US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 11.10.2021

2.1. Deutschland / Europa

RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 11.10.2021

"Angela Merkel in Israel: Europa muss eigene Sicherheitsinteressen klarer definieren"

https://www.rnd.de/politik/angela-merkel-in-israel-europa-muss-eigene-sicherheitsinteressen-klarer-defini
eren-LHHJAFJCEMRAMT2I3NSAYFUSW4.html

Europa müsse seine Sicherheitsinteressen klarer definieren, betonte Bundeskanzlerin Angela Merkel laut dem RedaktionsNetzwerk Deutschland bei ihrem jüngsten Besuch in Israel. "Man habe gesehen, 'dass Amerika nicht mehr bedingungslos bereit ist, überall auf der Welt eine Führungsrolle zu übernehmen', sagte Merkel am Montag bei einer Diskussion mit Vertretern des Israelischen Institut für Nationale Sicherheitsstudien (INSS) in Jerusalem. (…) Bei dem Gespräch mit Sicherheitsexperten vor ihrer Abreise am Montag sagte Merkel: 'Israel ist nah an den Außengrenzen Europas, daher haben wir auch gemeinsame Sicherheitsinteressen.'"

Mehr lesen


Frankfurter Rundschau vom 08.10.2021

"Stacheldraht und Zäune: Zwölf EU-Staaten fordern 'physische Barrieren' an der Grenze"

https://www.fr.de/politik/eu-flucht-vertreibung-migration-oesterreich-polen-eu-staaten-belarus-zaeune-mau
ern-stacheldraht-zr-91041014.html

Zwölf Mitgliedsstaaten der EU hätten sich für "physische Barrieren" an den EU-Außengrenzen ausgesprochen, berichtet Christian Stör. "Der EU-Rechtsrahmen müsse so geändert werden, dass 'Versuche der Instrumentalisierung illegaler Migration mit politischen Zielen und andere hybride Bedrohungen' angemessen adressiert werden könnten, heißt es in einem Brief von zwölf Innenministern an die zuständigen EU-Kommissare Ylva Johansson und Margaritis Schinas. 'Physische Barrieren scheinen eine effektive Grenzschutzmaßnahme zu sein, die den Interessen der gesamten EU dient.' Das Schreiben liegt der Deutschen Presse-Agentur vor."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Reuters vom 10.10.2021

"Six killed in Aden car bombing targeting officials, minister says"

https://www.reuters.com/world/middle-east/least-two-killed-blast-yemens-aden-reuters-witness-2021-10-10/

In der jemenitischen Hafenstadt Aden sei am vergangenen Wochenende eine Autobombe explodiert, informiert Reyam Mokhashef. "A car bomb targeting the governor's convoy shook Yemen's southern port city of Aden on Sunday killing at least six people and wounding seven, the information minister said on Twitter. Governor Ahmed Lamlas and agriculture minister Salem al-Suqatri, both members of a southern separatist group, survived a 'terrorist assassination attempt', the state news agency said. (…) There was no immediate claim of responsibility."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

Der Spiegel vom 09.10.2021

"Xi Jinping ruft zur 'Wiedervereinigung' mit Taiwan auf"

https://www.spiegel.de/ausland/china-xi-jinping-ruft-zur-wiedervereinigung-mit-taiwan-auf-a-3ebf8642-dee2
-40f2-960b-4c5e3f10a760

Chinas Präsident Xi Jinping habe in einer Rede die "Wiedervereinigung" mit Taiwan gefordert, meldet der Spiegel. "Eine Vereinigung mit 'friedlichen Mitteln' diene am besten den Interessen der gesamten chinesischen Nation. Er warnte zugleich, dass eine Abspaltung Taiwans kein gutes Ende nehmen werde. 'Niemand sollte die standhafte Entschlossenheit, den festen Willen und die starke Fähigkeit des chinesischen Volkes unterschätzen, die nationale Souveränität und territoriale Integrität zu verteidigen.'"

