Arzt läuft durch Krankenhausflur

14.2.2014

Literatur

Bundesministerium für Gesundheit (BMG) (2008): Gesetzliche Krankenversicherung: Allgemeiner Beitragssatz 1991 bis 2007, März 2008 (Ergebnisse der GKV-Statistik KM1), www.bmg.bund.de.

Bundesministerium für Gesundheit (BMG) (2012d): Gesetzliche Krankenversicherung Vorläufige Rechnungsergebnisse 1.- 4. Quartal 2011, Stand: 21. März 2012. http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Downloads/Statistiken/GKV/Finanzergebnisse/KV_45_1-4_Quartal_2011_neu.pdf.

Bundesministerium für Gesundheit (BMG) (2013a): Gesetzliche Krankenversicherung – Kennzahlen und Faustformeln. http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Downloads/Statistiken/GKV/Kennzahlen_Daten/KF2013Bund_Juli_2013.pdf (Abruf: 28.10.2013).

Bundesministerium für Gesundheit (BMG) (2013b): Gesetzliche Krankenversicherung Mitglieder, mitversicherte Angehörige und Krankenstand Monatswerte Januar bis Dezember 2012, Stand: 2. Januar 2013. http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Downloads/Statistiken/GKV/Mitglieder_Versicherte/KM1_Januar_Dezember_2012.pdf (Abruf: 08.03.2013).

Bundestagsdrucksache 16/11740: Gesetzentwurf der Fraktionen der CDU/CSU und SPD. Entwurf eines Gesetzes zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland, 27.01.2009, Berlin.

Bundesverfassungsgericht: Beschluss vom 18.07.2005 – 2 BvF 2/01 –.

CDU, CSU und FDP (2009): Wachstum, Bildung. Zusammenhalt. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP. Berlin.

CDU; CSU; FDP (2009): Wachstum, Bildung. Zusammenhalt. Der Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und FDP, Berlin: Ts.

Drösler, Saskia; Hasford, Joerg; Kurth, Bärbel-Maria; Schaefer, Marion; Wasem, Jürgen; Wille, Eberhard (2011): Evaluationsbericht zum Jahresausgleich (2009) im Risikostrukturausgleich. http://www.bmg.bund.de/fileadmin/dateien/Publikationen/Gesundheit/Forschungsberichte/Evaluationsbericht_zum_Jahresausgleich.pdf (Abruf: 06.08.2012).

Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) (2011a): Wer gilt als schwerwiegend chronisch krank und kann seine Zuzahlungen auf ein Prozent des Bruttoeinkommens reduzieren? http://www.g-ba.de/institution/sys/faq/12/ (Abruf: 31.10.2011).

Hajen, Leonhard/Paetow, Holger/Schumacher, Harald (2011): Gesundheitsökonomie. Strukturen – Methoden – Praxisbeispiele, 6., überarb. u. erw. Aufl., Stuttgart: Kohlhammer.

Jacobs, Klaus (2006): Zur bevorstehenden GKV-Finanzierungsreform: Wissen sie wirklich, was sie tun?, in: Soziale Sicherheit, 54. Jg., H. 12, S. 403-407.

Klose, Joachim; Schellschmidt, Henner (2001): Finanzierung und Leistungen der Gesetzlichen Krankenversicherung. Einnahmen- und ausgabenbezogene Gestaltungsvorschläge im Überblick, Bonn: WIdO.

Mielck, Andreas (2000): Soziale Ungleichheit und Gesundheit. Empirische Ergebnisse, Erklärungsansätze, Interventionsmöglichkeiten, Bern u.a.: Verlag Hans Huber.Statistisches Bundesamt (StBA) (2013): Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen. Bruttoinlandsprodukt, Bruttonationaleinkommen, Volkseinkommen. Lange Reihen ab 1950, Wiesbaden: Statistisches Bundesamt.

Sachverständigenrat für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (SVR) (2003): Gutachten 2003: Finanzierung, Nutzerorientierung und Qualität, 2 Bde., Bd. I: Finanzierung und Nutzerorientierung; Bd. II: Qualität und Versorgungsstrukturen, o.O. (Bonn): SVR.

Schulenburg, Johann-Matthias Graf von der (1987): Selbstbeteiligung. Theoretische und empirische Konzepte für die Analyse ihrer Allokation und Verteilungswirkungen. Tübingen: J.C.B. Mohr.

Schulenburg, Johann-Matthias Graf von der/Greiner, Wolfgang (2007): Gesundheitsökonomik, 2., völlig überarb. Aufl., Tübingen: Mohr Siebeck.

Stock, Stephanie/Lüngen, Markus/Lauterbach, Karl W. (2006): Der Risikostrukturausgleich im Gesundheitsfonds. Basis für einen solidarischen Kassenwettbewerb?, in: Soziale Sicherheit, 54. Jg., H. 12, S. 407-412.

Wendt, Claus (2009): Krankenversicherung oder Gesundheitsversorgung? Gesundheitssysteme im Vergleich, 2. Aufl., Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

Wissenschaftlicher Beirat des Bundesversicherungsamtes (2007): Wissenschaftliches Gutachten für die Auswahl von 50 bis 80 Krankheiten zur Berücksichtigung im morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich, Bonn.