Herausforderung Salafismus


Newsletter November 2015

Was gibt es Neues im Arbeitsfeld Radikalisierungsprävention, Deradikalisierung und Demokratieförderung im Bereich Salafismus? Die Redaktion stellt regelmäßig einen Überblick zusammen.

Peter Neumann: Studie über IS-Aussteiger
Der Terrorismusexperte Peter Neumann hat knapp 60 Fälle von Anhängern des IS ausgewertet, die desertiert sind. Das Phänomen ist neu, und bisher ist wenig darüber bekannt. Die Fälle könnten Hinweise liefern, mit welchen Mitteln der IS wirkungsvoll bekämpft werden könnte, so Neumann.

Die untersuchten Fälle stammen aus den Jahren 2014 und 2015. Neumann fasst die Hinweise, die es zu den Gründen der Aussteiger gibt, zu vier "Narrativen" zusammen: Kritik am Kampf des IS gegen andere sunnitische Rebellengruppen (statt gegen das Assad-Regime), die Brutalität des IS gegen (sunnitische) Zivilisten, das Fehlverhalten von IS-Führern sowie die Unzufriedenheit mit den Lebensumständen im sogenannten "Kalifat".

Die kurze Studie (13 Seiten) ist im September 2015 erschienen und trägt den Titel Victims, Perpetrators, Assets: The Narratives of Islamic State Defectors. Sie ist als PDF-Download auf der Internetseite des International Centre for the Study of Radicalisation and political Violence (ICSR) erhältlich.

Einen deutschsprachigen Überblick zum Inhalt hat der Journalist Yassin Musharbash in seinem Blog bei Zeit online veröffentlicht.

YouTube-Informationsangebote der bpb: "Begriffswelten Islam"
Wer Soziale Medien nutzt, sieht sich teilweise ungefiltert mit stereotypisierenden Darstellungen, rassistischen oder muslimfeindlichen Inhalten und Hate Speech konfrontiert. Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb kooperiert deshalb mit unterschiedlichen YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen. In zwei Webvideoformaten werden wichtige Begriffe dieser Diskurse aufgegriffen und ein differenziertes Informationsangebot zur Vielfalt im Islam für eine jugendliche Zielgruppe präsentiert.

YouTuberinnen und YouTuber wie LeFloid, Hatice Schmidt und MrWissen2Go setzen sich im ersten Webvideoformat in animierten Kurzfilmen mit unterschiedlichen Begriffen des Islams wie "Umma", "Dschahiliyya" oder "bid‘a" auseinander. Das erste Video der Reihe wurde am 12. Oktober 2015 auf dem YouTube-Kanal von Hatice Schmidt veröffentlicht.

Im zweiten Format, dessen erstes Video am 15. Oktober 2015 veröffentlicht wurde, besucht Hatice Schmidt verschiedene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Mit ihnen spricht sie über Themen wie "Scharia", "Iman" und "Koran".

Die Videos werden in den Kanälen der an den Projekten beteiligten YouTuberinnen und Youtuber veröffentlicht und als Playlist auf dem YouTube-Kanal der bpb bereitgestellt: https://www.youtube.com/playlist?list=PLGwdaKBblDzBGN36ApO8nA4jfIat0SUZl

Die bpb informiert auf ihrer Internetseite über das Projekt und die Beteiligten. Zudem finden sich dort Quellen und Literaturhinweise.

Handreichung "Protest, Provokation oder Propaganda" von ufuq.de
Der Verein ufuq.de hat eine neue Handreichung für Schule und Jugendarbeit zur Prävention salafistischer Ideologisierung veröffentlicht: „Protest, Provokation oder Propaganda?“ Sie fasst die Erfahrungen aus der Arbeit mit Jugendlichen und Multiplikatoren zusammen, die der Verein in den vergangenen Jahren gesammelt hat. Die Handreichung enthält konkrete Hilfestellungen für den Umgang mit salafistischen Orientierungen und Verhaltensweisen. Zugleich werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie in der praktischen pädagogischen Arbeit Ideologisierungen und religiös begründeten Spannungen nachhaltig vorgebeugt und demokratische Werte gefördert werden können.