Mehr lesen


Deutsche Welle vom 10.10.2021

"Taiwan beugt sich nicht dem Druck Chinas"

https://www.dw.com/de/taiwan-beugt-sich-nicht-dem-druck-chinas/a-59460826

Taiwans Präsidentin Tsai Ing-wen habe die Forderung des chinesischen Präsidenten Xi Jinping nach der Wiedervereinigung von China und Taiwan abgelehnt, so die Deutsche Welle. "Taiwan werde sich dem Druck aus Peking nicht beugen, sagte die Präsidentin bei einer Parade zu[m] Nationalfeiertag in Taipeh. 'Wir werden alles tun, um zu verhindern, dass der Status quo einseitig verändert wird.'"

Mehr lesen


BBC vom 11.10.2021

"Drugs, arms, and terror: A high-profile defector on Kim's North Korea"

https://www.bbc.com/news/world-asia-58838834

Die BBC habe ein Interview mit einem hochrangigen ehemaligen Mitarbeiter der nordkoreanischen Geheimdienste geführt, schreibt Laura Bicker. "The agencies were the 'eyes, ears, and brains of the Supreme Leader', he says. He claims he kept their secrets, sent assassins to kill their critics, and even built an illegal drugs-lab to help raise 'revolutionary' funds. (…) It's the first time such a senior military officer from Pyongyang has given an interview to a major broadcaster. (…) He had to flee for his life in 2014, and since then he has been living in Seoul and working for South Korean intelligence."

Mehr lesen


France24 vom 11.10.2021

"China, India lash out after no progress in Himalayan border talks"

https://www.france24.com/en/live-news/20211011-china-india-lash-out-after-no-progress-in-himalayan-border
-talks

France24 zufolge seien Gespräche zwischen China und Indien über den Abbau der Spannungen im Konflikt um den Grenzverlauf im Himalaya-Gebirge gescheitert. "China and India on Monday blamed each other for the failure of high-level talks to ease tensions along a disputed Himalayan border between the nuclear-armed neighbours. The strategically important Galwan river valley between Tibet and India's Ladakh region became a high-altitude flashpoint last year after one of the deadliest troop clashes in decades. Senior military officials from the two countries held their first round of talks in two months, but it ended without any progress."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

Brookings Institution vom 28.09.2021

"The agonizing problem of Pakistan's nukes"

https://www.brookings.edu/blog/order-from-chaos/2021/09/28/the-agonizing-problem-of-pakistans-nukes/

Marvin Kalb warnt davor, dass Dschihadisten in Pakistan die Kontrolle über Atomwaffen erlangen könnten. "The nation that has both nuclear weapons and a dangerous mix of terrorists was - and remains - Pakistan. (…) Pakistan is a looming problem with no satisfactory solutions. For Biden, no matter what policies he pursues, it remains a recurring nightmare, the stuff of a paperback thriller: a scary mix of terrorists who may one day be able to seize power and, with it, control over the nation's stockpile of nuclear warheads - all of this happening in a shaky, strategically-located country that was once an ally."

Mehr lesen


2.7. Subsahara-Afrika

Süddeutsche Zeitung vom 09.10.2021

"Im Kreislauf des Krieges"

https://www.sueddeutsche.de/politik/aethiopien-abiy-ahemd-1.5434677

Vor knapp einem Jahr habe in Äthiopien ein Bürgerkrieg begonnen, erinnert Bernd Dörries. "Im Herbst 2020 eskalierte der Streit, [Äthiopiens Ministerpräsident] Abiy drehte der Region Tigray den Geldhahn ab, die dortigen Machthaber der TPLF ließen ein Depot der äthiopischen Bundesarmee angreifen. Seitdem tobt der Krieg, mal sind die Truppen von Abiy auf dem schnellen Vormarsch, mal geht die TPLF in die Gegenoffensive. (…) Als der Konflikt im November 2020 begann, waren es vor allem die Truppen von Ministerpräsident Abiy und dessen Verbündete aus Eritrea, die grausame Verbrechen an der Zivilbevölkerung in Tigray begingen, Menschenrechtsorganisationen sprechen von Massenvergewaltigungen und wahllosen Erschießungen. Mittlerweile häufen sich die Berichte über die Vergehen der TPLF, die bei ihren Offensiven Tod und Leid der Zivilbevölkerung in Kauf nimmt."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 10.10.2021

