BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren

Schlagworte A-Z

0-9  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Drittes Reich 1933 - 1945

3. Holocaust-Konferenz 2011: Begrüßungsrede von Thomas Krüger

Der bpb-Präsident spricht über den Zivilisationsbruch des Holocaust und die wenigen Helfer, die Juden in Zeiten der Verfolgung geholfen haben.

Mehr lesen


4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung

Eindrücke der Konferenz

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung widmete sich dem Fokus “Volksgemeinschaft – Ausgrenzungsgemeinschaft. Die Radikalisierung Deutschlands ab 1933″. Die Konferenz ...

Mehr lesen


Begrüßung zur 4. Holocaustforschungskonferenz durch Thomas Krüger

Die Begrüßungsrede auf 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung wurde von Thomas Krüger gehalten, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung.

Mehr lesen


Der Film im Nationalsozialismus beginnt mit der Ausgrenzung

Interview mit Rainer Rother

Rainer Rother von der Stiftung Deutsche Kinemathek im Gespräch mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Der Weg in den Holocaust

Vortrag von Raul Hilberg

Der Holocaust-Forscher referiert über die Etappen und Prozesse auf dem Weg in die Vernichtung der europäischen Juden.

Mehr lesen


Die Bedeutsamkeit kleiner Entscheidungen

Interview mit Christoph Kreutzmüller und Benno Nietzel

Christoph Kreutzmüller und Benno Nietzel im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Die Familie Chotzen

Lebenswege einer jüdischen Familie von 1914 bis heute

Auf der Website www.chotzen.de wird die Geschichte einer deutsch-jüdischen Familie vom Beginn des Ersten Weltkriegs bis heute erzählt. Mit vielen Fotos, Filmen und Dokumenten.

Mehr lesen


Die Judenrettung spanischer Diplomaten: Mythos, Fakten und Erinnerungspolitik

Alejandro Baer im Interview

“Das Gute ist keine absolute Kategorie, sie hat etwas Brüchiges, Ambivalentes, und auch Zufälliges." Diese Schlussfolgerung zieht Alejandro Baer aus seiner Betrachtung der Judenrettung ...

Mehr lesen


Die NS-Propaganda als gescheitertes Projekt

Interview mit Janosch Steuwer

Janosch Steuwer, Ruhr-Universität Bochum, im Videointerview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Die Verbindung von Körper und Emotion

Interview mit Daniel Wildmann

Daniel Wildmann im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


"Eine Vielzahl unsichtbarer Aufgaben"

Interview mit Juliane Lang

Juliane Lang, Dissens e.V., im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Ein jüdisches Schicksal: Das Leben des Isaak Behar

Seit fast 20 Jahren erzählt Isaak Behar Schülern, Polizei-Auszubildenden und Bundeswehrrekruten seine Geschichte. Als einziges Mitglied seiner Familie überlebte er den Holocaust. Behar ...

Mehr lesen


"Ein Ort der bunt und farbig ist"

Interview mit Jan Krebs

Jan Krebs, Gesicht Zeigen!, im Video-Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Emanzipatorische Elemente des Nationalsozialismus

Interview mit Elissa Mailänder

Elissa Mailänder im Interview bei der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung in Berlin.

Mehr lesen


Entwertung, Ausgrenzung, Totschweigen

Interview mit Christina Härtel

Christina Härtel, totgeschwiegen e.V. - Gesellschaft gegen Stigmatisierung psychisch kranker Menschen, im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur ...

Mehr lesen


Erffönung der 4. Holocaustforschungskonferenz durch Hans-Peter Friedrich

Der damalige Bundesminister des Inneren, Hans-Peter Friedrich, hielt die Eröffnungsrede der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Erinnerung in der Einwanderungsgesellschaft

Interview mit Elke Gryglewski

Wie vermittelt man die NS-Geschichte in einer Einwanderungsgesellschaft? Brauchen wir neue Konzepte? Elke Gryglewski von der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz über ...

Mehr lesen


Eröffnungsvortrag von Norbert Frei auf der 4. Holocaustforschungskonferenz

Der Historiker Norbert Frei umriss in seinem Vortrag den wissenschaftlichen Rahmen des Konferenzthemas "Von der Volksgemeinschaft zur Ausgrenzungsgemeinschaft".

Mehr lesen


"Es geht nicht ohne sie."

