Jugendschutzgesetz - Wichtige Regelungen für Kinder und Jugendliche

Jugendschutzgesetze gelten für:
Kinder (bis 14 Jahre)
Jugendliche (ab 14 Jahre, aber noch keine 18 Jahre)


Wo dürfen sich Kinder und Jugendliche außerhalb von zuhause aufhalten?



In Gaststätten, also Restaurants, Cafes, Hotels, Imbissstuben, Vereins- und Sportgaststätten, Bierzelten:
Unter 16 Jahren: nur in Begleitung von Erwachsenen oder um dort zwischen 5:00 und 23:00 Uhr etwas zu trinken oder zu essen.
Ab 16 Jahren: alleine von 5:00 bis 24:00 Uhr
Ausnahme: Auf Reisen oder wenn die Veranstaltung von einem Träger der Jugendhilfe organisiert wurde, gelten die Regeln nicht.
Diskotheken, Tanzveranstaltungen (gilt nicht für Musikkonzerte!):
Unter 16 Jahren: ohne Begleitung nicht erlaubt
Ab 16 Jahren: ohne Begleitung nicht länger als bis 24:00 Uhr
Veranstaltungen der Jugendhilfe oder Brauchtumsveranstaltungen:
Kinder (bis 14 Jahre): bis 22:00 Uhr
Jugendliche unter 16 Jahre: bis 24:00 Uhr
Nachtbars, Nachtclubs und Spielhallen: sind für Kinder und Jugendliche verboten!


Wenn Eltern dabei sind



Sind die Eltern dabei oder eine vergleichbare Begleitung, gelten die Regeln und zeitlichen Begrenzungen nicht.
Eine "vergleichbare" Begleitung ist eine Person ab 18 Jahren, die nach Vereinbarung die Aufsichtspflicht vorübergehend wahrnimmt, Beispiele: Jugendleiter/innen, Erzieher/innen, Verwandte etc.

Zusammenfassung:


Bis 14 (Kinder)Jugendliche unter 16Jugendliche ab 16 und unter 18
Ausgang generell (privat, bei Freunden etc.)Entscheidung liegt bei den ElternEntscheidung liegt bei den ElternEntscheidung liegt bei den Eltern
 
Aufenthalt in der Öffentlichkeit, also in Gaststätten etc. (Ausnahmen besondere Veranstaltungen, zum Beispiel von der Jugendhilfe)Mit Begleitung oder zum Essen oder Trinken (nicht zwischen 23:00 Uhr und 5:00 Uhr)Mit Begleitung oder zum Essen oder trinken (nicht zwischen 23:00 Uhr und 5:00 Uhr)Ohne Begleitung nur bis 24:00 Uhr
 
Diskotheken, Tanzveranstaltungen etc.Ohne Begleitung gar nichtOhne Begleitung gar nichtOhne Begleitung bis 24:00 Uhr
 
Veranstaltungen der Jugendhilfe, des Brauchtums etc.Bis 22:00 UhrBis 24:00 UhrUnbegrenzt



Quellen:
Gesetzestext:
BMFSFJ
http://www.ajs-bw.de/faq.html


Beschäftigung




Beschäftigung von Kindern über 13 Jahren
Grundsätzlich ist Beschäftigung von Kindern verboten, aber es gibt Ausnahmen.
Kinder über 13 Jahren dürfen zum Beispiel in Haus und Garten arbeiten, Botengänge erledigen, Nachhilfe geben, Haustiere betreuen, Einkäufe erledigen (keinen Alkohol oder Tabakwaren!), Zeitungen oder Werbematerial austragen etc.

Aber dabei muss beachtet werden:

  • Eltern müssen zustimmen

  • Die Arbeit muss leicht und für Kinder geeignet sein

  • Es darf höchstens zwei Stunden (bzw. drei Stunden auf dem Bauernhof) täglich erfolgen

  • Nicht vor 8:00 Uhr und nicht nach 18:00 Uhr

  • Nicht vor oder während des Schulunterrichts

  • Nicht an mehr als 5 Tagen in der Woche



Ferienjobs

Für Jugendliche (15 Jahre alt, vollzeitschulpflichtig) gilt:

  • Höchstens vier Kalenderwochen im Jahr

  • Beschäftigung nur zwischen 6 Uhr und 20 Uhr

  • Arbeitszeit: nicht mehr als 8 Stunden täglich, maximal 40 Stunden in der Woche

  • Ruhepausen: spätestens nach 4,5 Stunden die erste Pause (wenn Arbeitszeit zwischen 4,5 und 6 Stunden: mind.: 30 Minuten Pause; mehr als 6 Stunden Arbeitszeit: mindestens 60 Minuten Pause)



Jugendliche ab 16 Jahren:

  • in Gaststätten und Schaustellergewerbe bis 22:00 Uhr

  • in mehrschichtigen Betrieben bis 23:00 Uhr

  • in der Landwirtschaft ab 5:00 Uhr und bis 21:00 Uhr

  • in Bäckereien ab 5:00 Uhr



Arbeit an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist verboten.
Ausnahmen:
Arbeiten in Krankenanstalten, in der Landwirtschaft, im Familienhaushalt, im Gaststättengewerbe etc.
An Samstagen auch in:

  • offenen Verkaufsstellen, Bäckereien etc.

  • im Friseurhandwerk

  • im Verkehrswesen etc.



absolutes Beschäftigungsverbot:
am 24. und 31. Dezember nach 14:00 Uhr, am ersten Weihnachtstag, an Neujahr, am ersten Osterfeiertag und am 1. Mai

Berufsschule und Prüfungen:
Für den Berufsschulunterricht und für die Teilnahme am Unterricht muss der Jugendliche von der Arbeit freigestellt werden.

Nicht beschäftigt werden dürfen Jugendliche:

  • vor einem vor 9 Uhr beginnenden Unterricht

  • am Arbeitstag vor der schriftlichem Abschlussprüfung(Die Teilnahme am Unterricht wird auf die Arbeitszeit angerechnet)







Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2019.



Lexika-Suche

Online-Angebot

Wir waren so frei - im Unterricht

Umbruchszeit 1989/1990 - hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zu privaten Filmen, Fotos und Erinnerungen jenseits der offiziellen Berichterstattung mit umfangreichen Arbeits- und Informationsmaterialien für den Online- und Offline-Unterricht.

Mehr lesen auf unterricht.wir-waren-so-frei.de