Dossierbild Wahlen nach Zahlen: Nachdenkende Figur mit Linien eines Liniendiagramms. Im Hintergrund scherenschnittmäßig weitere Figuren.

Glossar Bundestagswahl 2021

Begriffe aus dem Bereich Demoskopie und Wahlen

Bradley effect

Als Bradley effect wird ein Effekt bezeichnet, bei dem Wähler*innen bei der eigentlichen Wahl doch anders wählen, als sie bei Umfragen angegeben haben, da sie im Ernstfall doch eine andere Meinung vertreten, als sie zunächst dachten. Der Begriff lässt sich auf die USA zurückführen; ein schwarzer Mann lag bei Umfragen um das Bürgermeisteramt deutlich vorn, verlor jedoch gegen einen weißen Konkurrenten.

Quelle:
Payne, J. Gregory (2010): The Bradley Effect: Mediated Reality of Race and Politics in the 2008 U.S. Presidential Election. In: American Behavioral Scientist 54 (4), S. 417–435.

Wort im Sprachgebrauch:
"Die Kandidatin lag bei den Umfragen vorn, hat aber nicht gewonnen, ich frage mich, ob es sich dabei um den Bradley effect handelt."



02.09.2021

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.