Wegweiser zum Wahllokal in Berlin aus dem Jahre 2013

3.7.2017

M 01.10 Datenauswertung AG 4: Sonstige Themen

Mithilfe von Vergleichsdaten aus ausgewählten Studien können die Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse der eigenen Erhebung einordnen.

Neben den drei thematisch festgelegten Arbeitsgruppen können in der freien AG auf Basis der übrigen Fragen im Fragebogen noch weitere Aspekte analysiert werden. Von den Fragen, die nicht durch die anderen AGs bearbeitet werden, kann die freie AG sich einige auswählen und mithilfe der erhobenen Daten auswerten und interpretieren. Auch hier ist möglich, im Internet nach möglichst aktuellen Vergleichsdaten zu suchen und - sofern die Suche erfolgreich war - die Ergebnisse der eigenen Befragung mithilfe der Vergleichsdaten zu vergleichen und einzuordnen. Untersucht werden könnten z.B. folgende Themen: Zufriedenheit der Befragten mit der Demokratie (Frage 21) oder ihre Einschätzung der Dringlichkeit von verschiedenen politischen Problemen Frageblock 8-20) oder ihre Einschätzung zu verschiedenen Aussagen (Frageblock 22-27).

Zwei Beispiele:
Grafik: Dringendste zu lösende Probleme in Deutschland. Eigene Grafik nach dem Eurobarometer 2016.Dringendste zu lösende Probleme in Deutschland. Eigene Grafik nach dem Eurobarometer 2016.

Hinweis: Die Europäische Union duldet keine Veränderungen an den Originaldaten oder generell der Originalstudie, falls Änderungen gemacht werden, liegen diese allein in der Verantwortlichkeit des Autors und nicht der EU. (© Europäische Union, Eurobarometer 2016: http://ec.europa.eu/commfrontoffice/publicopinion/index.cfm/Survey/getSurveyDetail/yearFrom/1985/yearTo/2016/surveyKy/2130)

Grafik Zufriedenheit mit der Demokratie, eigene Grafik nach Shell Holding (Hrsg.), Jugend 2015. Eine pragmatische Generation im Aufbruch, Frankfurt a.M.: Fischer Verlag, 2016.Zufriedenheit mit der Demokratie, eigene Grafik nach Shell Holding (Hrsg.), Jugend 2015. Eine pragmatische Generation im Aufbruch, Frankfurt a.M.: Fischer Verlag, 2016. (© Shell Holding (Hrsg.), Jugend 2015. Eine pragmatische Generation im Aufbruch)

Arbeitsaufträge

Partnerarbeit:
  1. Beschreibt, worum es bei den beiden Diagrammen geht. Notiert stichpunktartig, welche Informationen ihr den Diagrammen jeweils entnehmen könnt.
  2. Ermittelt in Abb. 1, welche Probleme aus Sicht der Befragten am dringlichsten gelöst werden müssen. Erschließt aus den Werten in Klammern, ob es im Vergleich zu September 2013 auffällige Veränderungen gegeben hat und überlegt, woran das liegen könnte
  3. Analysiert das Diagramm zur Zufriedenheit mit der Demokratie in Abb. 2. Ermittelt, ob es Unterschiede in der Zufriedenheit zwischen den Befragten in West- und Ostdeutschland gibt.

  4. Gruppenarbeit:

  5. Vergleicht – in den unten aufgeführten Schritten - die Ergebnisse der Studien mit den entsprechenden Ergebnissen aus eurer eigenen Befragung (Fragen 21 und Block 8-20 des Musterfragebogens):
    • Erstellt, sofern noch nicht geschehen, auf Basis eurer selbst erhobenen Daten Auswertungsdiagramme passend zu den Themen der Vergleichsdaten.
    • Analysiert eure Diagramme und vergleicht die Ergebnisse mit denen der Vergleichsstudien: Arbeitet heraus, inwieweit eure Ergebnisse sich mit den Ergebnissen der anderen Studien decken bzw. wo sie voneinander abweichen.
    • Diskutiert mögliche Gründe für Abweichungen.
    • Haltet schriftlich fest, welche Haupterkenntnisse ihr euch aus der Analyse der Daten merken und für euer Plakat verwenden möchtet.
Das Arbeitsmaterial ist als PDF-Icon PDF-Datei abrufbar.


Forschen mit GrafStat

Grafstat Software

GrafStat ist ein wichtiges und vielfach bewährtes Werkzeug für eine teilnehmer-aktive politische Bildungsarbeit in Schule, Jugend- und Erwachsenenbildung. An ausgewählten Themen wird exemplarisch gezeigt, wie GrafStat in der Praxis eingesetzt werden kann. GrafStat ermöglicht den fachspezifischen Einsatz Neuer Medien an praxisnahen, für Jugendliche interessanten Beispielen.

Mehr lesen

Themenseite

Bundestagswahl 2017

Am 24. September 2017 fand die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt. 61,7 Millionen Menschen waren zur Wahl aufgerufen, rund drei Millionen von ihnen zum ersten Mal. Auf dieser Seite informiert die Bundeszentrale für politische Bildung über die Ergebnisse, Hintergründe und ihre Angebote zur Wahl.

Mehr lesen