Interview mit Elizabeth Harvey

Elizabeth Harvey im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Filmische Abbilder des Kalten Krieges

Zeithistoriker Prof. Konrad Jarausch im Gespräch

Im Interview umreißt Konrad Jarausch, Professor am Friedrich-Meinecke-Institut der Freien Universität Berlin, welche Bedeutung die Spionage für das Kräftegleichgewicht des Kalten ...

Mehr lesen


Geheimsache Ghettofilm

Deutsche Version

Spurensuche einer jungen israelischen Regisseurin, die in ihrem Dokumentarfilm mit Originalaufnahmen, Zeitzeugenberichten und historischen Quellen auf sehr vielschichtige Weise die ...

Mehr lesen


Gerechte unter den Völkern

Irena Steinfeldt im Interview

Irena Steinfeldt spricht über die "Gerechten unter den Völkern", Menschen, die während des Holocaust Juden vor Verfolgung und Tod retteten.

Mehr lesen


Handlungsspielräume für Retter im Vernichtungskrieg der Wehrmacht

Wolfram Wette im Interview

In der Wehrmacht gab es zwischen Befehl und Gehorsam einen kleinen Spielraum, der von wenigen mutigen Soldaten genutzt wurde, um denen zu helfen, die in Zeiten der NS-Diktatur verfolgt ...

Mehr lesen


Herbert Lewin - Rosinen meines Lebens

Herr Lewin teilt mit uns Familienfotos, die er kaum mehr sehen kann. Sie bebildern eine Lebensgeschichte, die sich in der ostpreussischen Stadt Osterode (heute in Polen), in Tel Aviv und in ...

Mehr lesen


"Hilfe kommt nicht aus dem Nichts"

Bob Moore im Interview (auf englisch)

Warum wurden in einigen Städten und Dörfern in Westeuropa viele Juden von Einwohnern versteckt und vor dem Tod gerettet - und in anderen nicht? Dieser Frage geht Bob Moore im Interview ...

Mehr lesen


Im Lager hat man auch mich zum Verbrecher gemacht

Szenische Lesung der Bremer Shakespeare Company

Für die Reihe "Aus den Akten auf die Bühne" entwickeln Studierende des Instituts für Geschichtswissenschaft und Schauspieler der Bremer Shakespeare Company szenische Lesungen aus ...

Mehr lesen


Impressionen von der 3. int. Konferenz zur Holocaustforschung 2011 in Berlin

Warum und wie wurde jemand Helfer, Retter oder Netzwerker im Nationalsozialismus und welche Schlüsse ziehen wir daraus für Gegenwart und Zukunft? Dies waren Themen der 3. Internationalen ...

Mehr lesen


"Jeder konnte ein Helfer werden"

Barbara Schieb im Interview über die "stillen Helfer"

Während des Zweiten Weltkrieges gab es immer wieder Einzelpersonen, die Juden auf unterschiedliche Weise halfen und das Leben retteten. Wer waren diese "stillen Helfer"? Darüber spricht ...

Mehr lesen


Kameradschaft als Bedürfnis

Interview mit Sönke Neitzel

Auf der 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung interviewte Miriam Menzel Sönke Neitzel zur Bedeutung von Emotionen im Nationalsozialismus und Antisemitismus

Mehr lesen


Kann es die eine Volksgemeinschaft geben?

Interview mit Hans Dieter Schäfer

Auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung interviewte Miriam Menzel Hans Dieter Schäfer zur Quellenarbeit und Vereinzelungen trotz starker Volksgemeinschaft.

Mehr lesen


"Kein System ist vollständig totalitär"

Natan Sznaider über die sakrale Dimension der Rettung

Für den Soziologen Natan Sznaider kommt die Holocaust-Forschung an die wahre Problematik der Rettung nicht heran. Denn es gibt da einen Moment des Sakralen und Transzendentalen, der kaum ...

Mehr lesen


Kinder des Holocaust

Eine Inszenierung des Theaters der jungen Welt Leipzig

Ausgehend von Protokollen überlebender jüdischer Kinder und Jugendlicher aus den Jahren 1944 bis 1948 setzen sich elf Jugendliche und vier Schauspieler des Leipziger Theaters mit den ...

Mehr lesen


Konnte man nur Täter oder Opfer sein?

Interview mit Daniel Feierstein

Daniel Feierstein im Gespräch mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


"Mein Kampf"

Soll "Mein Kampf" veröffentlicht werden? Verhindert die Beschäftigung mit der Hetzschrift Extremismus? Oder holt sie ein Denken zurück ins Bewusstsein, das besser vergessen werden sollte ...

