euro|topics-Wahlmonitor

25.3.2019

Die Klimastreiks und der EU-Wahlkampf

Jeden Freitag streiken Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz. Wird das Thema dadurch eine prominentere Stellung im EU-Wahlkampf bekommen?

Jeden Freitag streiken Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz. Wird das Thema dadurch eine prominentere Stellung im EU-Wahlkampf bekommen? (© Bundeszentrale für politische Bildung)

Die 16 Jahre alte Schwedin Greta Thunberg hat mit ihrem Schulstreik für mehr Klimaschutz eine Bewegung in Gang gesetzt, die mittlerweile in vielen Ländern Europas angekommen ist. Am 15. März erreichte sie ihren bisherigen Höhepunkt. Weltweit beteiligten sich Kinder und Jugendliche an Demonstrationen und forderten mehr Einsatz von der Politik, um die Klimaerwärmung einzudämmen.In der Presse werden die jungen Menschen vielfach für ihr Engagement gelobt, auch einige Politiker stimmen in den Tenor ein. Doch wird auch Kritik laut: So wird vor allem die Frage, ob die Schüler für den Protest die Schule schwänzen dürfen, heiß diskutiert. Das Thema Umwelt- und Klimaschutz ist laut Eurobarometer in vielen Ländern der EU eines der wichtigsten Themen, um die sich die EU kümmern sollte. Beeinflussen die Klimaproteste der Fridays-for-future-Bewegung nun also auch den Europa-Wahlkampf? Das haben wir unsere Korrespondentinnen und Korrespondenten aus Belgien, Frankreich, Deutschland und Schweden gefragt und sie haben uns die Frage für ihr jeweiliges Land beantwortet.

Creative Commons License

Dieser Text ist unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht. by-nc-nd/3.0/
Urheberrechtliche Angaben zu Bildern / Grafiken / Videos finden sich direkt bei den Abbildungen.


Zahlen und Fakten

Europa

Zahlreiche Grafiken, Tabellen und Texte liefern Informationen zu Themen wie Migration, demografischer Wandel, Energieabhängigkeit, Armut und Arbeitslosigkeit. Sie helfen dabei, beispielsweise das Ausmaß der Zuwanderung, die Nettozahler-Debatte auf EU-Ebene oder die ausgleichende Wirkung des Sozialstaates besser zu verstehen.

Mehr lesen

Junger Mann zieht ein T-Shirt mit einem Europa-Stern an.
Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 4-5/2019)

Europa wählt

Vom 23. bis 26. Mai 2019 wird das neue Europäische Parlament gewählt. Die Wahl steht unter besonderen Vorzeichen: Nach Lage der Dinge wird die EU nur noch aus 27 Mitgliedstaaten bestehen, weil Großbritannien acht Wochen vorher aus der EU austreten wird.

Mehr lesen

Dossier

Europawahlen

Zum neunten Mal wurde 2019 das Europäische Parlament von den Bürgern der EU direkt gewählt. Wie hat sich die Europawahl entwickelt? Nach welchen Regeln wird gewählt? Und welche Bedeutung hat die Wahl?

Mehr lesen

Demonstranten der proeuropäischen Bewegung "Pulse of Europe" haben einen gusseisernen Löwen am Rande einer Veranstaltung in München mit der Europaflagge versehen; Bild vom 4. Juni 2017
Informationen zur politischen Bildung Nr. 339/2018-2019

Wahlen zum Europäischen Parlament

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments werden seit 1979 direkt gewählt. Sie sind beteiligt an Entscheidungen für einen ganzen Staatenverbund, dessen Grad supranationaler Integration weltweit einmalig ist.

Mehr lesen