US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 16.07.2021

2.1. Deutschland / Europa

RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 16.07.2021

"Verteidigungsministerium: Militärischer Katastrophenalarm ausgelöst"

https://www.rnd.de/politik/unwetter-in-nrw-und-rlp-militaerischer-katastrophenalarm-von-verteidigungsmini
sterium-ausgeloest-54Z7DPG2RYZZQARIWIE6WNCTEY.html

In Reaktion auf die schweren Unwetter und Hochwasser in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz habe das Verteidigungsministerium den militärischen Katastrophenalarm ausgerufen, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) habe die Entscheidung getroffen, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Freitag in Berlin. 'Das bedeutet, dass die Entscheidungsinstanzen weit nach vorn, nämlich genau dorthin verrückt werden, wo sie gebraucht werden. Als Beispiel kann jetzt eine Verbandsführerin vor Ort entscheiden, ob der Bergepanzer, ob der militärische Lkw, ob das Stromaggregat bereitgestellt wird, wenn es denn verfügbar wird', sagte der Offizier."

Mehr lesen


tagesschau.de vom 16.07.2021

"Wie sich Städte gegen Extremwetter wappnen"

https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/hydrologe-hochwasserschutz-101.html

Im Gespräch mit Stefan Keilmann warnt der Hydrologe Bruno Merz: "All unsere Daten zeigen, dass es häufiger zu lokalem Starkregen kommt und auch die Intensität nimmt zu. Und unsere Prognosen zeigen auch, dass sich diese Phänomene noch weiter verstärken werden. Dementsprechend müssen wir beim Klimaschutz vorankommen. Aber wir müssen auch Konzepte erstellen, wie wir uns für solche extremen Wetterlagen besser aufstellen können: von der Stadtplanung über Frühwarnsystemen bis hin zum Evakuierungs- und Katastrophenmanagement. Aber klar ist leider auch - es bleibt immer ein Restrisiko."

Mehr lesen


Der Tagesspiegel vom 15.07.2021

"Vor dem Bundestag ist der richtige Ort für die Würdigung der Soldaten"

https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-einer-unwuerdigen-debatte-vor-dem-bundestag-ist-der-richtige-ort
-fuer-die-wuerdigung-der-soldaten/27424622.html

Es sei richtig, zur Würdigung der in Afghanistan eingesetzten Bundeswehrangehörigen einen Großen Zapfenstreich vor dem Bundestag abzuhalten, kommentiert Stephan-Andreas Casdorff. "Die Bundeswehr ist doch eine Parlamentsarmee, und wir sind stolz darauf. Insofern ist es gut, dass Soldat:innen jetzt nach vielem Hin und Her im Herzen der Demokratie in einem würdigen Akt vor dem Reichstagsgebäude mit einem Zapfenstreich geehrt werden. (…) So richtig jede Veranstaltung im Bendlerblock, also im Verteidigungsministerium ist - es geht auch um ein öffentliches Gedenken für die Gefallenen."

Mehr lesen


ZDF vom 15.07.2021

"Journalist de Vries gestorben"

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/journalist-de-vries-tot-100.html

Der niederländische Investigativjournalist Peter de Vries sei in Amsterdam seinen Verletzungen erlegen, so das ZDF. "De Vries war am 6. Juli niedergeschossen worden. (…) Die Polizei nannte bislang keine Einzelheiten über Hintergründe oder Motive des Anschlags. Weithin wird in den Niederlanden das organisierte Verbrechen dafür verantwortlich gemacht."

Mehr lesen


Carnegie Europe vom 12.07.2021

"The EU and Climate Security: Toward Ecological Diplomacy"

https://carnegieeurope.eu/2021/07/12/eu-and-climate-security-toward-ecological-diplomacy-pub-84873

Um ihrem Anspruch gerecht zu werden, sich zu einer effektiven geopolitischen Macht zu entwickeln, sollte die EU ökologische Sicherheit und Diplomatie in den Mittelpunkt ihrer Außen- und Sicherheitspolitik stellen, empfehlen Olivia Lazard und Richard Youngs. "(…) [T]he move toward a wider notion of ecological security is not simply about the EU doing slightly better in its current efforts - putting more diplomatic or financial resources into existing conceptual approaches. Many of these current approaches are not just insufficient but, in some cases, actually harmful to ecological integrity and, in turn, to the union's geopolitical interests related to security and stability. It is imperative that the EU make a qualitative change in how it seeks to articulate the relationship between the ecological crisis and its geopolitical power."

