Dossierbild: Planspiele

Planspiel

Der UN-Sicherheitsrat - eine wirksame Institution zur Herstellung des Friedens?


Teilnehmerzahl: Mind. 15
Altersstufe: Sekundarstufe II
Zeitbedarf: unbestimmt - Ein Tag
Preis Materialien od. Lizenz: Kostenlos
Benötigte Ausstattung: Geeignete Räumlichkeiten

Kurzbeschreibung:
Die Lerngruppe spielt eine UN-Sicherheitsratssitzung zur Formulierung einer Resolution zur Herstellung des Friedens in einem Konfliktgebiet. Die Problematik der Entscheidungsfindung soll vermittelt werden.

Zielsetzung:
Methodische Zielsetzungen:
  • Stärkung der Selbsttätigkeit und Selbststeuerung der Lernenden
  • Förderung der Kompetenzen zum freien Sprechen, zur Entscheidungsfindung und zur Eigenorganisation innerhalb einer Gruppe

Inhaltliche Zielsetzungen:
  • Vermittlung der formalen Möglichkeiten des UN-Sicherheitsrates,
  • der Problematik der Entscheidungsfindung des UN-Sicherheitsrates unter Bedingungen fehlender Kompromissbereitschaft und fehlender Informationen
  • Entwicklung des Bewusstsein für die Komplexität politischer Prozesse
  • Stärkung der Kompetenz zur selbstständigen politischen Analyse

Spielablauf:
Die Lerngruppe spielt eine UN-Sicherheitsratssitzung zur Formulierung einer Resolution zur Herstellung des Friedens in einem (fiktiven) Konfliktgebiet. Die Delegationsleiter werden vom Lehrer im Benehmen mit den Schülern bestimmt und wählen sich ihre Mitarbeiter. Außerdem werden die Journalistenrollen für unterschiedliche Zeitungen vorgestellt. Nach der Konfliktanalyse stellen die Lernenden ihre Ergebnisse vor, erleben, dass sie (unterschiedliche) Antworten auf die vorgegebenen Analysefragen gefunden haben und erklären diese Unterschiede. Die Gruppen beginnen, die Sitzung des Sicherheitsrats vorzubereiten, indem sie die Spielanweisung und die Rollenbeschreibung für ihre Länder miteinander besprechen, Ideen austauschen und erste Verabredungen zur Textproduktion und Rollenübernahme treffen. Die Gruppen formulieren ihren Entwurf für den Text einer Resolution des UN-Sicherheitsrats zur Herstellung des Friedens. Schließlich kommt - nach dem Verlesen der BBC-Nachrichten - der UNO Sicherheitsrat zusammen. Die Vorsitzenden übernehmen die Leitung der Sitzung und folgen den Spielanweisungen. Es ist ganz wichtig, dass der Lehrer sich nicht in das Spiel einmischt. Wichtig ist das sorgfältige Zuhören, um als Grundlage für die anschließende Auswertung Fehler und Auswertungsfixpunkte notieren zu können. Für die Auswertung führen die Lernenden ein Rundgespräch zur Leitfrage: "Weshalb ist es [für den Sicherheitsrat] so schwer, Frieden herzustellen?" und formulieren dabei politische Urteile zu konkreten Problembereichen.

Materialien oder Planspielordner:
Die Materialien sind online verfügbar
www.sowi-online.de/ methoden/ dokumente/ planspiel-knittel-ua.htm#kap12

Inhaltliche Vorbereitung der Teilnehmer:
Das Planspiel steht am Ende der Unterrichtseinheit "Der UN-Sicherheitsrat - eine wirksame Institution zur Herstellung des Friedens!?". Es ist mit jeder Lerngruppe durchführbar, die positive Erfahrungen mit Selbsttätigkeit und Eigenverantwortlichkeit im Unterricht gemacht hat. Die Strukturen einer realen Dringlichkeitssitzung sollten erhalten bleiben, aber für die Rahmenbedingungen reduziert und vereinfacht werden (insbesondere Anzahl der Schüler und Zeitvorgaben für das Spiel, seine Vorbereitungs- und Auswertungsphasen).

Anmerkungen:
Eine ausführliche Beschreibung findet sich in der Publikation Knittel, Bernd; Neukirchen, Gunilla: Politische Bildung, 32 (1999) 1, S. 89-124 ISSN: 0554-5455 oder online
www.sowi-online.de/ methoden/ dokumente/ planspiel-knittel-ua.htm

Anbieter:
Bernd Knittel, Gunilla Neukirichen
Schulpraktisches Seminar Charlottenburg
Glockenturmstr. 23-25
14055 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30 - 90 29 26 873
E-Mail: 1spschwi@computrust.de