2Bildstrecke: Antisemitismus

Zurück zur Bildergalerie
20 von 20
Verschwörungstheorien sind zwar nicht nur in rechtsextremen Kreisen sehr populär, zum Teil sind sie aber grundlegend für die rechtsextreme Ideologie. Eine der wichtigsten Verschwörungstheorien der Rechtsextremen ist der Mythos der jüdischen Weltverschwörung. Schon in der Nazizeit war er eine Argumentationsgrundlage für den eliminatorischen Antisemitismus. Der Begriff "ZOG", wie er hier auf einem Transparent während eines Aufmarsches der rechtsextremen NPD 2006 in Hamburg zu sehen ist, steht für "Zionist Occupied Government", was in etwa "zionistisch unterwanderte Regierung" bedeutet. "Zionistisch" wird als Chiffre für Juden gebraucht und mit dieser Formel unterstellt, Juden würden Macht und Kontrolle über Medien, die Finanzwelt und Regierungen ausüben und die Geschicke ganzer Staaten leiten.
Verschwörungstheorien sind zwar nicht nur in rechtsextremen Kreisen sehr populär, zum Teil sind sie aber grundlegend für die rechtsextreme Ideologie. Eine der wichtigsten Verschwörungstheorien der Rechtsextremen ist der Mythos der jüdischen Weltverschwörung. Schon in der Nazizeit war er eine Argumentationsgrundlage für den eliminatorischen Antisemitismus. Der Begriff "ZOG", wie er hier auf einem Transparent während eines Aufmarsches der rechtsextremen NPD 2006 in Hamburg zu sehen ist, steht für "Zionist Occupied Government", was in etwa "zionistisch unterwanderte Regierung" bedeutet. "Zionistisch" wird als Chiffre für Juden gebraucht und mit dieser Formel unterstellt, Juden würden Macht und Kontrolle über Medien, die Finanzwelt und Regierungen ausüben und die Geschicke ganzer Staaten leiten. (© Roland Magunia/ddp)