US-Soldaten in Afghanistan

RedaktionsNetzwerk Deutschland

Text


»https://www.rnd.de/«

10.05.2021

"Zwei Erzfeinde reden miteinander: Iran bestätigt Dialog mit Saudi-Arabien"

https://www.rnd.de/politik/iran-bestaetigt-dialog-mit-saudi-arabien-AVHRR2YIA3YVKCN7EGZYEI3SDE.html

Iran habe offiziell bestätigt, kürzlich direkte Gespräche mit Saudi-Arabien geführt zu haben, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Es hat Gespräche gegeben und es ging dabei sowohl um bilaterale als auch regionale Themen', sagte Außenamtssprecher Said Chatibsadeh am Montag. (…) Im Islam gibt es eine Spaltung zwischen Sunniten und Schiiten. Das sunnitische Königshaus in Saudi-Arabien hat 2016 seine diplomatischen Beziehungen mit dem schiitischen Iran abgebrochen. Die beiden Staaten tragen ihre seit Jahrzehnten laufende politische und wirtschaftliche Rivalität in der Region heute vor allem durch regionale Stellvertreterkriege, unter anderem im Jemen und in Syrien, aus."

Mehr lesen


09.05.2021

"Tausende Waffen an Bord: US-Marine stoppt staatenloses Segelschiff"

https://www.rnd.de/politik/tausende-waffen-an-bord-us-marine-stoppt-staatenloses-segelschiff-EIAXROI7ATQ4
D24AJZTRTXYXIA.html

Die US-Marine habe im Arabischen Meer ein staatenloses Segelschiff mit zahlreichen Waffen an Bord beschlagnahmt, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Auf dem Boot seien unter anderem Maschinen-, Scharfschützen- und Sturmgewehre sowie Panzerabwehrwaffen sichergestellt worden. "Aus welchem Land sie kommen und wohin sie verschifft werden sollten, werde untersucht. (…) Der Verdacht richtete sich schnell gegen den Iran, der im Jemen die schiitischen Huthi-Rebellen unterstützt. (…) Eine Bestätigung dafür, dass der Iran hinter der Lieferung steckt, gab es aber nicht."

Mehr lesen


06.05.2021

"Deutschland und andere Staaten für schnelle militärische EU-Eingreiftruppe"

https://www.rnd.de/politik/deutschland-und-andere-staaten-fuer-schnelle-militaerische-eu-eingreiftruppe-K
ZMEIDOLQZFHIZ4AMPVKWTJOAQ.html

Deutschland und 13 weitere Mitglieder der Europäischen Union hätten sich für die Einführung einer schnellen militärischen Eingreiftruppe auf EU-Ebene ausgesprochen, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Erste Überlegungen sehen vor, eine rund 5000 Soldaten starke Einheit zu schaffen, die innerhalb kurzer Zeit in Krisenländer verlegt werden kann, wie der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell am Donnerstag nach einem Treffens [sic] der EU-Verteidigungsminister bestätigte. Die schnelle Eingreiftruppe könnte demnach zum Beispiel eingesetzt werden, wenn Regierungen von befreundeten Staaten um Unterstützung im Kampf gegen Terroristengruppen bitten."

Mehr lesen


06.05.2021

"Frontex meldet EU-Kommission provokative Manöver der Türkei in der Ägäis"

https://www.rnd.de/politik/frontex-meldet-eu-kommission-provokative-manoever-der-tuerkei-in-der-aegaeis-M
Y5DMPOZKOX76VS45EFNV2WURE.html

Nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur FRONTEX habe die türkische Küstenwache in griechischen Hoheitsgewässern gefährliche Manöver durchgeführt, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Am 26. und 27. April sei es in der Nähe der griechischen Insel Chios zu zwei Vorfällen gekommen, heißt es in einem Schreiben von Frontex-Chef Fabrice Leggeri an die EU-Kommissarin Ylva Johansson und den EU-Kommissionsvizepräsidenten Margaritis Schinas, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. 'Schiffe der türkischen Küstenwache drangen in griechische Hoheitsgewässer ein und verletzten die internationalen Regeln für sichere Navigation, indem sie gefährliche Manöver in der Nähe von Schiffen der finnischen und schwedischen Küstenwache ausführten', die im Rahmen einer Frontex-Mission unterwegs gewesen seien, hieß es in dem Schreiben."