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 15.07.2021

"Erdogans autoritärer Umbau der Türkei"

https://www.dw.com/de/erdogans-autorit%C3%A4rer-umbau-der-t%C3%BCrkei/a-58278025

Die Nachwirkungen der Putschnacht am 15. Juli 2016 seien in der Türkei bis heute spürbar, konstatiert Pelin Ünker. "Vor fünf Jahren versuchten Teile des Militärs einen Putsch in der Türkei. Dieser misslang - und doch war er Startpunkt für einen radikalen Umbau des Staates. (…) Durch den Notstand erhielt der Präsident die Befugnis, per Dekret zu regieren. So konnte Erdogan nun wichtige Entscheidungen treffen - ganz ohne Mitbestimmung des Parlaments. (…) Viele weitreichende Befugnisse behielt Erdogan auch nach Ende des Ausnahmezustands. Denn mithilfe eines Verfassungsreferendums im April 2017 ließ Erdogan ein Präsidialsystem einführen - das parlamentarische System wurde abgeschafft."

Mehr lesen


France24 vom 16.07.2021

"Cyprus says police patrol boat warned off by Turkish coastguard"

https://www.france24.com/en/live-news/20210716-cyprus-says-police-patrol-boat-warned-off-by-turkish-coast
guard

Vor der Küste Zyperns sei es zu einem Zwischenfall zwischen der türkischen Küstenwache und der zyprischen Polizei gekommen, meldet France24. "Cypriot police said the Turkish coastguard fired warning shots at one of its vessels patrolling for undocumented migrants off the island's north coast on Friday, as tensions mount ahead of a visit by the Turkish president to the breakaway north. The Cyprus government said it was preparing a protest to the United Nations over the incident, which it said was the first of its kind. But a Turkish diplomatic source denied that either the Turkish or the Turkish Cypriot coastguard had fired on any Greek Cypriot vessel."

Mehr lesen


2.2. USA

The Associated Press vom 15.07.2021

"Biden: US will protect Haiti embassy, won't send troops"

https://apnews.com/article/joe-biden-government-and-politics-haiti-42975e871627d635ae3e6d7fdac83f1a

Laut US-Präsident Joe Biden würden die Vereinigten Staaten keine Truppen zur Stabilisierung des Landes nach Haiti entsenden, berichtet The Associated Press. "Haiti's interim government last week asked the U.S. and the United Nations to deploy troops to protect key infrastructure following President Jovenel Moïse's assassination. (…) 'We're only sending American Marines to our embassy,' Biden said."

Mehr lesen


The Guardian vom 15.07.2021

"Kremlin papers appear to show Putin's plot to put Trump in White House"

https://www.theguardian.com/world/2021/jul/15/kremlin-papers-appear-to-show-putins-plot-to-put-trump-in-w
hite-house

Russlands Präsident Wladimir Putin soll versucht haben, Donald Trump bei der US-Wahl 2016 zum Sieg zu verhelfen, schreiben Julian Borger, Luke Harding und Dan Sabbagh. "Vladimir Putin personally authorised a secret spy agency operation to support a 'mentally unstable' Donald Trump in the 2016 US presidential election during a closed session of Russia's national security council, according to what are assessed to be leaked Kremlin documents. The key meeting took place on 22 January 2016, the papers suggest, with the Russian president, his spy chiefs and senior ministers all present. (…) Russia's three spy agencies were ordered to find practical ways to support Trump, in a decree appearing to bear Putin's signature."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

The New York Times vom 15.07.2021

"China Criticized the Afghan War. Now It Worries About the Withdrawal."

https://www.nytimes.com/2021/07/15/world/middleeast/china-pakistan-afghanistan.html

Die chinesische Führung sei besorgt, dass der Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan die zentralasiatische Region destabilisieren könnte, bemerkt Steven Lee Myers. "(…) China fears that the breakdown of order in Afghanistan could spill out of the country to other neighbors, including Tajikistan, Kazakhstan and Pakistan. (…) 'We don't want to see a turbulent country around us that becomes such a soil for terrorist activities,' said Li Wei, an analyst at the China Institutes of Contemporary International Relations, a research organization in Beijing affiliated with the Ministry of State Security."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

