30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Reichstag, Sitz des Deutschen Bundestages

27.9.2012

MW 01.03 Ein demokratisches Entscheidungsverfahren für ein Land entwickeln

Demokratie bezieht sich nicht nur auf Entscheidungen in der Schulklasse. Die Frage, ob demokratisch entschieden werden soll, stellt sich auch auf anderen Ebenen, wie bspw. in der Familie, im Freundeskreis, in einer Stadt oder in einem Land.

Ein Beispiel: X-Land hat über 40 Millionen Einwohner. Bislang wurde das Land von einem König und seinen Helfern regiert, der ganz allein darüber entschied, wofür die Steuergelder ausgegeben werden sollten. Manchmal überlegte er sich, was wohl das Beste für die Bürgerinnen und Bürger sei, häufig stand ihm und seinen Ratgebern dabei aber auch sein/ihr Eigeninteresse im Weg, sodass ihm die Entscheidungen keineswegs immer leicht fielen.

Eines Tages hatte der König genug. Er hatte einfach keine Lust mehr, Tag für Tag so anstrengende Entscheidungen ganz allein zu treffen. Vielleicht dachte er auch, dass es schwierig ist, ein so großes Volk allein zu regieren. Aus diesem Grund beauftragte er ein Expertengremium damit, einen Vorschlag für ein demokratisches Entscheidungsverfahren auszuarbeiten, wofür das Geld ausgegeben werden soll.

Eigener Text

Arbeitsaufträge:
  1. Eure Gruppe ist nun dieses Expertengremium. Lasst eurer Kreativität freien Lauf und entwickelt gemeinsam ein demokratisches Entscheidungsverfahren für X-Land. Wie können alle Bürgerinnen und Bürger an der Entscheidungsfindung beteiligt werden? Beachtet dabei: X-Land hat über 40 Millionen Einwohner!
  2. Wie kann gewährleistet werden, dass alle oder zumindest die Mehrheit mit dem Entscheidungsverfahren prinzipiell zufrieden sind?
  3. Haltet das von euch entwickelte Verfahren als Schaubild auf einer Folie fest.