30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

2.5.2013

Festakt zur Feier des Grundgesetzes

Würdigung des außergewöhnlichen zivilgesellschaftlichen Engagements für Demokratie und Toleranz / Verleihung des Preises "Botschafter für Demokratie und Toleranz" 2013 im delphi-Filmpalast Berlin / Jetzt Termin vormerken!

Das von der Bundesregierung gegründete "Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt" (BfDT) veranstaltet am 23. Mai 2013 ab 14 Uhr im delphi-Filmpalast Berlin (Kantstr. 12A) seinen Festakt zur Feier des Grundgesetzes. Höhepunkt der Veranstaltung wird die Verleihung des Preises "Botschafter für Demokratie und Toleranz" 2013 sein.

Vorurteile im Alltag, rechtsextremistische Aktivitäten vor Ort oder soziale Ausgrenzung sind kein unbekanntes Phänomen. Aber was kann der Einzelne selbst dagegen tun? Zahlreiche Menschen und Initiativen in ganz Deutschland versuchen hier Antworten zu geben und werden aktiv. Sie engagieren sich für eine offene und tolerante Gesellschaft und gegen Rechtsextremismus. Fünf von ihnen erhalten dafür den Preis "Botschafterinnen und Botschafter für Demokratie und Toleranz". Das BfDT würdigt damit seit 2001 jährlich außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz und gegen Extremismus und Gewalt.

Diskussionsrunde zum Thema "Demokratie mitgestalten" mit Teilnehmenden des bundesweiten Jugendkongresses des BfDT und Musik von und mit Chima.

Auf einen Blick

Festakt zur Feier des Grundgesetzes
Preisverleihung, Diskussionsrunde, Musik mit Chima

Datum

Mittwoch, 23. Mai 2013
Beginn: 14:00 Uhr (Einlass: 13:00 Uhr)

Ort

delphi-Filmpalast
Kantstraße. 12a
10623 Berlin-Charlottenburg

Ansprechpartnerin für inhaltliche Rückfragen

Cornelia Schmitz
Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz
Bundeszentrale für politische Bildung
Tel +49 (0) 30/254 504-461
cornelia.schmitz@bpb.bund.de

Das Programm

23. Mai 2013 | 14:00 – 15:30 Uhr

Begrüßung durch Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung

Gesprächsrunde: "Demokratie mitgestalten" mit Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, Dr. Birgit Grundmann, Staatssekretärin des Bundesministeriums der Justiz, Dr. Gregor Rosenthal, Leiter Geschäftsstelle BfDT und zwei Teilnehmende des Jugendkongresses.

Verleihung des Preises "Botschafter für Demokratie und Toleranz" durch Cornelia Rogall-Grothe, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, Dr. Birgit Grundmann, Staatssekretärin des Bundesministeriums der Justiz und durch die Mitglieder des Beirats des BfDT: Leo Monz, Christian Petry und Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast. Moderation: Shelly Kupferberg, Kulturradio rbb

Musikalische Begleitung: Chima

Über das Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT):

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) wurde am 23. Mai 2000, an dem Tag des Grundgesetzes, von den Bundesministerien des Innern und der Justiz gegründet, um der Zivilgesellschaft – also allen, die unser gesellschaftliches Zusammenleben aktiv mitgestalten – einen bundesweiten Ansprechpartner und Impulsgeber auf staatlicher Seite zu geben. Die Gründungsressorts wählten bewusst den Jahrestag der Verkündung des Grundgesetzes der Bundesrepublik, um deutlich zu machen, wie wichtig zivilgesellschaftliches Engagement für die Umsetzung unserer Verfassung im Alltag ist. Der Beirat des Bündnisses besteht aus 20 Vertreter/-innen der Zivilgesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft sowie aller Bundestagsfraktionen und der Bundesregierung. Er tritt bis zu viermal jährlich zusammen und legt die inhaltlichen Schwerpunkte des Bündnisses fest. Die tägliche Arbeit des Bündnisses wird durch die Geschäftsstelle in Berlin geplant, umgesetzt und nachbereitet. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media