US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 04.03.2021

2.1. Deutschland / Europa

Politico vom 03.03.2021

"Missing: Has anyone seen Europe's China plan?"

https://www.politico.eu/article/missing-europe-china-diplomacy-economic-plan/

Der EU fehle es an einer China-Strategie, argumentiert Stuart Lau. "Brussels may have declared Beijing a systemic rival, but it hasn't followed that up with concrete countermeasures. (...) 'Over the past few years, Europe has woken up to the strategic challenge posed by the rise of China,' said Boris Ruge, vice chairman of the Munich Security Conference. 'But the EU and its member states still have a long way to go in terms of developing a sophisticated understanding of China and coming together to formulate a response that can be described as strategic.'"

Mehr lesen


Modern Diplomacy vom 01.03.2021

"The European Union and Russia: To talk or not to talk and about what?"

https://moderndiplomacy.eu/2021/03/01/the-european-union-and-russia-to-talk-or-not-to-talk-and-about-what
/

Warum führte die jüngste Reise des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell nach Moskau nicht zur erhofften Verbesserung der Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union? Rein Mullerson geht dieser Frage nach. "The failure of Borrell's mission was (…) predetermined by what the High Representative himself called 'the DNA' of the European Union - the concern for human rights, particularly in States that don't belong to the Union. (...) He even demanded Navalny's 'immediate and unconditional release'. And only then came issues of bilateral cooperation between the EU and Russia. This was an absolutely wrong, even disastrous, way to start a dialogue. The European Union is not a human rights NGO, like the Amnesty International or the Human Rights Watch, and even if it has a human rights mandate, then only vis-à-vis its member-States."

Mehr lesen


Der Spiegel vom 04.03.2021

"Türkei verhindert Kontrolle des Uno-Waffenembargos gegen Libyen"

https://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-verhindert-kontrolle-des-uno-waffenembargos-gegen-libyen-a
-2366b8cc-8248-4d92-a262-9f22544d35c0

Die Türkei habe erneut EU-Marineschiffe an der Kontrolle des Waffenembargos der Vereinten Nationen gegen Libyen gehindert, so der Spiegel. Ankara solle die Durchsuchung zweier Handelsschiffe blockiert haben, die im Verdacht gestanden hätten, illegale Güter nach Libyen zu transportieren. "Beide waren unter türkischer Flagge im Mittelmeer unterwegs und durften deswegen nicht gegen den Willen der türkischen Behörden inspiziert werden. (…) Als Grund für das türkische Vorgehen gilt, dass die Regierung in Ankara befürchtet, dass die EU-Operation im Mittelmeer einseitig zum Nachteil der von ihr unterstützen Konfliktpartei in Libyen sein könnte. Zudem wird vermutet, dass die türkische Regierung selbst in Waffentransporte verwickelt ist."

Mehr lesen


2.2. USA

Deutsche Welle vom 02.03.2021

"Görlach Global: Joe Bidens Außenpolitik folgt alten Mustern"

https://www.dw.com/de/g%C3%B6rlach-global-joe-biden-usa-china-au%C3%9Fenpolitik-alte-muster/a-56747885

Die Welt sei seit dem Amtsantritt des US-Präsidenten Joe Biden nicht sicherer geworden, resümiert Alexander Görlach. "Es sieht (…) so aus, als ob sich die USA unter ihrem neuen Präsidenten wieder, anders als in den Jahren der Trump-Administration, mehr militärisch engagieren werden. (…) Um der globalen Bedrohung (durch China) zu begegnen (…) denken die USA unter Joe Biden, so sieht es zumindest im Moment aus, an Maßnahmen, die sich in der Vergangenheit, von Vietnam bis zum Irak, nie ausgezahlt haben. Sollte das die neue Politik sein, die der Kandidat Biden versprochen hat, ist (…) seine Präsidentschaft schon jetzt enttäuschend."

Mehr lesen


BR24 vom 03.03.2021

"US-Behörden decken Pläne für zweiten Sturm auf das Kapitol auf"

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/us-behoerden-decken-plaene-fuer-zweiten-sturm-auf-das-kapi
tol-auf,SQcLUIC

In Washington habe die Polizei des Kapitols Pläne für einen erneuten Angriff auf den Sitz des US-amerikanischen Kongresses enthüllt, heißt es auf BR24. Geheimdienstinformationen zufolge plante eine Miliz, am 4. März in das Gebäude einzudringen. "Für die Sicherheitsbehörden ist es häufig schwierig einzuschätzen, wie ernst Ankündigungen von Extremisten auf Online-Plattformen und in Chatgruppen zu nehmen sind. Angesichts des Behördenversagens bei der Kapitol-Erstürmung am 6. Januar ist aber die Sorge groß, bei Einschätzungen falsch zu liegen."

