30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Reichstag, Sitz des Deutschen Bundestages

14.11.2012

Internetseiten beurteilen

Didaktische Hinweise
Mit dieser Methode sollen die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt werden, am Beispiel der Homepages der im Bundestag vertretenen Parteien eine kritische, inhaltliche wie formale, Analyse durchzuführen. Dabei entdecken sie das komplette Internetangebot der verschiedenen Parteien und nutzen es möglicherweise auch privat, um sich zu informieren. Bei allen folgenden Themen im Unterricht kann dann immer wieder die Aufgabe gestellt werden, nachzuforschen, was die Parteien dazu veröffentlichen. So erweitert sich der Informationshorizont der Jugendlichen Schritt für Schritt.

Durch die thematische Zuspitzung: "Was bieten die Parteien für die Jugendlichen?", sollen die Schülerinnen und Schüler auch das Themenangebot der Parteien kritisch prüfen, um festzustellen, ob die Parteien auch die Wähler von morgen mitberücksichtigen und welchen Stellenwert die Jugendpolitik hat. Damit wird die Lebenswelt der Jugendlichen angesprochen und zugleich werden Urteilskriterien - auch für eine eigene Wahlentscheidung - erarbeitet.

Durch das Ausprobieren der interaktiven Kommunikationsmöglichkeiten (Chats, Diskussionsforen, Newsletter abonnieren, E-Mails an Abgeordnete, E-Votes) sollen die Schülerinnen und Schüler das Internet auch als Möglichkeit zur politischen Beteiligung erkennen und aktiv nutzen.

Einsatzmöglichkeiten
Die Methode kann optional bei der Reihe "Wahlen in der Demokratie" in dem Kapitel "Jugend und Politik" angewendet werden. Sie kann weiterhin auch im Baustein "Wahlkampf - Information oder Manipulation?" eingesetzt werden. Wichtig ist, dass alle Schülerinnen und Schüler entweder zuhause über einen Internetzugang verfügen, oder dass für eine Doppelstunde der Informatikraum der Schule genutzt wird. An jedem PC sollten dann höchstens zwei Schülerinnen und Schüler sitzen, damit jeder eigenständig am Computer Suchaufgaben durchführen kann. Die Methode kann ab Klasse 8 eingesetzt werden, da davon auszugehen ist, dass viele Schülerinnen und Schüler bereits in diesem Alter über hinreichende Computerkenntnisse verfügen.

Die Schülermethode steht als PDF-Icon PDF-Dokument zum Download bereit.