Rechtsextreme Demonstranten bei einem Neonazi-Aufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010.

25.5.2007 | Von:
Linards Udris, Patrik Ettinger und Kurt Imhof

Rechtsextremismus und Öffentlichkeit in der Schweiz

Ein Forschungsbericht

Zitierte Literatur

Altheide, D.L. & R.P. Snow (1979). Media logic. Beverly Hills & London, Sage.

Benthin, R. (2004). Auf dem Weg in die Mitte. Öffentlichkeitsstrategien der Neuen Rechten. Frankfurt/New York, Campus.

Bergmann, W. (2002). Die Beobachter beobachten. Zur Einschätzung des Antisemitismus in der Bundesrepublik Deutschland. Judenfeindschaft als Paradigma. Studien zur Vorurteilsforschung. A. Königseder & W. Benz (Hg.). Berlin: S. 31-39.

Bergsdorf, H. (2006). Ideologie und Programmatik rechts- und linksextremer Parteien im Vergleich. Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologien im Vergleich. U. Backes & E. Jesse (Hg.). Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht: S. 179-204.

Brosius, H.-B. & P. Eps (1993). "Verändern Schlüsselereignisse journalistische Selektionskriterien? Framing am Beispiel der Berichterstattung über Anschläge gegen Ausländer und Asylanten." Rundfunk und Fernsehen 41 (4): S. 512-530.

Carter, E. (2005). The Extreme Right in Western Europe: Success or Failure? Manchester & New York, Manchester University Press.

Donges, P. (2005) (Hg.). Politische Kommunikation in der Schweiz. Bern, Haupt.

Eisenegger, M. (2005). Reputation in der Mediengesellschaft. Konstitution – Issues Monitoring – Issues Management. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Esser, F., B. Scheufele & H.-B. Brosius (2002). Fremdenfeindlichkeit als Medienthema und Medienwirkung: Deutschland im internationalen Scheinwerferlicht. Wiesbaden, Westdeutscher Verlag.

Habermas, J. (1992). Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaates. Frankfurt a.M., Suhrkamp.

Imhof, K. (1993). Vermessene Öffentlichkeit? Vermessene Forschung? Vorstellung eines Projekts. Zwischen Konflikt und Konkordanz. Analyse von Medienereignissen in der Schweiz der Vor- und Zwischenkriegszeit. K. Imhof & H. Kleger & G. Romano (Hg.). Zürich, Seismo: S. 11-60.

Imhof, K. (2006a, i.E.). Theorie der Öffentlichkeit = Theorie der Moderne. Theoriediskussion in der Kommunikationswissenschaft. C. Winter & A. Hepp & F. Krotz (Hg.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Imhof, K. (2006b, i.E.). Differenz auf Abruf: Zur Konstruktion von Grenzen im Rahmen von Orientierungskrisen. Transdifferenz revisited. Neue interdisziplinäre Zugänge und Perspektiven. L. Allolio-Näcke & B. Kalscheuer (Hg.). Frankfurt & New York: Campus.

Imhof, K. (2006c). Mediengesellschaft und Medialisierung. Medien- und Kommunikationswissenschaft M&K 54 (2): S. 191-215.

Imhof, K. (2006d). Sonderfall Schweiz. Schweizerische Zeitschrift für Soziologie 32 (2): S. 197-223.

Imhof, K. (2007, i.E.). Öffentlichkeit und Krise. Frankfurt am Main, Suhrkamp.

Imhof, K. & E. Kamber (2001). Politik und Gesellschaft im Strukturwandel der Öffentlichkeit. Zur Veränderung der Konstitutionslogiken der öffentlichen Kommunikation im Licht der Integrations- und Ordnungsdebatten. Gute Gesellschaft? Plenumsband A zum 30. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie. J. Allmendinger (Hg.). Opladen, Leske + Budrich: S. 425-453.

Jarren, O. & P. Donges (2002). Politische Kommunikation in der Mediengesellschaft. Eine Einführung. Wiesbaden, Westdeutscher Verlag.