Mehr lesen


2.3. Israel / Palästina

tagesschau.de vom 03.03.2021

"Strafgerichtshof ermittelt wegen Kriegsverbrechen"

https://www.tagesschau.de/ausland/strafgerichtshof-israel-palaestina-101.html

Fatou Bensouda, die Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs, habe Ermittlungen zu mutmaßlichen Kriegsverbrechen in den palästinensischen Autonomiegebieten eingeleitet, so tagesschau.de. Untersucht würden unter anderem israelische Militäraktionen im Gazastreifen 2014. "Der israelische Außenminister Gabi Aschkenasi kritisierte die Aufnahme der Untersuchung umgehend. (...) 'Die Entscheidung, eine Untersuchung gegen Israel einzuleiten, wird durch das Mandat des Strafgerichtshofs nicht gedeckt. Sie ist eine Verschwendung von Mitteln der internationalen Gemeinschaft durch eine voreingenommene Institution, die jegliche Legitimität verloren hat', hieß es in einer Erklärung. Israel erkennt den Strafgerichtshof nicht an (…)."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

European Council on Foreign Relations vom 03.03.2021

"Yemen in the Biden era: How Europe and the US can press for peace"

https://ecfr.eu/article/yemen-in-the-biden-era-how-europe-and-the-us-can-press-for-peace/

Die USA und Europa sollten ihre diplomatischen Bemühungen im Jemen verstärken und Druck auf die Huthi-Bewegung ausüben, wieder an den Verhandlungstisch zurückzukehren, empfiehlt Raiman Al-Hamdani. "This approach should be accompanied by an immediate humanitarian surge, including in Houthi-held areas, given the spectre of famine that now hangs over the country, with more than 80 per cent of the country in need and huge UN funding shortfalls. As part of this European actors and the US must push for more focused efforts to protect humanitarian flows, particularly given ongoing Houthi violations even when aid gets through the Saudi blockade."

Mehr lesen


The New York Times vom 03.03.2021

"Rockets Hit Iraqi Base Where U.S. Troops Are Stationed"

https://www.nytimes.com/2021/03/03/world/middleeast/iraq-base-rocket-attack.html

Am vergangenen Mittwoch seien zehn Raketen auf den Luftwaffenstützpunkt Ayn Al Asad in der irakischen Provinz Anbar abgefeuert worden, berichten Jane Arraf und Helene Cooper. Auf der Militärbasis hielten sich auch US-Truppen auf. "A senior (US) Defense Department official said a U.S. contractor had died of an apparent heart attack during the rocket barrage. Officials in Washington did not identify the group responsible for the attack. (…) Even though the contractor who died did so of a heart attack, and no service personnel were killed, the administration may feel the need to respond, Defense Department officials said."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

The Diplomat vom 04.03.2021

"Asian Military Spending: A Sign of Worsening Security Environment"

https://thediplomat.com/2021/03/asian-military-spending-a-sign-of-worsening-security-environment/

Rajeswari Pillai Rajagopalan analysiert die Verteidigungsausgaben der Länder im indopazifischen Raum. Insgesamt seien in der Region die Ausgaben 2020 weiter angestiegen, wenn auch etwas weniger stark als noch 2019. "The negative economic impact of the COVID-19 pandemic has been real for the region. Countries like India and Japan have felt the pinch, with their economies shrinking considerably. But the region's defense spending shows the security imperatives facing Tokyo, New Delhi, Canberra, and other governments in Southeast Asia are very real also."

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

Global Policy vom 25.02.2021

"Pampering Insurgency: Ghana's Path to State-Failure or Building Africa's Newest Conflict?"

https://www.globalpolicyjournal.com/blog/25/02/2021/pampering-insurgency-ghanas-path-state-failure-or-bui
lding-africas-newest-conflict

Um den Frieden zu wahren, müsse Ghanas Regierung Rebellengruppen früher erkennen und zerschlagen, bevor diese an militärischer Stärke gewinnen, meint Thomas Ameyaw-Brobbey. "In dealing with rebels, it is not about what you say after they strike but what you do to them at the period of calm because they are preparing to come hit and run. It must be advised that repression strategy would be more appropriate at this early stage of rebels' growth. It can effectively use repression only at this stage of rebels' vulnerability and if it pays lip service and allows this period to pass, it will have no choice than to accommodate which would involve some unpalatable political and economic costs."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

.loyal vom 04.03.2021

"Wiederbelebung eines Hirntoten"

https://www.reservistenverband.de/magazin-loyal/wiederbelebung-eines-hirntoten/

Ein Beratungsgremium der NATO veröffentlichte einen Bericht über die Zukunft des Verteidigungsbündnisses. André Uzulis fasst die Ergebnisse zusammen: Die NATO solle laut dem Report handlungsfähiger und untereinander einiger werden. Aus Sicht des Co-Vorsitzenden des Gremiums, Thomas de Maizière, seien die wichtigsten Ergebnisse: "(…) (E)rstens die Erkenntnis, dass die NATO ein neues strategisches Konzept braucht, zweitens eine Antwort auf die Herausforderung Chinas und drittens eine Veränderung der Kommunikationskultur innerhalb der Allianz."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Der Tagesspiegel vom 04.03.2021

