BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

20.3.2009

"Und jetzt?" – Wozu brauchen wir Geschichte?

Heute beginnen die Dreharbeiten zu einem Film-Clip der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb mit Jugendlichen und dem MTV-Moderator Markus Kavka

Wozu brauchen wir Geschichte? Welche Bedeutung haben die zahlreichen Jubiläen des Jahres 2009? In Berlin starten heute die Dreharbeiten des von der bpb finanzierten Film-Clips "Und jetzt?", bei dem 13 Jugendliche eine Antwort auf diese Fragen suchen.

Was war 1949? Der Beginn des Zweiten Weltkrieges? Oder doch der Bau der Mauer? Und 1989? Für viele junge Menschen sind historische Daten nur abstrakte Ziffern. Erwachsene sind oft über das Unwissen erstaunt, auf das sie im Gespräch mit Jugendlichen stoßen. Die Bedeutung der zahlreichen Jubiläen des Jahres 2009 für die Lebenswelt der Jugendlichen ist jedoch nicht selbstverständlich: Warum sollen sie sich mit Geschichte beschäftigen? Was haben diese längst vergangenen Zeiten mit ihnen zu tun?

In Berlin starten heute die Dreharbeiten des von der bpb finanzierten Film-Clips "Und jetzt?", bei dem 13 Jugendliche gemeinsam mit Theaterregisseur und Filmemacher Thierry Bruehl und MTV-Moderator Markus Kavka eine Antwort auf diese Fragen suchen. An vier Drehtagen setzen sich die Jugendlichen mit zentralen Geschichtsdaten auseinander: von der Gründung der Weimarer Republik über den Beginn des Zweiten Weltkrieges und der Verkündung des Grundgesetzes bis zum Mauerfall.

Die Jugendlichen, die zum Teil nicht in Deutschland geboren wurden, stellen historische Szenen nach und erzählen im Interview mit Markus Kavka, was sie mit den Daten 1919, 1939, 1949 und 1989 verbinden. Diese Gedanken und Gefühle drücken sie auf ihre Art aus: durch Rap, Breakdance, Gesang oder Poetry Slam. Im Film entsteht so ein Kontrast aus historischen Szenen und deren Interpretation durch die Jugendlichen. Gecastet wurden die Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten in Frankfurt, Hamburg, Leipzig, Magdeburg und Stuttgart.

Ziel des siebenminütigen Kurzfilms ist es, insbesondere junge Menschen für die Bedeutung der Geschichte für die heutige Gesellschaft zu sensibilisieren. Im Projekt soll nach der Rolle jedes einzelnen in der Geschichte gefragt und Möglichkeiten diskutiert werden, die eigene Geschichte mitzubestimmen.

Pressetermine

Pressevertreter sind nach Anmeldung (siehe Pressekontakt Raufeld Medien) herzlich eingeladen, die Dreharbeiten vom 20. bis 23.3.2009 in Berlin zu besuchen. Die beteiligten Personen stehen für Interviews zur Verfügung.

Zu den Personen

  • Thierry Bruehl ist ein deutsch-französischer Theater- und Musiktheaterregisseur. Er inszenierte u.a. in Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Wien und Salzburg und ist seit 2005 Gastprofessor für Dramaturgie und Schauspiel an der Universität Mozarteum Salzburg. 2007 produzierte er für die bpb die Videoclips "5 x Deutschland". Bruehl lebt in Berlin.

  • Markus Kavka arbeitete als Moderator und Produzent für VIVA und MTV. Am 21. April wird die Pilotsendung zu seinem neuen Magazin "Kavka" live im ZDF.infokanal und auf www.zdf.de gezeigt.
Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (68 KB)



Pressekontakt

Raufeld Medien GmbH
Alexandra Hesse
Mehringdamm 57
10961 Berlin
Tel +49 (0)30 6956 65-18
Fax +49 (0)30 6956 65-20
hesse@raufeld.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-284
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media