Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Den Schmerz der Anderen begreifen

Den Schmerz der Anderen begreifen Holocaust und Weltgedächtnis

von Charlotte Wiedemann

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Weltweit verändern Gesellschaften ihren Blick auf die Vergangenheit. Mit scharfem Bewusstsein greifen zumal Menschen des Globalen Südens koloniales Unrecht in der Gegenwart, aber auch unbearbeitete Erfahrungen von Leid und Gewalt aus der Zeit der beiden Weltkriege auf.

Sie erwarten unter Bezug auf die Dimension ihrer Gewalterfahrungen einen angemessenen Stellenwert dieser vielfach blinden Flecken im europäischen Gedächtnis und geraten dabei in Konflikt mit Positionen, die teils immer noch auf die Anerkennung ihrer Traumata aus der NS-Zeit warten, die die Erinnerung an die Singularität des Holocaust bedroht sehen oder aber solcher, die sich außerhalb jeder Verantwortlichkeit wähnen.

Charlotte Wiedemann, Nachfahrin der NS-Tätergeneration, plädiert aus einer kosmopolitischen Haltung heraus für die Anerkennung von Unrecht und Leid überall dort, wo – auch aus rassistischen oder selbstgerechten Motiven - Empathie für Gewaltopfer ungleich verteilt sei und der Geist globaler Gerechtigkeit verletzt werde. Das Menschenrecht auf Unversehrtheit sei völkerrechtlich festgeschrieben. Es sei an der Zeit, die Skalierung von Leid zu überwinden, um das Erinnern daran für alle und glaubwürdig zu gestalten. Der Holocaust im Fokus der Erinnerung könne zukunftsweisender Anker für schmerzbehaftetes Unrecht in vielen Regionen der Erde sein.

Produktinformation

Bestellnummer:

10914

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Charlotte Wiedemann

Seiten:

288

Erscheinungsdatum:

05.10.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0914-7

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Offene Wunden Osteuropas

4,50 €

Was geschah an Orten massiver deutscher Gewaltverbrechen zwischen 1939 und 1945? Wie wurden sie aufgearbeitet und welche Rolle kommt ihnen in der lokalen sowie der deutschen Erinnerungskultur zu?

Schriftenreihe
4,50 €

Fluchtpunkte der Erinnerung

4,50 €

Natan Sznaider diskutiert das Verhältnis von Holocaust und Kolonialverbrechen und zeichnet die Entwicklung unterschiedlicher Positionen und gegenläufiger Narrative nach.

Artikel

Holocaust, Kolonialismus und NS-Imperialismus

Ist der Holocaust singulär oder gibt es Kontinuitätslinien zwischen Kolonialismus und Holocaust? Diese Frage hat in den letzten Jahren um einen Streit in der Ausrichtung der deutschen…

Video Dauer
histoCon

Remembering the Holocaust

On the occasion of the International Holocaust Memorial Day histoCON invited Holocaust survivor Alfred Garwood to talk with educator Esther Selman.

Werkstatt

Geschichte in 360 Grad erleben

In Gedenkstätten treffen Besuchende auf 360-Grad-Videos. Sie sollen die Darstellung der Vergangenheit mit Emotionen verbinden. Sind derartige Anwendungen für den Geschichtsunterricht geeignet?