Reichstag, Sitz des Deutschen Bundestages

31.10.2012

MG 02.05 Arbeitsblatt: Hinweise zur Telefonumfrage: Aufgabe der Interviewer

Rufe die Nummern auf deiner Liste der Reihe nach an und versuche, eine Person, die als Einwohnerin oder Einwohner gemeldet ist, zu befragen. Warte mindestens acht Freizeichen ab, bevor du den Versuch abbrichst. Protokolliere genau das Ergebnis deiner Versuche auf der Telefonliste.

Nummern, unter denen kein Anschluss existiert oder niemand zu erreichen ist, der in der Stadt gemeldet ist (z.B. Studenten, die anderswo ihren ersten Wohnsitz haben), müssen ausfallen. Das Gleiche gilt für Verweigerer, die eine Befragung ablehnen. Die übrigen Nummern solltest du ein zweites und ggf. ein drittes Mal anrufen, falls der Anschluss beim ersten Versuch besetzt ist, niemand abhebt oder sich ein automatischer Anrufbeantworter meldet.

Für eine brauchbare Stichprobe benötigt man von jeder Telefonliste mindestens 10, besser noch 15 Teilnehmer, die den Fragebogen beantworten. Ob das gelingt, hängt nicht zuletzt von deiner Ausdauer und deinem Geschick ab. Falls du 15 erfolgreiche Befragungen durchgeführt hast, bevor du jede Telefonnummer auf deiner Liste dreimal angerufen hast, kannst du die Befragung abschließen.

Hinweise zur Kontaktaufnahme
Man hat festgestellt, dass Telefoninterviews selten abgebrochen werden, nachdem sie einmal angefangen haben. Deshalb ist es wichtig, dass du zu Beginn das Vertrauen der angerufenen Telefonteilnehmer gewinnst. Stelle dich mit deinem vollen Namen als Schülerin bzw. als Schüler der [Name der Schule] vor und nenne den Grund deines Anrufes z.B.: "Wir führen im Rahmen des Politikunterrichts eine Wählerumfrage zur Bundestagswahl durch." Betone ausdrücklich die Anonymität der Befragung. Es wurden nur Telefonnummern ausgesucht, keine Namen und Adressen; Namen werden auch von dir nirgendwo festgehalten. Falls Teilnehmer sich vergewissern wollen, ob deine Angaben stimmen, gib ihnen für Rückrufe die Nummer des Sekretariats deiner Schule.

Wer soll interviewt werden?
Um das Zufallsprinzip zu gewährleisten, ist es wichtig, dass nicht unbedingt diejenige Person befragt wird, die den Anruf entgegennimmt. Deshalb solltest du zu Beginn des Interviews fragen, ob unter der angerufenen Nummer mehrere Personen zu erreichen sind. Falls ja, versuche diejenige (für die Wahlprognose: wahlberechtigte!) Person zu befragen, die als letzte Geburtstag hatte. Falls das nicht möglich sein sollte, wende dich an die Person, mit der du gerade sprichst. Falls zum Zeitpunkt deines Anrufes niemand in der Lage ist, die Fragen zu beantworten, biete der angerufenen Person an, sie zu einem späteren Zeitpunkt zurückzurufen.

Regeln für die Durchführung des Interviews

  • Sei höflich und geduldig, auch wenn Teilnehmer unfreundlich reagieren sollten. Versuche, zögernde Personen zu ermuntern, bspw.: "Ihre Meinung ist für das Ergebnis unserer Umfrage wirklich wichtig!"
  • Verhalte dich zum Inhalt des Fragebogens strikt neutral. Vermeide es, deine eigene Meinung einfließen zu lassen, also keine Kommentare wie "richtig", "hervorragend", "finde ich auch", und schlage niemals eine Antwort vor. Lass dich in keine Diskussion über Politik verwickeln ("Ich kann dazu nichts sagen ... Uns interessiert nur, was Sie darüber denken.")
  • Kenne den Fragebogen genau!
  • Lies die einzelnen Fragen langsam und deutlich vor. Bedenke, dass die Befragten den Wortlaut nicht schriftlich vor sich haben. Achte insbesondere darauf, dass die verschiedenen Antwortmöglichkeiten richtig verstanden wurden. Bei Fragen mit Antwortkategorien wie "Weiß nicht", "keine Antwort" (verweigert) o. ä. sollten diese Kategorien nicht (!) vorgelesen werden.
  • Halte dich streng an den vorgegebenen Wortlaut und die Abfolge der Fragen! Es ist wichtig, dass jeder befragten Person die gleichen Fragen in der gleichen Weise gestellt werden. Jede Abänderung würde das Ergebnis verfälschen.
  • Höre genau zu und kreuze die Antworten auf dem Fragebogenformular an. Notiere die erste Antwort, sie ist meistens der Wahrheit am nächsten.
  • Wiederhole die Antwort und bitte um Bestätigung, falls irgendein Zweifel besteht.
  • Vergewissere dich, dass du alle Fragen gestellt hast.
  • Verabschiede dich höflich und bedanke dich, auch wenn die Beantwortung der Fragen verweigert oder abgebrochen wurde.


  • Eigener Text