Die Beste aller Welten - Die Spielwelten im Überblick

Planspiel und Demokratie?

Der rote Faden der drei Spielwelten.

Planspiel und Demokratie? | Der rote Faden der drei Welten

Zum "roten Faden" der drei Welten

Der Einstieg in das Thema "Demokratie" ist das wesentliche Bildungsziel von "Die Beste Aller Welten". Um dies zu erreichen, gehen Planspiele schrittweise vor. Der "rote Faden" ist das unmittelbare Erleben von politischen Prozessen, das in allen Planspielphasen ermöglicht wird, und zwar ohne weitgehende Vorkenntnisse und ohne hohe sprachliche Barrieren.

Mehr lesen

Das Medienteam berichtet von den Ereignissen – aber wie?

Planspiel und Demokratie? | Medien

Eine Besonderheit: Die Strategie der Medien in DBAW

Die starke Gewichtung der Rolle der Medien ist für politische bzw. demokratische Bildung unerlässlich: Es geht um Pressefreiheit, Macht und Ohnmacht von Regierenden, um politisch instrumentalisierte Nachrichten und auch um das, was nicht berichtet wird. Hierzu werden den Jugendlichen Denkanstöße und neue positive wie kritische Perspektiven bezüglich der Medien gegeben.

Mehr lesen

Die Teilnemer/innen werten gemeinsam ein Planspiel aus.

Planspiel und Demokratie?

Die Rolle der Reflexion

Für demokratische Bildung ist der Fokus auf die Reflexion nach dem handlungsintensiven Geschehen unerlässlich. Fragen nach der demokratischen Entscheidungsfindung, der Blick auf diskriminierende Dynamiken zwischen Mehr- und Minderheiten, das Aufdecken von Widersprüchen zwischen den demokratischen Prinzipien der Freiheit und Gleichheit sowie das Erkennen des "Emotionalen" auch in der Politik haben hier ihren festen Platz.

Mehr lesen