Mehr lesen


Nach Brundibár

Ein Theaterprojekt an der Schaubühne Berlin

Welchen Bezug haben Jugendliche in der vierten Generation zur Geschichte des Nationalsozialismus? Warum konnten aus normalen Menschen Massenmörder werden? Wie darf man das darstellen? ...

Mehr lesen


Resümee der Holocaust-Forschung

Diskussion mit Raul Hilberg

Der Holocaust-Forscher spricht über die Anfänge seiner Forschungen und die Zukunft des transnationalen Gedächtnisses an den Holocaust.

Mehr lesen


Rosa Rosenstein - Leben mit Geschichte

In Berlin geboren, in Wien gestorben. Rosa Rosenstein (1907-2005) erlebte die Kaiserzeit, die Zeit der Weimarer Republik und das Dritte Reich.

Mehr lesen


Rosa Rosenstein - Living with history

The story of a Berlin-born Jewish woman who lived through the turbulent times of Imperial Germany, the Weimar Republic and the Third Reich, all while growing up, falling in love and ...

Mehr lesen


"Sehnsucht nach Gemeinschaft"

Interview mit Michael Wildt

Michael Wildt, Professor an der HU Berlin, im Gespräch mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Sind Helfer Helden?

Johannes Tuchel und Harald Welzer im Interview

Die Formen und Motive, verfolgten Juden Hilfe zu leisten, waren höchst unterschiedlich. Sind diejenigen, die diese Hilfe leisteten, als "Helden" zu bezeichnen? Johannes Tuchel und Harald ...

Mehr lesen


Subtilen Antisemitismus thematisieren

Interview mit Dr. Juliane Wetzel

Juliane Wetzel, Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin, im Interview auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung

Mehr lesen


Täterforschung im globalen Kontext

Interview mit Peter Longerich

Interview mit Peter Longerich zum Thema Täterforschung. Longerich ist Professor für Geschichte des modernen Deutschland an der Universität London, Royal Holloway and Bedford New College ...

Mehr lesen


Täterforschung und Gedenkstätten

Interview mit Johannes Tuchel

Gedenkstätten sind zentrale Orte der Erinnerung an die Opfer des NS-Völkermordes. Die Täterforschung in die Gedenkstättenarbeit zu integrieren galt lange als umstritten. Heute greifen ...

Mehr lesen


Unbemerkter Wahrnehmungswandel

Interview mit Prof. Dr. Harald Welzer

Harald Welzer, Universität Flensburg, im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Unbemerkter Wahrnehmungswandel

Interview mit Harald Welzer

Harald Welzer, Professor an der Universität Flensburg, im Interview mit Miriam Menzel auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Vergessene Biografien - Migranten und schwarze Menschen im NS

Ein Stück von Das Dokumentartheater Berlin

Wie lebten Migranten und Schwarze währen der NS-Zeit in Deutschland? Was geschah mit ihnen? Wurden sie verfolgt? Wer half ihnen? Wer denunzierte sie? Haben sie überlebt? Diesen Fragen ...

Mehr lesen


"Volksgemeinschaft als Terror und Traum"

Interview mit Norbert Frei

Interview mit Norbert Frei, Professor an der Universität Jena, auf der 4. Internationalen Konferenz zur Holocaustforschung in Berlin.

Mehr lesen


Was wird von uns erwartet?

Interview mit Thomas Krüger

Thomas Krüger, Leiter der Bundeszentrale für politische Bildung, bei der 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung.

Mehr lesen


Was wussten die Deutschen vom Holocaust?

Podiumsbeitrag von Bernward Dörner

Der Historiker argumentiert, dass breite Schichten der deutschen Bevölkerung wussten, dass Juden systematisch ermordet wurden.

Mehr lesen


"Wie emotional der Antisemitismus argumentierte"

Interview mit Uffa Jensen

Auf der 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung interviewte Miriam Menzel Uffa Jensen zur Bedeutung von Emotionen im Nationalsozialismus und Antisemitismus.

Mehr lesen


Zum Opfer gemacht

Interview mit Wolf Kaiser

Dr. Wolf Kaiser, Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz Berlin, im Gespräch mit Miriam Menzel

Mehr lesen


Zwischen Demokratie und Diktatur: Der Zeitzeuge Hans Bonkas

Hans Bonkas hat zwei deutsche Diktaturen erlebt und überlebt. Die Nationalsozialisten verfolgten ihn wegen seiner Mitgliedschaft im "Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, Bund aktiver ...

Mehr lesen