Revolution und Mauerfall 1989. Zeitdokumente der bpb.

von: bpb / Holger Kulick

Vier Beiträge mit Dokumentarmaterial aus dem Herbst 1989 über Mauerfall und Friedliche Revolution in der DDR

Inhalt

1.) 9. November 1989 – Die Maueröffner. Drehmaterial von SPIEGEL-TV aus dem Grenzübergang Bornholmer Straße und vom Brandenburger Tor, 23 Uhr Erst stauen sich Menschen, diskutieren mit den Grenzern, rufen lautstark nach einer Öffnung der Schlagbäume und können sich schließlich durchsetzen. Es beginnt Deutschlands längste Nacht… Das einzigarteige Drehmaterial hat die Unesco inzwischen zum "Weltdokumentenerbe" erkärt. (30 Min)

2.) Vom Einläuten der Friedlichen Revolution. Vielfältiges Dokumentarmaterial über Demonstrationen und Polizeieinsätze in Leipzig, Ost-Berlin, Dresden, Plauen und Karl-Marx-Stadt rund um den 7. Oktober 1989, aufbereitet und kommentiert von Holger Kulick und René Perraudin im Auftrag des Berliner „Bürgerkomitees 15. Januar e.V. und der bpb 2014 (40 Min.)

3.) Aus der bpb-DVD „Feindbilder – Die Fotos und Videos der Stasi“ das Kapitel: „Die Stasi im Einsatz“. . Gezeigt werden Verhaftungsszenen auf dem Berliner Alexanderplatz am 7. September 1989, um eine Demonstration gegen die Wahlfälschung der DDR-Kommunalwahlen am 7. Mai 1989 zu unterbinden. Insgesamt sieben Stasikameras hielten seinerzeit das Geschehen fest, ein Augenzeuge, der damalige ev. Thüringer Jugendpfarrer Walter Schilling kommentiert. (15 Min.)

4.) Aus der bpb-DVD „Feindbilder – Die Fotos und Videos der Stasi“ das Kapitel: „(W)ENDE.“ Stasifilmmaterial aus dem Oktober und November 1989, vom damals beteiligten Zeitzeugen Frank Ebert kommentiert, er leitet heute die Havemann-Gesellschaft in Berlin. Der Beitrag endet mit Stasibildern der Ost-Berliner Groß-Demonstration vom 4. November 1989 mit rund 500.000 Teilnehmern. Die abgebildeten Parolen lauten u.a. „Mauer ins Museum“ und „Rechtssicherheit statt Staatssicherheit“. (15 Min.)

Weitere Informationen

  • Produktion: 01.10.2019

  • hrsg. von: bpb u.a.

 
©