Jaschke, H.-G. (1994). Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit: Begriffe, Positionen, Praxisfelder. Opladen, Westdeutscher Verlag. Jogschies, R. (2001). Emotainment - Journalismus am Scheidweg. Der Fall Sebnitz und die Folgen. Münster, LIT.

Kaase, M. (1998). Demokratisches System und die Mediatisierung von Politik. Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. U. Sarcinelli (Hg.). Wiesbaden, Westdeutscher Verlag: S. 24-51.

Klärner, A. & M. Kohlstruck (2006). Rechtsextremismus - Thema der Öffentlichkeit und Gegenstand der Forschung. Moderner Rechtsextremismus in Deutschland. A. Klärner & M. Kohlstruck. Hamburg, Hamburger Institut für Sozialforschung: S. 7-43.

Koopmans, R. & S. Olzak (2004). ''Discursive opportunities and the evolution of right-wing violence in Germany.'' American Journal of Sociology 110 (1): S. 198-230.

Kooopmans, R. & P. Statham (1999). Ethnic and Civic Conceptions of Nationhood and the Differential Success of the Extreme Right in Germany and Italy. How Social Movements Matter. M. Giugni (Ed.). Minneapolis/MN, University of Minnesota Press: S. 225-251.

Lynen von Berg, H. (2000). Politische Mitte und Rechtsextremismus: Diskurse zu fremdenfeindlicher Gewalt im 12. Deutschen Bundestag (1990 - 1994). Opladen, Leske + Budrich.

Minkenberg, M. (1998). Die neue radikale Rechte im Vergleich, Westdeutscher Verlag.

Mudde, C. (2006). Politischer Extremismus und Radikalismus in Westeuropa - Typologie und Bestandesaufnahme. Gefährdungen der Freiheit. Extremistische Ideologien im Vergleich. U. Backes & E. Jesse (Hg.). Göttingen, Vandenhoeck & Ruprecht: S. 87-104.

Münch, R. (1997). Mediale Ereignisproduktion: Strukturwandel der politischen Macht. Differenz und Integration. Die Zukunft moderner Gesellschaften. Verhandlungen des 28. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Dresden 1996. S. Hradil (Hg.). Frankfurt, Campus: S. 696-709.

Neidhardt, F. (2002).Rechtsextremismus - ein Forschungsfeld (Besprechungsessay). Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 54 (4): S. 777-787.

Neidhardt, F. (2004). Rechtsextremismus und ''Ausländerfrage'' - Zum Status des Problems in Pressekommentaren. Die Stimme der Medien. Pressekommentare und politische Öffentlichkeit in der Bundesrepublik. C. Eilders, F. Neidhardt & B. Pfetsch. Wiesbaden, VS Verlag für Sozialwissenschaften: S. 336-357.

Peters, B. (1993). Die Integration moderner Gesellschaften. Frankfurt, Suhrkamp.

Pfeiffer, T., K. Jansen et al. (2002). Vom Aufstand der anständigen Presse. Rechtsextremismus-Berichterstattung in deutschen Tageszeitungen. Themen der Rechten - Themen der Mitte. Zuwanderung, demografischer Wandel und Nationalbewusstsein. C. Butterwegge, J. Cremer, A. Häusleret al. (Hg.). Opladen, Leske + Budrich: S. 267-288.

Rucht, D. (2002). Rechtsradikalismus aus der Perspektive der Bewegungsforschung. Handbuch Rechtsradikalismus. Personen - Organisationen - Netzwerke vom Neonazismus bis in die Mitte der Gesellschaft. T. Grumke & B. Wagner (Hg.). Opladen, Leske + Budrich: 75-86.

Sarcinelli, U. (Hg.) (1998). Politikvermittlung und Demokratie in der Mediengesellschaft. Beiträge zur politischen Kommunikationskultur. Wiesbaden, Westdeutscher Verlag.

Schellenberg, B. (2005). "Rechtsextremismus und Medien''. Aus Politik und Zeitgeschichte (42): S. 39-45. Schulz, W. (2004). Reconstructing mediatization as an analytical concept. European Journal of Communication 19 (1): S. 87-101.

Skenderovic, D. (2005).The radical right in Switzerland: postwar continuity and recent transformations - a study of politics, ideology, and organizations. Fribourg, Universität Fribourg.