30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention

21.11.2019

Materialien und Handreichungen

Universität Luzern: "Ramadan kommt immer so plötzlich – Islam, Schule und Gesellschaft"

Das Team am Zentrum Religionsforschung der Universität Luzern einen Leitfaden für den Umgang mit Alltagssituationen rund um den Islam veröffentlicht. Entstanden ist der Leitfaden auf der Grundlage von rund dreißig Workshops mit Lehrpersonen, Mitarbeitenden der Schulsozialarbeit und weiteren Fachkräften. Diskutiert wurden Praxisfälle rund um Ramadan, Geschlechterrollen, Berufswahl, Lehrstellensuche mit Kopftuch, den Handschlag oder den Schwimmunterricht. Ziel des daraus entstandenen Leitfadens ist es, wiederkehrende oder besonders ergiebige Fallmuster zu schildern, relevante Informationen und Sichtweisen darauf darzulegen und Optionen für den Umgang damit durchzuspielen. Den Autor/-innen geht es vor allem darum, mit gezielten Fragen die wichtigsten Aspekte eines Falles herauszuarbeiten. Welche Schlüsse daraus in einem konkreten Fall zu ziehen sind, soll jedoch offen bleiben.

Zum Download auf unilu.ch

RAN: "Extremism, Radicalisation & Mental Health: Handbook for Practitioners"

Das Handbuch des Radicalisation Awareness Network beschreibt, inwiefern verschiedene psychische Erkrankungen eine Rolle bei der Entstehung von Extremismus spielen könnten. Zunächst werden grundlegende Begriffe und Konzepte vorgestellt wie Radikalisierungsrisiko und Vulnerabilität. Anschließend werden verschiedene psychische Störungsbilder aufgeführt. Darüber hinaus wird dargestellt, inwiefern deren Symptome aus Sicht der Präventionspraxis relevant sein können und wie Risiko und Vulnerabilität entschärft werden können.

Zum Download auf ec.europa.eu (in englischer Sprache)

Camino: "Selbstevaluation im Projektalltag" / Partnerschaften für Demokratie

Die Handreichung von CAMINO bietet Hilfestellung bei der Planung, Umsetzung und Auswertung einer Selbstevaluation unter Berücksichtigung der Besonderheiten der Partnerschaften für Demokratie. Sie dient außerdem als Arbeitshilfe für andere Akteure, die ihre eigene Tätigkeit systematisch und datenbasiert in Form einer Selbstevaluation bewerten wollen.

Zum Download auf demokratie-leben.de