"Ministerium will Sicherheitsüberprüfung für Soldaten verschärfen"

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-ksk-vorfaellen-ministerium-will-sicherheitsueberpruefung-fuer-so
ldaten-verschaerfen/26973534.html

Das Verteidigungsministerium wolle die Sicherheitsüberprüfung von Soldatinnen und Soldaten "mit besonderen Fähigkeiten" zügig verschärfen, informiert der Tagesspiegel. Am 10. Februar sei hierzu bereits ein Gesetzentwurf im Bundeskabinett beschlossen worden. "Anlass für den Schritt - praktisch eine neue, nun vierte Stufe der Sicherheitsüberprüfungen - waren die Vorfälle im Kommando Spezialkräfte (KSK). (…) Das neue Gesetz soll für alle Soldaten in einer Verwendung mit besonders hohen Sicherheitsanforderungen (…) gelten. Als Beispiele nennt das Ministerium Kampffertigkeiten, Kenntnisse über Einsatzmöglichkeiten von Sprengmitteln, militärische Taktik oder Kompetenzen für Cyberoperationen."

Mehr lesen


Augen Geradeaus! vom 03.03.2021

"Bundestag verlängert Beteiligung an NATO-Überwachung im Mittelmeer und Blauhelmmission im Süd-Sudan"

https://augengeradeaus.net/2021/03/bundestag-verlaengert-beteiligung-an-nato-ueberwachung-im-mittelmeer-u
nd-blauhelmmission-im-sued-sudan/

Der Bundestag hat die Beteiligung der Bundeswehr an der NATO-Mission "Sea Guardian" im Mittelmeer sowie der UN-Mission im Süd-Sudan um jeweils ein Jahr verlängert. Thomas Wiegold berichtet: "Beide Mandate wurden praktisch unverändert fortgeschrieben. Das ebenfalls im vergangenen Jahr verlängerte Mandat für die deutsche Beteiligung an der Mission von Vereinten Nationen und Afrikanischer Union im Sudan, UNAMID, war zum Jahresende mit Beendigung dieser Mission ausgelaufen."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

die tageszeitung vom 03.03.2021

"Das reicht nicht"

https://taz.de/Einstufung-der-AfD-als-Verdachtsfall/!5750835/

Die mutmaßliche Einstufung der Partei Alternative für Deutschland (AfD) als rechtsextremer Verdachtsfall durch den Bundesverfassungsschutz sei richtig, findet Konrad Litschko. Die Sicherheitsbehörde könne bei einer Radikalisierung nicht einfach zuschauen. "Klar ist aber auch: Der Geheimdienst kann der Gesellschaft nicht die Auseinandersetzung mit der AfD abnehmen. Nicht die Diskussion in der Nachbarschaft, nicht in den Parlamenten, nicht den Widerspruch, wenn die Partei Rassismus oder Revisionismus verbreitet. Diese Auseinandersetzung lässt sich nicht an eine Instanz delegieren, die ihre Befunde hinter verschlossenen Türen erarbeitet."

Mehr lesen


Deutschlandfunk vom 03.03.2021

"Das rechtsextreme Lager wird sich bestärkt fühlen"

https://www.deutschlandfunk.de/afd-wird-verdachtsfall-das-rechtsextreme-lager-wird-sich.720.de.html?dram:
article_id=493507

Die mutmaßliche Einstufung der gesamten AfD als Verdachtsfall durch den Bundesverfassungsschutz sei nicht überraschend gewesen, kommentiert Volker Finthammer. Das Resultat der Einstufung könnte nun jedoch sein, dass der rechtsnationale Teil der Partei zusätzlich gestärkt werde. "Das extreme Lager wird sich in der Widerstandspose durch die Entscheidung bestärkt fühlen. Die eher gemäßigten Kräfte könnten trotz der vorhanden (sic) Mehrheit im Bundesvorstand sogar noch geschwächt werden, weil etwa potentielle Wähler und Mitglieder jetzt möglicherweise fernbleiben. Der Richtungsstreit innerhalb der Partei dürfte mit dieser Entscheidung noch härter werden und aus der vermeintlichen Alternative noch stärker eine nationale Front hervorgehen."

Mehr lesen


Zeit Online vom 03.03.2021

"Terrorermittlungen nach Angriff im schwedischen Vetlanda"

https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2021-03/schweden-mutmasslich-terroristischer-angriff-stich
waffe-verletze-vetlanda

Die schwedische Polizei ermittele nach einem Angriff in der südschwedischen Gemeinde Vetlanda wegen Terrorverdachts, so Zeit Online. Acht Personen seien mit einem "scharfen Gegenstand" verletzt worden. "Ein etwa 20 Jahre alter Verdächtiger sei nach dem Vorfall in Vetlanda festgenommen worden, teilten die Sicherheitskräfte mit."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop