US-Soldaten in Afghanistan

Links vom 24.11.2021

2.1. Deutschland / Europa

RedaktionsNetzwerk Deutschland vom 24.11.2021

"Olaf Scholz verkündet: 'Die Ampel steht!' - alle News im Liveblog"

https://www.rnd.de/politik/koalitionsvertrag-im-liveblog-erste-ministerposten-sind-bekannt-GIXYFBUOAVHTFE
TKYYNYBPQO5A.html

In einem Liveblog berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland über die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP: "Die Ampel löst den jahrelangen Streit um die Beschaffung bewaffneter Drohnen für die Bundeswehr: Im Koalitionsvertrag werde festgelegt, dass die Truppe die Drohnen erhalte, erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus Ampel-Kreisen."

Mehr lesen


ipg-journal vom 10.11.2021

"Abrüstungsoffensive"

https://www.ipg-journal.de/rubriken/aussen-und-sicherheitspolitik/artikel/abruestungsoffensive-5535/

Michael Brzoska, Anja Dahlmann, Ulrich Kühn und Oliver Meier fordern von der neuen Bundesregierung eine "abrüstungspolitische Offensive". "Die Palette rüstungskontrollpolitischer Instrumente ist groß. Sie reicht von Regelungen zur Cybersicherheit bis hin zu einem umfassenden Verbot von Atomwaffen, das von effektiven Verifikationsmaßnahmen begleitet wird. Die neue Bundesregierung sollte diesen Instrumentenkasten nun auch wirklich nutzen."

Mehr lesen


Der Tagesspiegel vom 24.11.2021

"Human Rights Watch wirft Belarus und Polen schwere Menschenrechtsverstöße vor"

https://www.tagesspiegel.de/politik/behandlung-von-migranten-im-grenzgebiet-human-rights-watch-wirft-bela
rus-und-polen-schwere-menschenrechtsverstoesse-vor/27828150.html

Belarus und Polen sollen der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) zufolge an der Grenze zwischen den beiden Staaten schwere Menschenrechtsverstöße gegen Migrantinnen und Migranten begangen haben, informiert Der Tagesspiegel. "'Während Belarus diese Situation ohne Rücksicht auf die Folgen für die Menschen hervorgerufen hat, teilt Polen die Verantwortung für das akute Leiden im Grenzgebiet', sagte Lydia Gall von HRW am Mittwoch. Belarussische Grenzbeamte könnten überdies Folter gegen Migranten angewendet haben. Die Organisation sprach nach eigenen Angaben mit 19 Menschen, von denen einige 'von polnischen Grenzbeamten zurückgedrängt wurden, teils auch gewaltsam'."

Mehr lesen


The New York Times vom 22.11.2021

"How Fake News on Facebook Helped Fuel a Border Crisis in Europe"

https://www.nytimes.com/2021/11/22/world/europe/belarus-migrants-facebook-fake-news.html

Soziale Medien hätten zu einer Verschärfung der Situation an der belarussisch-polnischen Grenze beigetragen, konstatieren Jane Arraf, Andrew Higgins und Adam Satariano. "The Belarusian authorities certainly have helped stoke the crisis, offering easy tourist visas to thousands of Iraqis and easing their way to the border with Poland. But social media, particularly Facebook, also have given Mr. Lukashenko a vital assist, as an unpredictable accelerant to the hopes and illusions of people who have fallen prey to the empty promises of profiteers and charlatans on the internet. (…) Since July, activity on Facebook in Arabic and Kurdish related to migration to the E.U. through Belarus has been 'skyrocketing,' said Monika Richter, head of research and analysis for Semantic Visions, an intelligence firm that tracked social media activity related to the crisis."

Mehr lesen


Zeit Online vom 23.11.2021

"EU-Kommission droht Airlines bei Schleuserhilfe mit Sanktionen"

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-11/belarus-fluechtlingskrise-sanktionen-eu-kommission-ursula-von
-der-leyen

Die EU-Kommission wolle Sanktionen gegen Reiseunternehmen einführen, die die Schleusung von Migrantinnen und Migranten unterstützen würden, meldet Zeit Online. "Die EU-Kommission schlage eine Schwarze Liste für alle Transportunternehmen vor, die sich an Menschenhandel und Schleuserkriminalität beteiligten, sagte [EU-Kommissionspräsidentin Ursula] von der Leyen im Europaparlament in Straßburg. (…) Konkret könnte den beteiligten Firmen drohen, dass sie die Erlaubnis verlieren, in der EU ihre Dienste anzubieten, zu tanken oder ihre Verkehrsmittel zu warten. Auch das Durchfahrts- oder Überflugrecht könnte ausgesetzt werden, wie die EU-Kommission mitteilte."

Mehr lesen


Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 24.11.2021

"'Reelle Gefahr für die Sicherheit'"

https://zeitung.faz.net/faz/politik/2021-11-24/reelle-gefahr-fuer-die-sicherheit/692597.html

Die EU-Kommission habe angekündigt, Polen, Litauen und Lettland 2021 und 2022 für Grenzschutzmaßnahmen zweihundert Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung stellen zu wollen, beobachten Christoph Ehrhardt, Gerhard Gnauck und Thomas Gutschker. "Das Geld darf nicht für den Bau von Zäunen oder Mauern eingesetzt werden, wohl aber für Überwachungstechnik und Fahrzeuge. Wie Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen deutlich machte, erwartet die Kommission im Gegenzug, dass die Länder geregelte Asylverfahren durchführen. (…) Von der Leyen kündigte zudem an, dass die Kommission 3,5 Millionen Euro für die freiwillige Rückkehr von Migranten aus Belarus mobilisieren werde."

Mehr lesen


2.2. USA

The Washington Post vom 23.11.2021

"U.S. plans to lift terrorist designation from former Colombian guerrilla group"

https://www.washingtonpost.com/national-security/colombia-farc-terror-designation/2021/11/23/01f2dcda-4ca
1-11ec-b0b0-766bbbe79347_story.html

Die US-Regierung plane, die frühere kolumbianische Guerillaorganisation FARC nicht länger als Terrororganisation einzustufen, stellen Karen DeYoung und Samantha Schmidt fest. "New designations will be issued for at least one of the splinter groups that have broken with the FARC, as it was known, and still consider themselves at war with the government. The administration also plans to keep in place existing U.S. indictments against individual members, including for drug trafficking, according to people familiar with the decision."

Mehr lesen


2.4. Naher und Mittlerer Osten, Maghreb

Foreign Affairs vom 02.11.2021

"Iran Won't Back Down"

https://www.foreignaffairs.com/articles/united-states/2021-11-02/iran-wont-back-down

Mohammad Ayatollahi Tabaar ordnet die Entscheidung Irans ein, zu den Gesprächen zur Wiederbelebung der Nuklearvereinbarung von 2015 (engl. Joint Comprehensive Plan of Action, JCPOA) zurückzukehren: "Although the Raisi administration may be willing to participate in negotiations, the resurrection of the JCPOA does not constitute a central pillar of its foreign policy. Under the new president, Iran has developed a new nuclear posture that revolves around two principles: enhancing its capability to swiftly retaliate against the United States in case it reneges on its agreements and delinking Iran's economic fortunes from the JCPOA by building a self-reliant and Asia-focused economy. (…) Tehran's strategy is to resist American influence at every turn and respond to coercion with coercion. Even as it prepares to resume negotiations over the nuclear deal, it is setting the stage for all eventualities - including conflict with the United States."

Mehr lesen


The Associated Press vom 24.11.2021

"Israeli airstrike on central Syria leaves 2 dead, 7 wounded"

https://apnews.com/article/middle-east-israel-syria-lebanon-hezbollah-9582a9edb1059024910770c630b69bcf

Nach Angaben des syrischen Militärs seien bei einem israelischen Raketenangriff in Zentralsyrien am Mittwoch zwei Zivilisten getötet worden, so The Associated Press. "State media quoted an unnamed military official as saying the warplanes fired missiles while flying over the airspace of neighboring Lebanon. (…) The Britain-based Syrian Observatory for Human Rights said the strikes killed four, including two who lost their lives when they were hit by parts of a Syrian surface-to-air missile that fell in the central city of Homs. There was no comment from the Israeli military."

Mehr lesen


2.5. Zentral- und Ostasien

War on the Rocks vom 23.11.2021

"Japan's Revolution on Taiwan Affairs"

https://warontherocks.com/2021/11/japans-revolution-on-taiwan-affairs/

Japan habe seine Strategie gegenüber Taiwan verändert, analysiert Ryan Ashley. "Once reluctant to join all but the most anodyne of pro-Taiwan statements with the United States, Japanese officials now increasingly state their desire to 'protect Taiwan as a democratic country.' While no formal changes in security policy or diplomatic legalities are likely, Tokyo is signaling that it is willing to support Taiwan's sovereignty, up to and including joining a military defense of the island against Chinese attack."

Mehr lesen


2.6. Afghanistan / Pakistan

Reuters vom 24.11.2021

"EXCLUSIVE UAE holds talks with Taliban to run Kabul airport - foreign diplomats"

https://www.reuters.com/world/asia-pacific/exclusive-uae-holds-talks-with-taliban-run-kabul-airport-forei
gn-diplomats-2021-11-24/

Die Vereinigten Arabischen Emirate (engl. United Arab Emirates, UAE) hätten mit den Taliban Gespräche über eine mögliche Übernahme des Betriebs des Flughafens in Kabul geführt, erläutert Alexander Cornwell. "UAE officials have held a series of discussions with the group in recent weeks to discuss operating the airport that serves as landlocked Afghanistan's main air link to the world, the foreign diplomats based in the Gulf region told Reuters. (…) The Qataris have been helping run the Hamid Karzai International Airport along with Turkey after playing a major role in evacuation efforts following the chaotic U.S. withdrawal in August, and have said they are willing to take over the operations."

Mehr lesen


die tageszeitung vom 24.11.2021

"Pakistans Taliban und der Frieden"

https://taz.de/Verhandlungen-mit-Islamabad/!5813818/

Zahra Kazmi berichtet über die Friedensgespräche zwischen Pakistans Regierung und den pakistanischen Taliban (Tehreek-e-Taliban - TTP): "An den geheimen drei Gesprächsrunden, die bisher in den afghanischen Städten Kabul und Khost stattfanden, nahmen je fünf Personen von beiden Seiten teil. Wie die taz aus TTP-Kreisen erfuhr, fordern die Taliban eine Amnestie gefangener Mitglieder und dass die Stammesgebiete an der Grenze zu Afghanistan ihre frühere Autonomie zurückbekommen. Außerdem wollen sie, dass Schariagerichte in den Distrikten Wasiristan und Makaland eingeführt und die Grenzbefestigungen zu Afghanistan wieder entfernt werden. Auch will die TTP ein internationales Büro in einem Drittstaat eröffnen, wie dies die afghanischen Taliban in Katar vorgemacht haben."

Mehr lesen


2.8. Mittel- und Lateinamerika

Deutsche Welle vom 24.11.2021

"Der gefährdete Frieden in Kolumbien"

https://www.dw.com/de/der-gef%C3%A4hrdete-frieden-in-kolumbien/a-59914194

Fünf Jahre nach dem Friedensabkommen zwischen der FARC-Guerilla und der kolumbianischen Regierung keime die Gewalt in Kolumbien wieder auf, schreibt Cristina Papaleo. "Seit der Unterzeichnung des Abkommens haben die Morde und Bedrohungen von Menschenrechts- und Umweltaktivisten zugenommen. Viele von ihnen stehen im Fadenkreuz bewaffneter Gruppen und können nicht angemessen geschützt werden - auch wenn die Regierung dafür beträchtliche Mittel bereitstellt."

Mehr lesen


3. Bündnisse und internationale Diplomatie

Internationale Politik vom 01.11.2021

"Beistand fürs Baltikum"

https://internationalepolitik.de/de/beistand-fuers-baltikum

Die NATO wäre mit den aktuellen Fähigkeiten der sogenannten "Enhanced Forward Presence" vermutlich nicht in der Lage, einen überraschenden Angriff Russlands auf die baltischen Staaten abzuschrecken, stellt Roger Näbig fest. "Als Antwort auf die militärischen Interventionen Russlands während der Krim-Krise und den anschließenden Konflikt in der Ostukraine beschlossen die NATO-Länder bereits im September 2014 den Readiness Action Plan (RAP), der die Grundlage für die Schaffung der Enhanced Forward Presence (eFP) in Estland, Lettland, Litauen und Polen bildete. Der RAP sollte die Fähigkeit der Allianz erhöhen, auf sicherheitspolitische und andere Krisen reagieren zu können, und gleichzeitig die kollektive Verteidigung stärken. (…) Es besteht weitestgehend Einigkeit, dass die NATO auf konventioneller Ebene mit der eFP einen (unwahrscheinlichen) plötzlichen russischen Großangriff zum Beispiel aus einem Großmanöver wie Sapad 2021 heraus nicht zurückschlagen könnte."

Mehr lesen


4. Militär und bewaffnete Konflikte

Der Spiegel vom 23.11.2021

"USA liefern zwei Patrouillenboote an ukrainisches Militär"

https://www.spiegel.de/ausland/spannungen-mit-russland-usa-liefern-zwei-patrouillenboote-an-ukrainisches-
militaer-a-bbaa1bca-1594-4615-ac07-26ad5f70a931

Dem Spiegel zufolge hätten die USA zwei Patrouillenboote an die Ukraine geliefert. "Die beiden Schiffe der Inselklasse erreichten am Dienstag an Bord eines Frachters den Hafen von Odessa im Süden des Landes, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Die Boote sollen die 'Marinesicherheit' der Ukraine im Schwarzen und Asowschen Meer gewährleisten, erklärte das ukrainische Verteidigungsministerium."

Mehr lesen


Die Presse vom 24.11.2021

"Kiew hält Militärübungen an der Grenze zu Belarus ab"

https://www.diepresse.com/6065367/kiew-halt-militarubungen-an-der-grenze-zu-belarus-ab

Das ukrainische Militär führe an der belarussisch-ukrainischen Grenze Militärübungen durch, meldet Die Presse. "Der ukrainische Grenzschutz gab am Mittwoch einen 'Spezialeinsatz' in der Region bekannt. Daran nahmen demnach Kräfte der Nationalgarde, der Polizei und der Armee teil. Ferner war von Militärübungen zur Panzerabwehr und zur Luftüberwachung mit Flugzeugen und Drohnen die Rede. (…) Unterdessen gab es laut der Nachrichtenagentur Interfax russische Militärübungen im Schwarzen Meer."

Mehr lesen


Augen Geradeaus! vom 24.11.2021

"AKK weist Corona-Impfflicht für die Truppe an"

https://augengeradeaus.net/2021/11/akk-weist-corona-impfflicht-fuer-die-truppe-an/

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer habe für Bundeswehrsoldatinnen und -soldaten eine Corona-Impflicht angewiesen, bemerkt Thomas Wiegold. "Diese Immunisierung soll unverzüglich in das so genannte Basis-Impfschema aufgenommen werden. (…) Die Bundeswehr ist die erste staatliche Institution, die für Covid-19 eine Impfpflicht einführt - allerdings gelten für Soldatinnen und Soldaten auch andere Regeln: Das Soldatengesetz sieht vor, dass sie auch Eingriffe in die körperliche Unversehrtheit hinnehmen müssen, wenn das z.B. der Bekämpfung von Infektionskrankheiten dient."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Eine Geschichte des Krieges

Eine Geschichte des Krieges

Kriege durchziehen die Menschheitsgeschichte - doch erst in den vergangenen zwei Jahrhunderten bekam...

Zum Shop