Reuters vom 16.07.2021

"Reuters journalist killed covering clash between Afghan forces, Taliban"

https://www.reuters.com/world/asia-pacific/reuters-journalist-killed-covering-clash-between-afghan-forces
-taliban-2021-07-16/

Der Journalist Danish Siddiqui sei in Afghanistan getötet worden, während er über ein Gefecht zwischen afghanischen Sicherheitskräften und Taliban-Kämpfern berichtet habe, so Reuters. "Afghan special forces had been fighting to retake the main market area of Spin Boldak when Siddiqui and a senior Afghan officer were killed in what they described as Taliban crossfire, the official told Reuters. (…) Taliban spokesman Zabihullah Mujahid said the Taliban had not been aware there was a journalist reporting from the site of what he described as a 'fierce battle' and that it was not clear how Siddiqui had been killed. (…) Siddiqui was part of the Reuters photography team to win the 2018 Pulitzer Prize for Feature Photography for documenting the Rohingya refugee crisis, a series described by the judging committee as 'shocking photographs that exposed the world to the violence Rohingya refugees faced in fleeing Myanmar'."

Mehr lesen


Die Presse vom 15.07.2021

"Waffenruhe mit Taliban im westafghanischen Badghis vereinbart"

https://www.diepresse.com/6008762/waffenruhe-mit-taliban-im-westafghanischen-badghis-vereinbart?from=rss

Die Stammesältesten der afghanischen Provinz Badghis hätten sich mit den Taliban auf eine Waffenruhe verständigt, informiert Die Presse. "Mit der Einigung wolle man weitere Angriffe auf die Provinzhauptstadt Kala-e-Naw durch die islamistischen Aufständischen verhindern, obgleich afghanische Streitkräfte derzeit die Kontrolle zurückgewännen, sagte Provinzgouverneur Hussamuddin Shams am Donnerstag. (…) Ein Taliban-Sprecher dementierte, dass es eine Einigung auf eine Feuerpause gegeben habe. Dennoch hätten die Taliban die Stadt verlassen, um zivile Opfer zu vermeiden. Die in Doha geführten Friedensgespräche der afghanischen Regierung mit den Islamisten kamen hingegen kaum voran."

Mehr lesen


Foreign Policy vom 14.07.2021

"Biden's Afghan Withdrawal Will Spark the Next Refugee Crisis"

https://foreignpolicy.com/2021/07/14/biden-afghan-withdrawal-europe-refugee-crisis/

Der Abzug der US-Truppen aus Afghanistan werde eine neue Flüchtlingswelle in Richtung Europa auslösen, prognostiziert Elisabeth Braw. "Although Biden claims to have ended the Afghanistan War, nobody - especially not Afghans - is fooled, and Washington's best friends are being left to pick up the pieces. That task will affect ordinary Europeans, who will face the political fallout of an inevitable new refugee crisis, and it could force European governments to send their troops back."

Mehr lesen


2.8. Mittel- und Lateinamerika

die tageszeitung vom 15.07.2021

"'Kuba droht ein Bürgerkrieg'"

https://taz.de/Kubanischer-Kuenstler-ueber-Proteste/!5781464&s=S%C3%BCdafrika/

Im Gespräch mit Knut Henkel betont Michel Matos von der Künstler-Protestbewegung San Isidro mit Blick auf die jüngsten Proteste in Kuba: "Ich bin mir sicher, dass die Militärs, die Comandantes und Generäle von sechzig, siebzig und mehr als achtzig Jahren letztlich in Kuba den Ton angeben. Sie haben paramilitärische Strukturen aufgebaut - das ist ein weiteres Verbrechen gegen die Menschlichkeit, denn auch die Schlägertrupps gehören zur kubanischen Realität. Kuba droht ein Bürgerkrieg, und die Verantwortung dafür trägt die alte Garde hinter [Kubas Präsident] Miguel Díaz Canel."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Zeit Online vom 15.07.2021

