Dossierbild: Planspiele

Planspiel

Die Zukunft Europas


Teilnehmerzahl: Mind. 25 bis max. 30
Altersstufe: Sekundarstufe II, Erwachsenenbildung
Zeitbedarf: 1-tägig - 5 bis 6 Stunden
Preis Materialien od. Lizenz: Kostenloser Download
Benötigte Ausstattung: Großer Seminarraum für die Konferenz; mehrere (am besten drei) kleine Räume zur Vorbereitung auf die Rollen

Kurzbeschreibung:
In den Rollen des Ministerrats und der Beitrittskandidaten verhandeln die Teilnehmenden wichtige Zukunftsfragen Europas: Wie kann die EU, außenpolitisch mit einer Stimme sprechen? Wo sollen ihre Grenzen verlaufen?

Zielsetzung:
Im Zentrum des Planspiels stehen zwei Fragenkomplexe:
  • Die Gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik der EU. Wie gelingt es der Union, mit einer Stimme zu sprechen und gemeinsam zu handeln?
  • Die zukünftigen Grenzen der EU. Welche südost- und osteuropäischen Länder können in die EU aufgenommen werden und zu welchen Bedingungen?

Spielablauf:
Im Planspiel wird der Verhandlungsprozess 1) über die Entwicklung einer Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik und 2) über die Aufnahme südost- und osteuropäischer Länder (Kroatien, Türkei, Ukraine) in die EU simuliert.

Nach einer Einführung beginnt das Spiel mit der Wahl der EU-Kommission und des Präsidenten/der Präsidentin. Geeignete Kandidaten werden vorschlagen und in geheimer Abstimmung gewählt, damit diese Spieler auch das ihnen zukommende Maß an Autorität erfahren. Im Anschluss werden die Rollen der Beitrittskandidaten und des Ministerrats vergeben. Im "Rollenstudiums" sollen die Beitrittskandidaten ihre Präsentationen erarbeiten. Die Spielergruppen sollten bereits in dieser Phase informelle Gespräche führen: Z.B. "Koalitionsgespräche" zwischen den Befürwortern im EU-Ministerrat und mit den jeweiligen "Favoriten" unter den Beitrittskandidaten.

Die sieben Ministerratsgruppen referieren in knappen Statements ihre Vorstellungen einer künftigen gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU. Nach einem kurzen Meinungsaustausch soll versucht werden, eine gemeinsame Position zu finden und zu beschließen. Anträge zur Außen- und Sicherheitspolitik müssen einstimmig verabschiedet werden, damit sie offizielle Beschlüsse der EU sind.

Materialien oder Planspielordner:
Die Anleitungen und alle Materialien sind in einem PDF-Dokument online verfügbar.
www.studienstaette-muenchen.de.materialien.htm/

Inhaltliche Vorbereitung der Teilnehmer:
Dieses Planspiel wurde für solche Seminargruppen bzw. Schulklassen ab der 10. Jahrgangsstufe konzipiert, die bereits über Grundwissen zur Europäischen Union verfügen (Aspekte wären z.B.: Geschichte des europäischen Einigungsprozesses / Institutionen der EU und ihre Aufgaben/ EG-Binnenmarkt mit den vier Freiheiten).

Vorschläge zur Seminargestaltung:
Das Planspiel kann in ein Seminar über die Europäische Union eingebunden werden. Hierbei kann es dazu dienen, sowohl das erlernte Wissen anzuwenden als auch eine Grundlage zu schaffen, um Chancen und Herausforderungen für die EU zu diskutieren.

Anbieter:
Studienstätte für Politik und Zeitgeschehen München e.V.
Herrnstraße 19
80539 München
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 - 29 96 50
E-Mail: info@studienstaette-muenchen.de
Website: www.studienstaette-muenchen.de