2Bildstrecke: Antisemitismus

Zurück zur Bildergalerie
7 von 20
Eine Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt eine Vielzahl ungarischer Juden, die mit erhobenen Händen von deutschen Soldaten zusammengetrieben werden. Es handelt sich um die Deportation ungarischer Juden im Sommer 1944 nach dem Einmarsch deutscher Truppen und Einheiten der Waffen-SS in Ungarn am 19. März 1944.
Nach und nach setzten die Nationalsozialisten sowie ihre Helferinnen und Helfer in der Bevölkerung die antisemitische Ideologie in die Tat um. Der Antisemitismus gipfelte im Holocaust. Das Foto zeigt die Verhaftung von Juden in der ungarischen Hauptstadt Budapest durch deutsche und ungarische Soldaten im Oktober 1944. Dem Judenhass fielen bis zum Ende der nationalsozialistischen Terrorherrschaft rund sechs Millionen europäische Juden zum Opfer. (© picture-alliance/akg)