30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Schülerwettbewerb

7.9.2020

Links zur Methodik

Hier möchten wir Ihnen insbesondere unsere PDF-Icon Handreichung zur Projektkonzeption nahelegen, welche auf die methodischen Abläufe und Aufgabenschritte in den Aufgaben des Schülerwettbewerbs eingeht.


Neben dem eigenen Angebot verweisen wir auf die methodischen Informationsangebote zum Schülerwettbewerb bei Lehrer-Online



Recherchieren
Google ist nicht alles

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung sollten nicht nur in Bibliotheken und Archiven, sondern auch online recherchieren. Schließlich bietet das Internet mehr Informationsquellen als jede Schulbibliothek – aber auch eine Menge Informationsmüll. Aus dem Alltag Jugendlicher ist es in jedem Fall nicht mehr wegzudenken.

Schülerinnen und Schüler müssen allerdings lernen, dass der erste Treffer einer Suchmaschine nicht zwangsläufig die beste Quelle ist. Worauf kommt es bei der Internetrecherche an? Wie lassen sich Online-Quellen bewerten? Beiträge und Unterrichtseinheiten von Lehrer-Online vermitteln Lehrkräften Anregungen, wie der kritische Umgang mit dem Recherchemedium im Unterricht geübt werden kann.

Tipps für die Web-Recherche

Medienkompetenz: Praxistipp Suchmaschinen
http://www.lehrer-online.de/praxistipp-suchmaschinen.php
Tipps zur Online-Suche mit Katalogen, Suchmaschinen und Meta-Suchmaschinen finden Sie in der Rubrik "Medienkompetenz" von Lehrer-Online.

Fachportal Geschichte: Arbeiten mit dem Internet
http://www.lehrer-online.de/geschichte-internet.php
Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 oder 7 beschäftigen sich mit dem Aufbau einer Website, lernen URLs zu zitieren, Websites wieder zu finden und zu bewerten.

Linksammlung Politik
http://www.lehrer-online.de/linksammlung-politik.php
Ausgewählte Links zu Lexika, Wissensportalen oder Quellen erleichtern den Einstieg in die Recherche.Quellenkritik

Kritischer Umgang mit dem Internet
http://www.lehrer-online.de/umgang-mit-internet.php
An zwei konkreten Beispiel wird gezeigt, worauf Schülerinnen und Schüler bei der Auswahl von Internetseiten achten sollten.

Präsentieren
Nicht allein die Effekte zählen

Wer seine Arbeitsergebnisse der gesamten Klasse oder, wie beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung, gar einer Wettbewerbsjury präsentieren möchte, muss einiges beachten. Die digitale Technik hilft, Präsentationen oder Schülerzeitungen bunter und effektvoller zu gestalten.

Die Information darf dabei aber nicht in den Hintergrund treten. Bezogen auf den Unterricht sollte eine Präsentation den Vortrag nicht nur illustrieren, um erarbeitete Sachverhalte besser zu vermitteln. Ihre Aufgabe darüber hinaus ist es zu motivieren, zu problematisieren und zu Diskussionen anzuregen.


Bundeswettbewerbe

Die Arbeitsgemeinschaft bundesweiter Schülerwettbewerbe ist ein Zusammenschluss von staatlich anerkannten und gesamtstaatlich geförderten Schülerwettbewerben in Deutschland. Ihr Ziel ist es, für die Beteiligung an pädagogisch sinnvollen Wettbewerben zu werben und Wettbewerbe als schulergänzende Instrumente zur Begabungsentwicklung und Begabtenförderung im Bildungswesen zu profilieren.

Mehr lesen auf bundeswettbewerbe.de

Der Jugenddemokratiepreis ist ein Jugendprojekt der Bundeszentrale für Politische Bildung. Mit dem Jugenddemokratiepreis werden einmal pro Jahr junge Menschen aus Europa für ihr Engagement ausgezeichnet, welche sich mit Ihren Projekten in einer herausragenden Art und Weise für die Demokratie in Europa einsetzen.

Mehr lesen

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären.

Mehr lesen auf kinofenster.de