eEurope

Als Oberbegriff steht e. für den gemeinschaftlichen Ansatz zur Etablierung einer europ. Informationsgesellschaft. Die beiden EU-Aktionspläne e. 2002 und 2005 bildeten den Kern dieses Ansatzes. Ging es im ersten Aktionsplan im Wesentlichen um die Erhöhung der Zahl von Internetanschlüssen in Europa, waren die Ziele von e. 2005 breiter angelegt. Der zweite Aktionsplan umfasste Maßnahmen zur Nutzung des Internets in den Bereichen Verwaltung (E-Government), Wirtschaft (E-Business), Bildung (E-Learning) und Gesundheit (E-Health). Die Ziele von e. werden im Nachfolgeprogramm i2010 weiter verfolgt und bilden ein Kernelement der überarbeiteten sog. Lissabon-Strategie.

Internet


Siehe auch:
Informationsgesellschaft und Europa

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: R. Müller



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen