Annahme

unbestellter Ware

Die Annahme des Angebots ist nötig, um zu einem gültigen Vertrag zu gelangen. Ein Schweigen auf ein Angebot gilt grundsätzlich als Ablehnung.

Die Zusendung unbestellter Ware ist ein Angebot. Ein Vertrag mit dem Versender kommt nur bei ausdrücklicher Annahme (insbesondere Zahlung) zustande. Ansonsten ist der Empfänger zu nichts verpflichtet; er kann die Sache sogar verbrauchen. Rücksendekosten trägt der ursprüngliche Versender.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen