30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Datenreport 2018

14.11.2018 | Von:
Sylvia Behrends, Walter Engel, Kristina Kott, Jenny Neuhäuser

Internetnutzung

Wie nutzen die Menschen in Deutschland das Internet? Darüber informiert jährlich die amtliche Erhebung über die private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien.

Im Jahr 2017 hatten neun von zehn privaten Haushalten in Deutschland einen Internetzugang – das sind fast 36 Millionen Haushalte. Während Einpersonenhaushalte etwas seltener über Internet verfügten, betrug der Anteil bei Haushalten von zwei Erwachsenen ohne Kind 89 %. Bei fast allen Haushalten mit Kindern war Vollausstattung erreicht.

Im ersten Quartal 2017 waren in Deutschland 84 % aller Menschen im Internet aktiv – das entspricht rund 63 Millionen Nutzerinnen und Nutzern. Darunter waren etwa 4 Millionen Kinder zwischen 10 und 15 Jahren und knapp 8 Millionen Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 24 Jahren. Täglich online waren unter den 10- bis 15-Jährigen etwa 80 %, was unter dem Durchschnitt über alle Altersgruppen lag. Die 16- bis 24-Jährigen dagegen waren fast alle täglich im Internet unterwegs.
Internetaktivitäten 2017Internetaktivitäten 2017 Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

Mobile Nutzung

Um auch unterwegs online sein zu können, verwendeten 78 % der Internetnutzer ein Handy oder Smartphone, 41 % einen tragbaren Computer (zum Beispiel Laptop, Tablet) und 7 % andere mobile Endgeräte (beispielsweise E-Book-Reader, Media-Player). Insbesondere bei jungen Menschen erfreuten sich Handys und Smartphones großer Beliebtheit: 80 % der Kinder zwischen 10 und 15 Jahren und 95 % der 16- bis 24-Jährigen gingen unterwegs mit Handy oder Smartphone ins Netz.

Aktivitäten im Netz

Neben dem Versand und dem Empfang von E-Mails und der Suche im Netz nach Waren oder Dienstleistungen finden zunehmend soziale Aktivitäten online statt. Gut jede / jeder Zweite führte Telefonate über Internet und mehr als die Hälfte war in sozialen Netzwerken wie Facebook unterwegs.

Bezogen auf Altersklassen zeigen sich allerdings Unterschiede in der Art und Häufigkeit der bevorzugten Internetaktivitäten. So telefonierten 70 % der Kinder zwischen 10 und 15 Jahren über das Internet und 64 % waren in sozialen Netzwerken aktiv. Bei 16- bis 24-Jährigen lagen diese Anteile sogar noch darüber: Gut drei Viertel von ihnen führten Internettelefonate und rund neun von zehn nahmen online an sozialen Netzwerken teil. Junge Menschen nutzten auch häufig Online-Lernmaterial, und zwar rund ein Viertel der Personen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren und ein Drittel der Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren. Im Gegensatz zu Jüngeren suchten fast drei Viertel der 65-Jährigen und Älteren im Internet häufig nach Informationen zu Gesundheitsthemen, aber nur etwa jede /jeder Fünfte unter ihnen war in sozialen Netzwerken aktiv. Verglichen mit den übrigen Altersklassen waren Personen zwischen 25 und 64 Jahren diejenigen, die im Netz am häufigsten nach Waren und Dienstleistungen suchten. Sie nutzten auch recht häufig soziale Netzwerke: Die Anteile betrugen 71 % in der Altersklasse 25 bis 44 Jahre und 40 % in der Altersklasse 45 bis 64 Jahre.

Onlineeinkäufe

Dass Waren und Dienstleistungen über das Internet gekauft werden, ist aus unserer heutigen Gesellschaft mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Rund 77 % der Personen, die in den letzten zwölf Monaten vor der Erhebung das Internet nutzten, haben in diesem Zeitraum Onlineeinkäufe getätigt. Nahezu alle Internetnutzerinnen und -nutzer zwischen 25 und 44 Jahren (92 %) sowie 78 % der 45- bis 64-Jährigen und 61 % der 65-Jährigen und Älteren kauften online ein.
Personen mit Onlineeinkäufen im ersten Quartal 2017 — in ProzentPersonen mit Onlineeinkäufen im ersten Quartal 2017 — in Prozent Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)

Kinder und Jugendliche wurden ebenfalls zum Onlineshopping befragt. Noch nicht Volljährige durften entsprechende Angaben machen, wenn die Erlaubnis zum Onlinekauf seitens der Eltern oder Erziehungsberechtigten vorgelegen hatte und wenn die Bezahlung aus eigenen Mitteln des Kindes oder des Jugendlichen erfolgt ist. Demnach kaufte etwa ein Drittel der 10- bis 15-Jährigen (30 %) im Internet ein, bei den 16- bis 24-Jährigen waren es rund acht von zehn (79 %).

Mehr als zwei Drittel der Onlineeinkäuferinnen und -einkäufer besorgten sich Kleidung und Sportartikel über das Internet. Gut die Hälfte erwarb Gebrauchsgüter wie Möbel oder Werkzeug und knapp jede / jeder Zweite kaufte Bücher und Zeitungen online. Jeweils 42 % der Onlinekundschaft buchten Urlaubsunterkünfte über das Internet oder bestellten Eintrittskarten im Netz. Mehr als ein Drittel kaufte auch Filme und Musik online. Über die Hälfte der Kinder zwischen 10 und 15 Jahren, die online einkaufen durften, besorgten sich Kleidung und Sportartikel über das Internet, gefolgt von Filmen und Musik sowie Computersoftware einschließlich Videospielen und Software-Upgrades. Von der jungen Onlinekundschaft zwischen 16 und 24 Jahren bestellten knapp drei Viertel Kleidung und Sportartikel, die Hälfte Filme und Musik sowie knapp die Hälfte Computersoftware oder auch Eintrittskarten und ein Viertel Elektronikartikel.

Freizeit mit PC und Smartphone

Etwa alle zehn Jahre findet eine Zeitverwendungserhebung statt (siehe auch Datenreport 2016, Kapitel 12). Die Ergebnisse der Erhebung 2012/2013 haben gezeigt, dass Personen, die ihre Freizeit am Computer und mit dem Smartphone verbrachten (ohne Anschauen von Videos, Hören von Musik, Lesen von Zeitungen und Büchern), durchschnittlich etwa eine Stunde und 15 Minuten pro Tag dafür aufwendeten. Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren investierten noch eine Viertelstunde mehr, um beispielsweise über das Internet zu kommunizieren oder dort nach Informationen zu suchen. Computerspielerinnen und -spieler im Alter von 10 bis 17 Jahren verbrachten täglich zwei Stunden vor dem Bildschirm oder Display mit "gaming", 18- bis 29-Jährige sogar zwei Stunden und 39 Minuten.


Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Top 15

Wer zahlt am meisten an die EU? In welches Land wandern die meisten Personen ein? Wie entwickelt sich der Welthandel? Wo sind die meisten Menschen arm? Hier finden Sie 15 Zahlen und Fakten-Grafiken, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden...

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen