30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Fahnen der EU-Mitgliedsländer wehen am Eingang zum Europaparlament in Strassburg

8.4.2014

Info 01.04 Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Erstellung einer Kreuztabelle mit GrafStat

Diese Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft beim Erstellen und Lesen einer Kreuztabelle mit GrafStat.

Erstellen einer Kreuztabelle

GrafStat bietet mit der Auszählung in Kreuztabellen ein effektives Instrument zur Auswertung in zwei Dimensionen. Die Darstellung in Kreuztabellenform ermöglicht es, Tendenzen eventueller Korrelationen zweier Merkmalsausprägungen auszumachen und somit beispielsweise geschlechtsspezifische Aussagen zu überprüfen. Das Errechnen eines Korrelationskoeffizienten ist mit der Software leider nicht möglich.

Beispiel-Hypothese: „Mädchen haben ein positiveres Bild von der EU als Jungen.“

Auswahl der Merkmale

Wie in unserer Beispielhypothese geht es bei den meisten Auswertungen darum, Zusammenhänge und Abhängigkeiten zwischen zwei Merkmalen zu untersuchen. Daher ist es nach der Wahl eines ersten Merkmals notwendig, noch ein zweites Merkmal auszuwählen, um eine Korrelation der beiden Merkmale überprüfen zu können.

In der Beispiel-Hypothese wird ein Zusammenhang behauptet zwischen
  • Merkmal 1: Geschlecht (Frage 1)
  • Merkmal 2: Bild von der EU (Frage 3)
Auszählung in %

Bei der Erstellung von Kreuztabellen ist besonders darauf zu achten, wie die Auszählung auf 100% zu wählen ist, um die "richtigen" Zahlen für die Auswertung zu bekommen. Auswählbar sind die Auszähloptionen: auf "Zeilen", "Spalten" oder auf "N".

Bei der Entscheidung, welche dieser Einstellungen gewählt werden sollte, ist es hilfreich, sich vorab die Hypothese/ Fragestellung, die überprüft werden soll, aufzuschreiben. So hat man stets vor Augen, was die unabhängige und was die abhängige Variable ist.

Ist man sich nicht sicher, welches der beiden Merkmale die unabhängige Variable ist, so hilft meist die Frage nach den Gruppen, die man miteinander vergleichen möchte, also in unserem Beispiel die beiden Gruppen "Jungen" und "Mädchen" weiter. Das Item zu diesen Gruppen, also die unabhängige Variable, muss auf 100% ausgezählt werden, damit diese – trotz evtl. unterschiedlicher Größe – vergleichbar werden.

Kurzanleitung
  1. Wählen Sie auf dem Karteikartenreiter "Merkmal" zunächst das erste Merkmal aus.
  2. Um das benötigte zweite Merkmal auswählen zu können, klicken Sie den Knopf "2. Merkmal" (unten links). In der rechten Hälfte des jetzt zweigeteilten Fensters können Sie nun das zweite Merkmal einstellen.
  3. Klicken Sie anschließend auf die Registerkarte "Kreuztabelle", um sich die Daten beider Merkmale in einer solchen anzeigen zu lassen.
  4. Überprüfen Sie, welche Auszählung auf 100% für die Hypothese am sinnvollsten ist.

Lesen von Kreuztabellen

Um ungleiche Vergleichsgrößen zueinander in Beziehung zu setzen, müssen sie in der Kreuztabelle auf 100% gesetzt werden.Um ungleiche Vergleichsgrößen zueinander in Beziehung zu setzen, müssen sie in der Kreuztabelle auf 100% gesetzt werden. (© BpB)
Auszählen in Prozent

Grafstat bietet die Möglichkeit, Kreuztabellen (in der Prozentdarstellung) unterschiedlich auszählen zu lassen.

Man kann die Reihen, die Spalten oder die Gesamtanzahl der auszuwertenden Fragebögen auf 100% auszählen lassen. Wie ausgezählt wird, hängt von der Hypothese/Ausgangsfrage ab.

In unserem Beispiel soll die Gruppe der Mädchen mit der Gruppe der Jungen hinsichtlich ihres Bildes von der EU verglichen werden. Da die Vergleichsgrößen bzw. -gruppen „männlich“ und "weiblich“ in der Befragung nicht gleich groß sind (in der Klasse sind 11 Mädchen und 9 Jungen), müssen sie zu Vergleichszwecken auf 100 Prozent gesetzt werden, da sich nur so der Anteil derer, die ein positives Bild von der EU haben (s. Frage 3), innerhalb der jeweiligen Gruppe miteinander vergleichen lässt. Es müsste hier also eine Auszählung der Spalten (Merkmal „Geschlecht“) auf 100% erfolgen (s. Abb.).

Reihenfolge der Merkmale tauschen Sollen die beiden Merkmale in der Tabelle bzw. in der späteren Grafik genau anders herum angeordnet werden als dargestellt, so kann dies ganz einfach über den Tauschen-Knopf erreicht werden. Hierbei ist zu beachten, dass dann gegebenenfalls auch die Auszählung auf Reihen und Spalten angepasst werden muss.

Hinweis: Über das Setzen von Filtern kann man zusätzlich zu den beiden Merkmalen in der Kreuztabelle noch ein drittes oder viertes etc. Merkmal hinzuschalten.

Eigener Text in Anlehnung an die GrafStat-Hilfe von Uwe Diener.

Dieses Infomaterial istPDF-Icon hier als PDF-Dokument abrufbar.


Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

Wer steht zur Wahl?
Parteiprofile

Wer steht zur Wahl?

Bei Bundestags-, Landtags- und Europawahlen bietet "Wer steht zur Wahl?" eine kompakte Übersicht: Welche Parteien treten an? Welche Positionen zeichnen die Parteien aus? Und was sind die Besonderheiten der einzelnen Parteien? Im Archiv finden Sie die Parteiprofile der vergangenen Wahlen.

Mehr lesen

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen

Grafstat Logo Service
Wenn's Fragen gibt...

Grafstat Service

Für alle Fragen, die bei der Durchführung Ihres Projektes auftauchen, versucht das Team der Universität Münster eine Antwort zu finden - ganz gleich, ob Sie Fragen zur Software, zur Methodik oder zur Organisation Ihres Projektes haben.

Mehr lesen

Grafstat Logo Methoden
Meinungsforschung im Unterricht

Grafstat Methoden

Die Attraktivität des Unterrichtsfaches Politik/Sozialkunde kann in erheblichem Maße dadurch gesteigert werden, dass den Jugendlichen motivierende Aufgaben gestellt und Raum für Eigenaktivitäten geschaffen wird. Die unterrichtsmethodischen Vorschläge haben das Ziel, die methodischen Handlungsmöglichkeiten der Lehrperson deutlich zu erhöhen.

Mehr lesen