Soziale Schere, Kluft zwischen Arm und Reich
Bildrechte: Verwendung weltweit
Besondere Hinweise: RM
Rechtevermerk: picture-alliance
Fotograf: CHROMORANGE / Christian Ohde
Notiz zur Verwendung: Handelsrechte: GLOBAL
Caption: Soziale Schere, Kluft zwischen Arm und Reich

Begriffe und Indikatoren

Die Forschungs- und Datenlage zur Einkommens- und Vermögensverteilung in Deutschland hat sich zwar in den letzten Jahrzehnten verbessert, sie ist aber dennoch als unbefriedigend zu bezeichnen. Im Verhältnis zu anderen Bereichen wie z. B. der Agrarstatistik bleiben viele Aspekte im Dunklen und Daten sind schwer zu erfassen.

Fensterputzer spiegeln sich in der Scheibe. Setzt man die Bruttoeinkommen aus unselbstständiger Arbeit ins Verhältnis zum Volkseinkommen, so errechnet sich die Lohnquote. Ihr Spiegelbild ist die Unternehmens- und Vermögenseinkommensquote.

Begriffe und Indikatoren

Funktionelle Einkommensverteilung

Das Volkseinkommen setzt sich aus dem Arbeitnehmerentgelt sowie den Unternehmens- und Vermögenseinkommen zusammen. Wie wird die funktionelle Einkommensverteilung dargestellt?

Mehr lesen

Maurer-Azubi auf dem Rohbau eines Hauses. Die individuellen Arbeitnehmeentgelte geben Auskunft über die Verdienste von Arbeitern, Angestellten, Beamten und Auszubildenden.

Begriffe und Indikatoren

Arbeitseinkommen

Die individuellen Arbeitseinkommen (Arbeitnehmerentgelte) geben Auskunft über die Verdienste von Arbeitern, Angestellten, Beamten und Auszubildenden. Zu unterscheiden ist dabei zwischen Jahres-, Monats- und Stundenverdiensten. Von besonderem Interesse ist die Frage nach der Verbreitung von Niedriglöhnen.

Mehr lesen

Kinder im Freibad. Um die Haushaltseinkommen miteinander vergleichen zu können, muss die Zahl der Haushaltsmitglieder berücksichtigt werden. Da Kinder einen geringeren Bedarf als Erwachsene haben, werden die gesamten Einkommen aller Haushaltsmitglieder in sogenannte Äquivalenzeinkommen umgerechnet.

Begriffe und Indikatoren

Verfügbare Haushaltseinkommen

In die verfügbaren Haushaltseinkommen fließen sämtliche Einkommen der Haushaltsmitglieder ein. Was ergibt sich aus Analysen der Vergleiche innerhalb und zwischen sozialen Gruppen? Welche Daten werden für die Analyse der Haushaltseinkommen verwendet?

Mehr lesen

Neubausiedlung in Gladbeck/NRW. Durchschnittswerte sagen über die Verteilung von Vermögen nichts aus, denn die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland verfügt nur über geringe oder gar keine Vermögensbestände, und ein erheblicher Teil der Bevölkerung hat vor allem Schulden.

Begriffe und Indikatoren

Vermögensverteilung

Die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland verfügt nur über geringe oder keine Vermögensbestände und ein erheblicher Teil hat vor allem Schulden. Können die Vermögensbestände erfasst werden und kann erfasst werden, wo sie sich konzentrieren?

Mehr lesen

Mittagessen in einer Suppenküche für Obdachlose. Die Daten zu Grund- bzw. Mindestsicherungsquoten beruhen auf den Meldungen der jeweiligen Grundsicherungsträger und erfassen nur jene Personen, die tatsächlich eine Leistung beziehen. Daneben gibt es aber eine Vielzahl von Personen, die ihren Leistungsanspruch nicht wahrnehmen.

Begriffe und Indikatoren

Armutsrisikoquoten und Grundsicherungsquoten

Mindestsicherungs- und Armutsrisikoquoten beruhen auf der Annahme von Grenzwerten. Wie hoch ist die Zahl der Personen bzw. Haushalte, die mit ihrem Einkommen diese Werte unterschreiten oder gerade erreichen? Wovon hängen die abgeleiteten Quoten ab?

Mehr lesen

Vater und Sohn auf einer Alm. Ab welcher Schwelle Reichtum anfängt, ist weder national noch international festgelegt, sondern abhängig von Werturteilen. Niedrige Reichtumsschwellen lenken jedoch von wirklichem Reichtum ab.

Begriffe und Indikatoren

Reichtumsquoten

Wie wird bei der Reichtumsanalyse verfahren? Ab wann beginnt wirklicher Reichtum? Wie geeignet sind Reichtumsquoten, um im Graubereich des extremen Reichtums empirisch fundierte Aussagen treffen zu können?

Mehr lesen

Menschenmenge. Entscheidend für die Aussagefähigkeit von Verteilungsanalysen ist die Datenlage. Dazu gibt es in Deutschland einige größere Datenbasen, die allerdings das Thema nicht vollständig abdecken.

Begriffe und Indikatoren

Datengrundlagen

Für die Analyse der Einkommens- und Vermögensverteilung, von Armut und Reichtum gibt es in Deutschland einige größere Datenbasen. Decken diese das Thema vollständig ab? Was ergibt sich aus speziellen "Prozessdaten", Umfragen und den zahlreichen Sozialberichten auf allen föderalen Ebenen?

Mehr lesen

Flaschensammler in Berlin. Die Ränder der Einkommens- und Vermögensverteilung werden in den Datenquellen nur unzureichend oder gar nicht erfasst. Das betrifft sowohl extreme Armut als auch extremen Reichtum.

Begriffe und Indikatoren

Datenprobleme

Werden extreme Armut und extremer Reichtum in den gängigen Datenquellen erfasst? Bleiben die interessantesten Komponenten der Ungleichverteilung im Dunklen? Welche Rolle spielen Betriebsvermögen und Kapitalerträge bei Einkommensteuersätzen oberhalb der Abgeltungssteuer?

Mehr lesen