Pressekonferenz Wahl-O-Mat

25.7.2003

Neue Bücher über Informationsfreiheit im Internet

Zum Themenbereich Informationsfreiheit im Netz als Frage der Balance zwischen Freiheit und Sicherheit hat die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zwei Publikationen herausgegeben.

Zum Themenbereich Informationsfreiheit im Netz als Frage der Balance zwischen Freiheit und Sicherheit hat die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zwei Publikationen herausgegeben:

Bürgerrechte im Netz
Christiane Schulzki-Haddouti (Hrsg.)
Bestellnummer: 1382

Der Band untersucht, inwieweit verschiedene Grundrechte auf die Gegebenheiten des World Wide Web gegeneinander abgewogen werden müssen. "Unsere Wertmaßstäbe bestimmen den Umgang mit dem Internet. So müssen beispielsweise im Konflikt um geistiges Eigentum und Informationsfreiheit zwei Grundrechte gegeneinander abgewogen werden. Welche Prioritäten wir dabei setzen, wird darüber entscheiden, über welchen Informationszugang und über welche Informationsqualität wir künftig verfügen. In dieser Diskussion wird das Internet als politischer Handlungsraum stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gebracht werden und gleichzeitig als Ort der Auseinandersetzung über ein neues Politikverständnis in einem globalen und vernetzten Kontext kenntlich." (Christiane Schulzki-Haddouti)

Die Politik der Infosphäre. World-Information.Org
Konrad Becker u.a.
Bestellnummer: 1386

"Wem gehört das Netz, wie funktioniert es und wie kann die Öffentlichkeit davon profitieren? Wie verändern sich Alltagsleben, Kunst, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft durch die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien? Wie entsteht öffentliche Meinung? Wie kann der Schutz der Privatsphä-re und der Persönlichkeitsrechte in der Informationsgesellschaft gesichert werden? Was sind die Informationsrechte?" (Konrad Becker) Die Publikation soll dazu beitragen, die gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Auswirkungen der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien zu erhellen und ein kritisches Bewusstsein für deren Zusammenhänge zu schaffen.

Beide Bände können gegen eine Bereitstellungspauschale von 2 Euro bei der Bundeszentrale für politische Bildung über bpb.de/shop/ bezogen werden. Schriftliche Bestellungen bitte an: Bundeszentrale für politische Bildung, Berliner Freiheit 7, 53111 Bonn

Alle Kapitel beider Bücher sind als pdf-Dateien nachzulesen auf Publikationen/Bürgerrechte im Netz und Publikationen/Politik der Infosphäre oder benutzen Sie die Suchfunktion auf www.bpb.de

Kostenlose Rezensionsexemplare können außerdem zur Vorbereitung einer Veröffentlichung oder eines Beitrags angefordert werden. Senden Sie diese E-Mail unter Angabe Ihres Mediums und Ihrer Anschrift bitte an presse@bpb.de


Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Swantje Schütz
Berliner Freiheit 7
53111 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
E-Mail schuetz@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media