HERAUSFORDERUNG ISLAMISMUS Infodienst Radikalisierungsprävention

28.4.2020

Erklärvideos, Talks mit Fachleuten und Präventionsprojekte

Die Angebote auf dieser Seite beschäftigen sich mit fachlichen Fragen rund um das Thema Radikalisierungsprävention – in kurzen Videos, in Diskussionen und in kreativen Auseinandersetzungen. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln werden Aspekte von Salafismus, Islamismus und Radikalisierung betrachtet und aufbereitet.

Farbfoto: Mann mit Brille sitzt gestikulierend neben einer Frau.fizkes/shutterstock.com)

Erklärvideos

Klicken Sie auf die Titel, um zur Beschreibung zu gelangen.

Talks mit Fachleuten

Klicken Sie auf die Titel, um zur Beschreibung zu gelangen.

Präventionsprojekte

Klicken Sie auf die Titel, um zur Beschreibung zu gelangen.

Erklärvideos


Forschungsprojekt "Gesellschaft Extrem"

6 x 6-10 Minuten, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, 2018

In kurzen Videos präsentiert der Forschungsverbund "Gesellschaft Extrem" seine wichtigsten Erkenntnisse. Fachleute erläutern zu den sechs Themen des Projekts jeweils ihre zentralen Thesen sowie die wichtigsten Handlungsoptionen. Die Fachleute sind Teil des vom Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) koordinierten Forschungsprojekts "Gesellschaft Extrem: Radikalisierung und Deradikalisierung in Deutschland", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Verfügbar auf gesellschaftextrem.hsfk.de

Radikalisierung von Muslimen

19 Minuten, Bundeszentrale für politische Bildung, 2017

Viele der Tatbeteiligten der Anschläge in Paris und Brüssel sind in Frankreich und Belgien aufgewachsen und haben sich dort radikalisiert. Auch in Deutschland radikalisieren sich junge Musliminnen und Muslime. Für die Gesellschaft ist das eine enorme Herausforderung. Fachleute beantworten unter anderem diese Fragen: Wer radikalisiert sich, und warum? Ist das vergleichbar mit anderen Extremismen? Und welche Rolle spielt dabei der Islam?

Die Interviewten: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (Professor für Islamische Religionspädagogik, Universität Münster), Ahmad Mansour (Psychologe, European Foundation for Democracy), Prof. Dr. Christine Schirrmacher (Islamwissenschaftlerin, Universität Bonn), Dr. Guido Steinberg (Islamwissenschaftler, Stiftung Wissenschaft und Politik), Dr. Marwan Abou Taam (Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz)

Verfügbar in der Video-Icon Mediathek der bpb

Strategien gegen Radikalisierung

20 Minuten, Bundeszentrale für politische Bildung, 2017

Wie kann man gegen die Radikalisierung junger Menschen vorgehen? Fünf Fachleute legen im Erklärfilm dar, wie Gesellschaft und Sicherheitsbehörden dieser Herausforderung begegnen können. Sie beantworten unter anderem diese Fragen: Wo kann Präventionsarbeit ansetzen, um Radikalisierung zu verhindern? Welche Rolle kann islamischer Religionsunterricht spielen? Wie kann Deradikalisierung gelingen? Welche Sicherheitsmaßnahmen sind sinnvoll?

Die Interviewten: Prof. Dr. Mouhanad Khorchide (Professor für Islamische Religionspädagogik, Universität Münster), Ahmad Mansour (Psychologe, European Foundation for Democracy), Prof. Dr. Christine Schirrmacher (Islamwissenschaftlerin, Universität Bonn), Dr. Guido Steinberg (Islamwissenschaftler, Stiftung Wissenschaft und Politik), Dr. Marwan Abou Taam (Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz)

Verfügbar in der Video-Icon Mediathek der bpb

Forschungsprojekt "Salafismus in Deutschland"

6 x 7-10 Minuten, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung, 2016

Die Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung hat im Rahmen des Forschungsprojekts "Salafismus in Deutschland" eine Reihe von Video-Beiträgen online veröffentlicht. Die sechs Reports sollen einen differenzierten Blick auf Salafismus und Dschihadismus in Deutschland bieten. In maximal zehn Minuten vermitteln Fachleute die wichtigsten Grundlagen und stellen aktuelle Trends sowie Handlungsempfehlungen vor. Themen sind unter anderem die Organisation und Anwerbungspraxis der salafistischen Bewegung, die Motivationen und Karrieren von Dschihadisten, mögliche Gegennarrative und Ansätze für Präventions- und Deradikalisierungsarbeit.

Verfügbar auf salafismus.hsfk.de

Was ist Salafismus?

12 Minuten, Arte/Bundeszentrale für politische Bildung, 2013

In dieser Folge der Arte-Sendung "Mit offenen Karten" wird erklärt, was es mit der fundamentalistischen Doktrin des Salafismus auf sich hat. Es wird beschrieben, worum es sich bei dieser sich westlichen Einflüssen verschließenden, ultrakonservativen Strömung des Islam handelt. Darüber hinaus wird die Entwicklung des Salafismus nach den Protesten in der arabischen Welt, bei denen in Nordafrika neue politische Freiräume entstanden sind, untersucht.

Verfügbar in der Video-Icon Mediathek der bpb


Talks mit Fachleuten


Podcast-Serie: modus I extrem

6 x 12-20 Minuten, modus I zad, 2019/2020

In sechs Folgen spricht Moderatorin und Macherin des Podcasts Julia Straßer mit Expertinnen und Experten über aktuelle Fragen aus den Bereichen Radikalisierung und Extremismusprävention – neben Online- und Social-Media-Radikalisierung etwa auch über Musik mit ideologischem Hintergrund. Der Podcast ist ein Angebot von modus I zad, dem Zentrum für angewandte Deradikalisierungsforschung.