Mehr lesen


04.05.2021

"Frankreich: Gericht spricht Le Pen im Prozess um Verbreitung von IS-Fotos frei"

https://www.rnd.de/politik/frankreich-marine-le-pen-im-prozess-um-verbreitung-von-is-fotos-von-gericht-fr
eigesprochen-23RDNHRVUFXRM2C6WNOXGSDMYA.html

Marine Le Pen, Vorsitzende der französischen Partei Rassemblement National, sei in einem Gerichtsprozess um die Verbreitung mehrerer Bilder von Opfern des sogenannten "Islamischen Staats" freigesprochen worden, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die Verbreitung von Bildern mit Gewaltdarstellungen, die die Menschenwürde verletzen, ist in Frankreich eine Straftat. (…) Das Gericht betonte nun in seinem Urteil, dass Le Pen die Bilder kurz nach den Terroranschlägen von 2015 in Paris auf die Konzerthalle Bataclan, Cafés und das Fußballstadion Stade de France veröffentlicht und damit auf eine politische Kontroverse reagiert habe. Sie habe Gewalt nicht in einem günstigen Licht dargestellt oder verharmlost."

Mehr lesen


03.05.2021

"Putins erschreckende Tsunamiwaffe"

https://www.rnd.de/politik/putins-erschreckende-tsunami-waffe-WYT36PNNTBEF7H5IWSEA46YFXI.html

Russland teste in der Arktis die Unterwasserdrohne Poseidon - ein unbemanntes Waffensystem, das lautlos Atombomben durch Ozeane transportieren soll, erläutert Matthias Koch. "Schon Anfang April hatte der norwegische Geheimdienstchef Nils Andreas Stensønes dem US-Sender CNN mitgeteilt, Poseidon sei nicht mehr nur ein Plan, sondern befinde sich bereits 'in der Testphase'. (…) Willkommen in der bizarren Welt eines neuen Rüstungswettlaufs unter dem Meer - von dem das breite Publikum noch nie etwas gehört hat, der aber das globale Kräftemessen in den kommenden Jahren beeinflussen wird. (…) Mit Poseidon, so hässlich die Waffe sein mag, behielte Putin in jeder für ihn noch so schwierigen Lage die Möglichkeit zu einem Zweitschlag gegen den Feind. Seine nukleare Unterwasserdrohne könnte, selbst wenn es für seine Truppen in der Luft und an Land schon eng werden sollte, abschreckend wirken - und damit die Autorität und den Großmachtstatus Russlands retten."

Mehr lesen


30.04.2021

"Elitetruppe KSK soll Bundeswehrabzug aus Afghanistan sichern"

https://www.rnd.de/politik/afghanistan-elitetruppe-ksk-soll-bundeswehr-abzug-sichern-J5LB4XDKWVBKZCOUUYBW
23EVUM.html

Das Verteidigungsministerium habe das Kommando Spezialkräfte (KSK) beauftragt, den Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan mit der "Wahrnehmung von Sicherungsaufgaben" vor Ort zu unterstützen, berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Es ist der erste gewichtige Auslandseinsatz, seit die Ministerin die Einheit als Reaktion auf extremistische Vorfälle und Unregelmäßigkeiten im Umgang mit Munition in einen Reformprozess geschickt hat. (…) Die Bundeswehr wird in den kommenden Wochen mehr als 100 Fahrzeuge und Hubschrauber sowie tonnenweise weiteres Material - insgesamt 800 Containerladungen - nach Deutschland zurücktransportieren."

Mehr lesen


28.04.2021

"Islamistische Bedrohung: Frankreichs Regierung will schärferes Anti-Terror-Gesetz"

https://www.rnd.de/politik/islamistische-bedrohung-frankreichs-regierung-will-scharferes-anti-terror-gese
tz-4AQLJJOVLZHERC3POVICSR4QTU.html

Die französische Regierung plane eine Verschärfung der Anti-Terror-Gesetzgebung, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Häufig habe es sich in letzter Zeit bei den Tätern um Einzelne gehandelt, die den Geheimdiensten zuvor unbekannt gewesen seien. 'Angesichts dieser schwierigeren Bedrohung (…) müssen sich der Staat und die Justiz mit verstärkten Mitteln ausstatten', sagte Castex mit Blick auf die Radikalisierung in sozialen Netzwerken. (…) Es ginge darum, technisch mit neuen Technologien Schritt zu halten, wie sie aktuell von Terroristen genutzt werden, sagte Innenminister Gérald Darmanin."

Mehr lesen


28.04.2021

"Letzter deutscher Polizeiausbilder verlässt Afghanistan"

https://www.rnd.de/politik/afghanistan-letzter-deutscher-polizeiausbilder-verlasst-das-land-BHFWWI46PFBFX
LUXEOVTT7D7Z4.html

Kurz vor dem offiziellen Ende der Ausbildungsmission am 30. April habe der letzte deutsche Polizist Afghanistan verlassen, bemerkt das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Im Rahmen der Mission wurden laut Innenministerium in knapp 20 Jahren mehr als 80.000 afghanische Polizisten ausgebildet. Hintergrund für das Ende der Ausbildungsmission ist die Entscheidung der Nato und der USA, die internationalen Truppen aus Afghanistan nach 20 Jahren abzuziehen."

Mehr lesen


28.04.2021

"Verfassungsschutz beobachtet Teile der 'Querdenker'-Bewegung"

https://www.rnd.de/politik/querdenken-verfassungsschutz-beobachtet-teile-der-bewegung-BYYZXAT65BCWJC66X2I
5U7CVAM.html

Laut dem Bundesinnenministerium beobachtet das Bundesamt für Verfassungsschutz künftig Teile der "Querdenken"-Bewegung, erläutert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Anmelder und Organisatoren von Demonstrationen - zuvorderst Protagonisten der 'Querdenker'-Bewegung zeigten zum Teil deutlich, 'dass (…) ihre Agenda über die reine Mobilisierung zu Protesten gegen die staatlichen Corona-Schutzmaßnahmen hinausgeht', teilt das Bundesamt für Verfassungsschutz dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit. Es würden Verbindungen zu 'Reichsbürgern'- und 'Selbstverwaltern' sowie Rechtsextremisten 'in Kauf genommen oder gesucht, das Ignorieren behördlicher Anordnungen propagiert und letztlich das staatliche Gewaltmonopol negiert', heißt es dort weiter. (…) Da die Bewegung keinem der bisher bekannten Phänomenbereiche wie etwa Rechtsextremismus, Linksextremismus oder Islamismus zuzuordnen sei, sei eine neue Kategorie 'Verfassungsschutzrelevante Delegitimierung des Staates' geschaffen worden, teilte der Verfassungsschutz mit."

Mehr lesen


25.04.2021

"Indonesisches U-Boot vor Bali gefunden - alle 53 Menschen an Bord tot"

https://www.rnd.de/panorama/indonesien-vermisstes-u-boot-vor-bali-gefunden-alle-53-menschen-an-bord-tot-X
RDSZJXKTZGZBN7FNMEUU4DKCQ.html

Das vor der Insel Bali vermisste indonesische U-Boot sei gefunden worden, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Alle 53 Personen an Bord sollen ums Leben gekommen sein. "Das knapp 60 Meter lange Jagd-U-Boot aus deutscher Produktion hatte während einer Torpedoübung am frühen Mittwochmorgen den Kontakt zur Flotte verloren. (…) Zur möglichen Unglücksursache und der genauen Fundstelle des Wracks gab es am Sonntag zunächst noch keine Angaben. Die Marine hatte das U-Boot 600 bis 700 Meter unter der Wasseroberfläche vermutet. Nach Angaben des Herstellers war das Schiff aber nur für eine Tauchtiefe von 250 bis 500 Metern ausgelegt."

Mehr lesen


21.04.2021

"Rebellen zu Übergangsregierung: Tschad ist 'keine Monarchie'"

https://www.rnd.de/politik/rebellen-zu-ubergangsregierung-tschad-ist-keine-monarchie-MZLBGHQ4YZW3NK3CWQPZ
V3YTI4.html

Nach dem Tod von Tschads Präsidenten Idriss Déby habe dessen Sohn Mahamat die Führung der Übergangsregierung übernommen, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. Die Rebellenbewegung "Front für Wandel und Eintracht im Tschad" (FACT) kritisiere dies. "'Der Tschad ist keine Monarchie' heißt es in einer Erklärung der 2016 gegründeten politischen und militärischen Rebellenbewegung. Sie war zur Präsidentenwahl am 11. April aus dem benachbarten Libyen in den Norden des Tschads eingedrungen und in Richtung Hauptstadt N'Djamena vorgestoßen. Sie werde ihren Kampf um die Hauptstadt fortsetzen, nachdem sie nun vor deren Pforten stehe."

Mehr lesen


21.04.2021

"Afghanistan: Bundeswehr stellt sich auf schnelleren Abzug ein"

https://www.rnd.de/politik/afghanistan-bundeswehr-stellt-sich-auf-schnelleren-truppenabzug-ein-HUX2LZBAT4
EAFA5DAFGTAN66CQ.html

Nach Angaben des Verteidigungsministeriums berate die Bundeswehr mit NATO-Verbündeten über einen vorgezogenen Abzug aus Afghanistan, berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Zurzeit gehen die Überlegungen im Hauptquartier Resolute Support in Kabul in die Richtung, den Abzugszeitraum zu verkürzen. Es wird der 4. Juli als Abzugsdatum erwogen', sagte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums der Deutschen Presse-Agentur dazu. (…) Frühere, bekannte Planungen sehen vor, bei einem beschleunigten Abzug zusätzliches Material in Afghanistan zurückzulassen. Sicherheitsrelevante Ausrüstung wird notfalls zerstört."

Mehr lesen


18.04.2021

"Kramp-Karrenbauer will afghanische Ortskräfte nach Deutschland in Sicherheit bringen"

https://www.rnd.de/politik/truppenabzug-kramp-karrenbauer-will-afghanische-mitarbeiter-in-sicherheit-brin
gen-QAYDCDALEC4ZZEJGUXURZSNPJ4.html

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer plane, vor Ort gefährdete afghanische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundeswehr zügig nach Deutschland zu bringen, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Wir reden hier von Menschen, die zum Teil über Jahre hinweg auch unter Gefährdung ihrer eigenen Sicherheit an unserer Seite gearbeitet, auch mitgekämpft haben und ihren persönlichen Beitrag geleistet haben', sagte Kramp-Karrenbauer. 'Ich empfinde es als eine tiefe Verpflichtung der Bundesrepublik Deutschland, diese Menschen jetzt, wo wir das Land endgültig verlassen, nicht schutzlos zurückzulassen.'"

Mehr lesen


14.04.2021

"Afghanistans Präsident respektiert Entscheidung der USA"

https://www.rnd.de/politik/us-truppenabzug-afghanistans-prasident-respektiert-entscheidung-der-usa-TFYRDO
GPGCBPNFNWUPQMXPBJ7Q.html

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland beschreibt die Reaktion des afghanischen Präsidenten Aschraf Ghani auf die Ankündigung der USA, ihre Truppen aus Afghanistan abzuziehen: "Die Islamische Republik Afghanistan respektiere die US-Entscheidung, schrieb der afghanische Präsident (…) auf Twitter. Man werde mit den US-Partnern zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Zudem wolle man weiter mit den USA und der Nato an den laufenden Friedensbemühungen arbeiten, schrieb Ghani weiter. Der Präsident versicherte gleichzeitig, dass die Sicherheitskräfte des Landes in der Lage seien, das Land und die Bevölkerung zu verteidigen."

Mehr lesen


12.04.2021

"Chlorangriff auf syrische Stadt: Militär steckt laut Untersuchung dahinter"

https://www.rnd.de/politik/syrien-chlorangriff-auf-stadt-sarakeb-2018-wohl-durch-militar-UNDDUUKAUDUASY4H
JXGHSNU4YM.html

Nach Erkenntnissen der Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) habe Syriens Militär 2018 einen Chlorangriff auf die syrische Stadt Sarakeb verübt, schreibt das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Bei einer Untersuchung fand die Organisation 'triftige Gründe, anzunehmen', dass ein syrischer Militärhubschrauber einen Chlorzylinder auf Sarakeb abwarf, teilte sie am Montag mit. (…) Der syrische Staat ist wiederholt beschuldigt worden, in dem seit Jahren andauernden Bürgerkrieg Chemiewaffen eingesetzt zu haben. Die Regierung hat dies bestritten."

Mehr lesen


09.04.2021

"USA schicken laut Türkei Kriegsschiffe ins Schwarze Meer"

https://www.rnd.de/politik/turkei-usa-schicken-zwei-kriegsschiffe-ins-schwarze-meer-QGZF26K6XW4VSA4KZRC3Q
3PCNE.html

Nach Angaben der Türkei hätten die USA zwei Kriegsschiffe in das Schwarze Meer entsendet, bemerkt das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Das Land hätte die Durchfahrt durch den Bosporus ins Schwarze Meer bereits angekündigt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Freitag unter Berufung auf diplomatische Quellen. Die Schiffe sollen bis zum 4. Mai im Schwarzen Meer bleiben. (…) Ob die Aktion in Verbindung mit der neuerlichen Verschärfung des Konflikts in der Ostukraine steht, wurde zunächst nicht bekannt."

Mehr lesen


03.04.2021

"Kramp-Karrenbauer im Interview: 'China will die Weltordnung prägen'"

https://www.rnd.de/politik/verteidigungsministerin-kramp-karrenbauer-im-interview-china-will-die-weltordn
ung-pragen-GSPSXRW4CVEHTMYNGVQJRNOPBQ.html

Auch künftig bleibe China für Deutschland ein wichtiger Wirtschaftspartner, betont Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer im Interview mit Markus Decker und Eva Quadbeck. "China ist gleichzeitig aber auch eine systemische und strategische Herausforderung. (…) China hat erkennbar den Anspruch, die Weltordnung in seinem Sinne zu prägen und dafür Schwächere zu bestimmtem Verhalten zu zwingen. Wir, das heißt Europa und der Westen, dürfen nicht die Schwächeren sein. (…) Wenn wir wollen, dass die künftige Welt so aussieht, wie wir uns das aus demokratischer Sicht wünschen, müssen wir etwas tun."

Mehr lesen


31.03.2021

"Spionage? Italienische Sicherheitskräfte schnappen Russen bei Geheimtreffen"

https://www.rnd.de/politik/spionage-italienische-sicherheitskrafte-schnappen-russen-bei-geheimtreffen-MYV
KPL3PSP4ERUDMTBWP3HBNU4.html

Laut RedaktionsNetzwerk Deutschland habe die italienische Polizei einen russischen Militärangehörigen sowie einen italienischen Marine-Kapitän wegen des Verdachts der Spionage festgenommen. "Nach Angaben der Polizei erfolgte der Zugriff, als der verdächtige Italiener einem russischen Militärvertreter vertrauliche Dokumente gegen Geld übergeben wollte. (…) Der italienischen Nachrichtenagentur Ansa zufolge soll es sich bei den Dokumenten um Informationen aus dem Bereich der militärischen Kommunikation handeln wie etwa geheime Karten."

Mehr lesen


12.03.2021

"Chinesisches Expansionsstreben: Kramp-Karrenbauer will bei Bedarf dagegenhalten"

https://www.rnd.de/politik/china-xi-jinping-ruft-militar-zu-kampfbereitschaft-auf-akk-will-bei-bedarf-dag
egenhalten-ZNDCQOAM2NDCHBHPRHDVTFDJEQ.html

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer habe die chinesische Führung vor einer zunehmend aggressiven Außen- und Sicherheitspolitik gewarnt, schreibt Markus Decker. Auf Twitter hat die Ministerin klargestellt: "'Wir arbeiten mit China zusammen, wo wir können, und wir halten dagegen, wo wir müssen.' Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte die CDU-Politikerin: 'Mit globaler Vernetzung kommt globale Verantwortung. Und der Indo-Pazifik ist heute die strategisch wichtigste Region der Erde. Hier fallen wichtige Entscheidungen über Freiheit, Frieden und Wohlstand in der Welt. Auch Deutschland ist davon direkt betroffen.'"

Mehr lesen


01.03.2021

"Bundeswehrsoldat festgenommen: Waffen und Munition gefunden"

https://www.rnd.de/politik/bundeswehrsoldat-festgenommen-waffen-und-munition-gefunden-OTCZU33WJH4VIUAMXMP
UF3HSHM.html

Ein Bundeswehrsoldat sei im Besitz illegaler Waffen und Munition gewesen, schreibt das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Nach einem Hinweis sei der Soldat vorläufig festgenommen worden. "Behörden ermitteln (…) gegen den Soldaten wegen des Verdachts auf Volksverhetzung, unerlaubten Waffen- und Sprengstoffbesitz sowie wegen gefährlicher Körperverletzung. (…) Dabei geht es nach ersten Erkenntnissen überwiegend um Material, das nicht aus Bundeswehrbeständen stammt."

Mehr lesen


25.02.2021

"Neue MAD-Chefin macht mobil gegen rechts"

https://www.rnd.de/politik/rechtsextremismus-in-der-bundeswehr-neue-mad-chefin-macht-mobil-gegen-rechts-B
IV4PRMQHBHFHLS26LWD6WKWBU.html

Matthias Koch skizziert die Pläne Martina Rosenbergs, der neuen Präsidentin des Militärischen Abschirmdienstes (MAD). "Rosenbergs Pläne (…) zielen auf erhebliche strukturelle und personelle Veränderungen beim MAD. (…) Zu den zentralen Punkten in Rosenbergs Plan gehört die 'Schaffung einer eigenen Unterabteilung Rechtsextremismus'. (…) Aktuell geht der MAD Hunderten rechtsextremistischen Verdachtsfällen nach. Rosenberg setzt zur Aufklärung auch auf die Überwachung verschlüsselter Botschaften auf Messengerdiensten wie Whatsapp oder Telegram."

Mehr lesen


09.02.2021

"Umgang mit Russland: Haltet das große Ganze im Blick!"

https://www.rnd.de/politik/umgang-mit-russland-steinmeier-handelt-klug-6Y5J6IXVZNCVBNUSTCYTBRLDO4.html

Bundespräsident Steinmeiers Verweis auf die Geschichte im Kontext der aktuellen Debatte um Nord Stream 2 sei kein Fehlgriff gewesen, findet Jan Emendörfer. Die deutsch-russischen Beziehungen hätten einen Tiefpunkt erreicht. "In solch einer festgefahrenen Situation ist eigentlich jedes kluge Wort, jede beschwichtigende Geste willkommen. Ein[e] Art der Politik, wie sie Frank-Walter Steinmeier beherrscht."

Mehr lesen


10.06.2020

"Zwischen Hoffnung und einem möglichen Bürgerkrieg: Wohin treiben die USA?"

https://www.rnd.de/politik/was-die-usa-von-deutschland-lernen-konnen-interview-mit-us-philosophin-susan-n
eiman-UI3H64DMAJAJRAT4LGXP5K37ME.html

Kristian Teetz im Gespräch mit der Leiterin des Potsdamer Einstein-Forums, Susan Neiman, über die Proteste gegen Diskriminierung und Gewalt gegen Schwarze in den USA und was Amerikaner von den Deutschen lernen könnten. Es gebe in den USA kein Wortäquivalent für "Vergangenheitsbewältigung", so die Philosophin. "Die US-Amerikaner müssen den Begriff erst einmal in ihre Sprache aufnehmen. Sie müssen verstehen, dass Fehler und Verbrechen der Vergangenheit auf untergründige Weise fortleben, wenn man nicht ein halbwegs deutliches Verständnis von ihnen entwickelt. Zweitens müssen die Amerikaner ein Verständnis dafür entwickeln, dass Vergangenheitsaufarbeitung unheimlich schwierig ist. Ich sehe regelmäßig in schockierte Gesichter, wenn ich erzähle, dass auch die Deutschen anfangs keine Reue zeigen wollten und sich als Opfer, nicht als Täter begriffen haben."

Mehr lesen


03.04.2020

"Corona-Krise: Bundesregierung warnt vor rechtsterroristischen Anschlägen"

https://www.rnd.de/politik/corona-krise-bundesregierung-warnt-vor-rechtsterroristischen-anschlagen-TXQKMT
PWUJCTNBIGOQO2PKP47M.html

Nach einigen Opferverbänden hat nun auch die Bundesregierung vor der Gefahr rechtsextremer Anschläge während der Coronakrise gewarnt. "Vertreter des Bundesamtes für Verfassungsschutz und des Bundesinnenministeriums setzten demnach die Obleute des Innenausschusses über Aktivitäten innerhalb der rechten Szene in Kenntnis. Nach RND-Informationen bereiten sich Mitglieder sogenannter Prepper-Gruppen (to be prepared: vorbereitet sein) auf einen angeblichen Tag X vor, an dem die öffentliche Ordnung zusammenbrechen soll. In Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen sollen Waffen und Munition aus Verstecken, sogenannten Safehouses, geholt worden sein."

Mehr lesen


Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Zum Shop