Die Handreichung hat einen Umfang von 72 Seiten und kann auf der Internetseite des Vereins bestellt werden. (Kosten: 5 EUR)

Neuerscheinung: Islamismus als pädagogische Herausforderung
Was kann die Schule tun, wie können Eltern und Lehrkräfte reagieren, wenn sich Schüler/-innen radikal gegen unsere Gesellschaft und Verfassung bekennen? Wenn sie Sympathie für den Terrorkrieg des "Islamischen Staats" (IS) äußern? Der Autor Kurt Edler hat von 2004 bis 2015 das Referat "Gesellschaft" am "Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung" in Hamburg geleitet. Er bietet Fallbeispiele, praktische Tipps und Erfahrungswissen aus seiner Zusammenarbeit mit Schulleitungen, Verfassungsschutz, polizeilichem Staatsschutz, Jugendarbeit, muslimischen Verbänden sowie Profis der interkulturellen Bildung und Gewaltprävention.

Das Buch hat einen Umfang von 114 Seiten und ist im Verlag Kohlhammer erschienen.

Weitere Neuerscheinungen
Literatur in der bpb-Schriftenreihe
Guido Steinberg: Al-Qaidas deutsche Kämpfer bei der bpb erhältlich

Medienthema: Rekrutieren Salafisten Flüchtlinge?
Im September wurde in einer großen Zahl von Medienbeiträgen die Frage thematisiert, ob Salafisten gezielt Flüchtlinge anwerben und wie erfolgreich diese Anwerbeversuche sein würden. Die Redaktion hat einen Überblick in einem Blogbeitrag zusammengefasst.

Neue Beratungsstellen in Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein
Fortbildung: Neosalafismus - Prävention in den Handlungsfeldern politische Bildung, Schule, Jugendhilfe, Vereinsarbeit und Gemeinde
Vierteilige Fortbildung der Bundeszentrale für politische Bildung für Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Termin: Januar-April 2016. Ort: Wolfsburg Informationen zum Progamm auf der Internetseite der bpb


Veranstaltungsdokumentation (Februar 2018)

Mit Gewalt ins Paradies (Schwerin, Februar 2018)

Mit immer neuen Handelnden im Feld steigt auch der Bedarf nach der Vermittlung von Ansatzpunkten für Prävention. Der Fachtag in Schwerin war ein Ausgangspunkt für diesen Wissenstransfer. Den ganzen Tag über standen Chancen und Grenzen der Radikalisierungsprävention im Fokus der Diskussion.

Mehr lesen

Thumbnail des Videos "Umma" zum YouTube-Projekt "Bildwelten Islam"
Webvideoformate

Begriffswelten Islam

Im Rahmen von Webvideo-Formaten kooperiert die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit YouTuberinnen und YouTubern, die sich aus einem persönlichen Interesse heraus mit den in Deutschland geführten Islamdiskursen auseinandersetzen wollen.

Mehr lesen

Der Islamist Metin Kaplan in Bonn, 7. Februar 1999. Kaplan wurde nach seiner Inhaftierung in Deutschland in die Türkei abgeschoben. Dort wurde er am 20. Juni 2005 zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.
Dossier

Islamismus

Seit 9/11 hat ein Wort Hochkonjunktur: Islamismus. Wer sind seine Wortführer? Welche Ziele verfolgen sie? Das Dossier führt ein in Vergangenheit und Gegenwart der extremistischen Herrschaftstheorie, die die Welt des 21. Jahrhunderts vor große Herausforderungen stellt.

Mehr lesen

Material für die Verlinkung des Infodienstes Radikalisierungsprävention

Sie möchten den Infodienst Radikalisierungsprävention verlinken? Diese Textbausteine und Grafiken können Sie dafür verwenden.

Mehr lesen