"Über 100 verletzte Schüler"

https://taz.de/Giftgasangriffe-an-Schulen-in-Sambia/!5804273/

In Sambia seien seit 2019 in mehreren Schulen Giftgasanschläge durchgeführt worden, beobachtet Arnold Mulenga. "(…) [D]ie Serie mysteriöser Gasangriffe, die Sambia bereits in den Jahren 2019 und 2020 heimsuchte, ist wohl nicht vorbei. Über 600 Angriffe wurden damals verzeichnet. Meist machten Unbekannte ihre Opfer mit einem giftigen Spray bewusstlos und überfielen sie dann."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

tagesschau.de vom 11.10.2021

"Treffen mit Taliban 'offen und professionell'"

https://www.tagesschau.de/ausland/usa-taliban-doha-101.html

Tagesschau.de berichtet über das erste persönliche Treffen zwischen Vertretern der Taliban und der USA seit dem Abzug der internationalen Truppen aus Afghanistan: "Wie der Sprecher des US-Außenministeriums, Ned Price, am Sonntag mitteilte, konzentrierten sich die Gespräche in der katarischen Hauptstadt Doha auf 'Sicherheits- und Terrorismusfragen'. Die Einhaltung der Menschenrechte sei ebenso Thema gewesen wie sicheres Geleit für US Bürger, Bürger anderer Staaten und ehemalige afghanische Mitarbeiter. (…) Nach Angaben des Außenministeriums verliefen die Gespräche 'offen und professionell'. Die Diplomaten bekräftigten jedoch, dass 'die Taliban nach ihren Taten und nicht nur nach ihren Worten beurteilt werden'."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Foreign Policy vom 10.10.2021

"Sea Power Makes Great Powers"

https://foreignpolicy.com/2021/10/10/us-navy-sea-power-china-decline-military-strategy/

Aufstieg und Niedergang eines Staates hingen mit der Stärke seiner Marine zusammen, konstatiert Jerry Hendrix. "Throughout history, large naval and merchant fleets represented not just a power multiplier but an exponential growth factor in terms of national influence. (…) Now, in this third decade of the 21st century, the United States must not ignore the rhymes of history, repeating the mistakes of the sea power that came before it - Britain - by lulling itself into the false belief that it can divest to invest in a brighter future while China maneuvers to overtake it. It must have larger defense budgets that will allow for a sea power-focused national security strategy in the face of rising threats. The United States must recognize yet again - as others have before it - that on the world's oceans, quantity has a quality all its own."

Mehr lesen


Cicero vom 10.10.2021

"'Die Bundeswehr war nicht das liebste Kind der Merkel-Regierung'"

https://www.cicero.de/aussenpolitik/afghanistan-bundeswehr-bartels-interview-regierung

Im Gespräch mit Ben Krischke bemerkt der ehemalige Wehrbeauftragte des Deutschen Bundestages, Hans-Peter Bartels: "Das Hauptproblem der Afghanistan-Erfahrung für uns in Deutschland ist nicht, dass der Einsatz Geld gekostet hat, sondern zum Beispiel, was er mit der Bundeswehr gemacht hat. Unsere Streitkräfte sind mit der Reform im Jahr 2011 praktisch auf Afghanistan optimiert worden. ISAF hat die Bundeswehr fundamental verändert. Hinzu kommt, dass der Westen enorm an Glaubwürdigkeit verloren haben dürfte, wenn es künftig um militärische Krisenbewältigung geht."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 09.10.2021

"Wenn Mönche zu den Waffen greifen"

https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/myanmars-moenche-leisten-widerstand-gegen-das-regime-17564593
.html

Myanmars Militär habe buddhistische Geistliche angegriffen, erläutert Till Fähnders. "Unter den Mönchen hat es bisher noch keine Toten gegeben. (…) Die meisten von ihnen folgen auch weiter dem Pfad der Gewaltlosigkeit, den ihre Religion ihnen vorschreibt. Aber nicht alle. Radikale Mönche in Myanmar hatten mit ihrer Hetze gegen Muslime den Verbrechen des Militärs an den Rohingya den Weg bereitet. Einige von ihnen halten auch jetzt dem Militär die Treue. Vereinzelt gibt es Mönche, die ihre Roben ablegen und sich dem bewaffneten Widerstand anschließen."

Mehr lesen


5. NSA / Überwachung / Big Data

Zeit Online vom 08.10.2021

"Bundesnachrichtendienst setzt umstrittene Cyberwaffe ein"

https://www.zeit.de/politik/deutschland/2021-10/pegasus-spionage-software-bnd-kaeufer-einsatz-israel

Nicht nur das Bundeskriminalamt (BKA), sondern auch der Bundesnachrichtendienst (BND) soll die umstrittene Spähsoftware "Pegasus" nutzen, stellt Holger Stark fest. "Mit dem BND wird nun ein zweiter NSO-Kunde in Deutschland bekannt. Die Spähsoftware ist in Verruf geraten, seit nachgewiesen ist, dass damit nicht nur Kriminelle, sondern in großem Stil auch Unschuldige verfolgt werden. (…) Wie und wo genau der BND Pegasus im Ausland einsetzt, ist nicht bekannt. Der BND und das Kanzleramt wollten sich auf Anfrage nicht zu dem Fall äußern."

Mehr lesen


9. Terrorismus, Fundamentalismus und Extremismus

Der Tagesspiegel vom 11.10.2021

"Irak meldet Festnahme von IS-Vize al-Dschaburi"

https://www.tagesspiegel.de/politik/mutmasslicher-finanzchef-der-terrormiliz-irak-meldet-festnahme-von-is
-vize-al-dschaburi/27695236.html

Der Vize-Chef des sogenannten "Islamischen Staates" (IS), Sami Dschasim Mohammed al-Dschaburi, sei von irakischen Sicherheitskräften verhaftet worden, so Der Tagesspiegel. "Geheimdienstmitarbeiter hätten Sami Dschasim Mohammed al-Dschaburi bei einem 'komplexen Einsatz' im Ausland gefasst, teilte [Iraks Premierminister Mustafa] Al-Kasimi am Montag bei Twitter mit. Wo und wann der Einsatz stattfand, sagte Al-Kasimi nicht."

Mehr lesen


The Washington Post vom 08.10.2021

"Islamic State claims mosque blast in Kunduz, Afghanistan, that killed nearly 50, injured dozens"

https://www.washingtonpost.com/world/2021/10/08/afghanistan-explosion-mosque-kunduz/

Der sogenannte "Islamische Staat in der Provinz Khorasan" (ISIS-K) habe sich zu dem Anschlag am vergangenen Freitag auf eine schiitische Moschee in der afghanischen Stadt Kundus bekannt, schreiben Ellen Francis und Sudarsan Raghavan. "ISIS-K has emerged as the biggest security threat since the Taliban seized control of Afghanistan in mid-August. (…) Since the U.S. withdrawal, the two groups have engaged in deadly tit-for-tat attacks in several parts of the country. (…) The United Nations mission in Afghanistan condemned Friday's attack in a tweet, saying initial reports indicated 'more than 100 people killed and injured in a suicide blast inside the mosque.'"

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Eine Geschichte des Krieges

Eine Geschichte des Krieges

Kriege durchziehen die Menschheitsgeschichte - doch erst in den vergangenen zwei Jahrhunderten bekam...

Zum Shop