrechtsverletzungen nun doch Heckler & Koch und nicht, wie ursprünglich geplant, C.G. Haenel das Gewehr liefern solle. Denn: Das unterlegene Unternehmen könnte rechtlich gegen die Entscheidung noch vorgehen. "Doch genau eine solche, weitere Verzögerung kann die Bundeswehr gerade überhaupt nicht brauchen. (…) Erst vor kurzem hat Bundesaußenminister Heiko Maas für eine Verlängerung des Afghanistan-Mandates der Bundeswehr über den März diesen Jahres hinaus geworben. Fürs Überleben wäre moderne Ausrüstung gut, neue Sturmgewehre inklusive. Dumm nur, dass es gerade daran fehlt."

Mehr lesen


Project Syndicate vom 02.03.2021

"What Could Cause a US-China War?"

https://www.project-syndicate.org/commentary/what-could-cause-us-china-war-by-joseph-s-nye-2021-03

Wechselseitige Abhängigkeiten Chinas und der USA würden die Wahrscheinlichkeit eines Krieges zwischen den beiden Staaten verringern, jedoch nicht vollständig beseitigen, meint Joseph Nye. "American hubris is always a danger, but so is exaggerated fear, which can lead to overreaction. Equally dangerous is rising Chinese nationalism, which, combined with a belief in American decline, leads China to take greater risks. Both sides must beware miscalculation. After all, more often than not, the greatest risk we face is our own capacity for error."

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

Der Tagesspiegel vom 03.03.2021

"Verfassungsschutz stuft AfD als rechtsextremen Verdachtsfall ein"

https://www.tagesspiegel.de/politik/schwerer-schlag-fuer-die-rechtsaussenpartei-verfassungsschutz-stuft-a
fd-als-rechtsextremen-verdachtsfall-ein/26969230.html

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) stuft die gesamte Alternative für Deutschland (AfD) fortan als Verdachtsfall ein. Frank Jansen und Maria Fiedler erläutern die Konsequenzen: "Mit der Bewertung als Verdachtsfall kann das BfV bei der Beobachtung der AfD nachrichtendienstliche Mittel einsetzen, darunter die Überwachung des E-Mail-Verkehrs und die Anwerbung von Parteimitgliedern als V-Leute. Es ist das erste Mal in der Geschichte der Bundesrepublik, dass der Verfassungsschutz eine Partei, die im Bundestag und allen Landesparlamenten sitzt, als extremistischen Verdachtsfall bezeichnet."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop