US-Soldaten in Afghanistan

RedaktionsNetzwerk Deutschland

Text


»https://www.rnd.de/«

suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

02.12.2021

"Wegen Migranten-Schleusung: Neue Sanktionen von EU und USA gegen Belarus"

https://www.rnd.de/politik/belarus-eu-und-usa-beschliessen-neue-sanktionen-wegen-migranten-schleusung-X65
WUSM2HG3QYWUB32EILV3DQQ.html

Die EU, Großbritannien, Kanada und die USA hätten neue Strafmaßnahmen gegen Personen und Organisationen erlassen, die an der Schleusung von Migrantinnen und Migranten nach Belarus beteiligt seien, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Das US-Finanzministerium teilte am Donnerstag mit, die US-Strafmaßnahmen gegen 20 Personen und 12 Unternehmen und Institutionen seien eine 'Reaktion auf die eklatante Missachtung internationaler Normen' durch die Regierung von Machthaber Alexander Lukaschenko. (…) Der Führung der Ex-Sowjetrepublik wird vorgeworfen, gezielt Migranten ins Land zu holen, um sie dann zur Weiterreise in die EU an die Grenze zu Polen, Litauen und Lettland zu bringen."

Mehr lesen


01.12.2021

"Wegen Migranten an Belarus-Grenze: Litauen will Ausnahmezustand verlängern"

https://www.rnd.de/politik/belarus-litauen-will-ausnahmezustand-verlaengern-wegen-migranten-JGL46I7HWY22M
62RRTFNKDTTD4.html

Litauens Regierung wolle den Ausnahmezustand in der Grenzregion zu Belarus bis zum 9. Januar 2022 verlängern, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die Regierung des baltischen EU-Landes entschied am Mittwoch, dem Parlament in Vilnius einen entsprechenden Beschluss zur Billigung vorzulegen. (…) Zudem soll nun auch ein Abschnitt entlang der Grenze zu Polen unter die Sonderregelung gestellt werden. Damit soll die Schleusung von Migranten leichter unterbunden werden."

Mehr lesen


01.12.2021

"Neuer Dienstgrad als Auszeichnung: Das ist der Korporal bei der Bundeswehr"

https://www.rnd.de/politik/korporal-das-ist-der-neue-dienstgrad-bei-der-bundeswehr-Q4BOCBRNGO4WQAZB724L2I
ICQE.html

Laut dem RedaktionsNetzwerk Deutschland sollen die besten Mannschaftssoldatinnen und -soldaten künftig bei der Bundeswehr mit dem neu geschaffenen Dienstgrad Korporal ausgezeichnet werden. "Die Bundeswehr will junge Menschen werben. (…) Bis Anfang April 2022 sollen die ersten 1400 Korporale ernannt sein. Mit der Beförderung ist den Angaben zufolge eine bessere Bezahlung verbunden."

Mehr lesen


30.11.2021

"IS-Mitglied ließ fünfjähriges Mädchen verdursten: Gericht verurteilt Angeklagten zu lebenslanger Haft"

https://www.rnd.de/panorama/is-mitglied-liess-fuenfjaehriges-maedchen-verdursten-gericht-verurteilt-angek
lagten-zu-lebenslanger-FYLMIZKNZJDK3NJZ3WTV7OWUJQ.html

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat im Prozess um ein verdurstetes jesidisches Mädchen im Irak den Angeklagten Taha Al-J. zu lebenslanger Haft verurteilt, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Der Vorsitzende Richter Christoph Koller sprach vom weltweit ersten Urteil wegen der Verbrechen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an der Minderheit der Jesiden. (…) Al-J. soll als mutmaßliches IS-Mitglied (…) unter anderem zwischen Juli und September 2015 eine Jesidin und ihre Tochter als Sklavinnen gehalten und misshandelt haben."

Mehr lesen


29.11.2021

"An der EU-Außengrenze: Lukaschenko wirft Litauen die Tötung von Migranten vor"

https://www.rnd.de/politik/an-der-eu-aussengrenze-lukaschenko-wirft-litauen-die-toetung-von-migranten-vor
-4M7DU3UMKNWOJPHNON2QPCGGOE.html

Der belarussische Machthaber Alexander Lukaschenko habe Litauen vorgeworfen, Migrantinnen und Migranten getötet zu haben, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'In dieser Migrationskrise sind die Schurken so weit gegangen, dass sie Menschen töten', sagte Lukaschenko am Montag während einer Sitzung mit Vertretern des belarussischen Verteidigungsministeriums. Migranten würden 'tot oder vielleicht halbtot' von EU-Seite aus an die belarussische Grenze gebracht und dort abgelegt, behauptete der immer wieder als 'letzter Diktator Europas' kritisierte 67-Jährige, der in Militäruniform auftrat."

Mehr lesen


25.11.2021

"Luftwaffe hält zwei Flugzeuge bereit für Verlegung von Intensivpatienten"

https://www.rnd.de/politik/luftwaffe-haelt-zwei-flugzeuge-bereit-fuer-verlegung-von-intensivpatienten-2CT
FETFLK4BNYDEHAW5YK3CUHI.html

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland zufolge halte die Luftwaffe in Köln zwei Flugzeuge bereit, falls Corona-Patientinnen und -Patienten in andere Krankenhäuser verlegt werden müssten. "Schnelle Transportkapazitäten sollen bereitgehalten werden, um Intensivpatienten bei einer regionalen Überlastung von Krankenhäusern in Regionen mit freien Kapazitäten fliegen zu können."

Mehr lesen


24.11.2021

"Olaf Scholz verkündet: 'Die Ampel steht!' - alle News im Liveblog"

https://www.rnd.de/politik/koalitionsvertrag-im-liveblog-erste-ministerposten-sind-bekannt-GIXYFBUOAVHTFE
TKYYNYBPQO5A.html

In einem Liveblog berichtet das RedaktionsNetzwerk Deutschland über die Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP: "Die Ampel löst den jahrelangen Streit um die Beschaffung bewaffneter Drohnen für die Bundeswehr: Im Koalitionsvertrag werde festgelegt, dass die Truppe die Drohnen erhalte, erfuhr das RedaktionsNetzwerk Deutschland aus Ampel-Kreisen."

Mehr lesen


23.11.2021

"Israel lehnt Rückkehr zum internationalen Atomabkommen mit dem Iran ab"

https://www.rnd.de/politik/israel-lehnt-rueckkehr-zum-internationalen-atomabkommen-mit-dem-iran-ab-MLROJN
5SJPCNAUKH3QCITKXNLU.html

Israel werde sich nach Aussage seines Regierungschefs Naftali Bennett auch im Fall einer Wiederbelebung der Nuklearvereinbarung von 2015 mit Iran nicht an dem internationalen Abkommen beteiligen, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Der israelische Regierungschef Naftali Bennett sagte am Dienstag bei einer Sicherheitskonferenz in der Nähe von Tel Aviv, Israel sei unter solchen Umständen 'natürlich kein Vertragspartner'. Von dem 2015 ausgehandelten Vertrag habe Israel sich 'wie von einer Schlaftablette' beeinflussen lassen, erklärte Bennett. Diesen Fehler werde man nicht wiederholen."

Mehr lesen


18.11.2021

"Konflikt im Südchinesischen Meer: Philippinen werfen China Schiffsblockade vor"

https://www.rnd.de/politik/philippinen-werfen-china-schiffsblockade-im-suedchinesischen-meer-vor-NQTKWATD
67MDLZ5MPSWWEPJQPU.html

Die philippinische Regierung beschuldige die chinesische Küstenwache, im Südchinesischen Meer zwei philippinische Versorgungsschiffe blockiert und Wasserkanonen gegen diese eingesetzt zu haben, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die Schiffe waren auf dem Weg zu Truppen in der Nähe der Second-Thomas-Untiefe, die von den Philippinen beansprucht und von Marinesoldaten an Bord eines auf Grund gelaufenen Kriegsschiffes bewacht wird. (…) China habe keine Strafverfolgungsrechte in den betreffenden Gebieten. (…) Im Südchinesischen Meer gibt es Gebietskonflikte Chinas mit anderen Anrainerstaaten."

Mehr lesen


16.11.2021

"Beschuss bei Festnahme? Israelische Soldaten erschießen militanten Palästinenser"

https://www.rnd.de/politik/nach-angriff-auf-israelische-soldaten-armee-erschiesst-dschihad-mitglied-C2DVK
PFFRAGV35TESSGMXY4MVA.html

Israelische Soldaten sollen laut palästinensischen Angaben einen Anhänger des Islamischen Dschihads im Westjordanland erschossen haben, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Laut einer Stellungnahme der israelischen Armee nahmen Soldaten in der vergangenen Nacht zwei Verdächtige im nördlichen Jordantal fest. Dabei seien die Soldaten beschossen worden."

Mehr lesen


15.11.2021

"Ein Jahr nach Kriegsende: Armenien und Aserbaidschan werfen sich neue Provokationen vor"

https://www.rnd.de/politik/armenien-und-aserbaidschan-neue-provokationen-ein-jahr-nach-kriegsende-ENA26MM
23SZP27YUWKC5DDI6WQ.html

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland zufolge hätten sich Armenien und Aserbaidschan gegenseitig erneute Provokationen im Grenzgebiet zwischen den beiden Staaten vorgeworfen. "Aserbaidschanische Soldaten hätten vier armenische Armeepositionen im Osten des Landes umstellt, teilte Armeniens Sicherheitsrat am Montag in der Hauptstadt Eriwan mit. (…) Das Außenministerium Aserbaidschans bestritt einen Grenzübertritt. Das Verteidigungsministerium in der Hauptstadt Baku wiederum warf Armenien einen Beschuss von Stellungen in der Region Wardenis vor."

Mehr lesen


13.11.2021

"Bislang 1850 antisemitische Straftaten in diesem Jahr"

https://www.rnd.de/politik/antisemitismus-in-deutschland-bislang-1850-antisemitische-straftaten-2021-regi
striert-AQ4MY3RQHFGRGMJCQXJCUKRMOU.html

Insgesamt seien 2021 in Deutschland bisher 1.850 Straftaten mit antisemitischem Hintergrund registriert worden, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Das gehe aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor, berichtete die Tageszeitung 'Welt' (Samstag online). Die Daten mit Stand 5. November stammten ursprünglich aus der Fallzahlenstatistik des Bundeskriminalamtes zu politisch motivierter Kriminalität."

Mehr lesen


11.11.2021

"Nach Putsch im Sudan: General Al-Burhan ernennt sich zum Kopf der Militärjunta"

https://www.rnd.de/politik/nach-putsch-im-sudan-general-al-burhan-ernennt-sich-zum-kopf-der-militaerjunta
-C6M3P3YLZ4KUSYSCFSTHDB55JA.html

Der sudanesischen Nachrichtenagentur Suna zufolge habe sich General Abdel Fattah al-Burhan per Dekret zum Vorsitzenden eines neuen Souveränen Rats im Sudan ernannt, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Nach dem Putsch im Sudan konsolidiert das Militär seine Macht. (…) Dem Souveränen Rat gehören drei weitere Generäle und acht Zivilisten an. (…) Das Militär hatte am 25.Oktober in dem ostafrikanischen Land mit rund 44 Millionen Einwohnern die Macht übernommen."

Mehr lesen


11.11.2021

"Nächste Eskalationsstufe im Grenzkonflikt: Lukaschenko droht EU mit Blockade von Gaslieferungen"

https://www.rnd.de/politik/belarus-polen-grenzkonflikt-lukaschenko-droht-eu-mit-blockade-von-gaslieferung
en-AMB3EHX2SRBQ3COA6LODC2C4AE.html

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko habe gedroht, die Durchleitung von Gaslieferungen zu stoppen, sollte die EU neue Sanktionen gegen sein Land verhängen, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Wir beheizen Europa. Sie drohen uns weiterhin, dass sie die Grenze schließen werden', sagte der Staatschef am Donnerstag. 'Und was, wenn wir das Erdgas dort abstellen? Darum würde ich empfehlen, dass die polnische Führung, die Litauer und andere kopflose Leute zuerst nachdenken, bevor sie sprechen.'"

Mehr lesen


09.11.2021

"Belarus: Lukaschenko macht Schleusernetzwerke für Migranten verantwortlich"

https://www.rnd.de/politik/tausende-migranten-an-der-grenze-zwischen-polen-und-belarus-lukaschenko-macht-
schleusernetzwerke-DCTLHWKYQTSDJKOZFC4XMBEMTQ.html

Nach Aussage des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko seien internationale Schleusernetzwerke für die hohe Zahl an Migrantinnen und Migranten an der polnischen Grenze verantwortlich, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die Flüchtlinge nutzten diese Strukturen und bezahlten viel Geld, um ein besseres Leben im Westen zu finden, sagte Lukaschenko am Dienstag in einem von Staatsmedien in Minsk ausgestrahlten Interview."

Mehr lesen


09.11.2021

"UN: Äthiopien könnte 'in einem sich ausweitenden Bürgerkrieg versinken'"

https://www.rnd.de/politik/tigray-konflikt-un-warnt-vor-buergerkrieg-in-ganz-aethiopien-KW4MAZQBZEQ776Z6P
AIJ2THZYI.html

Die UN-Beauftragte für politische Angelegenheiten, Rosemary DiCarlo, habe vor einer Verschärfung des Konflikts in Äthiopien gewarnt, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Der Konflikt in der nördlichen Region Tigray habe katastrophale Ausmaße angenommen. 'Die Kämpfe bringen die Zukunft des Landes und seiner Bevölkerung sowie die Stabilität der Region am Horn von Afrika in den letzten Tagen in große Unsicherheit.'"

Mehr lesen


05.11.2021

"Amnesty: Äthiopien steht vor menschenrechtlicher Katastrophe"

https://www.rnd.de/politik/amnesty-international-aethiopien-steht-vor-menschenrechtlicher-katastrophe-WEF
FOV5GCAASOH6OTHRQGXUWUY.html

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International habe die Ausrufung des Ausnahmezustands durch Äthiopiens Regierung kritisiert, stellt das RedaktionsNetzwerk Deutschland fest. "Der Ausnahmezustand sei unverhältnismäßig, da er für das ganze Land gelte und Menschenrechte einschränke, die laut internationalem Recht unter keinen Umständen beschränkt oder außer Kraft gesetzt werden dürften, erklärte die Organisation am Freitag. (…) Besonders gefährdet seien Menschenrechtsaktivistinnen und -aktivisten, Medienschaffende, Angehörige von Minderheiten und Oppositionelle."

Mehr lesen


03.11.2021

"Afghanistan: Taliban verbieten ausländische Währungen"

https://www.rnd.de/politik/afghanistan-taliban-verbieten-auslaendische-waehrungen-afghani-statt-us-dollar
-L6KG7LYKVBYK2FUKBWHUUE3HAM.html

Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland zufolge hätten die Taliban in Afghanistan alle Fremdwährungen als Zahlungsmittel verboten. "Wie der TV-Sender Tolo News am Mittwoch berichtete, sind Geschäftsleute, Händler und Käufer aufgefordert, nur noch die nationale Währung Afghani zu benutzen. (…) Das Verbot fremder Währungen könnte die schwere wirtschaftliche Krise des Landes weiter verschärfen."

Mehr lesen


03.11.2021

"Ukrainischer Botschafter Melnyk: 'Nordstream 2 ist ein Messer im Rücken der Ukraine'"

https://www.rnd.de/politik/ukrainischer-botschafter-melnyk-nordstream-2-ist-ein-messer-im-ruecken-der-ukr
aine-MTK6NUZEBNGTLHM5JA2UYPRCMY.html

Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, spricht mit Jan Emendörfer über die Erdgaspipeline Nord Stream 2 und betont: "(…) Nord Stream 2 selbst bleibt ein Messer im Rücken der Ukraine, was einen enormen Vertrauensverlust gegenüber Deutschland für die nächsten Jahrzehnte nach sich zieht. (…) Nord Stream 2 ist vielleicht der größte geopolitische Fehler der scheidenden Regierung, den die kommende Koalition unbedingt rückgängig machen muss, um das verspielte Vertrauen noch zurückzugewinnen."

Mehr lesen


02.11.2021

"Bundeswehr-Befehlshaber befürwortet bewaffnete Drohnen"

https://www.rnd.de/politik/bundeswehr-befehlshaber-erich-pfeffer-befuerwortet-bewaffnete-drohnen-JTGCZPFP
KVLT3FSO6ZVN5VFF3Q.html

Das RedaktionsNetzwerk Deutschland informiert: Generalleutnant Erich Pfeffer, Befehlshaber des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr, plädiere dafür, zum Schutz der Soldatinnen und Soldaten bewaffnete Drohnen einzusetzen. "Mehrere Aspekte sprächen ganz deutlich für die bewaffnete Drohne, sagte Pfeffer der Deutschen Presse-Agentur. (…) Kampfhubschrauber bräuchten im Regelfall 30 Minuten bis zu einer Stunde, bis sie vor Ort sind. 'So lange muss die Truppe im Gefecht bestehen können. Wenn ich eine bewaffnete Drohne über der Truppe habe, dann stellt sich dieses Problem nicht', sagte Pfeffer."

Mehr lesen


31.10.2021

"Evakuierung über Ramstein abgeschlossen: 35.000 Afghanen ausgeflogen"

https://www.rnd.de/politik/politik-extern/evakuierung-ueber-ramstein-abgeschlossen-35-000-afghanen-ausgef
logen-SVOLBSLYJZTLZ5EM7U2S6S2EIE.html

Das US-Militär habe seit dem 20. August dieses Jahres 34.900 Menschen aus Afghanistan über den amerikanischen Stützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz in die USA ausgeflogen, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Nach gut zwei Monaten haben die USA die Evakuierung von Afghanen über ihren Luftwaffenstützpunkt Ramstein in Rheinland-Pfalz abgeschlossen. (…) Auf dem Höhepunkt der Operation waren etwa 21.000 Afghanen auf dem Luftwaffenstützpunkt untergebracht."

Mehr lesen


28.10.2021

"Iran: Zunächst keine Treffen mit US-Vertretern bei neuen Atomverhandlungen"

https://www.rnd.de/politik/iran-neue-atomverhandlungen-zunaechst-keine-treffen-mit-us-vertretern-CZT4CBDQ
PAYDHLQE5XS6X4YQ3U.html

Irans Führung plane bei den neuen Atomverhandlungen vorerst keine Gespräche mit Vertreterinnen und Vertretern der USA, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Unsere Verhandlungen im nächsten Monat werden weiterhin vorerst nur mit (den verbliebenen Vertragspartnern) der 4+1 Gruppe geführt', sagte Vizeaußenminister Ali Bagheri am Donnerstag iranischen Medien. Da die USA offiziell noch nicht zum Wiener Atomabkommen von 2015 zurückgekehrt seien, gebe es auch noch keinen Grund, sie in die Verhandlungen einzubinden, sagte der künftige Leiter der iranischen Atomdelegation in Wien."

Mehr lesen


27.10.2021

"Verfassungsschutz: Wachsende Gefahr durch Extremisten und Kriminelle"

https://www.rnd.de/politik/terrorismus-extremismus-und-spionage-als-wachsende-gefahr-laut-verfassungsschu
tz-SLTRXWS7NUA4JOPA3TNDZOBAHE.html

Die Gefahr durch Extremisten und Kriminelle nehme in Deutschland nach Einschätzung des Verfassungsschutz-Präsidenten Thomas Haldenwang weiter zu, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "'Die Bedrohungslage durch Terrorismus, Extremismus und Spionage, insbesondere durch Cyberangriffe, ist für Deutschland nach wie vor auf einem sehr hohen und weiter wachsenden Niveau', sagte der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz (BfV), Thomas Haldenwang, am Mittwoch laut vorab verbreiteten Zitaten bei einer öffentlichen Anhörung im Bundestag in Berlin."

Mehr lesen


25.10.2021

"Botschafter dürfen in der Türkei bleiben: Erdogan will westliche Diplomaten doch nicht ausweisen"

https://www.rnd.de/politik/erdogan-rudert-zurueck-botschafter-duerfen-in-tuerkei-bleiben-VZXW4YNUGRELVN6R
AQ47Q3CIII.html

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdoğan werde die von ihm zu "unerwünschten Personen" erklärten Botschafterinnen und Botschafter offenbar doch nicht ausweisen, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die zurückhaltende Reaktion Deutschlands und anderer Länder wertete der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Montag als Einlenken. Die Botschafter hätten damit vor 'der Verleumdung unserer Justiz und unseres Landes kehrtgemacht', sagte Erdogan am Montag nach einer Kabinettssitzung in Ankara. (…) Hintergrund der Äußerungen Erdogans war eine Erklärung der Botschafter von Deutschland, den USA, Frankreich und sieben weiteren Staaten Anfang vergangener Woche. Darin fordern sie die Freilassung des türkischen Unternehmers und Kulturförderers Osman Kavala."

Mehr lesen


24.10.2021

"Gefechte mit den Taliban: mindestens 16 Tote"

https://www.rnd.de/politik/gefechte-mit-der-taliban-mindestens-16-tote-ZNMHSBUOXQ445WT7TECOP7CFU4.html

Bei einer gewaltsamen Auseinandersetzung zwischen Sicherheitskräften der Taliban und einer bewaffneten Gruppierung seien in Afghanistan mindestens 16 Personen getötet worden, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Die Leichen von sieben Kindern, drei Frauen und sechs Männern wurden am Sonntag nach Ende der rund dreistündigen Feuergefechte in einem Wohnhaus der westafghanischen Stadt Herat ins Krankenhaus gebracht, wie die Deutsche Presse-Agentur aus dem Krankenhaus sowie von einem örtlichen Journalisten erfuhr."

Mehr lesen


21.10.2021

"Berichte: Türkische Ermittler verhaften israelische Agenten"

https://www.rnd.de/politik/tuerkei-ermittler-verhaften-israelische-agenten-des-geheimdienstes-mossad-GQ6Z
56PFW4WBJYDC3T6OR4JVH4.html

In der Türkei sollen mehrere Agenten des israelischen Geheimdienstes Mossad festgenommen worden sein, so das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Türkische Ermittler hätten ein Netzwerk von 15 Menschen entdeckt, die im Auftrag des israelischen Geheimdienstes Mossad Studenten ausgespäht haben sollen, berichtete der staatliche Fernsehsender TRT am Donnerstag."

Mehr lesen


21.10.2021

"Nordkorea: Reaktionen der USA und UN auf Raketenstart sind 'unsinnig'"

https://www.rnd.de/politik/nordkorea-reaktionen-der-usa-und-un-auf-raketenstart-sind-unsinnig-E5RLNI6CF64
IBSKAOEWVS75WD4.html

Nordkorea habe die Kritik des UN-Sicherheitsrats und der USA am jüngsten Raketentest des Landes zurückgewiesen, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Nordkoreas Test einer U-Boot-Rakete von Dienstag war nach eigenen Angaben nicht an die USA gerichtet. Ein Sprecher des Außenministeriums in Pjöngjang kritisierte die Reaktionen des UN-Sicherheitsrats und der USA auf den Raketentest als 'unsinnig'. (…) Stattdessen handele es sich um einen 'rechtmäßigen' Plan zur Stärkung der Selbstverteidigung."

Mehr lesen


19.10.2021

"Seit Bürgerkriegsbeginn im Jemen: 10.000 Kinder verwundet oder getötet"

https://www.rnd.de/politik/buergerkrieg-im-jemen-10-000-kinder-seit-kriegsbeginn-verwundet-oder-getoetet-
PAG2OW4PGTKT5ASCXE2A2PJHM4.html

Laut dem UN-Kinderhilfswerk UNICEF seien im Jemen seit Beginn der saudi-arabisch geführten Militärintervention im März 2015 über 10.000 Minderjährige bei Kampfhandlungen getötet oder verletzt worden, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Dabei handele es sich um die Fälle, die Unicef dokumentiert habe. Die wahre Zahl liege wohl höher, weil viele Fälle nicht gemeldet würden, sagte Unicef-Sprecher James Elder am Dienstag in Genf."

Mehr lesen


17.10.2021

"UN befürworten einseitige Waffenruhe in Zentralafrikanischer Republik"

https://www.rnd.de/politik/buergerkrieg-in-der-zentralafrikanischen-republik-un-befuerworten-einseitige-w
affenruhe-KHXCRMMW5A34EIE4YNW357XC74.html

Der Präsident der Zentralafrikanischen Republik, Faustin-Archange Touadéra, habe einen einseitigen Waffenstillstand angekündigt, informiert das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "UN-Generalsekretär António Guterres bezeichnete laut seinem Sprecher die einseitige Waffenruhe am Samstag (Ortszeit) als entscheidenden Schritt. (…) Ob sich auch Rebellengruppen daran halten, blieb zunächst offen. (…) Seit dem Sturz von Präsident Bozizé im März 2013 herrscht in der Zentralafrikanischen Republik ein blutiger Konflikt. Dutzende Rebellengruppen, darunter die mehrheitlich christliche Anti-Balaka-Bewegung und die muslimisch-geprägten Séléka, lieferten sich Gefechte."

Mehr lesen


14.10.2021

"Taliban treffen türkischen Außenminister: Enge Zusammenarbeit mit der Türkei angekündigt"

https://www.rnd.de/politik/taliban-in-ankara-enge-zusammenarbeit-mit-tuerkei-angekuendigt-GXJWW6VILUTWIYE
WM5L5EHH6IA.html

In Ankara hätten Vertreter der Taliban und der Türkei Gespräche geführt, meldet das RedaktionsNetzwerk Deutschland. "Man habe bei dem Treffen etwa betont, wie wichtig es sei, Frauen und Mädchen den Schulbesuch und das Arbeiten zu erlauben, sagte der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu am Donnerstag nach dem Treffen. Die Taliban hätten die Türkei ihrerseits gebeten, weiter in Afghanistan zu investieren und Hilfe zu leisten."

Mehr lesen


suche-links1 2 3 4 5suche-rechts

Hier finden Sie die Redaktion der Sicherheitspolitischen Presseschau.

Mehr lesen

Internationales

Internationales

Europa, Asien, Afrika, Amerika und weltweite Phänomene und Institutionen. Die bpb bietet ein breites Angebot zu internationalen Themen.

Mehr lesen

Online-Angebot

Informationsportal Krieg und Frieden

Wo gibt es Kriege und Gewaltkonflikte? Und wo herrscht am längsten Frieden? Welches Land gibt am meisten für Rüstung aus? Sicherheitspolitik.bpb.de liefert wichtige Daten und Fakten zu Krieg und Frieden.

Mehr lesen auf sicherheitspolitik.bpb.de

Dossier

Innerstaatliche Konflikte

Vom Kosovo nach Kolumbien, von Somalia nach Süd-Thailand: Weltweit schwelen über 280 politische Konflikte. Und immer wieder droht die Lage gewaltsam zu eskalieren.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Internationale Sicherheitspolitik Cover

Internationale Sicherheitspolitik

Seit Ende des Ost-West-Konflikts hat sich die internationale Sicherheitspolitik deutlich verändert....

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt

16 Autor*innen aus Krisengebieten wünschen sich für ihre Zukunft weiterschreiben zu können. In di...

Sicherheitspolitik verstehen

Sicherheitspolitik verstehen

Wie sieht eine zeitgemäße Sicherheitspolitik angesichts einer zunehmend komplexer werdenden und st...

Am Hindukusch – und weiter?

Am Hindukusch – und weiter?

Ende 2014 zogen die letzten deutschen ISAF-Truppen aus Afghanistan ab. Dieser Band zieht Bilanz, fra...

Fluter Terror

Terror

Terrorismus bedroht die offene Gesellschaft und die kulturelle Vielfalt. Er ist uns fremd, aber er k...

Krieg im 21. Jahrhundert

Krieg im 21. Jahrhundert

Kriege sehen heute anders aus als noch vor 100 oder 50 Jahren: oft stehen sich Staaten und bewaffnet...

Ground Zero

Ground Zero

Ungebrochen aktuell bleiben Fragen nach den Wurzeln und den Folgen der Terroranschläge vom 11. Sept...

Eine Geschichte des Krieges

Eine Geschichte des Krieges

Kriege durchziehen die Menschheitsgeschichte - doch erst in den vergangenen zwei Jahrhunderten bekam...

Zum Shop