Verfügbar auf modus-zad.de

Aladin El-Mafaalani beim ufuq-Couch Talk: Integrations-Paradox

10 Minuten, ufuq.de, 2019

In der ersten Folge des "Couch Talks" von ufuq.de spricht Aladin El-Mafaalani über seine Thesen vom "Integrations-Paradox": Demnach führt gelungene Integration zu mehr Konflikten. Im Video geht es darum, was dies für die praktische Arbeit mit Jugendlichen bedeutet, wie Lehrkräfte mit Konflikten in der Klasse umgehen können – und mit der Debatte darüber, ob "der Islam" zu Deutschland gehört.

Verfügbar auf ufuq.de

Debatte mit Behnam Said und Götz Nordbruch: Islamistische Radikalisierung – und was man dagegen tun kann

63 Minuten, sagwas.net, 2017

Eine Online-Live-Debatte des Projekts sagwas.net hat sich im Dezember 2017 mit aktuellen Entwicklungen in Bezug auf islamistische Radikalisierung sowie Prävention von Radikalisierung in Deutschland beschäftigt. Dazu hat die Friedrich-Ebert-Stiftung Dr. Götz Nordbruch (Bundesarbeitsgemeinschaft religiös begründeter Extremismus) und Dr. Behnam Said (Islamwissenschaftler und Mitarbeiter beim Verfassungsschutz Hamburg) eingeladen, die in einem einstündigen Gespräch die Fragen der Online-Community beantworteten.

Verfügbar auf sagwas.net

Erin Marie Saltman: How young people join violent extremist groups — and how to stop them

63 Minuten, TED, 2016

Erin Marie Saltman ist bei Facebook für Counterterrorism Policy verantwortlich. In ihrem Vortrag spricht sie über Push- und Pull-Faktoren, die dazu führen, dass sich Menschen extremistischen Gruppen anschließen. Außerdem stellt sie innovative Maßnahmen zur Prävention und zur Begegnung von Radikalisierung vor – wie das "One to One"-Programm des Londoner Think Tanks "Institute for Strategic Dialogue". In dem Programm werden zunächst auf Facebook Nutzer/-innen identifiziert, die extremistische Gedanken äußern. Anschließend werden diese mit dem Ziel der Deradikalisierung von ehemaligen Extremisten kontaktiert.

Verfügbar auf ted.com


Präventionsprojekte


Webvideo-Projekt: Jamal al-Khatib

18 x 2-9 Minuten, TURN und bpb, 2017-2020

Der Impuls für "Jamal al-Khatib – Mein Weg" ging von einem inhaftierten Jugendlichen aus. Nach seinem Ausstieg aus der dschihadistischen Szene wollte er sich dafür einsetzen, andere Jugendliche davor zu bewahren, die gleichen Fehler zu begehen. Die erste Staffel ist bereits 2017 erschienen, die dritte Staffel ist im April 2020 gestartet. Die Videos sind auf Facebook, Instagram und YouTube verfügbar. Auf bpb.de gibt es eine Themenseite zum Projekt mit den bereits veröffentlichten Videos und umfangreichen Hintergrundinformationen.

Verfügbar auf bpb.de

Webvideo-Projekt: Say My Name

15 x 5-25 Minuten, Kooperative Berlin und bpb, 2019 und 2020

Das Webvideoprojekt „Say My Name“ richtet sich an junge diverse Frauen und behandelt die Themenkomplexe Zusammenleben, Integration und Identifikation. Say My Name arbeitet mit jungen diversen YouTuberinnen bzw. Creatorinnen zusammen, die sich gegen alle Formen von Extremismus, gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit und Hassrede einsetzen. Die Creatorinnen berichten in ihren Videos über eigene Erfahrungen oder sprechen mit Menschen, die weitere Sichtweisen auf die Themen werfen.

Verfügbar auf bpb.de

Webvideo-Projekt: Reflect Your Past

3 x 23-27 Minuten, endemol und bpb, 2019

Die Webvideoreihe "Reflect Your Past" veranschaulicht Radikalisierungsprozesse anhand von Lebensgeschichten. Die YouTuberinnen und YouTuber Nihan, Cheng Loew und Diana zur Löwen treffen Aussteigerinnen und Aussteiger aus verschiedenen extremistischen Bereichen. Darunter ist auch der ehemalige Salafist Dominic Schmitz, der von seinem Weg in den Salafismus und seinem Ausstieg berichtet.

Verfügbar auf bpb.de

Junge Muslime gegen Antisemitismus

15 Minuten, Jungs e. V., 2019

Im Projekt "Junge Muslime in Auschwitz" des Trägers Jungs e. V. werden jährlich Gedenkstättenfahrten nach Auschwitz für Jugendliche in Duisburg organisiert. Anschließend entwickeln die Teilnehmenden Theaterstücke und Videos. Damit möchten sie sensibilisieren und junge Menschen zum Nachdenken bringen. Sie möchten den online kursierenden antisemitischen Videos, die täglich von Jugendlichen konsumiert und für "die Wahrheit" gehalten werden eine andere Position entgegenstellen. Die Zielgruppe sind Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. Der Kurzfilm enthält mehrere Episoden zum Thema und ist insgesamt 15 Minuten lang.

Verfügbar auf youtube.com