"Joe Biden bezeichnet Angela Merkels Kanzlerschaft als 'historisch'"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-07/usa-angela-merkel-joe-biden-abschiedsbesuch-washington-nord-s
tream-2-corona

Zeit Online fasst die Ergebnisse des Treffens von Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Joe Biden am vergangenen Donnerstag im Weißen Haus zusammen: "Deutschland und die USA wollen künftig noch enger zusammenarbeiten. Biden und Merkel unterzeichneten eine 'Washingtoner Erklärung', die vor allem die gemeinsamen Werte beider Länder unterstreicht. Zudem wurde ein 'deutsch-amerikanisches Zukunftsforum' und ein 'Wirtschaftsdialog' vereinbart. Zudem wurde eine 'Klima- und Energiepartnerschaft' unterzeichnet, bei der in allgemeiner Form ein Bekenntnis zum Kampf gegen den Klimawandel abgegeben wird."

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16.07.2021

"Iran soll über Facebook die US-Rüstungsbranche ausgespäht haben"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/iran-soll-ueber-facebook-us-buerger-ausgespaeht-haben-1744011
1.html

Laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung habe Facebook eine iranische Spionagekampagne aufgedeckt. "Rund 200 im Rahmen dieser Operation unter falschen Identitäten geführte Konten in dem Onlinenetzwerk seien entfernt worden, wie der Anti-Spionage-Chef des Onlinekonzerns, Mike Dvilyanski, am Donnerstag mitteilte. Diese Konten seien darauf ausgerichtet gewesen, Daten und Informationen von Mitarbeitern der Rüstungs- und Luftfahrtindustrie in den USA und Europa abzuschöpfen. (…) Ein Teil der Spionagesoftware soll laut Dvilyanski von der Firma Mahak Rayan Afras mit Sitz in Teheran entwickelt worden sein. Diese Firma habe Verbindungen zu den iranischen Revolutionsgarden, erklärte der Facebook-Experte."

Mehr lesen


Süddeutsche Zeitung vom 16.07.2021

"Verfassungsschutz sieht IHZ als Außenposten Teherans"

https://www.sueddeutsche.de/politik/extremismus-hamburg-verfassungsschutz-sieht-ihz-als-aussenposten-tehe
rans-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-210716-99-405600

Nach Einschätzung des Hamburger Landesamtes für Verfassungsschutz soll das Islamische Zentrum Hamburg (IZH) ein Außenposten der iranischen Führung sein, meldet die Süddeutsche Zeitung. "Dem Landesamt vorliegende aktuelle iranische Dokumente zeigten die Weisungsgebundenheit des IZH-Leiters Mohammad Hadi Mofatteh an das iranische Regime, teilte Sprecher Marco Haase am Freitag mit. Die Selbstinszenierung des IZH als rein religiöse, von Teheran unabhängige Einrichtung sei deshalb nicht glaubhaft. Das als extremistisch eingestufte IZH, das die Blaue Moschee an der Alster betreibt, wird seit 1993 im Verfassungsschutzbericht erwähnt, da es sich nach Angaben der Behörde mit seinen islamistischen Bestrebungen gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung richtet."

Mehr lesen


11. Sonstige Links

Der Spiegel vom 14.07.2021

"Die nächste Pandemie wird digital"

https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/ransomware-die-naechste-pandemie-wird-digital-kolumne-a-8d3ae
a8c-726f-4585-9c82-e6363dc91177

Mit Blick auf den Katastrophenfall im Landkreis Anhalt-Bitterfeld, der nach einem Ransomware-Angriff ausgelöst wurde, argumentiert Sascha Lobo: Deutschland brauche ein "digitales Mindset". "Gerade bei Corona wird oft davor gewarnt, 'Panikmache' zu betreiben. Panik ist selten eine gute Leitemotion - aber ein wenig mehr konkrete, zielgerichtete Furcht vor digitalen Pandemien wäre durchaus sinnvoll. Denn noch immer unterschätzen die meisten Menschen und leider auch viele Verantwortliche, wie schnell und umfassend digitale Attacken zur Katastrophe eskalieren können. (…) [D]igitale Pandemien werden es in Deutschland, dem Land des digitalen Fortschritts in Zeitlupe, besonders leicht haben, weil hierzulande digitaltechnische Veraltung Programm ist."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Zum Shop