BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

28.3.2003

Pop und Politik auf SchoolTour

Musikprojektwochen an deutschen Schulen als Herausforderung an die Kreativität

Bundesweit angelegte Musikprojektwochen werden zukünftig an deutschen Schulen durchgeführt. Ein didaktischer Mix aus künstlerischer Praxis und Theorie soll zu Diskussionen über Hintergründe von Musikproduktion führen. Kernstück der Projektwochen ist der praktische Teil:Schüler und Schülerinnen texten, komponieren und produzieren eigene Songs.

Bundesweit angelegte Musikprojektwochen werden zukünftig an deutschen Schulen durchgeführt. Ein didaktischer Mix aus künstlerischer Praxis und Theorie soll zu Diskussionen über kulturelle, ökonomische und gesellschaftliche Hintergründe von Musikproduktion führen. Kernstück der Projektwochen ist der praktische Teil:

Mit Musikerinnen und Musikern und Musikpädagoginnen und -pädagogen texten, komponieren und produzieren Schülerinnen und Schüler eigene Songs. Die Deutsche Phono-Akademie und die Bundeszentrale für politische Bildung stellen ihre gemeinsame Initiative, die "SchoolTour" vor.

Wir laden Sie herzlich ein zur Pressekonferenz.

Datum

3. April 2003 um 11.30 Uhr

Ort

Staatliche Jugendmusikschule
Mittelweg 42
Raum 101
Hamburg

Teilnehmer

Thomas Krüger
Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung
Gerd Gebhardt
Vorsitzender der Deutschen Phonoverbände
Oliver Schulten
Geschäftsführer der Deutschen Phono-Akademie
Oliver Helwig
MAWA Film & Medien

Über den genauen Ablauf berichten anschließend

Jürgen Stark
Projektleiter der Deutschen Phono-Akademie
Hans-Wilhelm Nottelmann
Leiter der Grund- und Hauptschule Wacken, Schleswig-Holstein
Die zur "Musikministerin" ernannte Schülerin und ein Musikpädagoge der Borwinschule/ Integrierte Gesamtschule Rostock sind ebenfalls eingeladen.

Die erste Projektwoche hat bereits erfolgreich in Rostock stattgefunden. Wir präsentieren Ihnen dazu eine kurze Videodokumentation.

Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt. Bitte melden Sie Ihre Teilnahme auf den Seiten der Phonoverbände oder per Fax an, damit wir entsprechend planen können.

Pressekontakt:
Bundesverband der Phonographischen Wirtschaft
Dr. Hartmut Spiesecke
Grelckstraße 36
22529 Hamburg
Tel +49 (0) 40 - 589 747 22
Fax +49 (0) 40 - 589 747 47
Mob +49 (0) 172 - 435 62 35
E-Mail: spiesecke@phono.de
Internet: ifpi.de


Presskontakt bpb:
Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Swantje Schütz
Berliner Freiheit 7
53111 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media